AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Daten nach Frankreich?ÖVP-Hackerangriff: Staatsanwaltschaft bestätigt Spur ins Ausland

Die Staatsanwaltschaft Wien hat bestätigt, dass wegen des mutmaßlichen Hackerangriffs auf die ÖVP Ermittlungen mit Auslandsbezug geführt werden.

NR-WAHL: OeVP-PRESSEKONFERENZ '100 PROJEKTE FUeR OeSTERREICH TEIL 2: GERECHTIGKEIT' - KURZ
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Die Staatsanwaltschaft Wien hat bestätigt, dass wegen des mutmaßlichen Hackerangriffs auf die ÖVP Ermittlungen mit Auslandsbezug geführt werden. Dass die laut ÖVP gestohlenen Daten auf einem Server in Frankreich gefunden wurden, wollte ein Sprecher der Behörde am Montag auf APA-Anfrage weder bestätigen noch dementieren. Eine Europäische Ermittlungsanordnung ist in der Causa aber erfolgt.

Ziel einer Europäischen Ermittlungsanordnung ist die Beschaffung von Beweismitteln aus anderen EU-Ländern. Gerüchte, wonach die Daten auf einem FTP-Server in Frankreich gespeichert wurden, hat es bereits unmittelbar nach der Meldung des Datenlecks durch die ÖVP gegeben. Seit dem Wochenende gilt das nun als bestätigt.

ÖVP-Chef Sebastian Kurz nahm die ersten Fortschritte bei den Ermittlungen am Montag mit Wohlwollen zur Kenntnis. Bei einer Pressekonferenz zeigte er sich zuversichtlich, dass die Täter letztlich überführt werden könnten.

Geführt werden die Ermittlungen nach wie vor wegen des Verdachts des widerrechtlichen Zugriffs auf ein Computersystem (§118a StGB) sowie der Datenbeschädigung (§126a StGB). Involviert ist nach Angaben des Bundeskriminalamtes neben des hauseigenen Cyber Crime Competence Center (C4) auch das Cyber-Security-Center (CSC) des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT).

Die ÖVP hatte am 5. September einen "sehr gezielten Hackerangriff" auf die Parteizentrale gemeldet. Demnach sollen sich der oder die Hacker am 27. Juli Zugang zu den ÖVP-Systemen verschafft und bis Ende August 1,3 Terabyte Daten "exfiltriert" haben. Aufgefallen ist der Angriff laut Angaben der ÖVP, weil vertrauliche Unterlagen über die Parteispenden und Wahlkampffinanzen der Partei an die Medien gelangt sind. Die ÖVP behauptet zwar, dass die Daten nicht nur gestohlen, sondern auch manipuliert worden sein könnten. Belege für eine Manipulation gibt es bisher aber nicht.

Kommentare (75)

Kommentieren
Irgendeiner
35
11
Lesenswert?

Ich hab nie Schaum vor dem Mund,

das behindert was zu fressen.Und nicht vorlaut sein, das erregt Aufmerksamkeit.

Antworten
Irgendeiner
15
8
Lesenswert?

Die Striche kommen und gehen, die Antwort bleibt Dir, percador,

und unter mir kommen mir die Helden abhanden,deshalb zum wiederholten Male gesagt,es ist nicht mein Regelwerk aber aus meiner Perspektive gibt es nichts, was so tief sein könnte, daß es unter mir und auf mich bezogen nicht stehenbleiben könnte, das ist Strafe genug.

Antworten
Genesis
1
13
Lesenswert?

Meinungsbildung WOHER ???

Im Sinne eines demokratisch ordnungsgemäßen Wahlausgangs (sprich "ohne die Wähler ständig in die Irre zu führen") wäre es schon nicht schlecht, VOR (!) der NR-Wahl zu wissen, wer da wirklich dahinter steckt. Aber das wissen wir einfache Wähler ja noch nicht einmal bei der IBIZA-Geschichte. Geht so Demokratie? Ein Wahnsinn, wenn Medien Informationen zu heiklen Politthemen haben, die entscheidend für den Wahlausgang sein könnten, und diese nur nach Gutdünken preisgeben.

