AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ibiza-Affäre Soko Ibiza ermittelt wegen Wette auf Neuwahlen

Wettanbieter kam hoher Einsatz verdächtig vor und erstattete Anzeige.

REGIERUNGSKRISE: BELASTENDES VIDEO
Der Anwalt der beiden Männer betonte laut Ö1, dass die beiden mit dem Ibiza-Video nichts zu tun gehabt hätten © APA/HARALD SCHNEIDER
 

Die Sonderkommission zur Ibiza-Affäre ermittelt wegen einer Wette auf vorgezogene Neuwahlen, die kurz vor Bekanntwerden des Ibiza-Videos im Mai bei einem Online-Wettanbieter gesetzt wurde, berichten "Ö1"-Radio und "Österreich". Der Anbieter erstattet daraufhin Anzeige, die "Soko Ibiza" nahm Ermittlungen auf. Auch fanden Hausdurchsuchungen bei den beiden Betroffenen sowie deren Arbeitsstellen statt.

Insgesamt sollen die beiden Wiener 1.150 Euro auf vorgezogene Neuwahlen gesetzt haben. Laut deren Anwalt setzten sie allerdings nicht die gesamte Summe auf das Jahr 2019, sondern auf mehrere Jahre verteilt, berichtete "Ö1". Der Wettanbieter erstattete dann Anzeige auf Betrug (wegen möglichen Insider-Wissens).

Der Anwalt der beiden Männer betonte laut Ö1, dass die beiden mit dem Ibiza-Video nichts zu tun gehabt hätten. Sie seien schlicht davon ausgegangen, dass es bald Neuwahlen gibt. Ö1 berichtete, der Verdacht soll sich auch nicht erhärtet haben, auch wenn die Ermittlungen derzeit noch weiter laufen. Der Anwalt hat gegen die Hausdurchsuchungen beim Oberlandesgericht Beschwerde eingebracht.

Laut Ö1-Radio ließ der Wettanbieter auch ein "Dossier" anlegen, in dem Facebook- und Instagram-Verbindungen der beiden Betroffenen dargestellt wurden. Daraus lasse sich auch ein Kontakt zwischen einem der Männer und der SPÖ ablesen. "Österreich" berichtete, dass eine "Spur" zur SPÖ-Gruppe "Sektion ohne Namen" führe. Einer der Mitbegründer dieser Gruppe, der 2017 an wählbarer Stelle für die SPÖ bei der Nationalratswahl kandidiert hatte, sei im Zuge der Causa auch einvernommen worden. Dieser bestätigte auf Anfrage der APA seine Einvernahme, betonte aber, dass er lediglich als Zeuge geladen wurde und dass der einzige Konnex die erwähnte Mitgliedschaft eines der beiden Männer bei der "Sektion ohne Namen" gewesen sei. Außerdem verwies auch er darauf, dass es sich lediglich um eine Wette gehandelt habe. Das Ibiza-Video selbst habe mit diesem Verfahren nichts zu tun.

Kommentare (19)

Kommentieren
tannenbaum
2
3
Lesenswert?

Jetzt

gibt’s schon eine Hausdurchsuchung wenn man eine Wette richtig erraten hat! Wenn jemand Österreich an Russen verschachern will, ist das egal!

Antworten
derdrittevonlinks
0
0
Lesenswert?

Nau, waun ma scho dabei is

Quasi, Wettannahme der Stimmen nach.
Türkis - Rot 2,3
Türkis - Blau 3,95
Türkis - Grün 2,7
Keine Koalitionsbildung 1,9
Ab sofort unter maxmustermann@koalition.at

Antworten
derdrittevonlinks
0
1
Lesenswert?

Nau, waun ma scho dabei is

Quasi, Wettannahme der Stimmen nach.
Türkis - Rot 2,3
Türkis - Blau 3,95
Türkis - Grün 2,7
Keine Koalitionsbildung 1,9
Ab sofort unter maxmustermann@koalition.at

Antworten
steirischemitzi
2
2
Lesenswert?

upps..

... ich hab jetzt auch schon gewettet, dass ma in 2 jahren wieder wählen, obwohls noch gar keine neue regierung gibt... wo san die verschwörungstheoretiker...

Antworten
mobile49
5
4
Lesenswert?

ich habe schon ende 2017

darauf gewettet , dass sich das keine 2 jahre halten kann .
gottlob nur um einen großen apfelstrudel ;-)

Antworten
lissilein
0
4
Lesenswert?

huch

und dann stellt sich noch heraus, dass die Glawischnig mit Novomatik ihre Hände im Spiel hatte und Niki Lauda der Sponsor war. Herr Pilz, ich habe eine neue Verschwörungstheorie 💪

Antworten
handlelightd
15
9
Lesenswert?

Ah geh,

jetzt tät mich aber interessieren, wie hoch die Quote war. Sehr hoch wohl eher nicht.

Antworten
lissilein
0
4
Lesenswert?

schon bekannt

20-fach

Antworten
handlelightd
0
0
Lesenswert?

Oh, thx,

da hab ich wohl eine gute Gelegenheit verpasst.

Antworten
harri156
21
52
Lesenswert?

Uuuuuups! Muss ich auch auf eine Hausdurchsuchung warten?

Habe im Jänner zwei Kisten Bier gewettet dass es Neuwahlen geben wird! Ich gebe den Namen meines Wettpartner jedoch nur unter strengster Folter zu!!!!!

Antworten
Bergfuexin
9
37
Lesenswert?

Bier ist egal

Red Bull wäre verdächtig

Antworten
harri156
19
32
Lesenswert?

Sch.......

Und Spuren zur SPÖ führen auch hin...... Wettpartner war von 1996-2003 dort Mitglied.

Antworten
cockpit
1
22
Lesenswert?

Silberstein

?

Antworten
tannenbaum
42
66
Lesenswert?

Das

war aber nicht schwer, bei dieser Perchtentruppe auf Neuwahlen zu wetten!

Antworten
Rick Deckard
34
72
Lesenswert?

wundert mich nicht...

die ÖVP hat bereits im Frühjahr 2019 Werbeflächen für ganz Österreich angemietet. Die haben schon etwas gewußt....

Antworten
fortus01
11
6
Lesenswert?

da würde das

dazu passen: Bericht vom Standard, 8.4.2019:
Der in Verschwörungstheorien erfahrene BZÖ-Generalsekretär Karlheinz Klement erklärt auf Nachfrage des STANDARD, er wisse aus "gut informierten Kreisen", dass die ÖVP nach der EU-Wahl die Koalition "sprengen" wolle und für Herbst bereits Plakatflächen gebucht hat und Werbemittelproduktionen plant. Ähnliche Gerüchte wurden von der Volkspartei bereits dementiert.
Damals war die "Begründung" der Umgang der sozialen IBIZA Partei mit den Identitären, aber vielleicht hat die message-control vom Avatar da schon mehr gewusst!!!

Antworten
crawler
0
2
Lesenswert?

Also für die Zukunft:

man braucht nur Gerüchte zu streuen, der Standard muss sie veröffentlichen und schon ist es Wahrheit.

Antworten
joektn
0
1
Lesenswert?

😂

Na wenn das jemand vom BZÖ behauptet wird es schon stimmen 😂

Antworten
fortus01
3
8
Lesenswert?

Das ist schon

interessanter, ist das aber auch zu beweisen?

Antworten