Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Potenzmittel auf FPÖ- Kosten?Strache wehrt sich: Habe Mittel krankheitsbedingt eingenommen

Nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos tauchen immer neue Belege für Privatausgaben von Heinz-Christian Strache auf, die er über die Partei abgerechnet haben soll. Dieses Mal sollen es Diät - und Potenzmittel gewesen sein.

Aktuell läuft der Ibizia-Untersuchungs-Ausschuss zur Causa. © (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

Heinz-Christian Strache soll in seiner Zeit als FPÖ-Chef auch Potenz- und Diätmittel der eigenen Partei verrechnet haben, berichtet die Krone. Zwischen 2015 und 2018 soll Strache Mittel um insgesamt 8000 Euro eingekauft haben. Fast zwei Drittel davon gingen für Potenzmittel drauf, auch Diätmittel sind in den Aufzeichnungen einer Wiener Apotheke zu finden. Straches Anwalt bestreitet nicht den Kauf, verweist allerdings darauf, dass sein Mandant die Rechnungen später beglichen habe.

Seit Ibiza sind immer wieder Belege aufgetaucht, wonach der Ex-FPÖ-Chef auch private Ausgaben der Partei verrechnet hatte. Ein ehemaliger Strache-Leibwächter soll gegenüber den Behörden ausgepackt haben.

Die "Krone" berichtete auf Seite eins über die Causa und druckte auch einen Beleg von der Apotheke „Zum goldenen Reichsapfel“ mit ab. Aus dem geht hervor, dass Strache das Mittel "Cialis" erworben hatte.

Strache schießt auf Facebook gegen die "Krone"

"Ärztlich verschreibungspflichtige Medikamente gegen „Prostatahyperplasie“ als Potenzmittel zu bezeichnen um mich öffentlich zu demütigen hat mit Journalismus nichts mehr zu tun. Es gibt nichts schäbigeres als über Krankheiten zu berichten, unabhängig von der Frage ob die Person in der Öffentlichkeit steht", schrieb Strache am Freitag auf Facebook. 

Bei einer benignen Prostatahyperplasie handelt es sich um eine gutartige Vergrößerung der Vorsteherdrüse, die unter anderem zu Beschwerden beim Wasserlassen führen kann. "Cialis" mit dem Wirkstoff Tadalafil kann dazu eingesetzt werden, diese Beschwerden zu lindern. Gleichzeitig wird es allerdings auch gegen erektile Dysfunktion eingesetzt, erfährt man auf Medical News Today.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ma12
0
1
Lesenswert?

HaHa

Potenzmittel helfen aber nicht bei einem HIRNSCHADEN!

Mezgolits
2
6
Lesenswert?

Potenzmittel auf FPÖ-Kosten?

Vielen Dank, an alle Kommentar-Schreiber und
-Schreiberinnen - ich glaube, diese Aktion kön-
nte, dem Ex-Vizi - auch einige Stimmen kosten.
Stefan Mezgolits, selbst finanzierter Erfinder.

Civium
1
12
Lesenswert?

Oh du lieber AUGUSTIN,

olles ist h....!!

Civium
1
17
Lesenswert?

Also es ist

herrlich was da abgeht und der greift noch jeden Strohalm den er finden kann!!
Es war schon peinlich , aber peinlicher geht's wohl nicht mehr!!

Carlo62
0
19
Lesenswert?

Schon mal darüber nachgedacht?

Medizinisch indizierte Anwendungen von Medikamenten bezahlt die Krankenkasse, es bleibt nur der Selbstbehalt. Außerdem werden für Prostatitis Wirkstoffe wie Ofloxacin, Ciproflaxin und andere eingesetzt. Cialis ist ein (teures) Potenzmittel, das auch geringfügig positive Wirkung gegen Prostatitis aufweist. Das ganze kann man googeln!

JL55
1
5
Lesenswert?

...im Bericht steht aber nicht, dass der

"prominente Anwender" an einer Prostatitis laboriert(e), sondern an einer gutartigen Prostatavergrößerung (Prostatahypertrophie)...
Für diese Diagnose ist Tadalfil ("Cialis") eben auch indiziert...
Hingegen ihre Feststellung, diese Erktankung antibiotisch (Gyrasehemmer) zu behandeln , wäre ein größerer Kunstfehler...! Also bitte immer ganz genau die medizinischen Begriffe nachschlagen, um nicht ein Gerücht auf den Weg zu schicken...! Danke!

Engelchen
0
6
Lesenswert?

Fakt bleibt

dass die Krankenkasse bei medizinisch indizierter Anwendung bezahlt.

stadtkater
1
4
Lesenswert?

Die Krankenkasse vielleicht,

aber doch nicht die Parteikasse und damit der Steuerzahler!

JL55
0
4
Lesenswert?

Da haben Sie recht!

Weil: Das eine schließt ja das andere nicht aus!

