Neuerliche VerschiebungEntscheidung über Maskenpflicht erst am Dienstag

Zum zweiten Mal muss die Entscheidung über das Comeback der Maskenpflicht sowie die Einführung des Ampelsystems verschoben werden - wegen des immer noch in Brüssel laufenden EU-Gipfels, bei dem Bundeskanzler Sebastian Kurz unabkömmlich ist.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS / WIEDEREINFUeHRUNG DER MASKENPFLICHT IN OBEROeSTERREICH
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Rückkehr der Maskenpflicht ist so gut wie fix. Allerdings verschiebt sich die Entscheidung neuerlich. Nach einer langen Verhandlungsnacht wird der Brüsseler EU-Gipfel erst wieder am Montagnachmittag gegen 16 Uhr fortgesetzt. Damit muss auch das geplante Treffen des virologischen Quartetts bestehend aus Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer ein zweites Mal verschoben werden. Ursprünglich wollte man am Sonntag vor die Presse treten, dann am Montag.

Unterschiedliche Denkschulen

Wo und ab wann man genau den Mund-Nasenschutz wieder aufsetzen muss, ist noch Gegenstand von Verhandlungen. Wahrscheinlich ist die Rückkehr im Supermarkt und Geschäften - derzeit ist der Schutz nur in öffentlichen Verkehrsmitteln, beim Arzt, Apotheken, im Krankenhaus, bei Friseur und anderen Dienstleistern sowie bei Großveranstaltungen  vorgeschrieben. Dem Vernehmen nach sind die Grünen eher für eine differenzierte Variante („warum sollen die Vorarlberger eine Maske tragen, wenn sie keine Neuinfektionen aufweisen?“), die ÖVP eher für eine flächendeckende Variante („wollen keinen Fleckerlteppich in Österreich“).

Corona-Ampel schon im Sommer?

Gleichzeitig soll die von Gesundheitsminister Anschober konzipierten, vierteilige Corona-Ampel auf den Weg gebracht werden. Spätestens zu Schulbeginn soll diese das Licht der Welt erblicken, hier drängt allerdings der Kanzler auf eine frühere Einführung. An Hand von vier Parametern (Neuanstieg der Infektionen, Spitalskapazitäten auf regionaler und lokaler Ebene, prozentueller Anteil der Infektionen bei Testungen, Clusterbildung) soll der Corona-Status der Republik, der Bundesländer sowie aller Bezirke ermittelt und farblich ausgewiesen werden.

Verhandlungen über Leitfaden

Im Gesundheitsministerium laufen seit Tagen intensive Abstimmungen mit den anderen Ministerien, etwa Bildungsministerium, und der Wirtschaft über die Erstellung eines Leitfadens. Dieser kommt, so die Idee, zum Einsatz, wenn sich der Status eines Bundeslands oder eines Bezirks ändert. Das Konzept soll ein einheitliches, synchron abgestimmtes Vorgehen bei einer Status-Änderung (etwa von grün auf gelb oder von orange auf rot) garantieren.

"Bezirke nicht stigmatisieren"

In einzelnen Bundesländern gibt es allerdings noch gewisse Vorbehalte gegen die Ampel. Zwar haben zahlreiche Landeschefs, etwa Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser oder Wiens Bürgermeister Michael Ludwig immer wieder auf mehr Autonomie bei der Verhängung von Maßnahmen gedrängt, ein anderer Landeshauptmann deutete jüngst im Gespräch mit der Kleinen Zeitung an, die Ampel soll "nicht dazu führen, dass er einzelnen Bezirke stigmatisiert werden."

Divergenzen gibt es auch noch über die Systematisierung von Wien. Während sich der Kanzler eine Ausschilderung des Corona-Status nach Bezirken vorstellen kann, neigt der Gesundheitsminister dazu, dem Wunsch des Wiener Bürgermeisters Michael Ludwig nachzukommen und die Bundeshauptstadt nicht in 23 Bezirke zu unterteilen, sondern als ein großes Bundesland auszuweisen.

Das sagen die Grazer zur Maskenpflicht
+

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

steinmhe
48
98
Lesenswert?

Fakten

Die Entscheidung zur Wiedereinführung der Masken ist nach der Angstmache während des Lockdowns, den nunmehrigen Druck von Zeitungen und den erhöhten Fallzahlen politisch richtig, fachlich aber völlig falsch. Bisher gab es in Supermärkten und im Einzelhandel keine Ansteckungen. Fast alle Neuansteckungen haben Ihre Ursache in Rückkehrern aus Ländern des Ostblocks oder Asiens. Aber es gibt nach wie vor Berichte über zu laxe Grenzkontrollen ...

