AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Die besten ZitateWie Strache in der ZiB 2 mit seinen Ex-Parteifreunden abrechnet

Am Tag seines Parteiausschlusses ging Ex-Partei-Chef HC Strache in der ZiB 2 mit seinen ehemaligen Parteifreunden in der FPÖ hart ins Gericht. Er sprach von einer Vorverurteilungsmaschinerie und jahrelangen kriminellen Strukturen. Über seine eigene politische Zukunft wolle er die Öffentlichkeit 2020 informieren.

++ ARCHIVBILD ++ FPOe - STRACHE AUS PARTEI AUSGESCHLOSSEN
HC Strache © APA/HANS PUNZ
 

Nach seinem Parteiausschluss am Freitag war Ex-FPÖ-Parteichef Heinz Christian Strache zu Gast in der ZiB 2 bei Lou Lorenz-Dittlbacher. Über den Rauswurf aus der FPÖ zeigte er sich enttäuscht und erleichtert zugleich, er wetterte über ehemalige Parteifreunde, die er offenbar falsch eingeschätzt habe. Seine eigene politische Zukunft ließ er offen und will erst im neuen Jahr entscheiden, ob er - mit der neuen "Allianz für Österreich" (DAÖ) oder auf einer eigenen Liste - bei der Gemeinderatswahl in Wien antreten werde.

Lesen Sie hier die wichtigsten Zitate aus dem Interview:

"Wenn man jahrelang die Partei geführt hat und dann erlebt, dass ehemalige Weggefährten, die man selbst aufgebaut hat, sich so äußern, dann ist das eine Enttäuschung, aber auch das Ende einer Täuschung. Es zeigt, dass viele an meiner Seite waren, denen man nicht so vertrauen konnte. Ich habe da und dort offenbar eine schlechte Menschenkenntnis gehabt."

"Ich nehme den Ausschluss zur Kenntnis und schaue nach vorne. Auch wenn es schmerzvoll ist. Damit ist ein wesentliches und wichtiges Kapitel in meinem Leben zu Ende gegangen."

Über Wochen und Monate ist eine Vorverurteilungsmaschinerie angelaufen mit permanenten Ausschlussforderungen. Das war eine Farce. Viele Bürger haben sich gewundert, wie man mit mir und auch mit meiner Frau umgegangen ist.

HC Strache

"All das, was in der letzten Zeit passiert ist, ist eine Zäsur, keine Frage. Aber ich schaue nicht zurück."

"Auch ein parteifreier Bürger kann politisch denken. Am 1. Oktober habe ich mich ja selbstständig gemacht. Ich habe eine Meinung und artikuliere diese auch."

Ich habe nie Umwandlungen gemacht, nie falsche Rechnungen eingereicht und so etwas auch nie beauftragt.

HC Strache

"Es ist eine jahrelange kriminelle Struktur gewesen, die das Ziel hatte, mich persönlich massiv zu beschädigen und politisch zu vernichten."

"Das Jahr 2020 wird ein besseres und erfolgreicheres als 2019, davon gehe ich aus."

"Ich bin zum ersten Mal seit über 30 Jahren ein Parteifreier, aber ich habe den Anspruch, eine politische Meinung zu haben. Bis ins neue Jahr gehe ich in mich und werde mich fragen, ob es nicht reizvoll wäre, in Wien politische Verantwortung zu übernehmen."

Wenn der Strache etwas tut, dann weiß man, wofür er steht und er tut es zu 120 Prozent.

HC Strache

Kommentare (63)

Kommentieren
hagenau
0
5
Lesenswert?

leitkultur?

kann mir jemand erklären, wie ich z.b. einem schulmädchen erklär, es dürfe kein kopftuch tragen, das sei ein verstoß gegen unsere leitkultur? und gleichzeitig sehen wir bilder vom vizekanzler der sich anbietet, trinkwasser der republik zu verscherbeln und milliardenaufträge zu verschieben, von sporttaschen voller bargeld, von einem innenminister, dessen sekretär enge kontakte zu rechtsextremen hält!? sind das leute vom rand unserer gesellschaft oder deren zentrum und wer hat sie dorthin bugsiert? ist das heimattreue, ist das unsere leitkultur? muss ich mich vor der syrischen flüchtlingsfamilie fürchten oder sind diese vögel eine bedrohung für unsere werte?