Trieblhe
23
10
Lesenswert?

Jaja

Da echauffiert man sich über den Herrn Strache, möglicherweise zurecht, die Herkunft der Informationen - illegal aus Ermittlungsakten - ist da zweierlei. Ist man einmal unbeliebt, gibt es auch keine Schutz der Privatsphäre, Menschenrechte sind da fremd... Soweit haben wir es gebracht...

X22
1
5
Lesenswert?

Also ich mag den Kerl, den Heinzi, der ist und war der tollpatschigste Tollpatsch in dieser spassigen Truppe

Bewundernswert einfach hat man es ihm ja auch gemacht, ich glaube Hochstaplertruppe darf man sie ja nicht nennen, mir fällt aber zur Zeit keine bessere Bezeichnung dafür ein, die haben es echt zu Wege gebracht fast 20% des Volks zu verarschen, täuschen, vorzuführen (die 5% mehr sind zu vernachlässigen, bei denen ist Hopfen und Malz soundso verloren, im doppelten Sinne sogar).
Es gibt zwar jetzt so eine ähniche Figur in der österreichischen Politik, der es um Häuserecken schlauer angeht, hat ja auch einen anderen Background hinter sich, fallen wird auch der, es dauert halt alles immer etwas länger bei den Österreichern

Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@Trieblhe

Ich hoffe, du hast einen Wohnsitz in Wien - dann darfst ihn eh wählen...

Patriot
1
11
Lesenswert?

@Trieble: Vergessen Sie nicht, was er uns Österreicher/innen angetan hat und noch antun wollte!

.

ARadkohl
2
35
Lesenswert?

Ich habe Medikamente auch schon Krankheitsbedingt eingenommen, bei Grippe und Angina zum Beispiel.

Nur habe ich meinen Selbstbehalt selber bezahlt und nicht der Steuerzahler.

limbo17
8
30
Lesenswert?

Da dieser

charakterlose Herr die Öffentlichkeit sucht braucht er sich gar nicht aufregen!
Er sollte es eigentlich Katholisch machen!
Hände falten, Klappe halten!

michael787
4
36
Lesenswert?

Was macht der arme HC bloß falsch,...

... dass er sich immer wehren muss? Keinem anderen passiert das auch nur annähernd so oft.

Trieblhe
7
6
Lesenswert?

Ja Michael

Da würde ich drüber nachdenken...

helmutmayr
5
49
Lesenswert?

Egal was er machte,

wie teppert alles ist. Nicht berichten. Den Trottel kann man nur medial abgriegeln. Warum wird ihm immer eine Plattform geboten.

hbratschi
7
48
Lesenswert?

@helmutmayr

ich find schon, dass man darüber berichten sollte, denn die menschen sollen nur sehen, was sie bekommen, wenn sie "blau" wählen. obwohl du wahrscheinlich recht hast, denn denen ist eh nicht zu helfen...🙈

harri156
9
50
Lesenswert?

Passt zwar hier nicht her. Aber :

Fremdenhass macht impotent!

schulzebaue
5
3
Lesenswert?

Diese Behauptung

Hat keine Evidenz.

Mezgolits
7
18
Lesenswert?

Straches Anwalt bestreitet nicht den Kauf, ...

Vielen Dank - ich meine: Weil er den goldenen
Reichsapfel - nicht bestreiten kann. Erfinder M.

Buero
1
52
Lesenswert?

Wie aber kommt

diese Rechnung in die FPÖ-Buchhaltung? Hätte ich das eine oder das andere (Vergrößerung der Vorsteherdrüse oder Impotenz) in jedem Fall würde man meine Rechnung nicht in einer anderen Buchhaltung finden als in meiner persönlichen, doch - Halt - nicht einmal meine STeuerberaterin würde sie sehen, den Medikamente sind NICHT steuerlich absetzbar. Meine jedenfalls.

stadtkater
1
38
Lesenswert?

Und den Playboy

liest er nur wegen der tollen Interviews;)!

ronny999
2
60
Lesenswert?

Dieses Mittel

hilft nicht gegen geistige Impotenz - kann die jemand dem HC Kasperl erklären!

Mein Graz
0
53
Lesenswert?

Mir persönlich ist es wurscht,

was HC einwirft, auch wofür, wie oft und in welcher Dosierung ist mir völlig egal. Ob er was für ein funktionierendes Sexualleben oder für die Gesundheit braucht geht mir am - eh scho wissn - vorbei.

Nur soll er es selber bezahlen, und dafür nicht in eine Parteikasse greifen, die vom Steuerzahler finanziert wird.
Und solange er nicht bewiesen hat dass er das Medikament selbst bezahlt hat hilft auch seine lahme und peinliche Abwehrreaktion nicht - ich glaub es erst wenn ich es schwarz auf weiß sehe.

 
Kommentare 1-26 von 98