Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Angstschober", "Einer der größten Versager"FPÖ macht in Wien Stimmung

Die Wiener FPÖ hat am Dienstagabend zu einer weiteren Kundgebung geladen - dieses Mal inklusive Auftritt der Bundesparteispitze.

Nepp und Hofer
Nepp und Hofer © (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
 

Einmal mehr standen bei der Veranstaltung am Viktor-Adler-Markt die Coronamaßnahmen und die Politik der Bundesregierung im Visier der Blauen. Bundesparteiobmann Norbert Hofer befand dort etwa: "Corona ist nicht gefährlich, der Koran ist gefährlich."

Schon Ende Mai wetterten die Wiener Blauen am Heldenplatz gegen "Corona-Wahnsinn" und "Regierungsburka", zwischendurch wurde auch gegen einen Pop-Up-Radweg demonstriert. Nun wurde der Kundgebungsreigen in Favoriten fortgesetzt. Rund 2.500 Menschen sind laut Parteiangaben am Dienstag erschienen.

Sie erlebten zunächst den Wiener Parteichef Dominik Nepp, der zum Auftakt davor warnte, dass Österreicher im zehnten Bezirk schon bald zur Minderheit "degradiert" werden würden und ein Kulturwandel bevorstehe. Den Löwenanteil der Kritik setzte es aber für die Bundesregierung, also etwa für Gesundheitsminister "Angstschober" oder die "Nehammertruppe". Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) habe Wiener streng bestraft, aber den Besuch von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im Kleinwalsertal verteidigt, beklagte Nepp.

"Dieses Wien-Bashing ist kein Einzelfall bei der ÖVP", zeigte sich der blaue Politiker erbost. Der Wiener ÖVP-Chef und Finanzminister Gernot Blümel habe zudem offenbar ein Problem mit Zahlen. "Das ist so wie ein Zoodirektor, der eine Tierallergie hat."

"Einer der größten Versager"

Parlamentsklubchef Herbert Kickl zeigte sich erfreut, dass viele der Kundgebungsteilnehmer ohne Mund-Nasen-Schutz erschienen waren: "Es geht großteils ohne Maskerade ab. Wir sind wieder unvermummt, so wie es in unserem Kulturkreis üblich ist." Auch der Ex-Innenminister bezeichnete den aktuellen Amtsinhaber Nehammer als "einen der größten Versager". Überhaupt pfusche die Regierung viel herum: "Ein Orgelbauer hätte seine Freude, lauter Pfeifen."

"Die Grünen mutieren schneller als jeder Virus. Von denen ist nichts mehr übrig geblieben", höhnte er über den aktuellen Koalitionspartner der ÖVP. Wenig zufrieden zeigte er sich überdies mit dem Umstand, dass die Wiener Gastro-Gutscheine nur für "Saftl" und nicht für Alkohol gelten. "Das hätt's unterm Häupl nicht gegeben", befand er.

Hofer schüttelt Hände

FPÖ-Chef Hofer streute zunächst dem Gastgeber Rosen: "Ich bin sehr dankbar, bei Dominik Nepp zu sein, eurem Vizebürgermeister, der sich sehr für euch einsetzt." Hofer berichtete davon, schon mehreren Leuten die Hand gegeben zu haben: "Ich fürchte mich nicht vor Corona." Er kritisierte die "Angstmache" durch die Bundesregierung und die "Gelddruckmaschine", die nun angeworfen wurde.

Lob für Orban

Auch an der aktuellen Einwanderungspolitik ließ er kein gutes Haar. Lob setzte es etwa für den ungarischen Regierungschef Viktor Orban: "Die Ungarn und Viktor Orban sind die Freunde Gottes und die Freunde der Menschheit. Ich bin froh, dass wir so einen tollen Nachbarn haben."

Der FPÖ-Obmann lieferte sich auch gelegentliche Wortgefechte mit der kleinen Schar an Gegendemonstranten, die sich eingefunden hatten - und unter anderem "Ibiza, Ibiza" skandierten. Der Name von Hofers Vorgänger Heinz-Christian Strache, der nun wieder in den Polit-Ring gestiegen ist, wurde übrigens von keinem der Redner erwähnt.

