AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Budget verzehnfachtTürkis-grün öffnet das Füllhorn für Radfahrer

Die türkis-grüne Koalition beschließt diese Woche die Verzehnfachung der Mittel für Radinfrastruktur und andere aktive Mobilität. Als nächstes steht eine StVO-Reform an - die Grünen wollen dabei einen Mindestabstand beim Überholen festschreiben.

EROeFFNUNG POP-UP-BIKELANE PRATERSTRAszE:
© APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Es ist ein ambitioniertes Ziel, das sich die türkis-grüne Koalition in Sachen Radverkehr in ihr Regierungsprogramm geschrieben hat: Bis 2025 soll sich der Anteil der per Rad zurückgelegten Kilometer in Österreich am Gesamtverkehr von derzeit sieben auf 13 Prozent fast verdoppeln.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patagonia
0
0
Lesenswert?

Füllhorn für Radfahrer???

Echt irgendwie "nett", wie die Kleine Zeitung in diesem Artikel die türkis-grüne Regierung wieder einmal hoch leben lässt. Ansonsten kann ich mir diese reißerische Schlagzeile und den mehr als unkritischen Bericht dazu nicht erklären. Wer mit Straßen- oder Radwegebau zu tun hat, weiß aus persönlicher Erfahrung, dass 25 Mio € "wunderbar" sind, aber in der Höhe maximal als Förderung zum Ausbau regionaler Vorhaben beim Ausbau der Radwegsinfrastruktur durchgehen können.
Aber für ganz Österreich?
Ein guter Beginn, ja. Ein zartes Pflänzlein, ja.
Ein Füllhorn für den Radverkehr?? Sicher nicht!

Antworten
gericom7
1
2
Lesenswert?

Radwege

Wäre dann auch schön, wenn die Radwege benutzt würden. Erstaunlich, daß trotz parallel verlaufener Radwege inmer die Straße, teilweise nebeneinander fahrend, auch mit MBikes, benutzt wird.

Antworten
Plantago
6
6
Lesenswert?

Diese Forderung, den Verkehr von der Straße auf die Schiene bringen zu wollen,

war ein Irrweg. In Zukunft wird insbesondere sämtlicher Güterverkehr umweltschonend mittels Lastenfahrrädern durchgeführt.

Antworten
MG1977
15
25
Lesenswert?

Geld abgeschafft?

Wenn man die Versprechen unserer Regierung in den letzten Tagen und Wochen so verfolgt, könnte man denken, daß das Geld abgeschafft wurde.

Antworten
limbo17
9
8
Lesenswert?

Man muss

doch seine Wähler bei Laune halten!
Egal ob es Sinn macht oder nicht!

Antworten
wolff02
26
36
Lesenswert?

Neben den ausbau sollte es auch Pflichten geben

Bin da voll dafür das ausgebaut wird, nur es sollte halt auch die Verpflichtung geben wenn es einen Radweg gibt ist er auch zu benutzen. Ich bin viel unterwegs und auf den Radwegen fährt maximal 20% und der Rest benützt die Strasse da fühle ich mich als Steuerzahler volkommen verar....! Wenn wer aus Trainigszwecken auf der Strasse fährt sollte er verpflichtent Mitglied bei einem Verein sein in dem er auch Haftpflicht und Unfall versichert ist. Sonst sollte halt das fahren auf der Strasse nur auf der Zufahrt zum Radweg erlaubt sein oder wenn er gespert ist, sonst sollte es richtig empfindliche Strafen ich denke so € 200.- geben.

Antworten
limbo17
10
8
Lesenswert?

Ich wurde weiter unten Belehrt das es die Gesetze schon gibt und das solche wie wir lieber Denken sollen!

Aber die Grüninnen können eben nix anderes als Fingerzeigen und Beleidigen!

Antworten
Mein Graz
4
3
Lesenswert?

@limbo17

Du forderst von anderen zu denken und mokierst dich drüber, wenn ich das von dir auch erwarte?
Ich habe auch geschrieben, dass DU denken oder suchen - nicht "ihr", wen auch immer du damit meinst.

Und bitte schreib mir jetzt und hier womit ich beleidigend war! Kannst du das nicht versuchst du hier mich zu verleumden.

Antworten
limbo17
2
3
Lesenswert?

Ich habe

geschrieben die Grüninnen!
Also sind sie ein Grüner wenn sie sich betroffen fühlen!

Antworten
Mein Graz
2
1
Lesenswert?

@limbo17

Da außer mir niemand dein Posting beantwortet hat und keiner an dich herangetreten ist dein Denkwerkzeug zu benutzen hast du eindeutig mich gemeint.

Also lass das herum eiern und steh zu dem was du schreibst.

Antworten
feringo
18
13
Lesenswert?

Schönwetterlösung

Radverkehr unterstützen ist gut, nur es ist nicht die Verkehrswende. Es gibt auch eine kalte, eisige Jahreszeit und Menschen, die es mit dem Rad nicht mehr schaffen.
Ausbau von Personen- und Warentaxis soll gefördert werden. Die Zukunft sind autonome Transportvehikel.

Antworten
Südsteirer
0
0
Lesenswert?

