AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Türkis-Grüne Pläne"Herr Kurz, machen Sie den Klimaschutz zu Ihrem 'Herzstück'!"

Der Erfolg der Pläne für den heimischen Klimaschutz, die die neue Regierung vorgelegt hat, wird mit dem ehrlichen Mit-Engagement von Bundeskanzler Kurz und Finanzminister Blümel stehen oder fallen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sebastian Kurz und ein Teil seines Regierungsteams
Sebastian Kurz und ein Teil seines Regierungsteams © (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)
 

Das Regierungsprogramm liegt vor und ich lege dafür die Unterlagen für die Vorbereitung meiner Vorlesung „Klimasystem der Erde und Klimawandel“ für ein paar Stunden auf die Seite. Um die hundert Studierenden werden nächste Woche vier mal fünf Stunden gemeinsam mit mir tief in das Thema eintauchen – und zugleich beeindruckt und bestürzt sein, wie viel und wie klar wir mittlerweile über den Klimawandel Bescheid wissen. Und wie verantwortungslos wenig bisher für den Klimaschutz gerade auch in Österreich passiert ist: Rund 81 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente werden unsere Treibhausgasemissionen 2019 betragen, vor drei Jahrzehnten (1990) waren es rund 80 Millionen, womit wir unter den fünf Letzten der EU-Staaten liegen.

Kommentare (3)

Kommentieren
isteinschoenerName
0
0
Lesenswert?

Wissenschaftliche Informationen gibt es auf der Internet-Seite:

scientists4future . org

Antworten
kritiker47
9
6
Lesenswert?

Die armseligen

Regierungsstürzler von Rot und Blau stehen nun da mit gewaschenen Gesicht und begossen wie die Pudel und jammern wegen der neuen Regierung. Da muss der Kickl sich schon vorher überlege, mit welch roter "Braut" er sich zusammentut. Dafür können sie ungebremst schimpfen und attackieren, nur ihr Blick in den Spiegel wird sehr schmerzen.

Antworten
ReinholdSchurz
17
11
Lesenswert?

Klimaschutz aufgegeben.

Regierung bereits gescheitert.
Habe letztens ein Bericht gelesen wo das Auto des Jahres der Jaguar E Pace der in Graz gebaut wird eine enorme Stückzahl erreicht hat, nämlich 25 Stk.
Mich wundert es nicht bei der fulminanten Förderung von E Autos in Österreich das überhaupt jemand überlegt sich ein solches Auto zu kaufen.
Oder soll das E Auto ein Prestige Projekt der reichen sein oder will man damit die Umwelt entlasten.
Die neue Regierung hat ebenfalls auf das Thema E Autoförderung keine Antwort das ein E Auto wesentlich teurer ist als ein herkömmliches ist, ist denen egal Hauptsache es wird ein scheinheilige CO2 Steuer.
Bravo Hr. Kurz und Kogler

Antworten