AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Tut weh beim Zuschauen"Zustand von Rot und Blau für NEOS-Chefin "beklemmend"

In der ein oder anderen Sachen tue es weh beim zuschauen, meinte Meinl-Reisinger, ohne in der ORF-"Pressestunde" ins Detail zu gehen.

NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger
NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger © (c) APA/ROLAND SCHLAGER
 

NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger gibt sich entsetzt über den Zustand von SPÖ und FPÖ, die vermutlich mit ihrer Partei künftig gemeinsam die Opposition bilden werden: "Ich finde es beklemmend", erklärte sie am Sonntag in der ORF-"Pressestunde".

In der ein oder anderen Sache tue es weh beim Zuschauen, meinte Meinl-Reisinger, ohne ins Detail zu gehen. Die Performance der SPÖ missfällt ihr offenbar schon länger, denn die NEOS-Chefin meint, dass sie sich schon in der Vergangenheit eine lautere und vor allem mehrstimmigere Stimme in der Opposition gewünscht hätte.

Dass ihre Partei mit der SPÖ einen sehr schmalen Untersuchungsgegenstand für den gemeinsam beantragten U-Ausschuss gewählt hat, verteidigte Meinl-Reisinger: "Ich schone die SPÖ nicht." Die anderen Parteien, darunter auch die Grünen, hätten nur auf einen längeren Zeitraum gedrängt, um die Untersuchungen zu verwässern.

Die Grünen hat Meinl-Reisinger nicht ins Boot geholt, weil "wir das nicht müssen". Außerdem habe sie nach einem Telefonat mit Grünen-Klubobmann Werner Kogler die ÖVP herausgehört, mit der ja koalitionsverhandelt werde. Daher gebe es da offenbar einen Interessenskonflikt.

Was die Burgenland-Wahl angeht, hat Meinl-Reisinger die Hoffnung auf einen erstmaligen Einzug, hätten die NEOS doch auch in ländlichen Regionen ihre Stärke bewiesen. Dass es schwierig werde, wisse man, da man mit "Mickey-Mouse-Zahlen" im Wahlkampf-Budget auskommen müsse und auch keine bekannte Persönlichkeit habe.

Doch würden die NEOS den Anspruch, auch im Burgenland im Landtag vertreten zu sein, nicht scheuen.

Kommentare (11)

Kommentieren
Mezgolits
0
0
Lesenswert?

"Tut weh beim Zuschauen"

Sie könnte auch wegschauen.
Erfinder Mezgolits Draßburg

Antworten
hermannsteinacher
1
2
Lesenswert?

Der burgenländische Landtag brauch Neos-Abgeordnete so dringend

wie einen Kropf.

Antworten
heri13
1
1
Lesenswert?

Hat sie Angst,

das es ihr Genau so ergeht!

Antworten
hmks
2
2
Lesenswert?

hier muss ich ihr zustimmen, eine Mickey-Mouse Partei die vollkommen unnötig und wertlos in der österreichischen Gesellschaft bzw. politischne Landschaft ist,

.
nicht weniger beklemmend, eher noch dazu erschütternd was Frau Reisinger in den letzten Monaten von sich gegeben hat.

Antworten
mapem
1
6
Lesenswert?

Na ja, Frau Reisinger …

Sie dürften wohl eher eine Freude haben, dass die Roten und Blauen sich grad selbst ständig ins Knie schießen … außerdem passt Mitleid wohl eher nicht ins neoliberale Programm – oder hab ich da was falsch gelesen!?

Antworten
hmks
0
3
Lesenswert?

so könnte man das sagen...

++++++++++

Antworten
Hildegard11
2
3
Lesenswert?

Wo Frau MR recht hat...

...hat sie recht. Besorgniserregend und beschämend ist der Zustand dieser Parteien.

Antworten
Lodengrün
12
17
Lesenswert?

Diese Tante

hat auch das Rad erfunden und geht demnächst über das Wasser.

Antworten
lieschenmueller
4
13
Lesenswert?

Eigentlich dürfte es in der GANZEN österreichischen Politik nicht so weitergehen

Zustimmung für Einzelne heißt noch lange nicht, dass sie nicht im Argen liegt.

Antworten
frako
16
29
Lesenswert?

Sie muß ja nicht zuschauen, wenns weh tut

Wieder so eine dämliche Ansage.

Antworten
sunny1981
12
20
Lesenswert?

Tut weh

Aber Rot und Blau wollen es einfach nicht kapieren das sie komplett neben stehen.
Bitte sagt es ihnen bald das es so nicht weitergeht!

Antworten