Antworten
schteirischprovessa
11
5
Lesenswert?

Der Wahnsinn der politischen Einflussnahe

hat mit dem Hacken des Computers einer politischen Partei begonnen.

Antworten
mapem
2
2
Lesenswert?

Stimmt nicht, proveeesa …

wennst den Wahnsinn der politischen Einfussnahme sehen willst, brauchst gar nicht weit zu blicken. Ich, zum Beispiel, seh nur kurz hoch … und direkt ober meinem Posting seh ich sowas …

Antworten
SoundofThunder
4
5
Lesenswert?

😏

Das waren die Schwarzen selber.

Antworten
knapp
4
7
Lesenswert?

Haben Sie schon Beweise?

Oder ist das nur so ein Gefühl? :-)

Antworten
BernddasBrot
25
24
Lesenswert?

Bisher blieben alle Angaben des Falters unwidersprochen.

Belege für eine Manipulation gibt es bisher auch keine . Ein Ablenkungsmanöver mit allen Mitteln......

Antworten
schteirischprovessa
8
15
Lesenswert?

Selbst wenn es so sein sollte,

Das Hacken des ÖVP Computers eine strafbare Handlung, die afs schärfste zu verurteilen ist.

Antworten
paddington1
11
8
Lesenswert?

@schteir....

dass der Computer gehackt wurde, besagt noch nicht von wem. Das kann genauso ein Partei-insider in Auftrag gegeben haben. Damit, dass der Computer von außen gehackt wurde, steht noch nicht fest, dass es nicht ein insider war. Vielleicht war hier auch nur jemand so schlau, es nicht zu offensichtlich vom eigenen Büro-Pc aus zu machen. Es gilt natürlich auch hier die Unschuldsvermutung.

Antworten
Apulio
3
14
Lesenswert?

Nach der Wahl

werden wir mehr wissen.

Antworten
Apulio
11
18
Lesenswert?

Dass die 1,3 TB Daten auf einen Server

in Frankreich gefunden wurden sagt überhaupt nichts aus. Über einen TOR-Browser kann von jeden PC aus gehackt werden und die Daten x-beliebig auf einen Server irgendwohin weltweit gesendet werden.

Antworten
aToluna
1
1
Lesenswert?

TOR-Browser

Sie sind ein "Experte" sicherlich ein IT-Fachmann. Das einzige was Sie mit TOR könnes, ist sich anonym im Netz bewegen, und das wars auch schon. Zum hacken braucht es schon einiges mehr, zuerst einmal fachliches Wissen und unzählige verbotene Hackerprogramme, und sollten Sie auf eine Hackerseite gelangen, können Sie sicher sein, das ohne Fachwissen und Vorkehrungen gleich ein paar Viren auf Ihren PC geladen werden. Selbst Mitglieder der Hackergruppe Anonymous wurden vermehrt aufgespührt und die Gruppe löst sich deswegen immer mehr auf und es sind keine hacks mehr bekannt. Und da kommen Sie Schlaumeier mit so einer Meldung!!!

Antworten
Amadeus005
5
5
Lesenswert?

Daher die Panik

Nur wegen unverfälschter Daten. 🧐

Antworten
Armergehtum
21
19
Lesenswert?

Gibt es somit von den geschredderten Daten ein Backup?

Es geht nichts über eine gute Sicherung.

Antworten
paddington1
1
3
Lesenswert?

Durchaus möglich.. .

die Tatsache, dass etwas ausgedruckt wurde, schließt nicht aus, dass es nicht auch als Dokument gespeichert wurde.

Antworten
Paizoni
4
4
Lesenswert?

Druckerdaten

Das waren rudimentäre Daten und somit unterliegen diese nicht einer Archivierung, da es nicht die originalen Daten sind.

Antworten
Mein Graz
3
4
Lesenswert?

@Paizoni

Dass das Festplatten von Druckern waren ist eine Behauptung der Türkisen.
Es lässt sich nicht mehr feststellen ob das die Wahrheit ist, die Beweise wurden ja geschreddert...

Antworten
Gedankenspiele
4
5
Lesenswert?