Kommentare (23)
Kommentieren
moser.otmar
0
0
Lesenswert?

Die Entscheidung ob Korona oder der Koran gefährlicher ist, sollte jeder für sich entscheiden!

Seuchen und Religion ergänzten sich geschichtlich gesehen immer wunderbar in ihrer Gefährlichkeit. Wirkten sich gegeseitig verstärkend aus. Die Pest und die Hexenverfolgung gehören untrennbar zusammen. Der durch Korona wirtschaftliche Niedergang hätte die nötige Sprengkraft religiösen Spinnern den Weg an die Macht zu ebnen. Gottes Strafe für sündige Menschen. Menschen die eine andere Philosophie vertreten sind damit gemeint. Die starke Hand der religiösen Führer bringt dann wieder Ordnung in die Brieftasche einiger Weniger. Nur um das ging es immer, jedes Verbrechen im Namen der Religion hat nur mit materiellen Vorteilen zu tun. Der Türkisch, Saudische Weg Zukunftsresurcen zu ergaunern wird mit der Ehre der Religion verknüpft! Die mörderischen Traditionen der Scharia siegen über die vom Koran verlangte Vernunft und Moral der Menschen. Leben zu schützen und Leben zu ehren! Die Tratition der Scharia verlangt Mord, Vergewaltigung, Unterdrückung der Frauen und den Tod der sogenannten Ungläubigen! Seuche und mörderische Traditionen ergänzen sich immer sehr gut. Verbrecher nützen diese Chance. Mörderischer Gewinn wird daraus geschlagen. So wie jetzt der Mörder Erdogan! Genauso der Saudische Kronprinzmörder! Der Präsident Amerikas schwört halt auf die Biebel und mordet weltweit. Der Präsident von Israel auf die Tora und stiehlt Palestinenserland. Hofer macht das was religiöse Verbrecher allgemein machen. Er vereinfacht Gegebenheiten! Ein gefährliches Spiel mit der Macht!

ichsags
2
19
Lesenswert?

FPÖ...

"F"reiheitliche "P"roleten "Ö"sterreichs...
die waren so - die sind so - die werden immer so sein...

Peterkarl Moscher
1
2
Lesenswert?

Waldheim

Auch beim Waldheim war nur das Pferd bei der SA; diese
Typen ändern sich nicht bleiben Braun werden aber
immer wieder gewählt.

Peterkarl Moscher
1
5
Lesenswert?

ichsags

Ja Außen Rosa , innen braun und immer ang..........

artjom85
2
17
Lesenswert?

Na, da versucht wohl einer das Dummheitspensum von Trump zu toppen!

Von den chronologisch letzten Aussagen zu den früheren:
"Die Ungarn und Viktor Orban sind Freunde Gottes und die Freunde der Menschheit."
Ohne Orban nach einer unsinnigen schwarz-weiss-Sichtweise als Feind der ganzen Menschheit zu bezeichnen, muss ich schon sagen: Nein. Man sehe sich an, was er im Bereich der Justiz, der Sozial- und Innenpolitik "umgewandelt" hat - und in welche Richtung. So verhält sich kein Menschenfreund.

"Ich fürchte mich nicht vor Corona."
Da gibt es zwei Möglichkeiten: Lüge oder Unwissenheit. Eine von Corona angegriffene Lunge wünscht man nämlich niemandem.

"Ein Orgelbauer hätte seine Freude: lauter Pfeifen."
Der Unterschied zu Innenminister Kickl und Gesundheitsminister Nehammer:
Nehammer erarbeitet auch unter schwierigen Umständen funktionierende Lösungen. Kickl nicht.

"Regierungsburka"
Nur der letzte Hinterwäldler erkennt den Unterschied zwischen einer epidemiologisch notwendigen Schutzmaßnahme und einem Ausdruck von religiösem Traditionalismus nicht.

"Corona ist nicht gefährich, der Koran ist gefährlich."
Der Koran kann gefährlich sein - ebenso wie die Bibel, wie alle Religionskriege seit dem zehnten Jahrhundert gezeigt haben. Aber wenn Populismus radikal wird, ist er wesentlich gefährlicher als all das - denn er sperrt nicht nur bestimmte Gruppen sondern einfach alle Menschen aus - und gleichzeitig ein.