CWM61
22
13
Lesenswert?

Ja genau so ist es....

Wenn die Verantwortlichen nur ein wenig Verstand haben, würden Diese den Zusammenhang von öffnen der Grenzen und steigende Zahl von Neuinfektion richtig deuten und handeln!

Hausverstand100
39
20
Lesenswert?

Sie haben ja

Grundsätzlich sowas von Recht!
Aber wer kümmert sich in dieser intelligenzbefreiten Zeit schon um Fakten?
Einige Hysteriker reagieren auf die Idiotie anderer einiger rücksichtsloser und schon haben wir das Dilemma mit den weitestgehend sinnlosen Masken - einem klaren Anzeichen der sonstigen Hilflosigkeit wieder! Grenzen zu und die Ansteckungen gehen wieder zurück, weit schneller als durch die Masken!

Mein Graz
29
52
Lesenswert?

@steinmhe

Woher kommt die Aussage, dass es in Supermärkten oder im Einzelhandel keine Ansteckungen gab?
Solche wurden nicht nachgewiesen, was aber nicht bedeutet, dass es sie nicht gibt!

Es wurden keine Cluster gefunden, die auf den Handel hindeuten, einzelne Ansteckungen kommen selbstverständlich auch dort vor, wo es keine Cluster gibt!

Ein Teil der Neu-Infizierten kam aus dem Ausland (zurück), bei weitem aber nicht "fast alle", schon allein der Cluster der Freikirchen ist bei weitem größer als die Anzahl der "Eingeschleppten". Auch kamen die Ein- bzw. Zurückreisenden nicht aus dem Ostblock oder Asien, sondern mehrheitlich aus Kroatien, Serbien und dem Kosovo.

Trotzdem ist es m.E. nicht wünschenswert, dass man heuer ins Ausland reist, man kann auch in Österreich gut Urlaub machen.

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
9
11
Lesenswert?

Alle Infektionen konnten zurückverfolgt werden

und keine einzige erfolgte in einem Supermarkt.
Nur weil die SPÖ das vorschlägt ist es noch lange nicht gut.
Und dass es in einer Rumänischen Freikirche keine Ausländer gäbe, ist ein interessanter Aspekt. War sicher keine einzige rückkehrende Altenbetreuerin dabei.
Kärnten soll also, Ihrer Meinung nach, für die Versäumnisse im Nordosten bestraft werden.

Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@wjs13

Da waren die Leute aber echt fleißig in den letzten Tagen! Haben die doch glatt in 10 Tagen über 10.000 Fälle rückverfolgt!

Meldung vom 7.7. in der Presse:
"Mit 6. Juli konnten 7947 von insgesamt 18.301 Covid-19-Fällen einem von 749 ermittelten Clustern zugeordnet werden. Die Cluster werden derzeit in fünf Cluster-Typen eingeteilt. In jedem Cluster-Typ gibt es sogenannte Cluster-Settings: Das bedeutet, dass die Mehrzahl der Infektionen (= Clusterfall) auf bestimmte Settings, z. B. Freizeitaktivität, Familie, Arbeitsplatz oder Altenheim zurückgeführt werden können. Es gib aber auch Settings mit mehr als einem relevanten Setting der Übertragung", schrieb die AGES.

Die "Rumänische Pfingstgemeinde" heißt nicht so, weil die Messbesucher aus Rumänien kommen. Die Messbesucher der röm.-kath. Kirche kommen ja auch eher selten aus Rom...
Altenbetreuer mussten bei der Einreise nach Österreich einen gültigen Corona-Test vorlegen - zumindest war es bei unserer Dame aus Bulgarien so.

Was manche Leute immer für neue Märchen erfinden und Fake News in die Welt setzen - schon verwunderlich.
*Kopfschüttel*

hfg
17
30
Lesenswert?

Und wie geht’s dann weiter

Eine einfache technische Lösung wird nicht zwingend eingeführt.
Wir werden jetzt jahrelang Masken tragen - weil einige wenige regional, andere anstecken und natürlich nicht wissen mit wem sie alles Kontakt hatten. Selbst wenn sie es wissen sagen sie es nicht immer, weil sie niemanden die Quarantäne zumuten wollen. Damit wird es immer steigende Infektionen geben sobald es kälter wird. Dieser Wahnsinn und das Dilemma wird durch die ziemlich sinnlosen MNS Masken nicht verbessert. Solange man nicht durch Testungen und raschen Ergebnissen die Gefahr eingrenzen kann. Weltweit steigen die Zahlen rasant und die Reisetätigkeit nimmt zu. Das wird die Maske im Supermarkt nicht ändern. Auch die Ängste und Stigmatisierungen werden nicht helfen. Zusätzlich sind die entstandenen psychischen, wirtschaftlichen und andere medizinischen Erkrankungen entstehenden Schäden, schon jetzt größer als der medizinische Schaden durch das Virus. Es muss neue und bessere Strategien und Betrachtungsweisen geben.

peter80
13
32
Lesenswert?