@Paizoni

Wieso wissen Sie welche Daten geschreddert wurden, oder sind Sie etwa der nervöse ÖVP-Mitarbeiter gewesen, der vergessen hat seine Schredderrechnung zu zahlen?

Antworten
Miraculix11
5
22
Lesenswert?

Daten an einen Drucker schicken...

ausdrucken und dann noch am Drucker sichern? Nicht jeder Irrsinn ist real :-)

Antworten
Gedankenspiele
40
37
Lesenswert?

Das Verhalten der ÖVP erinnert extrem an die FPÖ in der "Ibiza-Causa"

Bei der "Ibiza-Causa" schaffte es die FPÖ den Spin derart zu drehen, dass viele Menschen nur mehr daran interessiert waren wer Strache und Gudenus hineingekegt hat. Was auf Ibiza besprochen wurde war und ist für viele zweitrangig.

Beim ÖVP-Hack das selbe Bild.
Die Leute interessiert mittlerweile schon mehr, wer die Daten gestohlen hat, anstatt die Daten selbst, die vielfach äußerst brisant für die ÖVP sind und offensichtlich wenig überraschend NICHT manipuliert wurden.

Leute, wacht endlich mal auf!

Antworten
pescador
19
21
Lesenswert?

.

Na dann erzähle doch mal was soooo "brisant" ist.

Antworten
SoundofThunder
0
2
Lesenswert?

🤔

Warum kommt von Ihnen nichts?

Antworten
Gedankenspiele
31
30
Lesenswert?

Z.B.

Bei einem Schuldenstand von über 20 Mio Euro Parties für ein paar Leute um 26.000 Euro zu schmeißen.

Ständig Sparsamkeit zu propagieren, den Schwächsten Sozialleistungen zu streichen, selbst im Privatjet zu fliegen, anschließend ein Bild aus der Economy zu posten, ist offensichtlich Sebastian Kurz soooo unangenehm, dass er es lieber geheim gehalten hätte!

Antworten
pescador
3
3
Lesenswert?

Uuuuiiiiii.....

Das ist ja wirklich brisant! :-))

Antworten
Balrog206
5
6
Lesenswert?

Welche

Sozialleistungen wurden den gestrichen ??

Antworten
Paizoni
5
6
Lesenswert?

Familienbonus

Wir freuen uns als Familie z. B. bei 2 schulpflichtigen Kindern über EUR 250 netto mehr im Monat.

Antworten
Gedankenspiele
4
5
Lesenswert?

@Paizoni

Dann gehören Sie zur Zielgruppe von Sebastian Kurz, auf die er besonders gut schaut.
Leute mit weniger Einkommen als Sie bekommen nicht so einen fetten Familienbonus.

Weniger Egoismus würde der Menschheit gut tun.

Antworten
Paizoni
2
3
Lesenswert?

Familienbonus

Da sie ja anscheinend massiv unter dem Durchschnitt verdienen mein Beileid. Hier gerne die Fakten, aber vielleicht sind sie ja auch kinderlos bzw. haben es nicht ganz intellektuell verstanden:

Voll ausgeschöpft werden kann der Steuerbonus laut den Regierungsunterlagen von einem Alleinverdiener mit einem Kind ab 1.750 Euro brutto monatlich, mit zwei Kindern ab 2.300 und mit drei Kindern ab etwa 2.650 Euro. Die Eltern können den Bonus auch aufteilen.

Antworten
Gedankenspiele
3
3
Lesenswert?

Das Beileid gebührt nicht mir sondern Menschen wie Ihnen, die Leute ins Lächerliche ziehen,...

...weil sie nicht genug verdienen um den vollen Kinderbonus zu bekommen.
Im Gegensatz zu Ihnen hatte ich das Glück eine Erziehung zu bekommen, durch die ich Empathie für andere, schwächere Menschen entwickeln kann. Deshalb habe ich tatsächlich ein bisschen Mitleid mit Ihnen, falls Sie diese Empathie nicht entwickeln können.

Antworten
Balrog206
0
2
Lesenswert?

