AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wurde Strache erpresst? Ibiza-Drahtzieher bleiben in Verwahrungshaft

Ibiza-Affäre: Über U-Haft muss morgen entschieden werden.

Erneut Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit der Ibiza-Affäre
Erneut Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit der Ibiza-Affäre © APA/HARALD SCHNEIDER
 

Nach Razzien und Festnahmen im Zusammenhang mit Ermittlungen zum Ibiza-Video, das die türkis-blaue Regierung gesprengt hat, haben sich am Mittwoch drei Verdächtige weiter in Verwahrungshaft befunden. Über eine etwaige Untersuchungshaft des Trios muss spätestens morgen, Donnerstag, entschieden werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien.

Die jüngsten Entwicklungen in der Ibiza Causa: Die Staatsanwaltschaft hat bestätigt, dass im Umfeld des Drahtziehers des Ibiza-Videos mehrere Hausdurchsuchungen und Festnahmen erfolgt sind.

Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht einer der Hersteller des Videos sowie dessen Netzwerk. Der 38-jährige Julian H. ist Detektiv und arbeitet im Sicherheitsbereich. H., dessen Identität wenige Tage nach dem Auftauchen des Ibiza-Videos bereits enthüllt worden ist, soll gemeinsam mit dem Wiener Anwalt Ramin M. das Video eingefädelt haben. H. war an dem denkwürdigen Abend auf der Balearen-Insel zugegen, er diente als  Begleiter der vermeintlichen Oligarchen-Nichte. Julian H.  pendelt zwischen Wien und München, wo er eine Detektei besitzt.

Falsche lettische Reisepasskopie

Laut "Kurier" werden sechs Personen beschuldigt, ihnen werden der  Missbrauch von Abhörgeräten, Urkundenfälschungen und in Betrügereien vorgeworfen. Unter den Verdächtigen ist laut "Kurier" ein 38-jähriger Bosnier S., der Mitarbeiter jenes Detektivs ist. Unter den Beschuldigten ist auch Anwalt M., er soll für den Lockvogel eine falsche lettische Reisepass-Kopie besorgt haben. H. und drei weitere Verdächtige sollen den Lockvogel rekrutiert und eingeschult haben.

Laut "Salzburger Nachrichten", die sich auf eine Anordnung der Staatsanwaltschaft berufen, gibt es in der Affäre drei Schlüsselfiguren. Zwei davon sollen in Salzburg wohnhaft sein. Es soll sich dabei um einen 39-jährigen Österreicher und einen 52-jährigen Serben handeln. Sie dürften laut dem Papier der Staatsanwaltschaft die im Video als Oligarchin auftretende Frau "rekrutiert und eingeschult" und Urkunden gefälscht haben

Wurde Strache erpresst?

Der Bosnier und zwei weitere Komplizen sollen laut "Kurier" die Villa auf Ibiza organisiert und entsprechend präpariert haben. Der 52-jährige Bosnier K., der auch wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung gesucht wird, dürfte zwei Monate nach der Veröffentlichung des Videos versucht haben, Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache unter Druck zu setzen. Er habe angedroht, weitere Ausschnitte aus dem Video zu veröffentlichen. Um das nicht zu tun, soll er von Strache Geld gefordert haben.

Die beiden Bosnier haben offenbar an anderer Stelle kassiert. Ein Medienmann soll 60.000 Euro für großteils falsche Informationen bezahlt haben. Diese Falschinfos veröffentlichte er in einem Blog, berichtet der "Kurier". Darunter befand sich das Foto einer Drogenplantage aus Deutschland, die der Journalist fälschlicherweise Detektiv H. zugerechnet hatte. 

Laut dem Papier der Ermittlungsbehörde soll der bereits bekannte involvierte Detektiv einen Komplizen aufgefordert haben, "mindestens 400.000 Euro" von Strache für das gesamte Material zu verlangen. Zudem sollen die Männer die Filmaufnahmen in der Villa auf Ibiza organisiert und durchgeführt haben, um anschließend "potenzielle (Kauf-) Interessenten für die Aufnahmen vom 24. 7. 2017 zu suchen.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hieronymus01
2
12
Lesenswert?