Stimmt überhaupt nicht!

Das Rad ist auch heute schon fast das Alleetterverkehrsmittel! Für den Rest sollte man noch die öffentlichen Verkehrsmittel (Bus und Bahnen) stark ausbauen. Dann braucht man das Auto so gut wie gar nicht mehr!

Antworten
feringo
0
0
Lesenswert?

@Südsteirer : Obersteiermark stark bergig

Werter Südsteirer, ich bin auch gerne mit dem Rad gefahren und Ausbau des öffentlichen Verkehrs ist gut, könnte aber auch unternehmerisch geschicktes elektrisches Kleintransportwesen sein. Es muss ja nicht immer Papa Staat alles richten. Trotzdem sehe ich in Ihrem Gedankengang eine Schauklappenabdeckung. Sie denken nicht an alle Menschentypen und Lebenssituationen oder beruflichen Notwendigkeiten. Ich stelle mir grad einen Landwirt vor, der mit seinem Lastenrad bergauf- und bergab gefahren ist und jetzt auf den Bus wartet, damit er rechtzeitig zum Markt kommt. 🤓

Antworten
phistofeles
7
23
Lesenswert?

Radfahren ist Allwetterlösung!

Ich fahre jeden Tag auch im Winter mit dem Rad, das ist kein Problem,
bin auch fast 60. Und hält munter und fit. Es ist zuallererst eine Frage, ob man die eigenen Gewohnheiten ändert.

Antworten
wabra149a
7
27
Lesenswert?

Allwetterlösung

Radverkehr allein ist nicht die Verkehrswende, aber ein guter Teil davon, der mit vergleichsweise geringen Mitteln viel bringt. In Skandinavien fahren auch im Winter fast gleich viele Menschen mit dem Fahrrad - das Wetter-Argument zählt schon lange nicht mehr. Und bei unseren immer milder werdenden Wintern ist das sowieso keine Ausrede mehr. Übrigens: das "autonomste" Verkehrsmittel ist das Fahrrad. ;-)

Antworten
dude
8
40
Lesenswert?

Das sind doch einmal gute Nachrichten...

... am Montag Morgen!

Antworten
limbo17
52
24
Lesenswert?

Die sollten lieber eine Benutzungspflicht für Radwege

einführen und das Nebeneinander fahren verbieten!
Aber Denken wäre von den Grünen zu Viel verlangt!

Antworten
Mein Graz
3
18
Lesenswert?

@limbo17

§ 68 StVO: "(1) Auf Straßen mit einer Radfahranlage ist mit einspurigen Fahrrädern ohne Anhänger die Radfahranlage zu benützen, wenn der Abstand der Naben des Vorderrades und des Hinterrades nicht mehr als 1,7 m beträgt und das Befahren der Radfahranlage in der vom Radfahrer beabsichtigten Fahrtrichtung gemäß § 8a erlaubt ist.

(2) Radfahrer dürfen nur auf Radwegen, in Fahrradstraßen, in Wohnstraßen, in Begegnungszonen sowie – auf sonstigen Straßen mit öffentlichem Verkehr – bei Trainingsfahrten mit Rennfahrrädern nebeneinander fahren; beim Nebeneinanderfahren darf nur der äußerste rechte Fahrstreifen benützt werden. In Fußgängerzonen dürfen Radfahrer nebeneinander fahren, wenn das Befahren der Fußgängerzone mit Fahrrädern erlaubt ist."

Die von dir geforderten Gesetze gibt es bereits.
Denken oder suchen wäre von dir wohl zu viel verlangt?

Antworten
wolff02
1
3
Lesenswert?

@ mein Graz

Das Problem ist die Mehrheit weis das sie nur sagen muss Training und der Polizist wird das fast immer akzeptieren müssen daher gibt es auch kaum eine Überwachung

Antworten
limbo17
10
8
Lesenswert?

Warum

fahren die dann permanent auf der Straße auch wo ein Radweg ist und in Gruppen nebeneinander?
Nicht nur wichtig Gesetze aufzeigen sondern einmal im richtigen Leben schauen wie es zugeht!
Ihr Grünen Jünger!

Antworten
Mein Graz
2
9
Lesenswert?

@limbo17

Meine Antwort gilt deiner Forderung "Die sollten lieber eine Benutzungspflicht für Radwege einführen und das Nebeneinander fahren verbieten!"

Das IST bereits verboten.

Hättest du gefordert, dass diese Gesetze verstärkt überwacht und die Nichtbeachtung gestraft werden sollten - ich hätte dir uneingeschränkt zugestimmt.

PS: Ich bin Radfahrer, und als solcher wurde ich von Polizei auch schon aufgefordert, den Radweg - den ich tatsächlich übersehen hatte - zu benutzen!

Antworten
limbo17
1
4
Lesenswert?

Ich fahre selber Rad

und das wenn es nur irgendwie geht auf Radwegen!
Auf der Straße macht es keinen Spaß weil zu gefährlich!
Die Tempounterscheide sind einfach zu hoch!

Antworten
Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@limbo17

Aha, du fährst selber Rad und kennst die Gesetze nicht.

Antworten