Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Integrationsministerin Raab"Anerkennung von Austro-Türken als Volksgruppe wäre absurd"

Die Forderung einer Kleinpartei, Österreichern türkischer und exjugoslawischer Herkunft Sonderrechte einzuräumen, stößt bei der ÖVP auf Ablehnung.

Integrationsministerin Raab
Integrationsministerin Raab © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) lehnt die von der „Migrantenpartei“ SÖZ vorgebrachte Forderung nach Anerkennung von Türken und Exjugoslawen als Volksgruppen ab. „Das ist absurd“, sagt Raab zur Kleinen Zeitung – es gebe klare Unterschiede zwischen den anerkannten Volksgruppen in Österreich und Migranten.

Kommentare (53)

Kommentieren
ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
0
3
Lesenswert?

@Mein Graz

Die Forderung ist eben nicht abwegig. Sie ist nur, so wie sie gestellt wurde, unsinnig. Der Hintergrund, dass eine wachsende Zahl von Menschen mit Migrationshintergrund die Mehrheiten verändern wird, und dann diese Menschen nicht nur ihre Kultur im Privaten leben wollen, sondern auch mitbestimmen wollen, ist hochaktuell.

Pelikan22
0
4
Lesenswert?

Was so ein Urlaub zutage fördert!

In Rize, am anderen Ende der Türkei bei einem Gespräch mit einem Austrotürken, der dort lebt, in Österreich gearbeitet hat und jetzt ab und zu seine Rente abholt, im Originalton: Wir Türken haben uns zweimal vor Wien blutige Köpfe geholt. Aber jetzt, so hoffe ich, sind wir mit unseren vielen Kindern bald die Mehrheit und dann ändert sich alles!

feringo
0
5
Lesenswert?

@Mein Graz : an_langsamdenker : Deutsch : Volksgruppe

Eine Anerkennung als Volksgruppe steht doch zur Debatte, darüber schreiben wir ja gerade.
Unsere Kinder und Enkelkinder werden aber dann nicht nur debattieren, sondern aufgrund von demokratischen Mehrheiten gezwungen sein darüber abzustimmen.
Sehr gute Deutsche Sprache würde ich fordern, weil alles andere in Richtung Verlust dieser ginge.

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@feringo

Lies bitte mein erstes Posting. Dort kommt m.E. klar zum Ausdruck, dass ich ein solches Ansinnen einfach nur für total deppert halte.

Und weil ich dieser Ansicht bin erübrigt sich für mich eine Diskussion darüber.

feringo
0
3
Lesenswert?

@Mein Graz : erstes Posting

Ich akzeptiere Ihre Meinung, ja!
Erlauben Sie mir nur zu sagen, das ich es als ein "Kopf in den Sand stecken" empfinde und die Debatte ohne Sie abläuft; aber sie läuft ab ohne sie verhindern zu können.

feringo
0
4
Lesenswert?

@langsamdenker : anMeinGraz

Werter genauer und vorausschauender "Langsamdenker".
Meine Gedanken sind durch Ihren Beitrag sehr gut dargelegt. Betonend hinzufügen möchte ich, dass der momentane Anlass nur ein derzeitiger ist. Bei weiter steigender Migrationszahl, Mathematiker können die zukünftigen Mehrheitsverhältnisse genau berechnen, werden sich die Mehrheits-Minderheits-Verhältnisse ändern und Ansprüche ala Austro-Türkei vermehren.
Deshalb bin ich mehr für Hilfe vor Ort, um den allerärmsten zu helfen, die unser Gemüt durch ihren Anblick nicht erregen können, weil wir sie nicht unmittelbar sehen.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
0
2
Lesenswert?

@feringo

Das sehe ich so wie Sie. Daran führt kein Weg vorbei.
Die Art von Hilfe, die man uns medienwirksam als "europäische Lösung" verkaufen will, Menschen in Europa zu verteilen, ist extrem kostenintensiv und dabei, wenn man das Gesamtproblem betrachtet, nur ein Tropfen auf den heißen Stein - gesellschaftlich aber wird diese Hilfe zu nachhaltigen Änderungen führen, da hilft es auch nichts, jeden empört ins rechte Eck verbannen zu wollen, der darauf hinweist.

feringo
0
2
Lesenswert?

@langsamdenker

Links und Rechts oder Rechts und Links verwenden Parteienvertreter für deren Fans um schnell Einigkeit zu schaffen. Die tatsächliche Richtung liegt immer anders.
Zur aktuellen Debatte: Wichtig wird sein, wer von den zukünftigen Mehrheiten die wirtschaftlichen und damit die politischen Schalt- und Lenkvorgänge durchführen wird.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
0
2
Lesenswert?

@feringo

Tja - die Gruppe die noch Kinder in die Welt setzt, wird am Ende den längeren Atem haben, wenn Europa demokratisch bleibt.
Es gibt aber eine zunehmend mächtiger werdende Finanzwirtschaft, wo auch Oligarchien wie in Südamerika, Asien und Afrika oder der Parteikapitalismus der chinesischen Kommunisten rauskommen kann.
Es ist spannend - und ein bisserl fürchterlich wenn ich die Alternativen zu Ende denke.

Shiba1
1
31
Lesenswert?

Kurze Antwort:

Ja, sie hat...

Shiba1
2
27
Lesenswert?

