Bundeskanzler Sebastian Kurz"Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist"

Bundeskanzler Sebastian Kurz warnt im Interview vor einer Verharmlosung der Lage. "Ich würde gern eine Alternative anbieten, aber es gibt keine."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kurz
Kurz © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Bevölkerung noch einmal auf die verschärften Regelungen zur Bewältigung der Corona-Krise eingeschworen. "Ich würde gerne eine Alternative anbieten, aber es gibt keine Alternative", sagte er Montagabend in einer "ZiB"-Spezial des ORF. "Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist." Der Regierungschef hofft, in einer Woche Ausblick auf mögliche Lockerungen im Fall einer Entspannung geben zu können.

Noch sieht der Bundeskanzler keine konkreten Signale, die Beschränkungen im öffentlichen Raum lockern zu können. "Die Wahrheit ist, dass die schweren Zeiten noch vor uns stehen", sagte er ein weiteres Mal. Es sei derzeit "alles zu tun, dass dieser Sturm uns nicht so heftig trifft wie in Italien". Dass die von der Regierung gesetzten Maßnahmen wirken, stellte er zwar nicht in Abrede, aber: "Wir müssen uns noch mehr anstrengen." Kurz deutet an, dass bis zum Sommer nur noch die Matura-Klassen zusammenkommen dürfte. "Wir wollen versuchen, dass die Schüler die Matura schaffen."

Masken auch in der U-Bahn?

Dass sich die Regierung doch auf ein verpflichtendes Tragen von Masken in Supermärkten geeinigt hat, sei auf den Austausch mit asiatischen Staaten zurückzuführen, sagte Kurz. "Im Supermarkt werden wir das alle lernen und üben", hofft der Kanzler. Möglich ist auch eine Ausweitung der Pflicht, etwa auf öffentliche Verkehrsmittel oder stark frequentierte Orte. Von der Disziplin sei auch abhängig, wann Beschränkungen im Handel vorsichtig gelockert werden.

In Echtzeit: Das Coronavirus in Österreich und ihrem Bezirk

Erst Wuhan, dann die ganze Welt: Das Coronavirus kennt keine Grenzen und stellt die globalisierte Moderne auf die Probe. In laufend aktualisierten Grafiken geben wir einen kontinuierlichen Überblick über die Ausbreitung des Virus in Österreich, ihrem Bezirk und der ganzen Welt.

JETZT ZU DEN ECHTZEIT-GRAFIKEN

Handyortung im Kampf gegen Virus

Kritik etwa der Opposition an der geplanten Handyortung im Kampf gegen das Virus - Stichwort Big Data - versteht Kurz nur bedingt: "Ich frage mich schon langsam, was soll denn die Lösung sein?" Ein Team im Krisenstab arbeite derzeit daran, wie man das Land wieder in Richtung "neue Normalität" führen könne, "und da ist natürlich die Nutzung von moderner Technologie ein ganz wesentlicher Schlüssel". Man werde dabei jedenfalls auf Freiwilligkeit setzen.

Kritik an der EU

Kritik übte Kurz abermals an der EU. Hätte es aus dieser Richtung einen guten Vorschlag gegeben, "dann hätten wir ihn sofort aufgegriffen", meinte der Kanzler. Stattdessen habe es vonseiten der Union Kritik an den Grenzschließungen Österreichs gegeben. "Vorschläge wie 'Bitte haltet die Grenzen offen', die kann man halt in solchen Zeiten nicht ganz ernst nehmen", findet der Bundeskanzler. Das wichtigste sei, die eigene Bevölkerung zu schützen.

Zurückhaltung gegenüber Orban

Selbst am Nachbarn Ungarn, wo Ministerpräsident Viktor Orban durch ein Notstandsgesetz das eigene Parlament faktisch entmachtet hat, will Kurz derzeit keine Kritik üben. "Ich habe, ehrlich gesagt, nicht die Zeit, mich mit Ungarn auseinanderzusetzen", so der Kanzler

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

manu1508
2
4
Lesenswert?

Was ist den mit euch los...