Wenn es ursprünglich als Erpressungsversuch zur eigenen Bereicherung geplant war...

...ist es gleich moralisch verwerflich wie das Verhalten der betroffenen FPÖ-Politiker.
Aber Respekt für so eine filmreife Planung und Durchführung.

Antworten
Lodengrün
15
24
Lesenswert?

Da geht man

gegen diese Herren wegen der Abhörgeräte etc. vor und die beiden Gogoloris leben munter vor sich hin als wäre alles paletti. Darauf sollte man die Volke Konzentration werfen. Vielen Österreichern geht es wie mir. Wir sind diesen Produzenten dankbar denn nur so kam das alles ans Tageslicht. Dieser „kriminellen“ Handlungen bedurfte es um die kriminellen, im vollen Bewusstsein beabsichtigten Handlungen und letztlich auch deren Charakter aufzuzeigen.

Antworten
Miraculix11
0
2
Lesenswert?

Völlig verblendet?

Sie leben nicht munter vor sich hin als wäre alles paletti, sondern sind zurückgetreten.

Antworten
Mikeei
0
10
Lesenswert?

Gesetze

Tja, blöderweise ist es, Dokumente zu fälschen und zu betrügen und erpressen strafbar, egal gegen wem dies verbrochen wird.
Dein Rechtsverständnis ist das eines Kindes!

Antworten
Lodengrün
3
0
Lesenswert?

Ach rege Dich nicht auf @Mikeei

ich bin da juristisch schon sattelfest. Da frage ich Dich aber warum da keine Anklage wegen Staatszersetzung immer noch nicht auf dem Tisch liegt.

Antworten
Miraculix11
0
2
Lesenswert?

Wenn Du juristisch sattelfest bist

Schreib doch hier den Paragrafen Staatszersetzung rein:)

Antworten
tomtitan
4
4
Lesenswert?

@Mikeei: In der Sache haben Sie recht -

an Ihrer Grammatik könnten Sie allerdings noch arbeiten...

Antworten
Gelernter Ösi
16
26
Lesenswert?

Danke danke danke

an jene, die diesen genialen Ibiza-Clou austüftelten und umsetzten. Statt Strukturreformen Postenschacher, dazu Gagen-und Spesenkaiser, Raucherparadies, Anti-EU-Politik.. es war bitter nötig, die loszuwerden.

Antworten
alberewrm
22
35
Lesenswert?

...

Den Herstellern des Videos gebührt Dank und Anerkennung!

Antworten
michael787
4
4
Lesenswert?

Alle hinter einem einzigen Gitter?

Das wird eng. Oder doch "hinter Gittern"? Es freut sich das Titelfehlerteufelchen.

Antworten
paulrandig
1
3
Lesenswert?

michael787

Oh, jetzt kriegen wir ein Problem: Was, wenn statt Gitter Panzerglas verwendet wird? Oder bei Menschen, die sich am Arbeitsplatz aufhalten, obwohl es mehrere Arbeitsplätze sind? Wieviele Leute gehen am Sonntag in die Kirchen...?

Antworten
AufmerksamerGrazer
10
13
Lesenswert?

Straches Soap Opera

Ein paar von den involvierten Personen waren laut OETV gute Bekannte vom Strache, darunter eine gemeinsame Freundin von Gudenus und Strache und Straches Sicherheitschef. Dann hat man sich offenbar zerstritten und die Causa nahm ihren Lauf = Rache! Rache an Strache dürfte also auch der Auslöser für die Video-Ersteller gewesen sein. Wenn es stimmt, dass sie anschließend versucht haben mit dem Video Strache zu erpressen wird´s eng für diese Clique.

Antworten
cathesianus
38
50
Lesenswert?

Wo sind wir bitte??

Es ist nicht zu fassen, was für Stellenwert der "Schuld" am Video gegeben wird. Ganz Österreich müsste den Video-Verantwortlichen dankbar sein, dass sie den (meisten) Bürgern die Augen geöffnet haben! - und von wegen "b'soffene Gschicht"! Nur was in einem Kopf drin ist, kann herauskommen - ob nüchtern oder b'soffen!

