Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ORF-SommergesprächRendi-Wagner: Habe Doskozil zurechtgewiesen - "öfter, als ihm lieb ist"

Die SPÖ-Chefin übte scharfe Kritik am türkis-grünen Coronakurs. Interne rote Querschüsse seien der falscher Weg, sie wolle bis zur nächsten Wahl Parteichefin bleiben.

SPÖ-Chefin Rendi-Wagner im Gespräch mit Moderatorin Stribl
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner im Gespräch mit Moderatorin Stribl © APA/GEORG HOCHMUTH
 

SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner übte in ihrem ORF-„Sommergespräch“ scharfe Kritik am Coronakurs der Regierung. Als Gesundheitsexpertin betonte sie, dass diese nun alles dafür tun müsse, eine zweite Welle zu verhindern – „ohne jegliches parteitaktische Herumgetue“. Dass es hier klare Kommunikation brauche, hätten die Staus an der Kärntner Grenze gezeigt, die Rendi-Wagner als „fahrlässiges Chaos“ bezeichnete. „Die Rückkehrsaison aus den Urlaubsgebieten ist keine Überraschung gewesen“, die Regierung hätte klare Pläne ausarbeiten müssen. „Das ist keine Raketenwissenschaft.“

Rendi-Wagner bekräftigte ihre Forderungen nach einer Vier-Tage-Woche und einer Maskenpflicht in Innenräumen ab Herbst. Eine generelle Impfpflicht lehne sie ab, das medizinische Personal müsse jedoch geimpft werden. „Ich rate aber wirklich jedem heuer, sich gegen Grippe impfen zu lassen.“

Chefin bis zur nächsten Wahl

Angesprochen auf die parteiinterne Kritik an ihrer Person erklärte Rendi-Wagner, sich nicht für „Selbstbeschäftigung“ zu interessieren. „Wir werden nicht gewählt, um uns über Parteiinterna zu unterhalten – schon gar nicht öffentlich.“ Daran habe sie auch einen ihrer schärfsten internen Kritiker, Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, erinnert – „sicher öfter, als ihm lieb ist“. Sie habe jedenfalls vor, weiterhin Parteichefin zu bleiben – auch bei der nächsten Nationalratswahl.

Von fehlender Abgrenzung zu den Grünen will Rendi-Wagner nichts hören. "Rot ist keine Farbe, die man sich einfach aufpinseln kann. Rot ist eine Haltung."

Wenige Stunden vor ihrem „Sommergespräch“ hatte sich die SPÖ-Chefin mit dem deutschen Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) getroffen, um sich über die Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen von Corona auszutauschen. Beide betonten die wichtige Rolle, die hier der EU zukomme.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

duerni
2
1
Lesenswert?

Frau Dr. Rendi-Wagner bei der SPÖ, Herr S. Kurz bei den "Türkisen", ...

Herr Kogler bei den Grünen, Herr Anschober in der Gesundheit, Herr Bluemel beim Geld, u.a.m. - ist hier eine Person dabei, der man die Fähigkeit zu Krisenmanagement und/oder Staatsführung bescheinigen kann?
Wir überlassen die Entscheidungsfindung Personen, welche dafür nur unzureichend Wissen mitbringen. Verlegen sie gedanklich z.B. die "Anordnungen" des Herrn Anschober zur Einreisekontrolle vor dem Karawankentunnel in ein Industrieunternehmen......
Wer geht in die Politik? Personen, die in der Wirtschaft keine Überlebenschance hätten. Ausgerechnet die sollen eine Coronaskrise bewältigen?
Aber die "Nagelprobe" für unsere "Führungsexperten" kommt erst Ende 2020 und im nächsten Jahr - dann gibt es mehr als 1 Million Arbeitslose.
Ein Staat muss nach Grundsätzen geführt werden, die auch für ein Unternehmen gelten - von dazu ausgebildeten Menschen. Die Demokratie lebt im Parlament weiter, das vom Volk gewählt wird. Daher wird nicht die Demokratie abgeschafft, wie man mir hier unterstellt sondern die Entscheidungsfindung in dazu fähige Personen transferiert.

einmischer
1
8
Lesenswert?

Doskozil zurechtgewiesen

Sie kann es nicht lassen sich aufzuplustern…….

duerni
2
1
Lesenswert?

Wieder ein Beweis, dass Parteien eine unbrauchbare Form von ...

Staatsführung sind. Die Medizinerin Rendi-Wagner, will einen Umgang mit der Corona Pandemie „ohne jegliches parteitaktische Herumgetue“ - schön wär's. In einer Demokratie bestimmt "das Volk", wie ein Staat geführt wird - und das ist gut so. Das Volk wählt Mitbürger/innen, welche dann im Parlament beschließen, wie das geschehen soll - diese nennt man Politiker. Das "Wie" müssen aber - bitte - fachkundige Personen erarbeiten. Klar ist, es gibt nicht DIE einzig wahre Lösung eines Problems, also werden die Experten z.B. drei Varianten ermitteln, welche zur Lösung "taugen". Das Parlament - und damit das Volk - wählt dann eine der Lösungen aus und setzt sie um. Die "Lösungen" müssen aber auch "Durchführungsanordnungen" enthalten, weil das können die "Parlamentsinsassen" auch nicht, wie man am Karawankentunnel erleben musste.

