Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kurz im Interview"Absolute Sicherheit kann es nie geben"

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärt, warum er optimistisch hinsichtlich eines "normalen" Sommers 2021 ist, warum es keine permanente Reisewarnung für Kroatien gab und deutet an, dass kleine Pensionen stärker erhöht werden.

Bundeskanzler Sebastian Kurz
Bundeskanzler Sebastian Kurz ist aus der Sommerpause zurück. © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Herr Bundeskanzler, Sie sagen, aus heutiger Sicht sei „sehr wahrscheinlich, dass wir nächsten Sommer zu unserer gewohnten Normalität zurückkehren werden können“. Lehnen Sie sich da nicht sehr weit hinaus?

Kommentare (62)

Kommentieren
Kariernst
16
24
Lesenswert?

Peinlich

Jetzt war lange Zeit nichts zu sehen und auch zu hören oder gar zu lesen vom Wunderwuzzi und seit 3 Tagen bringt die Kleine jeden Tag eine neue Story mit dem Dampfplauderer außer heißer Luft ist bis heute nichts konkretes geschehen. Schade dabei gebe es so viel auf den Weg zu bringen doch leider gibt es wieder nur Ankündigungen und Hellsehen und nichts davon oder auch von den vorangegangenen Ankündigungen wurde umgesetzt.

Lodengrün
15
22
Lesenswert?

Alles genau geplant

Seine Leute haben ihn aus der Schusslinie genommen, nehmen müssen. Die Zahl seiner Patzer, beginnend beim Virus das Auto fährt, hatte schon das erträgliche Maß der Mehrheit der Bevölkerung überschritten. Jetzt ist etwas Gras darüber gewachsen und ein Programm über das man Wochen gebrütet hat wird von ihm präsentiert. Von IHM kommt ja nichts, wie auch. Manchmal fühle ich die Manipulation so hautnah. Man füttert uns mit Leckerlis die sie bereit sind zu geben,wir dürfen wissen was sie bereit sind uns wissen zu lassen. Was die Grünen damit zu tun haben? Nichts. Da darf Herr Anschober nicht einmal eine PK Konferenz geben wenn er in Brüssel weilt.

DavidgegenGoliath
22
7
Lesenswert?

Liebe Schlafmützen, der nächste Lockdown ist doch schon längst geplant!

Egal wie hoch die Zahl der pos. Getesteten ist!

Lodengrün
7
19
Lesenswert?

Es gibt kein Lockdown mehr

Wir können uns das nicht mehr leisten. Und würde sich Herr Kurz das trauen?Nie und nimmer. Da nageln ihn die Chefs von Wirtschaftsbund, industriellenvereinigung, Bauernbund....and Kreuz. Seinen Unterstützern kann er das nicht antun. Nein das wird ein großes „Gfrettn“. Verbote und Gebote fürs Fußvolk, Impfversprechungen, Ampeln.... .

DavidgegenGoliath
4
1
Lesenswert?

@lodengrün

Wetten wir? Erkommt!

samro
4
5
Lesenswert?

erkommt

ja wenn deppen dran arbeiten dass er kommt, denen gesundheit arbeit und schule egal sind, dann MUSS er kommen.

DavidgegenGoliath
3
0
Lesenswert?

@samro

Corona dient nur als Vorwand!

samro
0
2
Lesenswert?

vorwand

vorwand wofuer denn?

DavidgegenGoliath
2
0
Lesenswert?

@samri

Für den Lockdown

langsamdenker
10
3
Lesenswert?

@Lodengrün

Wenn im Winter die Situation so eskaliert, dass die Krankenhäuser überlastet werden, dann kann es durchaus zu einem zweiten Lockdown kommen. Wirtschaftsbund, IV etc. haben kein Interesse daran, dass die Unternehmen in Konkurs gehen und dann das das österreichische Sozialsystem komplett kollabiert. Ein bisschen sollte man schon Realist bleiben.
Sehens mal nach Frankreich oder Spanien, was die dort gerade für Maßnahmen beschließen. Da würden die Hofers und Straches bei uns vollkommen auszucken.
Grad die Wirtschaft hat keinerlei Interesse, dass es überall auf der Welt Reisewarnungen nach Österreich gibt und Deutschland seine Grenzen nach Österreich schließt. Bevor der Shutdown kommt, ist der Lockdown das weitaus geringere Übel.

samro
5
5
Lesenswert?

was sonst

mir gefallen diese postings dass es keinen weiteren lockdown geben wird immer so herrlich.
ja was tun denn andere laender schon wieder?
und was glaubt ihr wie koennen wir allein produzieren?
aufwachen aus dem maerchenland in dem ihr seid. und mal die realitaet sehen.

langsamdenker
2
3
Lesenswert?