@hfg

Hast du noch immer nicht verstanden das der MNS nur ein Teil der Ausbreitungs Reduzieren Maßnahmen sein soll der die Überbrückung bis zu zulassung von Medikament darstellt, welches sämtliche Maßnahmen dann obsolet macht. Da geht es um Monate, nicht um Jahre. Mns lockdown und Co dienen nicht der Beendigung sondern einzig dem überbrückenden Schutz

hfg
10
9
Lesenswert?

Es wird sich nicht um Monate handeln

Trotz Medikamenten und Impfmöglichkeiten wird die Angst nicht beseitigt werden. Das Problem ist viel zu groß und vor allem weltweit erst am Anfang. Die MNS Maske ist fast völlig sinnlos -vor allem generell und überall. Der Schaden durch die Angst und den überzogenen teilweisen sinnlosen Maßnahmen ist wie erwähnt größer als der Schaden durch das Virus. Das Gute ist nur das die Sterblichkeit doch relativ gering und fast nur in bestimmten Bevölkerungsgruppen ein Problem ist. Diese Personengruppen sollten und müßten mehr und besser geschützt werden. Wie auch immer. Eine generelle Maskenpflicht bewirkt eher das Gegenteil.

pianofisch
21
64
Lesenswert?

Nicht easy

Mit der COVID-Brille betrachtet ist die Maskenpflicht vermutlich effektiv.
Eines ist allerdings klar: Mit gemütlichen Bummeln und Shoppen in den Innenstädten ist es damit dann wieder vorbei. Der Todesstoss für viele kleine Geschäfte und damit auch für Cafés etc.
Ich möchte nicht der sein, der abwägen muss. Aber ich möchte auch nicht verhungern müssen, nur weil wir unsere Intensivbetten möglichst unbelegt lassen wollen.
Eine finale Beurteilung wird erst rückwirkend möglich sein.

mobile49
74
71
Lesenswert?

mein sohn schilderte mir eben eine metapher:

1.) 2 nackte stehen sich gegenüber- einer pinkelt dem anderen auf die beine
2.) gegenüber hatte hose an - wird also weniger nass auf der haut
2.) beide mit hose bekleidet- einer pinkelt -dass das gegenüber dabei nass wird ist eher unwahrscheinlich

so viel zu maske!
also tragt sie bitte!
auch im eigenen interesse!

legosteinchen
1
1
Lesenswert?

Unglaublich

Sie sind wohl ein Virologe. Ist echt ein idiotischer Vergleich.

Robruck
16
68
Lesenswert?

?

was soll die Aussage - man will Bezirke nicht diskriminieren?
Wenn man weiß, wo man besonders aufpassen muss, können Ansteckungen besser vermieden werden. Leider muss den meisten Menschen vor Augen führt werden, dass das Virus noch unter uns und gefährlich ist.

fans61
221
71
Lesenswert?

Unfassbar wie diese Bundesregierung Angst und Schrecken verbreitet.

Die Rechnunge kommt am Wahltag - garantiert!

legosteinchen
2
0
Lesenswert?

Mhm

Ich hoffe es, aber es gibt leider zu viele die das nicht sehen und wieder das gleiche wählen.

Mein Graz
34
71
Lesenswert?

@fans61

Ich bin kein Freund der Türkisen oder gar von Bundes-Kurz, allerdings ein Befürworter der Grünen (die in dieser Regierung leider häufig nur das Trittbrett für Kurz spielen). Ich sehe nicht, dass die Regierung jetzt Angst und Schrecken verbreitet, ich sehe, dass versucht wird, die Menschen zu schützen.

Ich sehe den täglichen Anstieg der Infektionen und bin beim wöchentlichen Einkauf entsetzt über die Leichtsinnigkeit und Unbesonnenheit der Menschen.
Ich bin seit Beginn der Maskenpflicht ausschließlich mit MNS beim Einkaufen, in Öffis, beim Arzt und in der Apotheke sowieso, auch nach Aufhebung der Maskenpflicht.

Ich verstehe nicht, aus welchem Grund man sich die Maske nicht umbindet. Es tut nicht weh, man kann sich unterhalten, für die kurze Zeit beim Einkaufen stört sie nicht.

Und sie hilft dabei, andere Menschen zu schützen.

