AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Gefährlicher Müll"Liederbuch-Affäre: Hofer stellt sich hinter Zanger

Der Inhalt des Liederbuchs sei "vulgärer und gefährlicher Müll", aber man dürfe "einen Politiker nicht einfach in eine Nazi-Diskussion verwickeln, nur weil er vor 14 Jahren ein Buch geschenkt bekommen hat", argumentiert FPÖ-Chef Norbert Hofer.

FPÖ-Chef Norbert Hofer
FPÖ-Chef Norbert Hofer © (c) APA/GEORG HOCHMUTH
 

FPÖ-Chef Norbert Hofer sieht in der Liederbuch-Affäre keinen Grund, den steirischen FPÖ-Abgeordneten Wolfgang Zanger aus der Partei zu werfen. Der Inhalt des Liederbuchs sei "vulgärer und gefährlicher Müll", aber man dürfe "einen Politiker nicht einfach in eine Nazi-Diskussion verwickeln, nur weil er vor 14 Jahren ein Buch geschenkt bekommen hat", sagte Hofer in der "Krone" am Sonntag.

Und auch der steirische FPÖ-Chef Mario Kunasek hält an seinem Landsmann fest. Er ortet einen Versuch, der FPÖ vor der Steiermark-Wahl zu schaden. "Das Muster ist bekannt: Ein paar Wochen vor der Wahl wird versucht, die FPÖ zu skandalisieren und es wird alles daran gesetzt, Funktionäre, Kandidaten und damit natürlich auch mich, in ein schlechtes Licht zu rücken. Jenen, die diese Kampagne gegen uns fahren, ist so gut wie jedes Mittel recht", schrieb Kunasek auf seiner Facebook-Seite.

"Als zeithistorisches Dokument archiviert"

Zanger rechtfertigt sich ebenfalls auf Facebook damit, dass er "die Geschmacklosigkeit" einiger Textpassagen selbstverständlich entdeckt habe und sich deshalb dazu entschlossen habe, "dieses Buch nicht zu verwenden, sondern es als zeithistorisches Dokument zu archivieren". "Wegwerfen war für mich keine Option, generell werfe ich keine Bücher in den Abfall. Dieses Buch war zu keiner Zeit in Verwendung, ich habe zu keinem Zeitpunkt daraus rezitiert oder gelesen, geschweige denn besagte Lieder gesungen." Er stehe auf dem Boden der Demokratie und habe mit dem Gedankengut totalitärer Systeme nichts am Hut, so Zanger.

Rücktritt gefordert

Der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG), Oskar Deutsch, forderte indes in der "Krone" Hofers Rücktritt als Nationalratspräsident. Hofer habe sich "disqualifiziert und muss umgehend von seinem Amt zurücktreten". Denn: "Den Worten folgen - wie so oft - keine Taten, es gibt keine Konsequenzen. Damit sind die Nazilieder ein FPÖ-Skandal." Zanger selbst sei wegen fehlender Einsicht "untragbar", Politiker wie der blaue Steirer "schaden der Republik Österreich", so Deutsch.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

3770000
0
1
Lesenswert?

40 Prozent der FPÖ-Nationalratsabgeordneten

sind Mitglied in Burschenschaften. Dort gibt es solche Liederbücher, sie sind offenbar auch beliebte Geschenke zu Vereinsjubiläen usw. Und offenbar werden die Lieder auch gesungen.
Der Herr Hofer war zwar Manns genug, Frau Strache aus der FPÖ zu entfernen. Doch bei den Liederbüchern zeigt sich, welcher widerlichen Gesinnung Herr Hofer nicht Herr werden kann oder will.

Antworten
SoundofThunder
0
1
Lesenswert?

FPÖ

Der Schlagende,Kornblumenblaue Gesangsverein.

Antworten
Horstilein
6
1
Lesenswert?

Warum erkennt niemand die Hintergründe immer vor den Wahlen Fehler bei der FPÖ zu finden und warum werden die der anderen Parteien todgeschwiegen?

Jede Partei hat ihre Liederbücher!!!

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Nazi-Strophe-auch-in-Liederbuch-von-Schuetzenhoefer-Verbindung/404114888/amp

https://m.oe24.at/oesterreich/politik/Liederbuch-Affaere-FPOe-empoert-sich-ueber-Liedgut-der-Sozialistischen-Jugend/404229284

Antworten
Henry44
0
4
Lesenswert?

