Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wiener ParkettLockerungen bereiten Regierung mehr Kopfzerbrechen als Freude

Groß ist die Angst bei Türkis-Grün, dass das Experiment ab Dienstag schiefgeht.

 

Blickt man in die USA, nach Italien, Frankreich, Spanien, auch Belgien, Holland, Schweden, sieht es so aus, als ob Österreich Covid-19 – derzeit – unter Kontrolle hätte. Grauenhafte Berichte von überforderten Ärzten aus Spitälern oder apokalyptische Drohnenaufnahmen vom Aushub von Massengräbern sind uns erspart geblieben. Woran liegt es? An der Regierung? Am vorbildhaften Verhalten der Österreicher? Oder an den Virologen?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

fliegenpilz123
0
0
Lesenswert?

Mein graz

Ich weiss Bescheid über die Tröpfcheninfektion deshalb wäre von Anfang an Maske und Desinfektion geboten gewesen.Ist heut noch so,die einen SM bieten die ganze Palette,andere haben nur die Masken u.minimale Desinfektion der Einkaufswagen.Einheitliches wäre gefordert.Das Halbherzige stört mich und andererseits wird oft gegen gewisse Handlungen zu rigoros vorgegangen wenn z. B. Personen aus gemeinsamen Haushalt nicht auf einem Bankerl sitzen dürfen.

Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@fliegenpilz123

"... wenn Personen aus gemeinsamen Haushalt nicht auf einem Bankerl sitzen dürfen"
Wo ist das passiert und wann?

scionescio
4
9
Lesenswert?

Im Gegensatz zu Italien hatten wir das Glück, nicht als Erste betroffen gewesen zu sein ...

... und dafür sollten wir auch dankbar sein - und hoffentlich jetzt nicht wieder zu früh auf Normalität umschalten, weil der Druck der Wirtschaft und anderen Interessensgruppen zu groß wird. Ob das Vorgehen der Regierung optimal war, wird erst eine intensive Nachbetrachtung und der Vergleich mit Staaten mit anderer Heransgehenweise zeigen (zB Schweden) zeigen.
Man sollte sich nicht vorschnell freuen und auf der anderen Seite ist die Message Control der Regierung unerträglich: ein Gefälligkeitsartikel jagt den anderen (wird wohl nichts mit der jüngsten Medienförderung zu tun haben ...?), das ständige Hantieren mit absoluten und nur auf Österreich bezogene Zahlen (auf die Einwohnerzahl bezogen, sind wir nicht mehr die Musterschüler!) ist unredlich, die peinliche Geschichte mit der Corona App und zuletzt ist nicht einmal ansatzweise eine Strategie zu erkennen.
Der Bundeskanzler ändert seine Meinung im Tagesrhythmus (von „wozu testen“ bis 15.000 Tests pro Tag...) und statt ehrlich zu sagen, dass momentan wohl niemand sagen kann, wie es sich entwickeln wird, schwankt er zwischen „es wird Monate dauern/jeder wird einen Toten kennen“ und Öffnungen am 14.April - es ist ja nicht einmal klar, ob er auf Zeitgewinn bis zum Impfstoff setzt (hält das die Wirtschaft aus?) oder auf Herdenimmunität durch Durchseuchung (bei 0,33% kann das noch sehr lange dauern!) ... aber irgendwann werden er und die Medien schon erklären, dass er immer Herr der Lage war und alles im Griff gehabt hat.

fliegenpilz123
5
14
Lesenswert?

Die Wahrheit

über die Ansteckungsmöglichkeiten auf den Tisch legen wäre angesagt.Erst heisst es Masken helfen nix,Desinfektion von Einkaufswagen Blödsinn und jetzt haben wir alles verpflichtend!Wie steckt man sich wirklich am meisten an,möchte es wissen,trage die Massnahmen voll mit aber Sinn muss es schon auch alles machen,also bitte Information an Otto Normalverbraucher was wirklich schützt.

Mein Graz
3
2
Lesenswert?

@fliegenpilz123

Naja, es war eine Forderung der Opposition, dass die Menschen Masken tragen sollen. Und was die Opposition sagt kann ja nicht richtig sein.

Wie die Ansteckung erfolgt wurde eigentlich schon x-mal durchgekaut, nämlich über Tröpfchen. Das brauchen m.E. die Politiker nicht zum gefühlten 100sten Mal erklären.

Was ich gern möchte ist, dass die Politiker die Wahrheit auf den Tisch legen und nicht so wie Kurz in seinem letzten Brief etwas schwafeln, das nicht den Tatsachen entspricht.

Cov-1984
24
10
Lesenswert?

Ich geh nach...

... SCHWEDEN! Die sind nohh am Boden geblieben!

Mein Graz
5
6
Lesenswert?

@Cov-1984

Mach das. Und erzähl mir nachher, wie viele nicht überlebt haben - wenn du dann noch kannst.

zyni
1
3
Lesenswert?

Schweden hat schon 900 Tote,

ganz zu schweigen von USA und GB. Allein New York hat 10.000 Tote.

55plus
0
1
Lesenswert?

sie wissen aber schon, dass

der Staat New York mit 19 Mill Einwohnern gemeint ist ...

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@55plus

Was einer Todesrate von 500 auf 1 Million Einwohner entspricht.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

Ein wichtiges Wort vergessen:

einer Todesrate von UNGEFÄHR ...

Verakowa
8
17
Lesenswert?

Schweden

Gute Idee, dort gibt es bereits mehr als 10.000 Fälle. Die werden den Boden für die Gräber brauchen und die pensionsauszahlende Stelle schickt ein Dankeschreiben an Corona!

