AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Spielgeld für Strache?15 Millionen für WC-Umbau, Opernball-Loge & Co.

Eine Anfragebeantwortung brachte es ans Licht: Ex-Sportminister Heinz-Christian Strache bekam zwar 15 Millionen Euro mehr Budget, unter anderem für den Bau eines Sportmuseums, umgesetzt wurde davon jedoch nichts.

OPERNBALL: STRACHE
Das Ehepaar Strache am Opernball © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Ehre, die parlamentarische Anfrage des SPÖ-Abgeordneten Maximilian Köllner in Sachen Strache zu beantworten, fiel Straches Nachfolger Werner Kogler (Grüne) zu. Dieser beantwortete in dürren Worten die Frage nach dem Verbleib des Geldes: "Nach den vorliegenden Informationen erging kein Projektauftrag zur Errichtung eines baulichen Objektes für ein Sportmuseum, somit wurden auch keine Budgetmittel dafür aufgewendet."

Die Errichtung eines solchen Museums finde sich im übrigen auch nicht im aktuellen Regierungsprogramm und werde "von mir jedenfalls" im Moment nicht weiter verfolgt, so Kogler.

Die Budgetmittel sollten lieber "so weit wie möglich zur Förderung sportlicher Aktivitäten auf allen Ebenen genützt werden".

15 Millionen Extra-Geld

Strache bekam als "politisch vereinbarte Erhöhung" 2018 und 2019 je 7,5 Millionen Euro zusätzlich zum regulären Budget. Im Budgetbericht war von einem "Mehrbedarf" durch "erforderliche Infrastrukturmaßnahmen im Zuge der Neugründung des Ministeriums für öffentlichen Dienst und Sport" die Rede. "Das Ministerium habe in dieser Form zuvor nicht existiert und müsse daher neu aufgestellt werden, hatte es damals geheißen. Dadurch entstünden zusätzliche Kosten für EDV, die Anmietung von Räumlichkeiten bis hin zu Personal. "In den 15 Millionen inkludiert sind Projekte wie das im Regierungsprogramm vorgesehene Sportmuseum."

Das Sportmuseum kam also nie zustande, die Mittel seien in die Personal- und Sachausgaben für Straches Büro geflossen, in Zusammenhang mit der EU-Präsidentschaft und der Öffentlichkeitsarbeit, sowie für Projekte im Sportbereich, wie z.B. „Kinder gesund bewegen“ und „Entwicklung der Sportgerätetechnologien im österreichischen Wintersport“ verwendet worden, so Kogler in der Anfragebeantwortung.

Büroumbau

Die Kosten für den Umbau des Büros gibt das Ressort mit 287.284,59 Euro für die Umsetzung des Sicherheitskonzeptes an (Schleusen, etc., wie sie nach und nach in allen Büros eingebaut werden), sowie 96.570,02 Euro für die Sanierung der Sanitäranlagen und 123.271,06 Euro für Möbel und Einrichtung.

Die nicht in Anspruch genommenen Mittel 2018 wurden einer Rücklage zugeführt.

Spesendetails

Aufschluss gibt die Anfragebeantwortung aber auch über allerlei Spesenabrechnungen des ehemaligen Vizekanzlers und Sportministers.

Für die Anmietung einer Loge auf dem Opernball hat Strache 23.600 Euro ausgegeben, seine Gäste, Regierungsvertreter Ungarns und Serbiens, um 2.848 Euro bewirtet. Rund 10.000 Euro fielen bis zu seinem Ausscheiden an Taxikosten an, mehr als 8.400 Euro für Arbeitsessen.

Externe Beratung gönnte sich der ehemalige Sportminister um rund 14.000 Euro, für Veranstaltungen wie Pressekonferenzen fielen Kosten in Höhe von rund 50.000 Euro an.

Kommentare (97)

Kommentieren
Irgendeiner
0
4
Lesenswert?