@kenny4711
@lieschenmüller
@Mein Graz
@cockpit

Hallo...nur weil jemand seine Überzeugung bekannt gibt, muss man nicht auf diesen Menschen mit primitiven Kommentar los gehen, oder??
Denkt mal a bissi über euch selbst nach!!!

kenny4711
5
17
Lesenswert?

hat die Sonne im letzte Sommer ..

nicht gut getan?

Mein Graz
5
18
Lesenswert?

@gab65

Ich dachte, das Coronavirus geht auf die Lunge los?

lieschenmueller
11
19
Lesenswert?

@gab65

So einsame Tage daheim machen einen seltsam, gell?

cockpit
3
13
Lesenswert?

Gab

Um Himmels willen, wo sind denn Sie ausgebrochen?

Aylakatze
6
10
Lesenswert?

Super Foto

sollte man nicht die Finger vom Gesicht lassen, in Zeiten wie diesen ??

WASP
3
7
Lesenswert?

@Aylakatze

Können sie sagen, ob es ein aktuelles Foto ist oder von früher. Hätte sich die Redaktion auch für ein anderes entscheiden sollen.

fatuhiva
1
5
Lesenswert?

Angst und Panik

Ich kann nicht sagen, wir mich diese Panikmache ankotzt.

In meinem sehr großen Umfeld gibt es nur einen mit den typischen Corona-Symptomen und der hat die ganze Zeit über im Home Office gearbeitet.
Unserer Billakassierin meinte, bei ihnen wär noch keiner erkrankt.

Ruhig, faktenbasiert. So sollte es sein:
https://www.youtube.com/watch?v=RZv4mMFHQ2A

Occam
15
26
Lesenswert?

Unverständlich

Was treibt Kurz zu seiner Aussage "Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist".
Entweder macht er es bewusst, dann ist es eine Gemeinheit, Menschen noch mehr Angst zu machen und Panik hochzuschaukeln.
Oder er sagt es aus Dummheit. Dann ist er fehl am Platz.
Die Zahlen der täglich positiv auf Corona getesteten Menschen gehen zurück.
Die Todesfälle, so bedauerlich sie sind, betreffen zu einem hohen Prozentsatz mehrfach erkrankte und zumeist sehr alte Menschen.
Es ist Vorsicht und Rücksichtnahme durch Einhaltung der doch sehr einfachen Verhaltensregeln notwendig angebracht.

Nein, wir sind weit von Horroszenarien wie sie uns Kurz zu suggerieren versucht, entfernt.

KVKG
1
3
Lesenswert?

@occam

Sein Tod werden die nächsten Wahlen sein, samt seiner Partei.

Mein Graz
11
12
Lesenswert?

@Occam

Was Kurz betrifft - richtig.

ABER: die Zahlen gehen zurück, weil weniger getestet wird - nicht 15.000 täglich wie angekündigt/versprochen, sondern fallend, seit 24. 3. von 4.962 auf 2.889 am 31.3.

Das Horrorszenario könnte eintreffen, wenn die IV wieder die Oberhand gewinnt und Kurz seine Financiers bedienen muss.

Occam
3
8
Lesenswert?

Mit etwas Disziplin brauchen wir nicht vor Angst erstarren

Bisher wurden 52344 Personen getestet. Davon sind 19 % oder 10019 erkrankt.
2 % davon oder 1110 sind in einen Krankenhaus.
0,4 % oder 198 Personen sind auf Intensivstationen.
0,2 % oder 128 Personen sind leider verstorben.

Wenn die Menschen einigermaßen Disziplin halten, werden die Fallzahlen nicht mehr aus dem Ruder laufen

Mein Graz
4
7
Lesenswert?

@Occam

"Die Zahlen der täglich positiv auf Corona getesteten Menschen gehen zurück." Darauf bezog ich mich.

Wenn weniger getestet wird gibts auch weniger Fälle. Das bedeutet nicht, dass es tatsächlich weniger Infizierte gibt - man weiß es nur einfach nicht!

Occam
4
5
Lesenswert?