Viertelputzer
3
21
Lesenswert?

Ich bin mir nicht sicher,

ob die das wirklich alles glauben, was sie so verzapfen?

lieschenmueller
2
17
Lesenswert?

alles glauben?

Definitiv nein!

Die haken bei den Vorgaben und Maßnahmen der Regierungspartei ein und verkünden das Gegenteil. Beispiel: Corona ist ungefährlich, hoffend auf Beifall derer, die das ebenso sehen (wollen).

lieschenmueller
3
24
Lesenswert?

Da verschandelt jemand Namen

der ausgerechnet Nepp heißt!

Peterkarl Moscher
1
1
Lesenswert?

Schreibfehler

Ob Tepp oder Nepp , wo bleibt der Unterschied, jetzt habe
ich mich gerade verschrieben!

tannenbaum
1
2
Lesenswert?

Der

Spezialist für fremdfinanzierte Gartenmauern sollte sich in der eigenen Partei und deren Fans umsehen. Dort kann er nämlich die mit Abstand größten Versager finden!

schneeblunzer
2
37
Lesenswert?

Das Publikum wurde geneppt

und Herbertohnepferd und Norbertnix140 waren auch da.

satiricus
5
57
Lesenswert?

"Corona ist nicht gefährlich, der Koran ist gefährlich."

Wenn den Bläulingen sonst nichts einfällt, kommt halt dieses Thema wieder aufs Tapet - armselig & primitiv.
Demnächst werden wir wohl wieder erfahren, dass neuerlich riesige Horden von Flüchtlingen/Asylanten vor unseren Grenzen stehen.....
Business as usual.

hermannsteinacher
3
3
Lesenswert?

Frauenfeindliche Paulusbrieftexte im Novum Testamentum

sind schon seit zwei Jahrtausenden schädlich.

Etliche Tanach- bzw. AT-Stellen sind auch sehr gefährlich.

rouge
3
50
Lesenswert?

Was alles möglich ist

Unser Fast-Bundespräsident. Er hätte ja soo gern auf unser Land aufgepasst.
Jetzt wird keine Kreide mehr geschluckt. Maske ab.

cathesianus
2
27
Lesenswert?

So ist es!

Ein Wolf im Schafspelz - jetzt sind Pelz und Maske gefallen!

Patriot
6
54
Lesenswert?

Was die blauen Schreihälse von sich geben, interessiert in der Zwischenzeit keinen normalen Menschen mehr!

.

satiricus
4
42
Lesenswert?

Warum lässt sich der verhinderte BP jetzt einen Vollbart wachsen?

Ach ja - könnte sein, dass er auf der Straße nicht mehr erkannt und angepöbelt werden will :-)
Wie schaut's aus, hat er die Kosten für die Sichtschutzmauer (vulgo Zaun) bereits refundiert?

crawler
1
0
Lesenswert?

Naja,

zum Bart möchte ich vermerken, dass mehrere Politiker - nachdem sie abgewählt wurden - sich einen Bart wachsen ließen. Ich denke da z.B. an Bruno Kreisky, Erhard Busek, auch Johannes Hahn seit er nicht mehr in der Regierung ist. Kickl ist vorsorglich auch schon mit und ohne Bart zu sehen und bei Pilz weiß man nicht ob ihm einer wächst.

cathesianus
7
67
Lesenswert?

Niveau?

Die Sprüche zeigen einmal mehr, wie niveaulos der blaue Verein ist....

kog1
1
3
Lesenswert?

Österreich först,

also macht man sich in der FPÖ wenig Gedanken ums Nivö....

gehtso
8
52
Lesenswert?

ja lieber Herbert,

da hat sich ja wieder die creme de la creme der Wiener Gesellschaft um Euch versammelt, Zielpublikum sozusagen. Da kann man der Maskenpflicht in der Öffentlichkeit auch ohne Corona durchaus etwas abgewinnen.
Sonst nix neues, alter Wein in neuen Schläuchen!

Cop42
3
27
Lesenswert?

Herbert, welcher Herbert?

;-)

satiricus
4
29
Lesenswert?

welcher Herbert?

...der ohne Pferd.