Aus gegebenem Anlaß:Jenseits der Forenregel:Ein Exkurs.Die Non-Sequiturs

Wenn ich etwas sage was jemand nicht weiß, ist das kein Beweis, daß das falsch ist, der wäre erst anzutreten.
Wenn ich etwas sage was jemandem nicht gefällt,ist das auch kein Beweis, daß das falsch ist, der wäre erst anzutreten.
Wenn ich etwas sage und man kann mich nicht ausstehen, ist das wieder kein Beweis daß es falsch ist, der wäre erst anzutreten.
Wenn ich etwas mit Humor sage und das stört,ist das kein Beweis, daß das verwerflich sei,es ist der Beweis daß man selbst keinen hat und damit fundamental nicht umgehen kann.
Wenn ich einen Sachverhalt hart und konkret beschreibe und das stört, ist das kein Beweis daß ich mich vergriffen habe,es ist ein Beweis der eigenen abgehoben Realitätsferne und einer Verdrängungsleistung die blind macht.
Succus:
Wenn ich etwas sage sollte man sich am Sachverhalt abarbeiten und nicht an mir,sonst will ich Spaß haben.

Antworten
herwig67
0
5
Lesenswert?

Lack ist bei FPÖ ab

Ab jetzt braucht die FPÖ sich nicht mehr über die Anschaffung von Garnituren in Ministerbüros aufregen. Sie sind wahrlich Meister in der Verschwendung von Steuergeldern und glauben wohl, die Republik ist ein Selbstbedienungsladen. Jetzt können Hofer und Kickl den Hut nehmen und zurücktreten.

Antworten
fortus01
1
1
Lesenswert?

gibt's heute nix aktuelles

vom ehrenwerten Herrn Strache? Vielleicht über sein Frühstück oder wie lange er beim Lift warten musste, die KLZ wird nachlässig!

Antworten
PiJo
7
3
Lesenswert?

15 Millionen für WC-Umbau, Opernball-Loge & Co

Diese Schlagzeile steht eher der Krone oder der Bild zu. man kann zu Strache stehen wie man will, Geld verbraten alle Ministerien und die Logen am Opernball kosten für alle Minister in etwa das selbe. Die "schnellen Poster "sollten über etwas mehr Hintergrundwissen verfügen, alles andere ist auch Populismus.
Wer das nicht akzeptiert stell sich auf die gleiche Ebene wie die Populisten.

Antworten
Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@PiJo

Ja, alle Ministerien verschwenden Geld.

Doch darf ich zur Geldverprassungsaktion von Strache mir doch einige Fragen stellen:
Welcher Minister außer Strache hat noch ca. 220.000 € für WC und Möbel ausgegeben?
Wer hatte noch Taxikosten von 10.000 € obwohl er einen Dienstwagen mit eigenem Chauffeur hatte?
Ein nettes Sümmchen sind auch die 50.000 € für Pressekonferenzen und ähnliche Veranstaltungen. Wurden bei diesen die Teilnehmer bewirtet (was m.W. eine völlige Neuerung wäre) oder wie kommt man auf so eine Summe?

Antworten
Lodengrün
0
5
Lesenswert?

Ja

aber keiner hat die Anständigkeit so gefordert. Und so aufs Pedal bei den Ausgaben ist auch keiner gestiegen.

Antworten
Lodengrün
0
3
Lesenswert?

Ja

aber keiner hat die Anständigkeit so gefordert. Und so aufs Pedal bei den Ausgaben ist auch keiner gestiegen.

Antworten
futsal67
1
16
Lesenswert?

Und täglich grüßt das Murmeltier 🙄

Unser Geld für unsere Leute...

Antworten
Lodengrün
4
16
Lesenswert?

Das finde ich nicht so schlimm

denn Kurz verbrät diese Summe auch und noch darüber. Und die anderen Minister wie Kunasek, aber auch Kickl waren auch alles andere als sparsam. Und sie alle sehen zu wie die anderen mit Geld um sich schmeißen und finden gar nichts dabei. Sie tun es ja auch und geben GEMEINSAM diese Gelder auch frei. Es liegt also nur am Charakter zu beurteilen was sich gehört. Sie sollen sich aber dann nicht als Wohltäter aufspielen wenn sie der Alleinerziehenden Mutter € 150 im Jahr mehr zuerkennen. Denn von die wahre Familienbeihilfe beziehen sie mit ihrem fetten Bezug.