@Mein Graz

Wir haben in Österreich eine sehr schmale Datenbasis. Im Grunde kennt man die positiv Getesteten, die Hospitalisierten und die Verstorbenen.
Wir haben keine Ahnung, wie viele Menschen die Erkrankung bereits hinter sich haben und keine Ahnung, wie viele noch oder noch nicht infiziert sind.
Vom Reden wird die Datenbasis nicht besser, sondern nur durch Tests - sowohl auf den Virusnachweis, aber auch auf den Antikörpernachweis.
Kurz redet nur und ich bezweifle seine Kompetenz, komplexe Dinge zu durchschauen.

Und man wird sehr achtgeben müssen, dass man nicht die Wirtschaft devastiert, weil nicht von anderen Staaten, etwa Taiwan oder Korea und mit Einschränkungen auch Japan lernen wollte.

Lodengrün
5
27
Lesenswert?

Ich kenne eine Corona-Risiko-Patientin

die mir heute mitteilte den ersten negativen Abstrich abgegeben zu haben. Es hat sie gewaltig geschüttelt. In all dieser Zeit verlor sie nie ihre positive Seite und man hörte "ist dumm, das Virus geht wie es gekommen ist". Sie spricht auch ständig von der Zeit nach Corona. Und ihre Geschichte bis man sie überhaupt testete war abenteuerlich. Hoffnung und gute Gedanken sollten unsere Tage begleiten und nicht: "Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist". Solche Ansagen bringen uns weder negative Tests noch Mut die Sache durchzustehen. Also Herr Kurz, ich kenne jemanden der auf den zweiten negativen Abstrich wartet und glaube auch fest daran niemanden denn ich kenne durch das Virus zu verlieren.

Und wenn wir schon bei Zahlen sind. Diese scheinen Herrn Kurz nicht zu so einer Äußerung in der Art bewegen.
Entnommen worldinfometers.info

3.221.402Tote durch übertragbare
dieses Jahr
1.886.195 Gestorbene Kinder
unter 5 Jahren dieses Jahr
10.547.434Abtreibungen dieses Jahr
76.700 Bei der Geburt
verstorbene Mütter dieses Jahr
41.677.254HIV/AIDS infizierte Menschen
417.154Todesfälle durch HIV/AIDS dieses Jahr
2.038.030Todesfälle durch Krebs dieses Jahr
243.405Todesfälle durch Malaria dieses Jahr
9.501.544.992Gerauchte Zigaretten heute
1.240.506Todesfälle durch Rauchen
dieses Jahr
620.644Todesfälle durch Alkohol
dieses Jahr
266.102Selbstmorde dieses Jahr
$ 99.271.776.777Ausgaben für illegale Drogen
dieses Jahr
334.976Verkehrstote dieses Jahr

Irgendeiner
7
9
Lesenswert?

Ich wünsch es Dir Loden, ehrlich,

aber ich bin Hardcore-Empiriker,viel Glück.

X22
10
19
Lesenswert?

Irgendwie kommt mir dies alles schon Laienhaft vor und mir reicht die Aussage, "wir haben eh früher gehandelt als andere Staaten", was heißt früher, wenn andere viel zu spät gehandelt haben ist es noch immer keine Argumentation für das richtige und zeitige Handeln.

Gestern die Verkündigung über die Schutzmaskenmaßnahmen, live in der ZIB Spezial zum Coronavirus, mit der lapidaren Begründung, die "Experten" haben falsch beraten, es wäre Kulturfremd und wir werden in Supermärkten lernen und üben, was soll das, das ist genauso wischiwaschi wie die Schalvariante als Maske, einen Schal der die Fläche wo man direkt angeniest werden kann ums zigfache vergrößert, der Virus der hinter ihren Rücken auf den Schal kommt, habens beim nächsten mal wenns den Schal ums Gesicht wickeln direkt vor der Nase.
Ich verstehe schon, daß Masken ihren Sinn in beengten Systemem hat, dann soll man es profesionell erklären oder eine Belangsendung für Kinder (Klein-) läuft um 1/4 Elf am Abend. Auch auf den Engpass an Beatmungsgeräten wurde frühzeitig gewarnt, und dass was ich gar nicht verstehe, hat die Bundeswarnstelle für ebensolche Fälle geschlafen, gab es sie nicht, wurde sie zurückgepfiffen, mir kann keiner erklären, dass eine Experte(in) für Epidemiologie auf Grund der Vorfälle in China und Nachbarstätten, Italien und seinem Fachwissen, nicht schon Feuer geschriehen hat, wo die ersten Fälle in Österreich auftraten, egal welche logarithmische Statistik man anschaut, überall hat es beim ersten Fall angefangen, schwer ist es nur für den allerersten Staat mit dem allerersten Fall, nicht für "die Staaten", bei denen der erste Fall erst 2 Monate später auftritt und schon bei zig Länder davor das Problem gleich begonnen hat. Dann zu sagen wir sind früher als andere ..