Antworten
Musicjunkie
2
8
Lesenswert?

Soll Heinz Christian Strache auf der politischen Bühne erhalten bleiben?

Diese Frage müsstet ihr (Medien) euch eigentlich selbst stellen.
Ganz dem Motto: Only Bad News Are Good News.

Antworten
schteirischprovessa
5
11
Lesenswert?

Mir ist es auf jeden Fall lieber, daß wir in Österreich eine

Demokratie haben, bei der auch ein Strache zu einer Wahl antreten kann als eine "Demokratie" wie in Russland, bei der die herrschende Partei bestimmt, wer von den Oppositionskanditaten, nämlich nahezu alle, nicht antreten darf.

Antworten
Lodengrün
6
10
Lesenswert?

Deine

Gedankenwelt gibt mir Rätsel auf.

Antworten
Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

@loden,da ist bereits

ein Fehler im Ansatz,man lacht.

Antworten
ChihuahuaWelpe56
1
9
Lesenswert?

Es ist schon sehr einpregsam, dass Strache nicht gegen die FPÖ wettert sondern nur gegen Nepp

Wahnsinn, da hat sich ein Bauernopfer gefunden. Deshalb hat sich das so lange hingezogen! Weil niemand aus der FPÖ den Strache anpatzen wolle. Jetzt schiebt man eben den Nepp vor!

Antworten
49erkorl
34
4
Lesenswert?

Gott sei Dank!

... ha`ma jetzt wieda an, auf den man eindreschen kann. Auf dem man seinen Weihnachtsfrust und das schlecht gelaufene Jahr daschlogn kann.
Frohe Weihnachten!

Antworten
Armergehtum
0
11
Lesenswert?

@Koarl

Genau dies leben diese Typen: Mitleid fordern bis zum Abwinken und permanent zustechen. Aber einige Jünger dieser Abordnung sind denen hörig bis zum Letzten Atemzug, obwohl sie ALLE verar....t werden. Manche weigern sich Fehler zuzugeben, dass sie auf diese Blender reingefallen sind. Diese Menschen sind ein Fressen für solche Psychos. Das Markenzeichen: Oarm samma sovüüül — kana mog mi.
DAÖ: Die Armen Hascherl Österreichs. Aber die Verbliebenen der FPÖ sind dieselben.

Antworten
Mein Graz
1
21
Lesenswert?

@49erkorl

Der Arme!
Mir kommen die Tränen.

Antworten
hbratschi
1
30
Lesenswert?

lieber korl,...

...weder ist mein jahr schlecht gelaufen noch hab ich weihnachtsfrust, ABER es tut meiner seele gut, wenn einer wie hc, der ständig auf andere hingetreten hat, auch einmal ein bisserl einstecken muss. nennt man "gerechtigkeit". aber möglicherweise fängst ja mit diesem begriff nicht viel an...

Antworten
voit60
2
22
Lesenswert?

11 Prozent

hoffentlich begegne ich diese verblendeten Figuren nicht. Ein Wahnsinn, dass noch immer so viele Menschen hinter dem Politganoven mit Unschuldsvermutung stehen.

Antworten
Schwupdiwup
2
36
Lesenswert?

.

Jössas, eine Partei voller Opfer...

Antworten
SoundofThunder
1
9
Lesenswert?

Ja genau

Und wer ist der Täter? 😉

Antworten
Zum_Wohl
4
31
Lesenswert?

ORF interview

Früher hat er eigentlich nur über den ORF hergezogen. Man sollte ihn nicht mehr einladen.

Antworten
SoundofThunder
43
16
Lesenswert?

Strache

Bitte mach weiter😁

Antworten
guruguru
0
44
Lesenswert?

Mit sowas ...

... treibt man keine Scherze ☝️😉

Antworten
Mein Graz
10
73
Lesenswert?