Antworten
az67
11
3
Lesenswert?

Minister

Kennen sie nur die Namen Kurz und ehemaliger Freiheitliche Minister? Verblendung in jeglicher Richtung ist gefährlich.

Antworten
Irgendeiner
1
5
Lesenswert?

Jö, da kamen beweisbare Dinge weg,

aber was ich sage kann ich ausnahmslos vor dem Richter belegen, das ist die Differenz zur Unterstellung von Geisteskrankheiten,ich leg großen Wert auf Beweisfähigkeit,ich bin halt so.Und wenn ich empirisches vorlege kanns nicht regelwidrig sein.Und wer mich belügt,den nehm ich an den intellektuellen Ohren, ich hab halt nicht diese geschwisterliche Liebe die anderen gegeben ist.

Antworten
Carlo62
12
3
Lesenswert?

Bitte Fakten un keine Polemik!

!

Antworten
Lodengrün
2
8
Lesenswert?

Fakten?

alles nachzulesen, nachzuschlagen reicht. Auch die Tagespresse gibt Zahlen dann und wann bekannt. Man muss aber auch bereit sein dies zur Kenntnis zu nehmen. Und dann muss man auch bereit sein das zu akzeptieren auch wenn es schwer fällt.

Antworten
Adler48
20
7
Lesenswert?

Steuergeldverschwendung

Dem Strache wird wohl irgendwann auch mal vorgeworfen werden, dass er Luft geatmet und Sauerstoff verbraucht hat. Wenn man aber die ganze Steuergeldverwendung in Österreichs Vergangenheit und Gegenwart unter die Lupe nimmt, sind andere Parteien da wohl noch viel Schlimmer am Zulangen gewesen (Wien: KH Nord, Privilegien für OENB, ORFler, die vielen SPÖ nahen Vereine etc. etc.) Polit-Sümpfe ohne Ende, wie es BP Kirchschläger auch schon vor Jahrzehnten bezeichnet hat......

Antworten
Lodengrün
1
14
Lesenswert?

Verkaufen

wollte uns noch keiner. Ja und er hätte es getan, war aber zu blöd und zu gierig die Oligarchin zu enttarnen.

Antworten
PiJo
2
2
Lesenswert?

Verkaufen

gekauft hat aber ein ganz anderer , Beispiel Krone etc...

Antworten
schadstoffarm
2
8
Lesenswert?

ein Traum zerbricht

sie sind GEGEN ihn weil er für EUCH ist. Die haben ihm das Geld aufgedrängt, das Welpen ist in mehrere Fallen gestolpert.

Antworten
schteirischprovessa
20
4
Lesenswert?

Wenn man da schon gegen Strache kampagnisiert, siert

sollte man auch die Darstellung von Strache bringen, nachzulesen auf OE24.at.
Da klingt einiges plausibel. So dies den Tatsachen entspricht, wäre es Herrn Anschober gut gestanden, einzelne Zahlen zu erläutern.
Jetzt werden zwar die voreingenommenen Linksposter mich für diesen Kommentar als Strache Fan hinstellen, vielleicht auch als rechtsextrem, was ich beides nicht bin.
Aber ich bin der Meinung, dass auch ein Strache trotz aller Fehler eine sachliche Berichterstattung verdient.

Antworten
Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@schteirischprovessa

Ui, der Wechselwähler schreibt völlig unvoreingenommen.

Mir taugt schon die erste Zeile des von dir genannten Artikels:
"Heinz-Christian Strache FÜHLT sich medial verfolgt."

Antworten
Mein Graz
4
9
Lesenswert?