UHBP
7
11
Lesenswert?

@x22

".. hat die Bundeswarnstelle für ebensolche Fälle geschlafen, gab es sie nicht, wurde sie zurückgepfiffen, .."
Es gab eine Generaldirektion für öffentliche Sicherheit, aber die hat die letzte Kurz Regierung aus parteitaktischen Gründen aufgelöst.
Parteiwohl geht vor Gemeinwohl!
Bleibt nur zu hoffen, dass Angehörige die aufgrund fehlender Strukturen, Tote zu beklagen haben, sich mit dem Gedanken trösten: Aber für die Partei war es gut!

UHBP
5
6
Lesenswert?

UPPS

öffentliche Gesundheit!!!!

Sam125
26
32
Lesenswert?

Habt ihr euch nun, genug gegen Herrn Kurz und die neuen Verordnungen der der

Regierung zum Schutz der Menschenleben ausgelassen! Dann erklär ich es nun nocheinmal für alle diejenigen,die das noch immer nicht verstehen wollen, oder weil Emotional eingeschränkt, einfach nicht können!! Die Verordnungen,die die Regierung uns bestimmt nicht zum Spass auferlegt hat und auch nicht um populistisch im Rampenlicht zu stehen, sondern ist einzig und allein dafür Verordnet worden, damit die Ansteckunswelle möglichst klein bleibt, damit unser Sozialsystem nicht überfordert wird und damit für wirklich ALLE Coronapatienten letztendlich ein INTENSIVPFLEGEBETT zur Verfügung steht und es möglichst wenig Todesfälle gibt!!! Bleibt gesund und Gott schütze die Österreicher und ganz Europa!!!

KVKG
1
0
Lesenswert?

@sam125

Sie haben recht, dennoch rechtfertigt es nicht solche Aussagen. Er steht damit auf einer Stufe mit Trump.

UHBP
5
9
Lesenswert?

@sam..

Die Weisheit kam über Nacht?
Letzte Woche noch unnötig, plötzlich die Lösung?
Kurz hat am Wochenende mit Freunden im Ausland telefoniert.
Warum hat er das nicht schon im Jänner oder Februar gemacht? Bei der Gelegenheit hätte er auch gleich Schutzkleidung, Beatmungsgeräte und Test bestellen können.
Und was deinen Gott betrifft, warum läßt er/sie/es das zu?
Warum sollte er/sie/es uns beschützen, wenn er/sie/es es auch ganz leicht verhindern könnte? Amen.

WASP
3
8
Lesenswert?

@UHBP

Einer der nicht an Gott glaubt, wird das nie verstehen.

X22
4
7
Lesenswert?