Antworten
Lodengrün
34
53
Lesenswert?

Es ist grausam

Da gibt es doch noch Leute die sind auf der Seite der beiden Kasperln.

Antworten
glashaus
1
10
Lesenswert?

@Lodengrün

Lodengrün, auch wenn man die FPÖ nicht mag, Erpressung ist nun mal ein Strafbestand. Oder Urkundenfälschung und, und. Und das hat in Österreich nun mal für alle zu gelten. Oder setzen wir uns über gültige Gesetze hinweg nur weil es sich um Strache oder Gudenus handelt?

Antworten
Telegrapher
51
68
Lesenswert?

Die Aufdecker

schützen uns Österreicher vor solchen Mistkerlen, die moralisch vom Allertiefsten sind und fahren dafür ein. Das fügt dem gesamten SKANDAL noch eine abscheuliche Facette hinzu.
Un fuckin fassbar.

Antworten
Lodengrün
41
90
Lesenswert?

Und die Hauptsarsteller

laufen fröhlich durch die Gegend. Verkehrte Welt.

Antworten
schteirischprovessa
26
34
Lesenswert?

Da sollte man wohl die Ermittlungen und eventuelle

Anklagen abwarten. Ihr Linksposter habt ein sonderbares Rechtsverständnis: wenn es gegen die FPÖ geht, sind Urkundenfälschung und Erpressung nicht nur erlaubt sondern sogar gewünscht.

Antworten
alberewrm
17
14
Lesenswert?

!

Stimmt! Alles was uns vor N*z*s und Rechten im Allgemeinen schützt ist legitim. Der Zweck heiligt die Mittel!

Antworten
glashaus
1
3
Lesenswert?

sonderbares Rechtsverständnis

im Umkehrschluss würde dein posting bedeuten. Es wäre auch jedes Mittel recht um straffällig gewordene Ausländer sofort außer Landes bringen zu lassen. Ich sage nein, für alle, egal ob nun links oder rechts, wir sind ein Rechtsstaat und da haben die Gesetue auch für alle zu gelten.

Antworten
SoundofThunder
36
71
Lesenswert?

🤔

Aber Strache und Gudenus bleiben auf freiem Fuß 😏!

Antworten
alberewrm
6
8
Lesenswert?

.

Sind doch nur Opfer ...

Antworten
wahrheitverpflichtet
48
50
Lesenswert?

und alle wissen es!

die mächtigen richten es sich wie sie es brauchen! WARUM EIN STRACHE GEDENUS NICHT IN U HAFT SIND ist mir ein Rätzel wollten die 2 nicht hoch kriminelle korrupte verbrechen vorbereiten?? A JA SIE PLANTEN NUR UND sie waren in keiner Regierungsverantwortung, aber das ist halt so in Österreich, den Planern Auftragsgebern gehört ein lebenslanges monatliches einkommen gezahlt das sie uns alle davor bewahrten was geplant wurde! ES WIRT interessant ob die grünen mit den kurz zusamen gehen wenn alle Parteien nein sagen kann der kurzi bubi nur mehr mit den blauen und da schau ich mir an was dann los ist in Österreich a hab vergessen die Österreicher innen lieben einen starken Führer mehr al 50 Prozent zu mindest, a bannen Republik sind wir Verarschung der Gesellschaft aber das ist eh auf der ganzen Welt so

Antworten
jaenner61
0
3
Lesenswert?

Tja

Rechdschreiben ist nicht gans ires 😂

Antworten
schteirischprovessa
3
20
Lesenswert?

So viele Gefängnisse haben wir nicht,

dass wir jeden, der im besoffenen Zustand Unsinn verzapft, einsperren. Dass die Typen als Politiker nicht tragbar sind, ist eine andere Sache.

Antworten
SoundofThunder
52
57
Lesenswert?

Tja

Bei uns werden die Aufdecker bestraft. Nicht die Schuldigen.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 59