Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Betrieb Regierung Angstmache?Klartext, der das Land auf der richtigen Spur hielt

Ein Regierungsprotokoll deutet darauf hin, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz daran gelegen war, der Bevölkerung den Ernst der Lage sehr klar zu machen. Gab es denn eine Alternative dazu?

© 
 

Es war absehbar: Die stagnierende Zahl von Neuinfektionen im von Corona gebeutelten Österreich macht uns - zumindest abgesehen von verheerenden Arbeitslosenzahlen und unzähligen zu befürchtenden Pleiten - zunehmend Hoffnung. Parallel dazu wird das Krisenmanagement der Bundesregierung nun zunehmend kritisch ausgeleuchtet. Jetzt deutet ein Regierungsprotokoll darauf hin, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz daran gelegen war, der Bevölkerung den gebotenen Ernst der Lage klar zu machen. Mit durchaus drastischen, fallweise womöglich grenzwertigen Aussagen ("Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist", so schoss Kurz am 30. März wohl über das Ziel hinaus).

Kommentare (96)

Kommentieren
fersler
32
57
Lesenswert?

wann

wird die Bevölkerung begreifen, dass der ICH Kanzler und seine Marketingmaschinerie mit ihr spielt und immer wieder auslotet wie weit er gehen kann.

Mangels eigener Überzeugungskraft ist/war eben Angst machen (@Kurz: 100.000 Tote, jeder von uns wird jemanden kennen...usw.) ein bewährtes Mittel der Manipulation und war hilfreich alle Maßnahmen leichter durchzubringen.

Die Grünen (Ausnahme Anschober) scheinen leider in jeder Hinsicht paralysiert zu sein.

fon2024
9
21
Lesenswert?

andaman

bei uns gibt leider noch immer genug idioten die es noch nicht kapiert haben,bei zehn Experten werden wahrscheinlich zwölf Meinungen herauskommen.

derhannes
12
21
Lesenswert?

mal abgesehen davon

Wozu gehören Sie, wozu gehöre ich? zu den Klugen oder zu den Idioten? Wie wäre es gewesen, wenn statt 500 schon 5000 Menschen in Österreich gestorben wären? Alles was nicht ist, gehört ins Reich der Spekulation.

fon2024
2
4
Lesenswert?

Andaman

derhannes ich meinte das soviele noch nicht kapiert haben das es den Virus gibt.

schulzebaue
10
16
Lesenswert?

Dann

Sind wir immer noch 95000 Tote von den 100.000 entfernt.

Das ist Panikmache.

Im Hintergrund treiben die Schwarzen ihre Pflöcke tief in die Republik ( wenn beispielsweise die Wirtschaftskammer Zugriff zu praktisch allen wirtschaftlichen Daten der Unternehmen hat statt die Unterstützungen über das Finanzamt abwickeln zu lassen wo ohnehin schon alle Daten liegen) und kratzen an einer absoluten Mandatsmehrheit.

Aber das sind dann wohl alles nur Verschwörungstheorien.

berndhoedl
16
21
Lesenswert?

nur so erwähnt

die Zahl von 500 Toten Österreichs ist auch nicht richtig...weil es stimmt zwar dass 500 Österreicher verstorben sind, aber nicht „an“ Corona sondern „mit“ Corona.
D.h. viele wären auch ohne Corona und das wahrscheinlich zur selben Zeit verstorben.

Mein Graz
16
14
Lesenswert?

@berndhoedl

Wie kannst du behaupten, dass diese Menschen "wahrscheinlich zur selben Zeit verstorben" wären? Das ist reine Spekulation, der ich so lange widerspreche, bis du das mit Zahlen und Fakten belegen kannst!

berndhoedl
0
1
Lesenswert?

@Mein Graz

hier lies die Sterbestatistiken und dann - falls du mathematisch versiert bist (Statistik - absolute und relative Häufigkeitsberechnung bzw. Hochrechnung) könntest du dies selber ausrechnen.
https://www.landesentwicklung.steiermark.at/cms/beitrag/12651284/141979459/
Entschuldigen für deine Behauptung dass ich spekuliere, brauchst du dich nicht - da stehe ich darüber.

elkewald
5
8
Lesenswert?

