Verschärfte MaßnahmenMaskenpflicht im Supermarkt, Risikogruppen freigestellt, Hotels geschlossen

Regierung: In Supermärkten soll künftig Maskenpflicht gelten, Hotels werden für Touristen geschlossen, Risikogruppen vom Dienst freigestellt. Beim Einkaufen gelten strengere Abstandsbestimmungen. Eine Stichprobe von 2000 zufällig ausgewählten Österreichern soll diese Woche getestet werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS - SCHUTZMASKE
© APA/BARBARA GINDL
 

Die Bundesregierung in Gestalt von Bundeskanzler Sebastian Kurz, Innenminister Karl Nehammer (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Montag, 14 Tage nach Beginn der Ausgangsbeschränkung einen weiteren Zwischenstand zur Bekämpfung der Corona-Krise gegeben.

"Wir können nicht mit der Botschaften aufwarten, dass die Maßnahmen gelockert werden", sagt Kogler. Die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Die bisherigen Maßnahmen sind gut und richtig, sagt Kurz - aber die Verbreitung des Virus muss noch stärker sinken, um das Gesundheitssystems zu entlasten. "Es ist die Ruhe vor dem Sturm".
  • Das Tragen von Masken soll forciert werden - auch wenn das "nicht Teil unserer Kultur" sei (Kurz). Gemeint sind nicht medizinische Schutzmasken, die einen selbst schützen - sondern Mund-Nasen-Masken, die die Übertragung des Virus durch die Luft reduzieren sollen.
    Die österreichischen Supermarktketten werden ab Mitte der Woche beim Eingang solche Masken übergeben - ab diesem Zeitpunkt ist es Pflicht, die Masken im Supermarkt zu tragen.
  • Es wird noch stärkeren Schutz für besonders gefährdete Gruppen geben. Das sind ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen - letztere sollen komplett vom Job freigestellt werden bzw verpflichtend Home-Office machen dürfen. Der Bund wird die Lohnkosten für Freigestellte refundieren.
  • Die touristische Nutzung von Hotels wird bis auf weiteres - Stichwort Osterferien - verboten.
  • Für Supermärkte soll es verschärfte Auflagen geben, was die Einhaltung von Abstandsbestimmungen betrifft. so sollen in Stoßzeiten nur eine bestimmte Anzahl von Kunden eingelassen werden und Bodenmarkierungen den Abstand vorgeben.
  • 2000 zufällig, repräsentativ ausgewählte Österreicher sollen in den nächsten Tagen getestet werden, um ein Bild zu bekommen, welcher Anteil der Bevölkerung bereits infiziert ist.
  • Spätestens in einer Woche will die Regierungsspitze abermals an die Öffentlichkeit treten, um einen weiteren Ausblick über Wirksamkeit und Dauer der Maßnahmen zu geben. Die Rücknahme von Maßnahmen sei aber noch weit entfernt. Wenn es einmal dazu komme, werde man - auch aus volkswirtschaftlichen Gründen - mit Geschäften starten. Schulen und Unis kämen erst später an die Reihe.
  • Die Polizei wird konsequent Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen ahnden: Das Nichteinhalten des Mindestabstands sei "katastrophal gefährlich", so Nehammer. Bisher habe es mehr als 10.000 polizeiliche Anzeigen wegen Verstößen gegen das Anti-Corona-Maßnahmenpaket gegeben.

Regierung verstärkt Corona-Maßnahmen: Maskenpflicht im Supermarkt

Die Regierung schwört die Österreicher zudem auf die lange Fortsetzung der Maßnahmen ein:

"Ich glaube jenen Mathematikern, die eher vorsichtig sind - und die glauben, dass wir eher Mitte April in einer Situation sind, wo unser System überfordert ist." (Kurz)

"Wir merken, dass die Maßnahmen zu wirken beginnen - wir merken aber auch, dass das weitaus noch nicht reicht." (Anschober)

"Wir stehen am Beginn des Marathons - das gilt heute noch genauso." (Kurz)

"Es schaut in Österreich noch viel besser aus - das täuscht, weil wir noch hinterher sind." (Kogler)

"Großes Problem, dass es viele Verharmloser gibt - auch unter den Experten" (Kurz)

"Ziel ist ganz klar: Dass die Situation in Österreich nicht so schlimm wird wie in Italien" (Kurz)

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wollanig
6
24
Lesenswert?

Redens keinen Müll!

Die Bevölkerung ist noch lange nicht am Limit. Es haben sich gefälligst alle zusammen zu reißen, insbesondere die ignoranten Egotypen, sonst wird es noch mehr Einschränkungen geben müssen.

beky
8
44
Lesenswert?

Was ist?

Sie wurden von Wildberry aufgefordert, Vorschläge zu machen.
Und: Was ist damit?
Kritisieren kann jeder ganz schnell, aber besser machen, da fällt einen plötzlich nichts mehr ein. Oder?

Planck
10
45
Lesenswert?

Der Müll, den Sie hier täglich abladen, ist völlig ohne Belang.

Solange Sie sich an die Regeln halten.
Falls nicht, hoffe ich, dass es Sie empfindlich trifft. Volles Strafmaß, etliche Tausender, die Sie nicht haben.
Zumindest.

Wildberry
6
66
Lesenswert?

Geschwafel

Was ist ihr Vorschlag????
Bitte jetzt bekanntgeben....

pescador
3
35
Lesenswert?

