Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ibiza-VideoStrache veröffentlichte ausgesuchte Abschriften

Ehemaliger Vizekanzler bekam Akteneinsicht und veröffentlichte wahlweise entlastende Passagen.

Spiegel/Süddeutsche/Schneider © 
 

Der ehemalige FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache hat Abschriften aus dem Ibiza-Video veröffentlicht. Möglich wurde dies, da ihm als Beschuldigter Akteneinsicht in das Beweismaterial der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gewährt wurde. Neue Erkenntnisse gibt es nicht, Strache wählte vorzugsweise entlastende Passagen aus, um Korruptionsvorwürfe zu entkräften.

Veröffentlicht wurden die Transkriptionen des Videomaterials von Straches Anwalt. Dieser betonte am Freitag in einer Aussendung ein weiteres Mal, dass durch die Veröffentlichung der Ausschnitte des Ibiza-Videos durch Medien bewusst ein falsches Bild des Abends auf Ibiza gezeichnet worden sei. So habe Strache immer wieder rechtswidrige Angebote des Lockvogels entschieden zurückgewiesen und auch eine Privatisierung des österreichischen Wassers kategorisch abgelehnt.

Angebote abgelehnt

Aus der Einsichtnahme in die Videoausschnitte und den bisher von der WKStA transkribierten Teilen werde ersichtlich, dass die vermeintliche Oligarchin sowie deren angeblicher Vertrauter Julian H. versucht hätten, mit hohen Summen - teilweise sei von 270 Mio. Euro die Rede - Strache zu rechtswidrigen Handlungen zu verleiten. Dieser habe dies Angebote aber "entschieden und konsequent" abgelehnt, schreibt der Rechtsanwalt.

Laut dem Transkript soll Strache etwa betont haben: "Es gibt bei mir nur ganz korrekte Ebenen, alles was in meinem Leben heut angegriffen wird, ist korrekt. Ja? Und ich, es gibt bei mir keine Selbstbereicherung oder sonstige Scheißgeschichten, das gibt es nicht. Ja? Sondern es gibt Interesse, was wollen wir politisch, wohin wollen wir politisch, was hat die Bevölkerung, was hat der Steuerzahler davon und wenn dann ein Unternehmer einen Profit hat, soll's mir recht sein, wenn's ins Konzept passt."

Auch Gegenleistungen hat Strache nach dem von seinem Anwalt veröffentlichten Text abgelehnt. Zum Thema Wasserprivatisierung veröffentlichte dieser nur zusammenhanglose Sätze des ehemaligen Vizekanzler, wie etwa: "Wasser ist das weiße Gold" und "Eine Privatisierung des Wassers ist undenkbar". Neben der verfassungsrechtlichen Verankerung ist ihm demnach auch "eine staatliche Struktur, wo du Wasser verkaufst" vorgeschwebt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

HB2USD
2
3
Lesenswert?

Um ein besseres Bild

von den Aussagen Straches zu bekommen sollte man den Artikel in der WELT lesen.

Lodengrün
1
2
Lesenswert?

Und wenn nur

das stimmt was er über die Strabag, dem ORF und der Krone gesagt hat, und da war nicht auseinander gerissen, hat er als Politiker nichts mehr verloren. Allein einen Betrieb wie die Strabag ruinieren und dort Arbeitsplätze vernichten schlägt alles. Und der HERR, gerade ER, spricht von Anständigkeit und fordert sie ein.

Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@HB2USD

Quelle des von dir erwähnten Artikels: oe24. Ein absolutes Qualitätsmedium. 😂😂😂

HB2USD
0
0
Lesenswert?

oe24

habe ich noch nie gesehen oder gelesen.

Mein Graz
1
3
Lesenswert?

@HB2USD

Lustig ist auch der Satz:
"Ich will in der Früh aufstehen und sagen: Ich bin sauber."
🤣🤣🤣

kog1
2
4
Lesenswert?

Wenn also ein Bankräuber

vor dem Schalter ausdrücklich betont, er mache nichts Illegales, so ist er vollkommen entlastet - und vor allem, wenn der Raub scheitert und es sich um einen Einzelfallversuch gehandelt hat.

HB2USD
2
3
Lesenswert?

Der Videoauschnitt

der seit Mai 2019 durch die Medien geistert war selbstverständlich kein ausgesuchter Teil. Und wie man an den Kommentaren sieht der Herdenjournalismus wirkt bei den Lesern.

Civium
0
15
Lesenswert?

Wir sollten Wichtigeres tun als uns mit diesen

Zeitgenossen zu befassen!!

Patriot
0
19
Lesenswert?

Hoffentlich sind sogar die dümmsten Wiener so g'scheit, ihn nicht zu wählen!

Dann wäre wenigstens dieser Spuk für immer vorbei.

flotschi86
10
5
Lesenswert?

Vater unser

...führe uns nicht in Versuchung....und auch wir vergeben unsern Schuldigern...

Lodengrün
8
23
Lesenswert?