2AO6Q9DI5PYH31MK
9
56
Lesenswert?

also ich hab keine Angst vor einer MNS-Maske

Vor dem Geschäft aufsetzen, drin aufbehalten und im Freien nehm ich sie wieder runter. Geht bei mir unfassbar schnell und völlig ohne Angst und Schrecken. O.k. ich hab auch ein ausnehmend fesches Gsicht.

ArcoIris25
20
12
Lesenswert?

... Maske rauf und runter???

Super Idee und dann schnell in die Hosentasche oder sonst wohin stecken und im nächsten Geschäft wieder rauf, oder was? Gratulation, dann ist die Viren- und Bakterienschleuder (= Maske) ja perfekt genutzt!!!

legosteinchen
3
1
Lesenswert?

Genau

Darum finde auch ich die maske so schlecht. Wenn Maske dann solte man immer eine frische bekommen. Ich möchte nicht wissen wieviel Bakterien in manchen Masken sind.

2AO6Q9DI5PYH31MK
5
8
Lesenswert?

Nö - ich geh nur in EIN Geschäft einfkaufen und die Maske

steck ich nicht in die Hosentasche. Haben Sie die Maske 24 Stunden lang auf? dann muss ich Ihnen sagen - die Maske schützt SIE nicht, sondern die anderen vor IHREN Tröpfchen. Immer noch nicht begriffen?
Aber: Gratulation - ich hab auf Ihre Antwort schon richtig gelauert.....

legosteinchen
0
1
Lesenswert?

Also

Ich habe leider auch lange im Krankenhaus einen mund und Nasen Schutz tragen müssen. Aber so wie in 90% tragen ist es besser sie würden keine Trage.

2AO6Q9DI5PYH31MK
0
0
Lesenswert?

Interessantes Argument....

Und deshalb keine aufsetzen und 100 % Viren abbekommen. Verstehe wer will.

FlohMani
31
80
Lesenswert?

Der Grund...

....... sind solche Menschen wie du, darum kommt die Maske zurück.

mobile49
12
30
Lesenswert?

@FlohMani

ich hoffe nur, DU bist niemals der grund, warum jemand krank wird

joektn
24
98
Lesenswert?

Aha

Ja die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen eine Maske zu tragen und um dich zu ärgern. Nur deswegen mach ma das *ironie off*
Du bisr das beste Beispiel, wieso eine erneute Maskenpflicht richtig ist. Eigenverantwortung klappt anscheinend nicht mehr. Es geht nur mehr um sich selbst. Ich ich ich ich...

fans61
76
26
Lesenswert?

jeoktn: ich rate dir einen Arzt aufzusuchen,

der deine latenten Angststörungen behandelt.

Hellimaria
40
133
Lesenswert?

Wegen

Menschen wie Dir, die auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen, müssen diese Maßnahmen wieder eingeführt werden....

koko03
34
141
Lesenswert?

@fans61

Du hast noch nichts kapiert 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

fans61
148
43
Lesenswert?

Koko03: Du hast nich kapiert, dass diese ÖVP-und Grünen-Trolle

uns an der NASE herum führen.
Wegen weniger Infizierte ein Theater veranstaltet um von den Skandalen der ÖVP abzulenken und die GRÜNEN machen mit, diese Träumer.

fon2024
14
46
Lesenswert?

andaman

fans 61 lieber eine Maske als solchen Leuten wie dir zu begegnen.

2AO6Q9DI5PYH31MK
12
47
Lesenswert?

Die WHO hat also eine Pandemie ausgerufen

um von den Skandalen der ÖVP abzulenken. Das hätt ich mir aber jetzt nicht gedacht. Danke fans61.

lapinkultaIII
23
105
Lesenswert?

@fans61

Du hast wirklich nix kapiert. Die ganze Welt scheixxt sich wegen Covid19 an, aber für dich ist es nur unsere böse Regierung, die Panik verbreitet.

Dein Horizont reicht offenbar nicht mal bis zur Nasenspitze.

2AO6Q9DI5PYH31MK
32
75
Lesenswert?

Man hats in Gütersloh gesehen

dass die Ampel im Grund Diskriminierung erst befeuert. Daher - die einfachste Lösung - Maskenpflicht für alle (damit wird auch das Abstandhalten wieder einfacher, weils halt jeder im Gsicht der anderen sieht, dass die Pandemie alles andere als "vorbei" ist). Und diesmal wärs geschickt, wenn sich die Regierenden vorher überlegen wies das Gesetz oder die Verordnung formulieren, damits nicht wieder von juristischen Spitzfindigkeiten verfolgt werden. Könnte ja auch mal eine "gscheite" Verordnung erlassen werden, wo man nicht Jurist sein muss, um die zu begreifen.

Kommentare 126-158 von 158