Ich denke,

sie gehört besachwaltet

wahrheitverpflichtet
2
64
Lesenswert?

!

ich frag mich mach mal wo wir sind im irren haus? die ex Politikerin 6000 netto Martha Bißmann, soll sich mit ihren türkischen Brüdern zusamen raufen und mal ausloten ob sie in Österreich bleiben wollen und hier unsere Gesetze werte Kultur respektieren oder ob sie nicht lieber , wir zahlen sehnen auch die Flugzeuge, ab in die dilatorische Türkei gehen wollen! IRGEND WAS LÄUFT SCHIEF bei uns!

voit60
31
4
Lesenswert?

Eine Meldung der lustihen Bissmann

isft ist sicherlich eine Topmeldung wert, und auch für die staatstragende OVP eine Meldung wert.

crawler
6
35
Lesenswert?

In weiterer Folge

würde das - um mit Sarrazin zu sprechen - heißen "Österreich schafft sich ab". Aber war das nicht immer ein Wunsch der deutstümmelnden Rechten? Jetzt gibt es das auch bei den türkischtümmelnden Linken.

stadtkater
3
55
Lesenswert?

Und lehnen das wohl such

alle anderen Parteien ab? Bei 2 bin ich mir gar nicht so sicher!

peterstachel
2
64
Lesenswert?

Frau Bißmann

Wie viele Listen wird die wohl noch benötigen.....

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
22
Lesenswert?

@peterstachel

Bis der letzte Sessel weggezogen ist.

Hieronymus01
2
61
Lesenswert?

Bitte welche ernstzunehmende Partei würde diesen Vorschlag ernst nehmen?

Hier wird geschrieben als wäre die ÖVP die einzige Partei die gegen den Vorschlag einer Fantasiepartei ist.

MoritzderKater
3
46
Lesenswert?

Wer weiß es schon,....

..... wie die 'guten' Menschen ticken?
Alles ist möglich ..... wie im Lotto!

Morioka
1
100
Lesenswert?

Mit öliger Zunge will man eine Erdogan Partei installieren ...

das hat nichts mit Integration oder Wertschätzung zu tun, oder gar dem 'Besseren Miteinander'. Es ist ein Nebeneinander mit einer hohen Mauer dazwischen, die - ob gewollt oder nicht - die heimische und türkische Bevölkerung trennt.

Es ist ein trojanisches Pferd; Dem Ansinnen soll und darf kein Vorschub geleistet werden. Ein Blick nach Deutschland genügt, um zu sehen, was dabei heraus käme.

Wer sich nicht mit österreich - einem Land, in dem sich die Mehrheit der türkischen Zuwanderer freiwillig aufhält, nicht identifizieren kann, sich nicht integrieren möchte, einen Sonderweg anstrebt und ihre eigene Parallelgesellschaft fördern, möchte sich doch überlegen es nicht in der Türkei zu versuchen und dieses Land zu verlassen.

Hildegard11
1
55
Lesenswert?

Bißmann

Sorgte immer schon für Unterhaltung der besonderen Art

MoritzderKater
3
94
Lesenswert?

Geht's noch?

Warum dann nicht türkisch als Zweite Amtssprache in Österreich?
Warum stellt eine Minderheit der Mehrheit Forderungen gegenüber, die in ihrem Land (Türkei etc.) niemals nur angedacht werden könnten?
Oder kann sich Herr Erdogan vorstellen,den Österreichern einen Sonderstatus zu gewähren?

Danke ÖVP, dass dieser Kelch an uns vorbeigeht.

Plantago
1
11
Lesenswert?

Zweisprachige Ortstafeln in "Deutsch" und "Türkisch"

wären dann mal der nächste Schritt in eine "erfolgreiche Inklusion", nicht wahr?!

Civium
2
73
Lesenswert?

Wer sich bei uns eingebürgert hat Pflichten und Rechte wie

jeder andere Österreicher.

Civium
1
84
Lesenswert?

Und keine

Sonderrechte!

Civium
2
77
Lesenswert?

Gut so!!!!

Danke ÖVP!!!!

Sam125
1
15
Lesenswert?

Civium,danke! Damit ist alles gesagt worden!Denn es würde zuersteinmal bestimmt

Rot/ Grün in Bezug auf Wählerstimmen treffen,denn wenn sich eine Migtanten Partei bei uns etabliert, so würde es die SPÖ und die GRÜNEN am stärksten treffen und sie würden,da sie ja viele Wählerstimmen verlieren, komplett absacken und die neue Partei hätte überall ein Mitspracherecht und das ist genau das was Erdogans Ziel ist! Die Aushöhlung unserer Demokratie bis zur Islamisierung ganz Europas,denn so spricht Erdogan zu seinem Volk im In-und Ausland: die Demokratie ist nur der Zug auf dem wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind! Die MOSCHEEN sind unsere Kasernen, die Minarette unserer Bayonette, die Kuppeln unsere Helme und die GLÄUBIGEN unsete SOLDATEN!Ja, dann gute Nacht Europa,denn wir brauchen nur in den Libanon zu schauen,was dort seit Jahren geschieht und was von der"Schweiz des Orient" übrig geblieben ist!

Plantago
0
8
Lesenswert?

Die Träumer wollen das aber nicht hören,

zu schön ist ihr fantasiertes Friede-Freude-Eierkuchen-Paradies.

Kommentare 26-53 von 53