AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DAÖ-RedeStrache lässt Kandidatur offen: "Mein neuer Weg beginnt heute"

Der ehemalige FPÖ-Chef hielt eine Rede beim Neujahrstreffen der FP-Abspaltung "Allianz für Österreich" - und geißelte seine ehemalige Partei.

NEUJAHRSTREFFEN DER 'ALLIANZ FUeR OeSTERREICH (DAOe)': STRACHE
Heinz-Christian Strache bei der DAÖ © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Der frühere, inzwischen aus der Partei ausgeschlossene FPÖ-Chef und Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat am Donnerstagabend sein Antreten für die "Allianz für Österreich" bei der Wien-Wahl in Aussicht gestellt. Mit einer fixen Zusage wartete er bei seiner Rede beim DAÖ-Neujahrstreffen jedoch noch nicht auf. Es müssten noch "Hausaufgaben" gemacht und Gespräche geführt werden, sagte er.

Allerdings versprach er dem zahlreich erschienen Publikum in den Sofiensälen: "Ich lasse euch nicht im Stich." Sollte er sich für ein Antreten entscheiden, sei ein starkes Comeback in Wien möglich, zeigte er sich überzeugt. Auch die Umbenennung der von abtrünnigen FPÖ-Gemeinderäten gegründeten Partei in "Liste Strache" schloss er nicht aus.

"Wir brauchen eine neue Bürgerbewegung", ließ er seine Fans wissen. Es sei "Zeit für etwas Neues". Er versicherte, dass er bereit sei, um wieder die politische Bühne wieder zu betreten: "Ich stehe weder für die Opferrolle noch für die Rolle als Dauersündenbock, weder für die FPÖ noch für meine politischen Gegner, zur Verfügung."

Strache könnte in Gemeinderat einziehen

Zum Auftakt wurden die Ehrengäste begrüßt - allen voran das DAÖ-Rathausteam und Strache. Deren Einzug in den Saal sorgte für Applaus, Jubel und Standing Ovations. Und er nahm auch beachtliche Zeit in Anspruch: Die Ex-Blauen mussten sich durch ein Spalier von Fotografen und Kamerateams den Weg bahnen. Musikalisch wurde die Szenerie mit dem Queen-Song "Don't Stop Me Now" untermalt.

Die Tageszeitung "Österreich" veröffentlichte Donnerstag kurz vor der Veranstaltung eine aktuelle Umfrage (1.002 Befragte von 17. bis 23. Jänner), die der DAÖ mit Strache an der Spitze den Einzug ins Parlament verheißt. Auf vier Prozent kämen die FPÖ-Abspalter demnach bei einem bundesweiten Antreten - während die Freiheitlichen nur mehr zwölf Prozent (bei der Nationalratswahl waren es 16,2) holen könnten. Fast zwei Drittel der Befragten (61 Prozent) glauben jedoch nicht, dass Strache das Polit-Comeback gelingen wird.

Kommentare (14)

Kommentieren
satiricus
0
8
Lesenswert?

Das Sprichwort zum Tag:

"Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen ist abhängig von der Blödheit ihrer Bewunderer".....

Antworten
spwolfg
0
9
Lesenswert?

Im Internet kann man...

einen "Dummheitstest" ablegen. Die Leute heute in den Sofiensälen haben dies allein mit ihrem Erscheinen geschafft. Da schaffen skurrile Leute eine neue perverse Form der Politik. Nein, nein, mit Politik haben diese Leute nichts zu tun , dafür fehlt es an Charakter und Verstand.

Antworten
Civium
0
16
Lesenswert?

Napoleon kam zurück, nur

Strache ist kein Napoleon!!

Antworten
hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

Von Elba nach Frankreich, später nach St. Helena ...

... und dann wieder zur Verehrung nach Paris!;-?)

Antworten
freeman666
1
32
Lesenswert?

Politbühne

Warum die Medien dem Herrn Strache wohl so eine Gratis Politbühne schenken? Samt Live Bilder und Dauerberichterstattung.
Schön wäre wenn man diesen Herrn das bietet, was er am meisten hasst - einfach nicht einmal ignoriert werden.
Oder realistisch gesehen, maximal eine kleine Randnotiz.
Aber die Medien - und nur die- reanimieren dieses eigentlich verwirkte Politleben.
Klicks oder Einschaltquoten sind eben bares Geld, und die johlende Masse hat wieder was zum empören.

Antworten
CBP9
1
51
Lesenswert?

Spalier und Standing Ovations seiner Fans?

Womit wieder bestätigt ist, dass gegen Dummheit kein Kraut gewachsen ist!

Antworten
CBP9
0
11
Lesenswert?

Aber wenn die %-Prognose für die FPÖ stimmt ...

Eigentlich super 😀🆒

Antworten
harri156
2
56
Lesenswert?

Ich finde,

dass diesem Mann, der Österreich an eine verm. russische Oligarchin verkaufen wollte, keine mediale Aufmerksamkeit zusteht! Gehns spazieren Herr Strache!

Antworten
HannesK
0
20
Lesenswert?

Nur noch nachts....

Als Strache, als erwiesener Schandfleck für Österreich, würde ich mich nur noch nachts aus dem Hause wagen - diese ist jetzt ohne irgendeine Abwertung oder Feindseligkeit zu verstehen!
Woher dieser Mensch seine ungesunde Überheblichkeit nimmt, weiß vielleicht nur ein Psychiater....

Antworten
harri156
0
2
Lesenswert?

Schlimmer als Strache?

Seine Anhänger........ wer hat denen eigentlich ins Hirn ...

Antworten
marioschierl
1
18
Lesenswert?

Vollkorn richtig

einfach nicht darüber berichten...

Antworten
marioschierl
0
13
Lesenswert?

Vollkommen

Richtig

Antworten
Lodengrün
1
32
Lesenswert?

Kommt

der Applaus aus der Konserve wie bei den Sitcoms?

Antworten
fortus01
1
58
Lesenswert?

Er sollte

vor dem Kadi stehen und nicht auf der Bühne!

Antworten