Herrmann1
1
9
Lesenswert?

nicht geeignet

Diese Wagner kapiert es anscheinend einfach nicht dass sie für die Politik nicht geeignet ist. Aber Kurz kann sich freuen wenn diese Dame recht lange ihre Fähigkeiten überschätzt und damit keinen Gegner hat.

hkgerhard
4
6
Lesenswert?

Sachlich ist gut und schön,

aber bei Fragen nach Gefühlen auszuweichen, das kommt schon etwas kalt und abgehoben herüber. Und fehlerlose Menschen - so wirkt sie jedenfalls in Interviews - mögen viele Wähler auch nicht.

hermannsteinacher
1
12
Lesenswert?

Am schönsten waren die Abschnitte,

in denen beide Frauen lange schnell gleichzeitig geredet haben!

georgXV
3
13
Lesenswert?

SPÖ

LEIDER ist Pamela Wagner NICHT gefragt worden, was sie in ihrer Rolle als Parteivorsitzende motiviert.
Warum tut sie sich diesen Job überhaupt an ?
- sie ist erst seit 2017 Mitglied der SPÖ,
- sie hat KEINE parteiinterne Oragnisation, die voll und ganz hinter ihr steht,
- sie hat KEINE Erfahrung im Management einer großen Organisation,
- sie hat KEINE Erfahrung im Krisenmanagement.
Sie ist eine angesehene Medizinerin, also "Schuster bleib bei Deinem Leisten".

Mezgolits
6
0
Lesenswert?

"Das ist keine Raketenwissenschaft".

Vielen Dank - ich meine: Aber die zufallsbedingten und ungespeicherten =
unregelmäßigen = extrem steuergeld- und umweltschädlichen = wertlosen
Solar- und Windstrom-Produktionen - sind eine "Raketen-Misswirtschaft".
Stefan Mezgolits, staatmitfinanzierter Erfinder.

BernddasBrot
1
11
Lesenswert?

Gleich am Anfang meinte Frau Rendi - Wagner ,

eine Arbeitszeitverkürzung in der Pflege wäre notwendig. Die Gewerkschaft unterstütz das nicht , sie fühlt sich dafür nicht zuständig und kann daher auch nichts unternehmen......( nur einer dieser vielen Widersprüche in der Partei ).....

ralfg
5
15
Lesenswert?

..

Gegen Impfen und für weniger Arbeiten. Zum lachen was das für Konzepte sind. Ich als Unternehmer mit 1-2 Angestellte kann sagen bei 4 Tage Woche muss ich einen Angestellten abbauen und halt selber noch mehr buckeln um das auszugleichen (von meinen 50h die Woche die ich eh schon habe)

Anscheinend haben ein paar Parteibrüder die halbwegs Verstand haben(wie Doskozil den ja sie zurechtweißen muss) sie davon abgehalten mehr Sachen aus dem Linksmilieu von sich zu geben.
Schad das die nicht über Gendertoiletten, offene Grenzen und Menstruationsurlaub geredet hat sonst wären das wieder 2-3% weniger Wähler für die SPÖ.

DannyHanny
27
14
Lesenswert?

Pamela Rendi-Wagner

Meiner Meinung nach ist Sie gestern im Sommer Gespräch sehr sympathisch aufgetreten. Über ihre Ansichten, Pläne und Forderungen kann man diskutieren, die gut finden oder nicht!
Aber das den fanatischen Türkisen sofort die Sicherungen durchbrennen,wenn nicht negativ über Frau Rendi -Wagner berichtet wird.....

hermannsteinacher
1
8
Lesenswert?

Frau Stribl

war die eindeutig Schwächere!
ORF kann einem leid tun.

dieRealität2019
12
30
Lesenswert?

was kann sich hier die Frau Wagner austauschen?

"...Wenige Stunden vor ihrem „Sommergespräch“ hatte sich die SPÖ-Chefin mit dem deutschen Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) getroffen, um sich über die Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen von Corona auszutauschen...."
.
Bis dato hat die Opposition SPÖ samt Konsorten nichts tatsächlich Greifbares noch Umsetzbares aufgezeigt, außer der keifenden Äußerungen zur Selbstdarstellung einiger Politiker sich in Szene zu setzen.
.
Das in dieser Zeit auch Fehler in der Regierung gibt, zweifelsfrei wo gehobelt wird, man kann es nicht jeden Menschen noch Millionen Menschen recht machen.
.
Natürlich rückblickend sind dann alle 1.128 und noch mehr, keifende NICHT Entscheidungsträger Schwätzer, Dreck- und Schandmäuler, selbst ernannte Experten über Nacht gescheiter.