Verakowa
3
20
Lesenswert?

Neuer Zugang

Vielleicht hilft es ja, wenn so mancher seine Sichtweise ändert?

Bleiben wir doch alle zu Hause weil wir unsere Freunde, Bekannten etc. vor einer 14 tägigen Isolation schützen wollen und nicht weil es verboten ist.

Jene Menschen mit welchen wir uns umgeben mögen wir doch - oder?

Bin neugierig ob sich jetzt jemand noch aufregt:-) ...

55plus
1
2
Lesenswert?

was ist wenn man alleine wohnt

und jetzt keinen treffen kann und in der schutzmaske keine luft bekommt ?

Verakowa
1
3
Lesenswert?

Antwort

@55plus
Telefonieren, Skypen etc.... spazieren, lesen, malen etc.

Niemand behauptet, dass es leicht ist aber es ist machbar. Sicherlich für alle eine Einschränkung...

Unter der Maske bekommt man Luft, ansonsten einen Schal etc. - es wird niemand ersticken.

Sry. das ich Frage- aber bist du eigentlich schon 18? Deine Gedanken und Einwürfe erinnern mehr an einen Teenager als an einen Erwachsenen.

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@55plus

Zoom oder Skype helfen.
Schutzmaske: eine andere Art ausprobieren. Und zu Hause brauchst keine.

55plus
0
0
Lesenswert?

wieso brauch ich zuhause keine wenn

meine Frau Pflegehelferin in einem Altersheim ist und täglich zur arbeit geht und mit den Virus nachhause bringt ? Oder ich meinen Hund anstecken könnte, der dann wiederum .... Oh Gott

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@55plus

Natürlich kannst du dann zu Hause auch eine tragen.
ABER der Sinn der Schutzmaske ist, dass Viren nicht in die Luft gelangen. Also musst nicht du sie tragen sondern derjenige, der das Virus in sich tragen könnte und zu dir kommt. Und wenn du nicht raus gehst kannst du dich kaum infiziert haben.

55plus
0
2
Lesenswert?

.. oder der Partner zb in Bosnien

in Quarantäne ist oder vom sehr freundlichen Militär in den Straßen beschützt wird dass er wohl gesund bleibt ?

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@55plus

Vielen geht es so. Die meisten beklagen sich nicht drüber.
Und sei froh, dass der Partner beschützt wird, dann kann er nämlich irgend wann wieder nach Hause kommen.

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
2
12
Lesenswert?

Vera.....

Grundsätzlich sicher keine schlechte Idee. Aber ich denke richtig sture Menschen werden Sie auch damit nicht bekehren.
Vielleicht liegt oft die Schuld an der Nichtbeachtung auch an der Art und Weise der Kommunikation: jeder wird einen kennen, der stirbt usw. Übertriebene Schwarzmalerei kann kontraproduktiv sein.

Denke da ein wenig an die Geschichte von dem Jungen der immer rief: die Wölfe kommen....

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
10
17
Lesenswert?

Die Krise ist nicht dazu darau um politisches Kleingeld zu schlagen

Dieser Spruch stimmt zu 100%. Aber was passiert Tag für Tag? Die Politiker sind nicht schuld an diesem Virus - genauso wenig sind sie aber diejenigen die es besiegen!
Liebe Medien hört endlich auf täglich gewisse Personen zu lobpreisen.
Konzentriert euch lieber darauf, wirkliche transparente Informationen an den Mann zu bringen. Diese in Österreich so hoch gelobte Transparenz fehlt fast gänzlich. Andere als gewissen Personen genehme Meinungen und Tatsachen werden niedergebügelt.

Balrog206
1
2
Lesenswert?

Gerhard

Wo kann man die Überschriften oder Berichte lesen die du meinst mit Lobhudeleien ? Oder ist es einfach nur eine klein karierte Sichtweise , das eben nicht die dinos am Hebel sitzen ?

Verakowa
5
8
Lesenswert?

@gerhardkitzer

Transparenz kann man nur mit umfassenden Medienberichten erreichen. Eine Vorenthaltung von Statements und Aussagen (politisch oder nicht) würde der Transparenz entgegenwirken.
Das einem die kommunizierten Inhalte nicht immer gefallen liegt an der persönlichen Sichtweise der Situation. Es hat nun einmal jeder seinen eigenen Zugang zu Problematiken.
Eine Niederbügelung kann ich hier nicht erkennen. Dies wäre die Zensur und diese gibt es schon lange nicht mehr.

Die Einschränkung von Fallschnachrichten begrüße ich, diese wären kontraproduktiv und würden nur Tote fordern.

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
2
6
Lesenswert?

Vera....

Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Zufriedenheit mit der Medienwelt. Das liegt vermutlich aber hauptsächlich daran, dass die vertretene politische Meinung zufällig der Ihrigen entspricht. Kenne einige Poster hier im Forum die so ganz und gar nicht Ihrer Meinung sind, wenn kritische posts gelöscht werden. Wenn Sie mir jetzt auch noch erklären was der Inhalt des Artikels mit der darüberstehenden Schlagzeile zu tun hat, dann werde ich sicher darüber nachdenken.

Verakowa
0
1
Lesenswert?

Antwort 2

Meine politische Meinung hat hiermit nichts zu tun. Man muss hier glaube ich zwischen kritischen Posts, Sachlichkeit, Hetze und Beleidigung unterscheiden.
Dieser Grad ist durchaus manchmal sehr schmal ....

 
Kommentare 1-26 von 69