@mein graz

Zur Info: Durchschnittlich sterben in Österreich 225 Menschen pro Tag, wenn man die letzten Jahre anschaut. Die letzten Wochen gab es gefühlt nur noch eines, woran man sterben kann: Corona.

Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@elkewald

Naja, wenn im Durchschnitt 13 Menschen täglich* an (oder mit, wie viele betonen) ein und derselben Erkrankung sterben bestärkt das schon das "Gefühl", dass da was nicht ganz in Ordnung ist.

*Die Zahl ergibt sich aus den 542 Verstorbenen durch die Anzahl der Tage (= 42)seit dem 1. Todesfall.

schulzebaue
11
10
Lesenswert?

Mein Graz

Naiv wie immer.

Oder schwarzer Parteisoldat?

Als ob außer Jesus und dessen Mutter schon jemand den Tod überlistet hätte.

Mein Graz
2
4
Lesenswert?

@schulzebaue

Naiv vielleicht, "schwarzer Parteisoldat" nie und nimmer, wie jeder weiß, der meine Postings verfolgt.

Ich fordere einfach Beweise für solche Behauptungen - und die kannst auch du mir nicht liefern.

tenke
41
39
Lesenswert?

Selbst wenn bewusst Angst geschürt wurde,

anders hätte das Ganze nicht solche Wirkung gezeigt.
Und von harmloser Grippe kann ohnehin nicht die Rede sein.

lieschenmueller
7
24
Lesenswert?

@tenke

Dann soll Kurz genau mit den Ihrigen Worten zu dem im Artikel Genannten stehen!

halelale
4
12
Lesenswert?

War doch offensichtlich

kT

Lodengrün
26
47
Lesenswert?

Grob ausgedrückt

er hat bewußt Theater gemacht und uns zu Kasperln erklärt die anderwertig nichts kapieren.

carlottina22
7
20
Lesenswert?

Na so was,

ohne die Gefahr die von diesem Virus ausgeht, beschönigen zu wollen. Von Anfang an hatte ich in vielen Gesprächen mit Freunden, Familienangehörigen immer wieder gesagt, dass diese Panik bewusst geschürt wird, um die Menschen ja sehr folgsam zu machen, da es dann leichter ist , sie zu dirigieren. Und wurde immer wieder mit verständnislosem Kopfschütteln bedacht.

crawler
21
9
Lesenswert?

Früher

wurden wir halt von Pizza &Co zum Kasperl gemacht.

lieschenmueller
6
32
Lesenswert?

Kann man nicht auch mal zu etwas stehen,

ohne dass ein vorgeschickter Sprecher es mit "lediglich" relativieren will/muss?

Miraculix11
3
16
Lesenswert?

Die Worte sind das Eine

Aber die Taten sind bei uns wie auch in anderen Ländern das Entscheidende. Nun weiß man auch warum nicht obduziert wurde und jeder durch Corona gestorben ist der es nebenbei auch hatte. Weils damit einfach mehr sind und wenn herauskommt dass das wie eine Grippewelle war und nicht gar so viele an dem Virus verstorben sind dann wären ja alle Maßnahmen falsch gewesen.

lieschenmueller
1
8
Lesenswert?

@Miraculix11

Ich bin unglaublich froh, dass am 1. Mai zumindest ein gelockerte Leben möglich sein wird. Und dass es einigermaßen "glimpflich" ablief für die meisten.

Damit ist Kurz natürlich gut weg, weil etlichen Menschen es ihm zuschreiben.

Rückblickend sieht alles viel einfacher aus, egal um was es sich handelt. Alle kennen Tote, die Zahl 100.000 usw. Dass man das gesagt hat, da soll man sich nicht herumwindend wegstehlen wollen. Das Nichteintreffen macht uns nicht unglücklich.

Die Regierung wird ohnehin daran gemessen werden, wie sich die Wirtschaft erholt und wie viele total auf der Strecke bleiben. Von Letzteren wird kein Kreuzerl mehr kommen.

Einbeziehend, dass wir uns nicht erleichtert zurücklehnen können und zu meinen, das Virus hätte sich in Luft aufgelöst.

Unschöne Gedanken, aber Mitte März wünsche ich mir auch nicht zurück.

Kommentare 76-96 von 96