Naja

Auch auf die , die alles bezahlen gehört geschaut ! Aber von mir aus kannst auch jeden 2000€ geben wenn du dann glücklicher bist , hoffe trägst auch genug dazu bei !

Antworten
vjkarl
26
27
Lesenswert?

Wie beim letzten Wahlkampf

Damals war es ein israelischer Berater. Wer ist es bei diesen Wahlkampf. Deshalb noch einmal die Geschichte des letzten Silbersteins:

Es war einmal ein Silberstein der für einen BK Kern arbeitete. Dabei hatte er die Idee Kerns Gegner den Kurz und den Strache einen Scherz zu spielen. Für Kurz fiel ihm ein übers Internet Grausamkeiten zu verbreiten. Für Strache, welcher vielleicht ein bisschen schwach für Wein, Weib und Rauch war, spielte Silberstein die große Welt auf Ibiza.

Und dann ist Silberstein mit Kurz aufgedeckt worden.
Also konnte die Linken nicht schon vor der letzten Wahl das Video veröffentlichen, da sie vielleicht danach in den einstelligen Bereich abgerutscht wären.

Ende der Geschichte.

Antworten
Irgendeiner
5
2
Lesenswert?

Ja, was sich in Neuronen so tun kann ist interessant,

aber die Wiederholung zeigt es ist Natur und nicht substanzinduziert.Paß auf, daß dich die Echsenmenschen nicht holen wenn du ihre Geheimnisse verrätst,man lacht schallend.

Antworten
heri13
17
17
Lesenswert?

Das ist krank.

Aber passt genau zu den blau/Türkisen Lügnerbande!
Es ist aber egal wer das Video gefilmt hat,
wichtig ist was der Strach und Gudenus von sich gegeben haben.
Das ist Verrat am Staat und österreichischen Volk.
Die blau /Türkise Verschleierungstaktik zieht nicht.
Auch wenn ihre Bezahlschreiber noch so Lügen.

Antworten
SoundofThunder
18
17
Lesenswert?

Ende der Geschichte

Vier Tage nach Bekanntwerden des Ibiza Videos lässt die ÖVP anonym unter falschem Namen mehrere Festplatten gleich dreimal Schreddern (und es waren nicht alles Druckerfestplatten). Die SPÖ hätte sich gefreut wenn sie das Video gehabt hätte. Dann wäre der KurzIV ohne Koalitionspartner dagestanden.Er wäre Vizekanzler unter Kern geblieben. Wer hat dem Jan Böhmermann das Video zugespielt? Die SZ und der Spiegel waren es nicht. Das steht im Buch (Die Ibiza Affäre). Ihr Anpatzversuch die Roten in die Affäre hinein zu ziehen ist eh typisch für die KurzIV-Jünger. KurzIV selbst ist es ja schon untersagt worden die SPÖ mit der Affäre in Verbindung zu bringen. Schickt er halt seine Trolle vor.

Antworten
Planck
10
17
Lesenswert?

Haben S' jetzt vor,

den hanebüchenen Propaganda-Unsinn ad infinitum zu kopieren? *gg

Antworten
Gedankenspiele
14
25
Lesenswert?

Dass Silberstein mit der Ibiza-Causa zu tun hat...

...ist ein sehr schwerer Vorwurf!
Haben Sie irgendwelche Hinweise oder gar Beweise dafür?

Antworten
voit60
23
24
Lesenswert?

Es war einmal ein.......

seltener Schwachsinn .

Antworten
SoundofThunder
36
29
Lesenswert?

😏

Das waren die eh selber. Wer kann sagen auf welchem Server seine Daten lagern? I-Cloud zum Beispiel:Der Server kann überall sein,der User weiß es nicht.

Antworten
schteirischprovessa
36
48
Lesenswert?

Hoffentlich können sie auch feststellen,

wie bzw. wohin die Spur nach Österreich zurück führt. Zusätzliche Frage an Juristen: macht sich der Falter der Hehlerei schuldig, wenn er bekanntermaßen rechtswidrig gestohlene Informationen dazu verwendet, seinen Absatz zu steigern und damit Einnahmen zu erzielen?

