Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Von OberstaatsanwaltschaftU-Ausschuss hat nun doch das Ibiza-Video erhalten

Ob das Video vollständig ist, oder ob Teile fehlen, ist noch nicht klar. Das Videomaterial muss erst gesichtet werden.

Das Video wurde von der Oberstaatsanwaltschaft Wien übermittelt
Das Video wurde von der Oberstaatsanwaltschaft Wien übermittelt © APA/HARALD SCHNEIDER
 

Das von den Abgeordneten des Ibiza-Untersuchungsausschuss lang ersehnte Video, das zum Platzen der türkis-blauen Koalition geführt hat, ist von der Oberstaatsanwaltschaft Wien dem Ausschuss übermittelt worden. Das teilten NEOS-Fraktionsführerin Stephanie Krisper und ihr SPÖ-Pendant Jan Krainer via Twitter mit. Die Parlamentsdirektion bestätigte das Eintreffen des Videos auf APA-Anfrage.

Derzeit werde das Material gesichtet, daher könne bis dato nichts über den Umfang gesagt werden, also etwa, ob das Video vollständig ist, oder ob Teile fehlen, hieß es. Nach der Sichtung soll zudem die Klassifizierung festgelegt werden. Die Parlamentsdirektion kündigte weitere Information im Laufe des Vormittags an.

Kommentare (8)

Kommentieren
hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Eine

Farce!

UHBP
0
0
Lesenswert?

U-Ausschuss hat nun doch das Ibiza-Video erhalten

Sonst ist die Kleine aber mit Aktualisierungen schneller.
Würde es um Basti und Co gehen, gäbe es wahrscheinlich schon drei neue Beiträge dazu. So wird nicht einmal der aktuelle Stand berichtet.

heri13
3
7
Lesenswert?

Aber ohne Ton .

Das sind schwarze Machenschaften.
Türkis macht lustig weiter.

PiJo
3
5
Lesenswert?

Aber ohne Ton

Video ohne Ton , geschwärzte Protokolle und Vorsitzführung
Man kann sich nur noch wundern, wenn jemand als Zeuge vor dem U- Ausschuss aussagen muss, dann am nächsten Tag wieder den Vorsitz desselben übernimmt, passt das ins Muster und der Wirksamkeit dieses U-Ausschusses

SoundofThunder
5
16
Lesenswert?

🤔

Das Video auf Vollständigkeit überprüfen lassen. Die beiden Investigativjournalisten Obermayer und Obermaier haben das Original gesehen. Den Türkisen kann man nicht trauen. Das süffisante Grinsen des Sobotka sagt eh alles.Warum haben die alle Akten komplett eingeschwärzt? Warum Festplatten geschreddert? Warum haben die das Video technisch Nachbearbeitet?

Lodengrün
5
14
Lesenswert?

Und jetzt

den ganzen Film ins Hauptabendprogramm von ORF1. Die Leute sollen sehen wie unsere ansonsten salbungsvoll plappernden Politiker wirklich ticken und wen sie da so Jahr für Jahr wählen. Ist Reality pur, kostet nichts und die hohe Einschaltquote ist garantiert. Wenn sich nachher Kanzler, Kern und Co bei Gericht dreschen so trifft es uns nicht. Im Gegenteil. Vielleicht wird die Politlandschaft sauberer.

fans61
14
21
Lesenswert?

In dieser Causa traue ich weder dem Justizministerium noch

dem Innenministerium.
Ein abgekartetes Spiel um unschöne Aussagen, vermutlich gegenüber Kurz, zu verschleiern.

dude
2
28
Lesenswert?

Der Ausschuss soll sich das Video...

... gemeinsam mit Strache anschauen. Dann kann er persönlich mitteilen, ob es vollständig ist, oder nicht. Er hat ja selbst immer bemängelt, dass nur jene, ihn belastenden Teile, selektiv veröffentlicht wurden. Der Rest des Videos sollte ihn ja entlasten - regelrecht weißwaschen...