Unfassbar!

Wenn ich mir jetzt (15:50 Uhr) die Meinung der Leser hier ansieht ob Strache in der Politik bleiben soll steigen mir die Grausbirnen auf:
21% wollen, dass Strache in der Politik bleibt!

Und ich dachte immer, dass die Leser hier ein höheres Niveau haben als in einem reich bebilderten Wiener Kasblattl.

Antworten
Musicjunkie
0
3
Lesenswert?

Outsourcing des Denkens.

Nirgends wird so hart gearbeitet, als an der Verdummung unserer Gesellschaft.

Antworten
schteirischprovessa
1
3
Lesenswert?

Deine aktuell 18% Roten sind eh samt und sonders dafür,

dass Strache sich aus der Politik zurückzieht.
Und mir ist es ganz ehrlich so was von Wurst.

Antworten
Mein Graz
1
5
Lesenswert?

@schteirischprovessa

Schon wieder *seufz*. Ich bin kein "Roter" - ich stehe Mitte Links ohne Parteizugehörigkeit.

Und ich hoffe ja doch, dass nicht nur die von dir ständig geschmähten "Roten" Strache nicht mehr in der Politik sehen wollen sondern alle Österreicher, die ihre cerebralen Fähigkeiten zu nutzen wissen.

Antworten
Helmut67
8
39
Lesenswert?

Tepp

was will er überhaupt. Seine Taschen füllen mehr fehlt dazu nicht. Ja Saufen und Rauchen kann er auch und Steigbügelhalter der ÖVP das sind Talente.🤣🤣🤣

Antworten
frikazoid
4
71
Lesenswert?

Das interview war unerträglich

Warum lässt ihn die Moderatorin damit durchkommen, dass er sich immer als Opfer darstellt! Warum weist sie in nicht darauf hin was er im Ibiza Video von sich gegeben hat? Von welcher Vorverurteilung faselt dieser wehleidige Typ hier immer.

Antworten
Think_simple
0
13
Lesenswert?

Opfer

Ja, es ist unerträglich! Und dann wieder die Masche mit dem höheren Plan, dass kriminelle Mächte in der eigenen Partei es darauf abgezielt hatten, ihn zu vernichten - unfassbar, so viel Blödsinn auf einmal.
Vermutlich haben ihn diese Mächte vor 30 Jahren schon unter vorspielen falscher Tatsachen ganz bewusst in die Partei gelockt, damit sie ihn langsam pushen und dann, am Spitze seiner Karriere, ihn öffentlich vorzuführen. Unglaublich, diese Energie und Geduld, verständlich, dass er sich in falscher Sicherheit gefühlt hat!

Ich meine, wer soll den so einen Sch... glauben? Und ja, ich denke, dass auch in der Partei recht viele persönlich ziemlich enttäuscht waren - und zwar von ihm! Egal was war, aber zumindest bis zur Klärung der Vorwürfe hätte er mal besser geschwiegen und sich dezent zurück gehalten - bei Freispruch bzw. Einstellung der Verfahren hätte er umso stärker auftreten können, aber dieses Verhalten ist ja quasi schon ein Eingeständnis, Angriff die beste Verteidigung! (und das auf beiden Seiten, weil der Rest der Parteispitze natürlich versucht, sich bestmöglich abzuputzen, gewusst haben es aber wohl mehrere...).

Antworten
ctsch
2
42
Lesenswert?

Persona non grata


Antworten
josefa1934
3
69
Lesenswert?

Fernsehen

Warum kommt so ein V-------er überhaupt ins ZIB Fernsehen der hat doch keinen anstand und der ORF sollte so einer Person nicht zu einen Gespräch einladen das ist eine Frechheit .

Antworten
Planck
1
49
Lesenswert?

"Wenn der Strache etwas tut, dann weiß man, wofür er steht und er tut es zu 120 Prozent."

Das glaube ich dem eisernen Heinrich sogar.
Nur seine Anhänger behirnen ums Verrecken nicht, wofür diese Figur steht *g

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 63