Antworten
schadstoffarm
2
3
Lesenswert?

streng juristisch gesehen

hat der Falter kein Geheimnis verraten, im Prinzip hats eh jeder gewusst. Vergleichbar wäre wenn jemand Trumps Patientenakte veröffentlichte: narzisstisch, erratisch, egomanisch, selbstüberschätzend - Überraschung.

Antworten
Gotti1958
39
23
Lesenswert?

Professa

Ich hoffe auch, dass die Spur gefunden wird. Aber deine türkisen Freunde werden alles unternehmen, dass dies nicht passiert. So wie bei Ibiza stecken sie auch jetzt dahinter.

Antworten
schteirischprovessa
3
2
Lesenswert?

Linkes Geschwätz aus der

Nähe einer mehr oder weniger lokalen linken Parteizentrale. Ein völlig unbewiesenes schmutziges Gerücht mehr...

Antworten
Sam125
11
14
Lesenswert?

gotti1958

Ja die "WENDEHÄLSE "hier auf dem Portal drehen und wenden wieder alles, so wie sie es gebrauchen können! Hauptsache Herr Kurz wird schlechtgeredet! Schöne Gesellschaft ist das, der sogar ein Verbrechen gegen unseren Rechtsstaat lieber wäre,als zuzugeben, dass es sich anscheinend
um einen schweren verbrecherischen "Datenklau" handeln könnte,der gegen die ÖVP gerichtet war! Ich kann nur hoffen,dass alles Augeklärt wird! Ja aber dann werden die WENDEHÄLSE bestimmt wieder was finden um Herrn Kurz schlecht zu machen! Ja, die "guten Linken" drehen und wenden alles, so wie sie es gerade brauchen und die Medienwelt spielt das Spiel freudig mit! Man muss ja schließlich schauen,dass die Auflagen stimmen!

Antworten
Irgendeiner
6
3
Lesenswert?

Und das noch tagsüber,sam ,das auch noch tagsüber,

die Nacht ist nicht jedem gegeben.Man muß da auch nichts drehen und wenden,man muß nur hinzeigen,frag Mitterlehner oder Brandstätter.Und der einzige Wendehals ist da Basti, ich zähl dir das gerne auf,aber wer hier ein wendehals ist kannst spezifizieren, ich glaub das wird lustig.

Antworten
heri13
12
9
Lesenswert?

Den kurz kann man nicht schlechter reden.

Der ist schon grottenschlecht.
Schlechter geht es nimmer.
Postenschacher-Korruption-Bereicherung für die Wirtschaft und Bauern.
Dem kurz wird sein zynisches lachen noch vergehen.

Antworten
Gedankenspiele
8
12
Lesenswert?

Der Datenklau wäre rechtswirdrig-keine Frage (könnte aber auch ein interner Maulwurf gewesen sein, wir wissen es noch nicht).

Aber sofort zu behaupten, dass die Daten manipuliert sein KÖNNTEN, ohne zu kooperieren, damit Leute wie Sam125, Balrog206 usw. ruhigen Gewissens die ÖVP wählen können ist auch nicht redlich!

Wenn die ÖVP nicht sagt was genau manipuliert wurde, dann muss man wohl davon ausgehen, dass die Daten richtig sind, ob geklaut oder nicht!

Antworten
voit60
19
31
Lesenswert?

hat sich der dt. Staat rechtswidrig bzw. schuldig verhalten,

als er all die cd der Steuerflüchtlinge gekauft hat, die ja auch rechtswidrig von den Banken entwendet wurden Herr Tiefschulfessor.

Antworten
selbstdenker70
9
2
Lesenswert?

....

Der "Staat", wer oder was auch immer der Staat ist, kann machen was er will. Und wenn er dich enteignen will, dann macht er es einfach. Natürlich kannst du dich dagegen wehren, aber mit bescheidenem Ergebnis...

Antworten
Planck
5
12
Lesenswert?

Und was bringt Sie auf die unerhörte Idee,

ein Staat wie Österreich könne machen, was er will?
Dass Sie das Rechtsstaatssystem absolut nicht verstanden haben, ist noch die harmloseste Erklärung, die mir zu diesem bodenlosen Unsinn einfällt.

Antworten