Frau Sam125, wie ist ihre Meinung zum verspäteten Beginn des Handlungssetzens

Wie würdens sie bei ihren Kindern reagieren, würde etwas Auffälliges auffallen und in ihrer Siedlung haben 4 Kinder vor 2 Monaten die Masern und in der Nachbar- und Nachbarsiedlung war es vor einem Monat bzw. zwei Wochen, würdens mal sagen jetzt warten wir mal noch eine Woche, ein paar Tage.
Wie würden sie ihre anderen Kinder, falls eines ihrer Kinder betroffen wäre, behandeln, würdens gleich rigorose Massnahmen setzen oder zitzerlweise vorgehen.
Und weil sie da auch von Gott schreiben, ich mach mir mehr Gedanken um die, die entscheiden müssen, der da, die da, der nicht usw., das führens ein Leben lang mit sich, einen Tod zu verkraften ist um vieles einfacher als für die, die über den Tod eines anderen entscheiden zu müssen.
Ich bin genauso wie viele andere für alle möglichen Schutzmaßnahmen, nur ich hinterfrage auch die Hintergründe die dazu führen, zB. frage ich mich ob es sinnvoll ist Baustellen wieder hochzufahren, wo jeder weiß, dass es keine Schutzausrüstungen auf dem Markt gibt und wenn, dann sollte man sie für notwendigere Belange verwenden

lieschenmueller
7
7
Lesenswert?

Bitte hören Sie doch mit diesem "Gott schütze" auf, und dann noch auf Österreich und Europa allein bezogen

Das hatte im Krieg schon keinen Sinn, gäbe es eine Logik bei dem Gedanken, wäre Gott dann immer auf der Seite der Stärkeren.

Und in dem Fall, Allmächtigkeit etc., würde es keinen Virus überhaut geben, vor dem er dann hinterher schützen müsse, möchte, sollte …..

WASP
5
11
Lesenswert?

@lieschenmüller

Wenn ihnen der Glaube, was ich annehme, nichts bedeutet, dann überlesen sie es halt. Ich und sicher auch Andere können mit dem "Gott schütze..." schon etwas anfangen.

lieschenmueller
4
3
Lesenswert?

@WASP

Antwort weiter unten!

menatwork
11
15
Lesenswert?

gschamster diener, ?

Ihr Gott kann uns nicht helfen - hat nichtmal dem Papst zugehört.
Und eine Meinung zur Performance des Herrn Kurz werden wir ja wohl noch haben dürfen. Dafür dass eine Regierung ihre Aufgaben erfüllt, brauche ich keinster Weise dankbar zu sein.
Wenn der Herr Kurz täglich zu mir spricht wie zu einem Kleinkind unter Verwendung schwarzer Pädagogik, dann sinkt mein Vertrauen in die tatsächliche Lösungskompetenz gewaltig.

Das ist eine Gesundheitskrise, die mit Rationalität und ruhiger Hand bewältigt werden kann, die meisten machen mit, das ist ein schöner Zug der Solidarität und der Menschlichkeit.

Die individuelle Angstmacherei und die totalitären Überwachungssager möge der liebe Herr Kurz bitte für sich behalten, wenn er sonst nichts Konstruktives zu den tatsächlichen Problemen zu verkünden hat.

Alter Wiener
0
2
Lesenswert?

zu menatwork

Offensichtlich ist das sprechen von Kurz wie zu "Kleinkindern" noch immer nicht hilfreich. Sonst würden nicht so viele herumlaufen die es nicht ernst nehmen. Und Kleinkindern macht man auch Angst, was passiert, wenn sie auf die heisse Herdplatte greifen.

WASP
9
9
Lesenswert?

Ihr Gott kann uns nicht helfen

Einem Gläubigen kann Gottvertrauen schon helfen. Ist eigentlich schön, was uns Sam zum Schluß von seinem Posting geschrieben hat. Und Kritik ist immer okay. Es kommt nur darauf an wie! Muß nicht beleidigend sein. Er ist nun mal unser BK, und nicht der Messias oder Superbasti, Studienabbrecher usw.

lieschenmueller
7
6
Lesenswert?

Selbstverständlich, einem Gläubigen fallen diese Tage unter Umständen leichter,

aber die Art und Weise einer Vereinnahmung würde sich ein - falls existierender - Gott vielleicht verbitten!

Oder gibt es einen extra für Österreich und Europa?

Mein Graz
2
3
Lesenswert?

@lieschenmueller

Die Zuständigkeiten sind noch ungeklärt:
Trump hat jedenfalls einen für die USA, Europa muss vielleicht mit einem einzigen für die gesamte EU Vorlieb nehmen, und dann gibts ja noch die, die gar nicht an den "einen Gott" glauben sondern der heißt anders, also noch einer...