Es geht nicht um irgendwelche Fehler der FPÖ

und niemand wird bestreiten, dass es solche in allen Parteien gibt, die bei deren Bekanntwerden stets gerne von den anderen Parteien verbreitet werden. Z.B. die ÖVP Schredder-Affäre.

Es geht hier und jetzt ausschließlich darum, wie sich Herr Zanger zum Inhalt des Burschenschafter Liederbuches geäußert hat. Er hat klar gesagt, dass er sich vom Inhalt nicht distanzieren werde, da er es weder geschrieben, noch verwendet, noch verbreitet hätte.

Als besondere Begründung hat er noch angefügt, dass seine Eltern diese Lieder gesungen hätten und er sich dafür nicht schämen werde.

Die FPÖ Spitzen haben mit solchen kruden Erklärungen kein Problem und stellen sich hinter Herrn Zanger, so dass anzunehmen ist, dass sie dessen Meinung teilen. Das ist das Thema.

Antworten
Mein Graz
0
6
Lesenswert?

@Horstilein

Ja schon eigenartig, dass dieses Liederbuch NACH der Nationalratswahl aufgetaucht ist - und das war doch die weitaus wichtigere Wahl als die Landtagswahl in der Steiermark, oder?

Klar, jeder hat Leichen in seinem Keller liegen. Mit dem Unterschied, dass die Leichen der FPÖ immer weitaus mehr und grauslicher sind als die der anderen.

Auch wenn du dich noch so sehr bemühst, du kannst dir vielleicht schön reden, dass die Blauen ja eh nicht so schlecht sind, weil "die Anderen haben ja auch..." - für mich wird diese br.au.ne Sippe immer unerträglicher.

Antworten
ChihuahuaWelpe56
1
5
Lesenswert?

Was wetten wir!

Die werden versuchen, still zu bleiben und eiskalt zu lächeln, bis Gras über die Sache gewachsen ist!

Antworten
Henry44
2
9
Lesenswert?

Herr Kunasek!

Es wird nicht versucht, der FPÖ zu schaden, weil Herr Zanger ein fragwürdiges Buch geschenkt bekommen hat.

Vielmehr schadet sich die FPÖ selbst, weil sie sich hinter einen Abgeordneten stellt, der ein unerträgliches Geschichtsbild erkennen lässt.
Herr Kunasek teilt offensichtlich die Auffassungen des Herrn Zanger. Die FPÖ hat eine gute Gelegenheit versäumt, den Beweis anzutreten, dass NS-affine und antisemitische Äußerungen von Abgeordneten ausnahmslos nicht geduldet werden, auch wenn es sich um einen Burschenschafter handelt.

Antworten
hieblerc116
0
2
Lesenswert?

Sie stellen sich hinter Zanger

Warum stellt sich niemand vor Wolfgang Zanger in der FPÖ? Verstecken sie sich alle hinter ihm? Scheinbar brauche sie seinen Schutz und Schatten!

Antworten
SoundofThunder
1
12
Lesenswert?

Tja,es sind alle Burschenschaften die gleichen.

Wenn Hofer alle Nationalratsabgeordneten die bei einer Burschenschaft Mitglied sind die das Gedankengut intus haben wirklich entfernt ist die FPÖ fast jeden zweiten Abgeordneten los,Hofer inklusive.

Antworten
rochuskobler
1
14
Lesenswert?

Hofer ist

....eben ein Würstel. Aber wohin soll er sich sonst stellen? Wenn er den Zanger in die Wüste schickt, ist er selber morgen Geschichte. Dafür sorgt schon der „Eferdinger Kreis“, die höchste Instanz bei den Blauen.

Antworten
Mr.T
3
19
Lesenswert?

Interessant...


Vor und nach der Wahl hat Kurz gesagt... ob er mit der FPÖ weiter zusammenarbeiten wird hängt davon ab welcher Flügel sich bei der FPÖ durchsetzt...

Gemeint hat er damit... ob sich Hofer oder Kickl durchsetzt...

Wie wir alle wissen hat sich Hofer durchgesetzt....

Die ÖVP fordert jetzt den Rücktritt von Zanger!

Hofer stärkt Zanger den Rücken!

Wie schaut es nun aus liebe ÖVP, lieber Hr. Kurz? Ist Hofer noch immer der Richtige?

Es wäre Zeit einmal Farbe zu bekennen!!!!

Antworten
Barbara12
3
16
Lesenswert?

HOFER STEHT HINTER ZANGER

Vielleicht hat ja Hofer auch das selbe Liederbuch zu Hause

Antworten
archiv
3
29
Lesenswert?