Church-Hill
4
16
Lesenswert?

Es geht doch bloß darum,

zu demonstrieren, dass man wichtig genug ist, dass sich der deutsche Vizekanzler mit einem "austauscht"... Geschenkt!

dieRealität2019
1
5
Lesenswert?

zutreffend, genau das ist es

korrerkt sachlich mit einigen Worten erläutert

dieRealität2019
5
27
Lesenswert?

im übrigen ist mir nicht aufgefallen das sie Doskozil sichtbar zurechtgewiesen hätte.

Gegenüber der politischen Funktion eines LH ist Wagner genaugenommen durch die Rolle der Opposition im wesentlich bedeutungslos.
.
Falls sie es nicht wissen sollte, "...Seit dem Beschluss der Bundesverfassung von 1920 vereinigt der Landeshauptmann in seiner Funktion die Ämter des Vertreters der Bundesregierung im Land (er ist de jure monokratisch für die mittelbare Bundesverwaltung verantwortlich) und des Vorsitzenden des Kollegialorgans Landesregierung gemäß der jeweiligen Landesverfassung..."
.
Ihre Furcht und Angst vor der nächsten NR Wahl ist sicherlich nicht unbegründet. Die SPÖ steht mit Wagner mit dem Rücken zur Wand und mit einen Fuß im Graben.

beneathome
11
70
Lesenswert?

Halbe Wahrheit

Es ist natürlich leicht, wenn man ohne Verantwortung aus den hinteren Reihen im Nachhinein meckern kann. Ich habe vor dem Stauchaos noch keinen Vorschlag von der SPÖ vernommen, auf digitale Registrierung zu setzen. Nicht schlecht, aber ein bisserl spät. Also wär‘s bei ihnen nicht anders verlaufen. Normalerweise reden ja unsere Landeskaiser immer gewichtig mit. Nur bei der Umsetzung von kritischen Maßnahmen spielen sie die braven Ausführenden. Um dann, wenn‘s schief geht, wieder groß poltern zu können. Sie hätten es viel besser gemacht. Bla, bla, bla.....

Klgfter
12
55
Lesenswert?

sie hat dosko zurechtgewiesen ?

auf diese info haben wir österreicher aber brennend gewartet ......

lustig ! wirklich sehr lustig !

tut was für österreich ihr bobos !

Ifrogmi
0
5
Lesenswert?

Wieso...

... wird aus einem "erinnert" in der Schlagzeile ein "zurechtgewiesen"?
Kampffeministin und männerhasserin am Werk?
Man stelle sich den Aufschrei vor es wäre eine Politikerin von einem Politiker "zurechtgewiesen" worden.
Bestätigt aber nur meine Annahme, dass es nicht um gleiche Rechte, sondern lediglich um das umkehren beschi**ener zustände geht.

vandiemen
27
36
Lesenswert?

Die Roten schlafen auf voller Ebene!

Basti und Co. verlieren immer mehr das Vertrauen in der Bevölkerung. Das Chaos welches Schwarzgrün produziert müssten die Roten nützen um bessere Oppositionspolitik zu betreiben. Aber Schlafen und von einer 4 Tage Woche träumen ist beim Thema ganz genau vorbei.

rochuskobler
32
108
Lesenswert?

Duracell Haserl

...unglaublich fleißig, schnell, schön und gescheit sprechend ist diese Frau. Nur authentisch ist sie nicht und daher ist sie für die Politik ungeeignet.

Church-Hill
3
4
Lesenswert?

Einen "authentischen" Politiker

müssen Sie in den oberen Reihen erst suchen wie die berühmte Stecknadel im Heuhaufen...

tenke
12
65
Lesenswert?

Auf den Punkt!

Ich frage mich auch, wie ihr Rat "jeder solle sich heuer gegen Grippe impfen lassen" auch nur theoretisch umsetzbar sein könnte?! Da werden wohl bald die Imofstoff-Dosen ausgehen, und die, die sie wirklich bräuchten, gehen leer aus.

CIAO
2
6
Lesenswert?

was heisst Opposition?

Nicht nur blos dagegen zu sein, sondern Alternativen aufzuzeigen.

Aber bei der SPÖ (und andere) heist es - nix da - wir san dagegen!
Warum?
Wal ma dagegen san....
Warum?

Is jo Wurscht - dagegen samma

CIAO
2
9
Lesenswert?

wirklich schade (traurig),

dass eine ehemals so wichtige Partei, kaum mehr das Niveu hat selbst für eine Oppositionspartei.

beneathome
26
113
Lesenswert?

Typisch

SPÖ, Rendi, Frau Politikerin. Viel Bla Bla und wenig greifbares und damit natürlich auch wenig angreifbares. Na was hat die Dame jetzt aber wirklich gesagt?

 
Kommentare 1-26 von 30