WASP
2
4
Lesenswert?

@MeinGraz

Gott kann für die irdischen Versäumnisse und Verfehlungen der Menschen nichts. Man muß sich nicht darüber lustig machen!

lieschenmueller
2
4
Lesenswert?

@WASP

Es wird sich hier nicht über Gott lustig gemacht, sondern über Leute wie Trump und Konsorten.

PS: Stellen Sie sich ein 1945 vor und jemand der sagt "Gott schütze Deutschland". Was wäre Ihre Antwort? Die meinige: lasst Gott aus dem Spiel bei solchen Ansagen

Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@lieschenmueller

Danke, Lieschen!

WASP
2
3
Lesenswert?

@lieschenmüller

Die perfekte Antwort. Bin kein Daumendrücker, aber jetzt kriegen sie einen dicken grünen von mir.

lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

@WASP

Haha, das sind die kleinen Freuden des Lebens in nicht ganz einfachen Tagen!

lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

@Mein Graz

Ich sag es nicht gern - aber es ist ungelogen: diese paar Zeilen wollte ich fast wortgleich noch dazu schreiben.

Du mit langsam unheimliche Person Du ;-)

lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

- mir -

-

Mein Graz
1
3
Lesenswert?

@lieschenmueller

Sind nur logische Folgerungen... 👋

Miraculix11
4
5
Lesenswert?

Mal ehrlich Lieschen

Regst Du Dich auch so auf wenn jemand Grüß Gott zu Dir sagt:, so zB : "He was soll diese Aufforderung. Gott ist mir wurscht"

lieschenmueller
3
4
Lesenswert?

@Miraculix11

Ich bin eine leidenschaftliche "Grüß Gott" Sagerin bei einer Begegnung. "Guten Tag" - gibt es bei mir nicht.

Habe nie gesagt "Gott ist mir wurscht"! Das wäre erstens despektierlich und ich belächle niemals gläubige Menschen. Ich beneide sie sogar.

Die VEREINNAHMUNG eines Gottes lehne ich ab. Dieses "Gott schütze XY".

Lesen Sie meine Zeilen nochmals bitte, dann haben Ihre nämlich wenig Sinn in Bezug auf mich.

WASP
8
4
Lesenswert?

Oder gibt es einen extra für Österreich und Europa?

Kann ich mir nicht vorstellen. Und glauben steht ja zum Glück jedem frei. Aber sie haben recht, einem Gläubigen fällt es in schweren Situationen sicher leichter. Aber auch in guten. Kann ich persönlich bestätigen.

lieschenmueller
3
4
Lesenswert?

@WASP

Ich gehe da mehr in Richtung Karma bei meinen Ansichten. Ohne auf dessen Ursprung mich zu beziehen. Einzig dass meine eigenen Taten Folgen haben in gewisser Zeit in Bezug auf mich selbst.

Und es sei Ihnen versichert, das ist nicht immer angenehm.
Habe nämlich nicht den Glauben, ich beichte* und das war's damit. Das sind gar keine großen Dinge wie in den Geboten. Sondern einfach das Gefühl, etwas unterlassen zu haben, das einem anderen wohl getan hätte usw. In gewissen Situationen kann ich das nicht mehr nachholen und gut machen.

*Bin evangelisch, also habe die Möglichkeit in DEM Sinn nicht und hätte es noch nie gebraucht außerdem, weil ein Vaterunser danach, was ändert es?

WASP
1
7
Lesenswert?

@lieschenmüller

Das mit dem Karma teile ich mit ihnen. Acu das es mit dem "ich beichte und das wa's dann". Man sollte nach der Beichte schon so weiterleben, das nicht wieder die gleichen Fehler gemacht werden. Ich war lange aus der Kirche ausgetreten. Aus Überzeugung, nicht des Geldes wegen. War in meinem Leben bis dato viel im Ausland unterwegs. Beruflich wie privat. Habe dabei sehr viel er- und auch überlebt.
Ein besonderes Erlebnis hat mich dabei besonders geprägt. Mein Glaube fing dadurch an zu wachsen, den ich spürte, das jemand, etwas wie auch immer auf mich achtet. Bin dann auch wieder in die Kirche eingetreten. Ist jetzt zwar off topic. Wollte ihnen einfach antworten.

lieschenmueller
2
4
Lesenswert?