@schteirischprovessa

Der erste Satz des von dir erwähnten Berichtes ist schon lesenswert:
"Heinz-Christian Strache FÜHLT sich medial verfolgt."
Dass Strache selbstverständlich wieder "Opfer" ist erkenne ich aus der Überschrift seines Postings: "Und die Hetze geht weiter".
Und die Sanitäranlagen waren so heruntergekommen, dass sie nicht geeignet waren den Scheixx, den Strache und Freunderln produzierten aufzunehmen...

Aber eines machst du wirklich gut: genauso wie Strache bist selbstverständlich auch du ein "Opfer" der "Linksposter". Du bist ja nur ein "typischer Wechselwähler", der "so ziemlich alles irgendwann gewählt hat" - also einer, der von sich selbst nicht weiß, ob er lieber ein Rechter Werte-Verteidiger oder ein Linker Gutmensch sein will.
Und selbstverständlich bist du kein Strache-Fan und kein Rechts-Extremer, du verteidigst doch ausschließlich die von der Gemeinschaft "ausgestoßenen"...

Antworten
schadstoffarm
0
10
Lesenswert?

jetzt ist eine Anfragebeantwortung im Parlament

auch schon Polemik. Die Zahlen 3,6,8 sind absolut linksgerichtet, nur die 9 ist neutral. Rechte Zahlen gibt es so gut wie keine.

Antworten
az67
8
14
Lesenswert?

Provokante Überschrift!

Strache hin oder her.
Aussagekräftig wäre wohl nur ein Vergleich konkret mit allen anderen Ministern im gleichen Zeitraum das sich jeder Bürger
seine Eigene Meinung bilden kann.
Nicht ganz Unbekannt müsste ja sein das mit Steuergeld unsere Minister großzügig umgehen und immer schon umgegangen sind ! ( Diverse Feste und dergleichen)
Aber diese Hetze gegen HC kotzt mich schon derartig an !
Das hat ja mit seriöser Berichterstattung nichts mehr zu tun.
Ganz einfach Transparenz!!! Alle Ministerin legen am Jahresende ihre Spesenausgaben vor die dann für jeden Bürger einsehbar sind. Aber davon wollen auch alle anderen nichts wissen. Politik sollte anders funktionieren und ich kann diesbezüglich immer nur die KPÖ in Graz als bestes Beispiel anführen!

Antworten
Mein Graz
1
11
Lesenswert?

@az67

Stimmt. Ich bin auch dafür, dass alle Politiker - vor allem der Regierung Kurz I und natürlich der Regierung Kurz II - ihre Ausgaben offenlegen müssen.
Der BK gleich einmal als erster voraus: was hat Kurz mit den 15 Millionen, die er sich selbst - unter Mithilfe der Blauen - bewilligt hat bezahlt?
Oder "hetze" ich jetzt gegen Kurz, weil ich das verlange?

Ich finde es niedlich, wie du gegen die "Hetze" gegen Strache schreibst. Und dazu noch das Wort "seriös" im nächsten Satz unterbringst, ohne damit Strache zu meinen - elegant!

Antworten
az67
1
3
Lesenswert?

Mein Graz

Bitte nimm doch endlich mal zur Kenntnis das es mir vordergründig nicht um Strache geht ! Du hast ja meinen Text
gelesen und so nehme ich an auch verstanden!
Inhaltlich scheinst du ja meiner Meinung zu sein und bei solchen Themen ist es mir ziemlich Wurscht welche Person oder Partei! Erwarte einfach alle mit gleichen Maß zu messen auch von der Kleinen Zeitung!

Antworten
Mein Graz
1
3
Lesenswert?

@az67

Verstehe ich jetzt nicht.
Ich habe dir doch schon im 1. Satz recht gegeben und nur zusätzliche Fragen gestellt!
Und auch der letzte Satz sollte dir doch zeigen, wie sehr ich deine Zeilen schätze. Kein einziges abfälliges Wort ist da zu finden.

Antworten
az67
0
2
Lesenswert?

Mein Graz

Muss mich dann entschuldigen da ich zwischen den Zeilen gelesen habe und dies scheinbar falsch interpretiert habe.
Hab dir aber auch keine Abfälligkeiten unterstellt .

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 97