Die Welt

ist schlecht, voller Halunken. Klar die Journalisten wollten sein politisches Ende. Wann begreift er das er nicht richtig tickt und er die Ursache allen Übels ist.

ad93994a74a32b7eb4632a6e357a2262
7
17
Lesenswert?

wie immer ein Ablenkungsmanöver vom Rechtsstaatverweigerer und seinem Rechtsverdreher

noch lächerlicher und verleugnend kann niemand sein, ein verlogener Staatsverräter halt !!

Wenn dies ein Otto-Normalbürger initieren würde wäre er schon mit der "Habmichliebweste" und mit einigen Medikamenten intus in einer geschlossenen Anstalt............

Mezgolits
9
4
Lesenswert?

Strache veröffentlichte ausgesuchte Abschriften

Vielen Dank - ich meine: Der Ex-Vizi - hätte das Geschäftsmodell von
seiner Partei - gleich nach der Obmannschaft - veröffentlichen sollen:
Für die EU + für den EUro + für unkontrollierte Staatsgrenzen = für die
fremdbestimmte Einwanderung und unbegrenzte Ansiedlungen auch
von gewaltbereiten und islamischen Personen - aber etwas gegen die
EU = die vorsätzlichen Täuschungen über Tatsachen = die Vorspielun-
gen von der sozialen Heimatpartei - aber in der Wirklichkeit - die kor-
ruptionsbereite EU-Partei. + Auch mit rechtskonformen, islamischen
Personen - wird Österreich - eines Tages - ein mehrheitlich - islami-
sches Land sein. Stefan Mezgolits, staatmitfinanzierter Erfinder.

Lodengrün
7
15
Lesenswert?

Ich muss jetzt zu meinem Anwalt

denn ich denke der HC sieht gar in mir einen Drahtzieher. Hat das auch nicht über den ORF und die Strabag gesagt. Versteht sich. Und überhaupt ist er der redlichste Österreicher. Anständig ist sein Motto.

ordner5
33
8
Lesenswert?

Anpatzer entlarvt.

Deutsche linke Medien haben da was X-beliebiges zusammengestoppelt. Absicht Remmi – Demmi halt, ich würde sagen, viel Lärm um nichts.

schadstoffarm
9
21
Lesenswert?

Ordner

Sei stark. Möglicherweise gibt es keinen Osterhasen. Oder es gibt einen und der strache ist wegen nix zurückgetreten. Und auch die freiheitlichen haben ihn wegen nix zurückgetreten Und nicht wegen spesenraubrittertum.

Mein Graz
5
15
Lesenswert?

@ordner5

Ich hoffe du erwachst bald aus deiner Traumwelt. Und es tut nicht allzu weh.

crawler
4
15
Lesenswert?

Natürlich

ist es richtig dass sich beim Einsatz von Agents Provokateurs immer die Richtigen im Netz verfangen. Trotzdem wäre es aber doch interessant, wer Interesse daran hatte die beiden FPÖ Politiker so in der Wind zu schießen.

shaba88
2
6
Lesenswert?

Kommentar

Niemand, die haben sich sowas von selbst abgeschossen, oder vertreten sie das Motto, erwischt, dumm gelaufen.

SoundofThunder
9
15
Lesenswert?

Das ist aus dem Zusammenhang gerissen

Ich habe das Buch gelesen.😏 Mir macht der nichts vor.

melahide
9
18
Lesenswert?

Huh

Für den Oe24-Fellner ist Strache damit schon vollständig rehabilitiert. Schauen wir mal was der Servus-Wegscheider von sich gibt!

Standard, Profil und sogar die Krone sind da argumentativ bei der Kleinen Zeitung

HB2USD
1
0
Lesenswert?

Kleiner Tip

lesen sie den Artikel in der WELT.

go
34
16
Lesenswert?

Und jetzt einmal ist Pause ....

Ich habe immer die Meinung vertreten das mit aus dem Kontext gerissene Phrasen JEDEN Inhalt verzerren und somit eine Vorverurteilung ohne den gesamten Inhalt zu kennen verfrüht und nicht richtig ist .
Aber was kann man nur gegen eine Gewalt und Macht von manipulierten Medien ausmachen?
Ist das Pferd einmal tot dann kann man es nicht mehr reiten .
Und eine Rehabilitierung wenn auch nur moralisch nicht mehr möglich .

Mein Graz
9
36
Lesenswert?

@go

Du hast recht! Deshalb ist das von Strache veröffentlichte Material völlig ohne jede Aussagekraft und aus diesem Grund nicht ernst zu nehmen.

HB2USD
2
0
Lesenswert?

Und selbstverständlich

ist der zusammengeschnittene Videoschnipsel der seit Mai 2019 herumgeistert die komplette Wahrheit.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
5
13
Lesenswert?

@Mein Graz

Ich habs a bisserl gelesen im Kurier.
Was glauben Sie, wieviele mir schon die Hucke vollgelogen und sich als die "Korrekten" und "Supersauberen" präsentiert haben um die "Preise" hochzutreiben. Wurscht um was es gegangen ist.
Aus den Fetzerln die da veröffentlicht worden sind, lässt sich überhaupt nix rauslesen.
Es gilt die Unschuldsvermutung. Eh kloar.....

 
Kommentare 1-26 von 27