@WASP

In diesem Tagen ist gar nichts off topic und ich las es mit Interesse.

Mein Graz
12
14
Lesenswert?

@Sam125

"...sondern ist einzig und allein dafür Verordnet worden, damit die Ansteckunswelle möglichst klein bleibt..."
Gut.
Und warum um 3 Wochen zu spät?
Und warum dann zitzerlweise?
Und warum negiert er Wortmeldungen der Opposition, um sie dann später (besser: verspätet) als eigene Idee zu verkaufen?
Und warum jetzt die Angst schüren?
Und warum tritt immer Super-Kurz vor die Presse? (Experten könnten das auch!)

WASP
17
21
Lesenswert?

@Sam125

Unfassbar das Häufchen der Dauernörgler hier in diesem Forum. Alles was nicht deren Meinung ist, hat keine Chance. Beleidigen was das das Zeug's hält, sind aber gleichzeitig sehr sensibel, wenn ihnen hier schriftlich entgegen getreten wird. Diese abfälligen Bemerkungen in Bezug auf unseren Kanzler zeigen von primitiver Kleingeistigkeit. MMn arbeitet unsere Regierung sehr gut. Haben eine sehr gute Konstellation gefunden. Weiter so!

lieschenmueller
3
8
Lesenswert?

@WASP

Kritik ist nicht gleich Nörgeln.

Kurz bringt - wie es seine Art ist und wahrscheinlich auch seine Stärke - alles in diesem ewig gleich ruhigen Ton unter die Leute. Grün ist ihm ein guter Partner und die momentane Zusammensetzung der Regierung ist mir wahrlich kein wirklicher Dorn im Auge. Da habe ich anderes Kopfkino, das ich immer sofort abschalte.

Hätte Kurz diese Maßnahmen bevor der Hut brannte setzen wollen, es wäre ihm und auch keinem anderen Politiker, egal welcher Farbe, gelungen. Allein wegen der Wirtschaft, die ihn vor sich her getrieben hätte, mit Erinnerungen, was von ihr in ihn alles investiert wurde. Dieses "Vorhang runter" wie jetzt, wäre keinem gelungen.

Dennoch ist es Tatsache, dass die Flieger noch und nöcher gelandet sind aus China, dem Iran etc., Halli-Galli in Tirol bis zum Exzess, Faschingsrummel wo die Leute geschlichtet standen wie die Sardinen (die Kleine Zeitung hat lustig und verkleidet darüber berichtet), Fußballmatches usw.

Ich kenne Leute, die jetzt großartig "stay at home" auf ihrem Facebookprofil haben, und zwei Tage davor noch bei jedem Sa.austreiben dabei waren.

Als Antwort bekäme ich, man würde seine Meinung ja ändern können und habe sich halt geirrt.

O.k. - ist so! DARUM stehen wir auch so da. Wenn es uns ein Trost ist, dass etliche Länder später dran waren oder gar nicht, fein für uns. Oder doch nicht?

WASP
1
7
Lesenswert?

@lieschenmüller

Ich habe ja nichts gegen konstruktive Kritik. Aber diese Beleidigungen und "Cosenamen" müssen wirklich nicht sein. Und ja, auch ich habe mich seinerzeit noch über die Landungen aus China und dem Iran gewundert. Über eine Einstellung des Flugverkehrs hat sich wahrscheinlich zum damaligen Zeitpunkt keiner drüber getraut. Schwer zu beurteilen und hilft jetzt so und so nichts mehr. Und das andere Länder später dran sind, ist bei Weitem kein Trost.

lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

@WASP

Diese "Kosenamen" sind für etliche halt ein Ventil.

Und lesen oder hören Sie mal Politiker unter sich nach, auch die sind vor solchen - im GEBEN - nicht gefeit!

Kommentare 26-76 von 318