Was ist ihr Vorschlag

Vorgeschriebene Maßnahmen einhalten und nicht mit unnötige Postings herum hetzten.

ronin1234
7
74
Lesenswert?

Reaktion

Das die Hotels geschlossen sind oder werden finde ich sehr sinnvoll denn es gibt immer wieder Lustige die glauben jetzt Urlaub machen zu müssen.

mcmcdonald
25
44
Lesenswert?

Na dann...

...hoffe ich dass die Masken einzeln verpackt sind und der Überbringer der Masken getestet wurde. Sonst überbringt derjenige auch den Virus...

Wildberry
28
20
Lesenswert?

mcmcdonald

Dann müssen sie selbst welche besorgen!

mcmcdonald
2
2
Lesenswert?

Ich mein nur...

...dass das Ganze auch nach hinten losgehen kann wenn's nicht gscheit gemacht wird.

spainman
26
40
Lesenswert?

Gesundheitsminister trifft es

Der Gesundheitsminister hat am Sachlichsten die Lage dargestellt. Wir sind auf einem guten Weg, die Verdoppelungszeit wird immer länger und damit besser, die Neuinfektionsrate liegt unter den von den Experten gewünschten 7%, aber es bedarf noch weiterer Anstrengungen. Alles ok. Das Drohszenario des Kanzlers und des Vizekanzlers es ist "die Ruhe vor dem Sturm" ist zwar zur Motivation des Mitmachens der Bevölkerung verständlich, entspricht aber nicht den derzeitigen Tatsachen. Wir sind gerade dabei mit den Maßnahmen den Sturm zu verhindern...

nevertheless00
28
147
Lesenswert?

Also

ich habe mein ganzes Leben lang noch nie Schwarz/Türkis oder Grün gewählt aber die Arbeit dieser Regierung muss auch mal gelobt werden. Viele Länder würden sich wünschen, dass Politiker in ihrem Land solche Maßnahmen treffen.

Auch muss man sich bei Herrn Strache für seinen Ausflug nach Ibiza bedanken. Nicht auszumalen wie die Lage mit den Blauen an der Führungsspitze wäre.

futsal67
4
63
Lesenswert?

Ja, nicht auszumalen...

…..welche Figur die ehemalige Frau Gesundheitsministerin Hartinger-Klein in dieser Situation abgeben würde!

Mr.T
57
33
Lesenswert?

Es ist Zeit geworden...


... das endlich eine Maskenpflicht kommt.... eigentlich sind wir auch da viel zu spät dran!!!

Und dann leider auch nur fürs Einkaufen... sollte eigentlich immer, außerhalb der eigenen vier Wände kommen!

Ist das Vermummungsverbots aufgehoben?

HandaufsHerzal
42
40
Lesenswert?

Wahnsinn!

Also langsam bleibt mir allein beim Lesen der neuen Verordnungen und der traurigen Zukunftsaussichten der Atem weg... ich hoffe die Menschen packen das auf Dauer psychisch... langsam wird aber echt eng...

Bergziege1
42
17
Lesenswert?

Neuigkeiten

und wenn es nur zur Beruhigung des Kopfes ist wer weis?!
wenn es wirklich hilft dann sind wir 14 Tage zu spät,jetzt ist in den Geschäften nichts mehr viel los.
In China hat es auch nichts geholfen die laufen immer damit herum und das Zeug ist trotzdem ausgebrochen.

fred4711
11
41
Lesenswert?

und du bist dir gaaaanz sicher,

dass es in China ohne Masken nicht noch weitaus schlimmer gewesen wäre?
außerdem habe ich den eindruck, dass die menschen eher in südkorea mit Masken herumlaufen als in China.
es muss ALLES getan werde, was auch nur ein wenig dazu beiträgt, die weitere Ausbreitung zu verhindern....auch wenn es UNS laien merkwürdig vorkommen mag.
noch etwas zu denen, die vor dem zusammenbruch der wirtschaft warnen: wer tot ist, braucht keine wirtschaft mehr und ich sehe auch keinen grund, warum in nahezu allen betrieben danach nicht ganz rasant die Produktion wieder hochgeht.....es entsteht ja ein Nachholbedarf, ausser bei nudeln und klopapier...es ist ein unterschied, ob wie nach einem krieg alles zusammengebombt ist, oder ob der laden 3 Monate zu war.....nach 4 Wochen werksferien bei den autobauern z.b. läuft ja auch alles ganz normal wie davor.
wäre auch gut, sich im Moment ein wenig einzuschränken, dann reicht auch ein (vielleicht sogar geringeres) arbeitslosengeld

pescador
15
51
Lesenswert?

.

Wie kann es sein, dass ein hoch entwickeltes Industrieland wie Österreich bei Schutzmasken abhängig vom Weltmarkt ist???
Es muss doch möglich sein, dass man schnell eine Produktion von hochwertigen Schutzmasken auf die Beine zu stellen.

halelale
2
33
Lesenswert?

Das Stichwort heißt Globalisierung

kT

MoritzderKater
18
75
Lesenswert?

Eine kluge Entscheidung, die ich schon vermisst habe

Seit Beginn der Verordnung, trage ich beim Einkaufen eine FFP1 Maske und Einweghandschuhe sowieso.
Nicht, dass es der totale Schutz ist, aber ein Weg in die richtige Richtung.

Jeder Versuch ist gerechtfertigt und sollte diejenigen muntermachen, die noch immer glauben, die Pandemie ist ein Kasperltheater.

Kommentare 126-144 von 144