@samro Es ist ja so und so unlogisch, dass IV oder Wirtschaftsbund da

dem Kurz "vorschreiben" werden, dass er da herumgfrettn soll.
Mach keinerlei Sinn.
Die meisten in den Chefetagen sind in der erweiterten covid-Risikogruppe (50+) drinnen, ein großer Teil der mittleren Führungsebenen genauso.
Wenn jetzt z.B. ein Industrieller, der schon den ersten Herzkasperl hinter sich hat, in der Zeitung liest: "Intensivstationen quellen über" - dann wird der sicher nicht den Basti anrufen und ihm sagen. "Aber nicht, dass du jetzt deshalb wieder Ausgangsbeschränkungen erlässt". Der wird ja nicht sein eigenes Leben (und den eigenen Jahresbonus) gefährden wollen.
(Und Leutln von der Rotstrichlerfront - das war jetzt überspitzt formuliert!)

samro
0
2
Lesenswert?

anders

ja voellig klar alles.
und so geht es jedem land. ist eh jetzt schon zu sehen.
und klar ist auch fuer wen sollen die produzieren? wenn deutschland dicht machen muss dann gibts fuer viel indusrie bei uns einfach auch keinen sinn zu produzieren. wenn andere handelspartner ausfallen wolen wir die wiener oper zum beststorage machen? da geht leider nicht so viel reinwie man platz braucht.
und die manager wollen sicher auch geschuetzt sein.

Lodengrün
1
1
Lesenswert?

Konnten Sie @Denker

schon oft überzeugen und das Umdenken einleiten, so bin ich diesmal nicht an Ihrer Seite. Mit dem Lockdown ging der Kanzler auch schon Versprechungen ein. Dann musste er liefern. Geschäfte öffnen, Masken fallen lassen, Grenzen öffnen. Alles für mein Dafürhalten zu früh. Dort wo er nicht öffnete wurde der Boden heiss. Eine Frage die Sie sich stellen sollten. Würde er nochmals die deutsche Grenze schließen? Die beantwortete Frage lässt den wirtschaftlichen Lockdown ableiten.

langsamdenker
1
1
Lesenswert?

@Lodengrün Allerberger hat das erklärt - leider nicht in der ZiB2 sondern - ich glaub bei Puls4.

Kurz und die Regierung haben sich von den Experten leiten lassen und - so Allerberger: im März waren die Experten sich unsicher, ob Covid-19 nicht eine ähnliche Letalität wie MERS hat (30%), der Grund war wahrscheinlich die alarmierenden Zahlen aus Bergamo und dort an erster Stelle die Stadt Nembro wo im März 1,3 % der Gesamtbevölkerung starben (das ist normalerweise die Jahresmortalität). Dort fuhr die Rettung ohne Sirenen, um die Bevölkerung nicht noch mehr in Panik zu versetzen.
Daher wurden die Maßnahmen gesetzt. Die 100000 Toten waren im März als worst case realistisch. 6000 Menschen starben in Bergamo von 1,1 Mio. Auf Österreich umgelegt sind das ca. 48000 Tote - und in Oberitalien wurde schon früher zugemacht.
Da ging es um den Schutz der Bevölkerung.
Sonst gebe ich zu bedenken, dass ja Deutschland seine Grenze zu Österreich schließt, wenn in Österreich nicht reagiert wird. (Deutschland hat z.B. beinhart für Mallorca eine Reisewarnung ausgesprochen. Das trifft Mallorca bis ins Mark). Man darf NIE vergessen, dass deutsche Kanzler bereit sind IHR Land mit allem zu verteidigen was sie haben. Die deutsche politische Kultur ist anders als unsere. Dort wird man, im Gegensatz zu Österreich, die Position des Kanzlers als Bewahrer der deutschen Sicherheit, niemals in Frage stellten. Darum haben die Kanzler dort auch die sogenannte Richtlinienkompetenz. Und Deutschland WIRD die Grenzen schließen wenn es sein muss, da sind die gnadenlos.

samro
1
4
Lesenswert?

geschaefte

geschaefte oeffnen, masken weg.
ein vorsichhertreiben der opposition die sich wenig gedacht hat und nur forderte, war der grund. und wie gut das waren sehen wir heute.
vielleicht verhaelt sich die opposition mal so dass alle merken es geht um die menschen. wuerd echt helfen zur zeit.