Aus meiner Sicht ist "gefährlicher Müll", was uns die FPÖ-Politfunktionäre jetzt wieder auftischen"..


Schön langsam sollten auch die letzten FPÖ-Wähler kapieren was das gespielt wird!

Antworten
Schwupdiwup
2
29
Lesenswert?

.

Dieser vulgäre und gefährliche Müll hat in unserem Parlament nichts verloren, da gibt es nichts zu diskutieren.
Wenn Herr Zangerl das nicht versteht oder nicht verstehen will, dann ist er für ein derartiges Amt nicht geeignet und rücktrittsreif.
Wenn Herr Hofer die ganze Angelegenheit herunter zu spielen versucht und offenbar auch nicht versteht oder will, dann ist er ebenfalls für ein politisches Amt nicht geeignet. Schon gar nicht für das von ihm angestrebte Amt eines Nationalratspräsidenten.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
23
Lesenswert?

"vulgärer und gefährlicher Müll"

Da hat er den Nagel mal auf den Kopf getroffen, wie recht er damit hat, inclusive derer Parteiideologien und deren Handlungsweisen !!

Antworten
martin8330
1
23
Lesenswert?

Gefährlicher Müll...

Ja Herr Hofer! Sie wissen ja gar nicht wie recht Sie damit haben.

Antworten
mobile49
5
21
Lesenswert?

wir werden uns noch wundern , was alles möglich ist

nein , ich wundere mich bei diesen konsorten über nichts mehr .
ich habe begriffen , dass diese bläulinge nur grauen und keine wunder hervorrufen

Antworten
CBP9
5
38
Lesenswert?

S’Hoferl schreitet nicht ein, ...

a) weil Zanger eine Lichtgestalt ist
b) weil die Burschenschafter es so wollen
c) weil es so in ihm steckt

(mehrere Antwortmöglichkeiten)

Antworten
Barbara12
2
21
Lesenswert?

S’Hoferl schreitet nicht ein, ...

vielleicht braucht er auch noch eine Gartenzaun

Antworten
jg4186
3
42
Lesenswert?

Schade, FPÖ

Schade, wäre eine Chance gewesen zu zeigen, wie man es wirklich mit Ewiggestrigen hält! Die erste Meldung vom Wolfgang Zanger war seine ehrliche Meinung. Alles weitere war nur mehr Taktik, Schadensbegrenzung und damit unehrlich. Er kann ja seine Meinung haben - nur im Parlament darf so einer nicht sitzen!

Antworten
strohscw
9
49
Lesenswert?

Hofer stellt sich hinter Zanger

Und wieder die täglichen "Einzelfälle".
Liebe FPÖ-Wähler, wenn ihr immer noch glaubt, dass die FPÖ keine extrem rechte Partei ist, dann seid ihr, sorry, einfach nur naiv, oder extrem rechts!

Antworten
strohscw
4
31
Lesenswert?

Es ist doch immer wieder schön

zu sehen, dass die blauen Kampfposter wenigsten hier fleißig sind, wenn sie sich doch sonst bei den Bürgern bedienen!

Antworten
Hieronymus01
7
42
Lesenswert?

Immer nur verharmlosen und ablenken.

Natürlich haben viele das Mutterkreuz oder Mein Kampf wo Zuhause liegen.
Sie haben es grössten Teils von ihren Eltern oder Großeltern vererbt bekommen und bewaren es als historischen Gründen auf.
Der Skandal ist jedoch dass er es nicht für notwendig erachtet sich von diesem Nazitexten zu dista zieren.
Herr Hofer kann noch soviel Kreide essen, das Nazitum ist und bleibt Bestandteil der FPÖ.

Antworten
BernddasBrot
11
44
Lesenswert?

In diesem Falle

stellt sich die Frage nach dem Paragraf der Wiederbetätigung. Das noch zu verteidigen ist der nächste Skandal...

Antworten
heinz31
30
7
Lesenswert?

@☺bernd

ausgewachsenen Paranoia?

Antworten
rouge
9
65
Lesenswert?

Schon vergessen?

Zanger ist ja auch bei den Identitären aufgetreten, im Nationalrat durch besonders rüde Ausdrücke aufgefallen und hat sich von den unglaublichen Texten im Liederbuch vorerst mal nur halbherzig bis gar nicht distanziert.
Ja kruzitürkn, wann ist man dann rücktrittsreif?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 59