Lodengrün
2
0
Lesenswert?

Auf die Opposition

hat er noch immer gepfiffen. Mahrer und z.B. die Gastronomie und Beherbergungsbetriebe gaben ihm "Gas".

langsamdenker
0
1
Lesenswert?

@Lodengrün Ich komm unter anderem auch aus der Branche Beherbergung

und die Gastronomie hat hier nur ums Überleben gekämpft. Gehns zu einem Fleischlaberlbrater - dort tragen die Mitarbeiter Maske UND Handschuhe. Und viele Gastrobetriebe werden bereit sein Maßnahmen einzuhalten, wenn sie dafür öffnen dürfen. Auch ein vorübergehender Lockdown um die Zahlen wieder zu drosseln wird da mitgetragen werden.
Die Privatwirtschaft lebt von eigener Arbeit und von eigenen Entscheidungen. Wir sind das so gewöhnt. In unserer Familie (ich selber bin ja krankheitsbedingt faktisch out of order) ist das Tradition sei weit wir zurückdenken können. Was Sinn macht, wird gemacht - wurscht ob das rot, blau, schwarz, türkis oder gackerlgelb ist. Und was keinen Sinn macht, lehnen wir ab. Nur müssma uns halt trotzdem manchmal dran halten.

samro
0
2
Lesenswert?

gas

und war das schnelle maskenfallenlassen und die anderen oeffnungen nicht auch gas?
wenn man das volk aufbringt, das sich klarerweise nach einem normalen leben sehnt, was halt in einer pandemie nicht moeglich ist, ist das wirklich eine gute strategie?

langsamdenker
3
6
Lesenswert?

@David Sinds schon zruck vom Virologentreffen in Berlin?

Na da muss ich mal das Fenster öffnen und "Danke" rufen.

DavidgegenGoliath
2
0
Lesenswert?

@langsamdenker

Danke, für den herzlichen Empfang!

samro
2
9
Lesenswert?

dark

sagt das das darknet?
lesens mal woanders. keiner will einen lockdown sondern verantwortungsvolles handeln das uns weiterbrint.
warum sie nicht?

DavidgegenGoliath
3
0
Lesenswert?

@samro

Insiderwissen!

samro
1
2
Lesenswert?

inside the dark

ja denke auch dass darknet insidewissen ist.

samro
11
3
Lesenswert?

konsequenz

''Jeder Anstieg der Neuinfiziertenzahlen wird zu einer Verschärfung der Maßnahmen führen. Unser Ziel ist, den Unterricht möglichst normal durchzuführen. Wenn es zu Infektionen kommt, werden zunächst Klassen und dann, wenn es notwendig ist, ganze Schulen geschlossen und auf Homeschooling umgestellt.''
alles logische konsequenzen, die einige nicht hoeren wollen.
die meisten verstehen sehr gut den ernst der lage und gehen vom gas weil das nicht wirklich wehtut sich mal zurueckzunehmen und dafuer schule und arbeit zu haben.

ich habe noch nicht so lang her, kinder eltern vermehrt gesprochen.
die kinder, volksschueler, haben keinen knax, sind logisch und verwenden masken, verstehen nicht warum erwachsene nicht daran halten koennen, sie wollen in ihre schulen. so machen sie es auch mit ihren sozialen kontakten, sie schraenken die ein und sind bei oma und opa vorsichtig.
auch die eltern sagten wir sind vorsichtiger und der situation angepasst, leben bewusster und wir werden das schaffen.

wenn man den menschen zuhoert wird schnell klar: sie verstehen die situation, aber...
die menschen wollen mehr infos und das fehlt zur zeit einigen. mehr auf klaerung wie und wo man sich ansteckt, wo die infizierten sind auch wesentlich genauer, weil man viel besser mit der sache umgehen kann.
das ist etwas woran die rgierung viel mehr arbeiten sollte, und es nicht als eh schon bekannt voruassetzen sollte.
sagen: haendewaschen WEIL 10% der infektionen kommen durch oberflaecheninfektion.

samro
0
1
Lesenswert?

info

meine liebsten
jetzt bin ich doch bestaetigt.
ihr wollt keine info wie die meisten oesterreicher.
ihr wollt regierungsbashing betreiben.
egal wie sinnvoll das ist, ihr muesst auch bei null gegenvorschlaegen erst mal dagegen sein.:)

 
Kommentare 1-26 von 62