Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Blauer WahlkampfNorbert Hofer: Inszenierung als Mann mit Charme und Humor

Schon im Präsidentschaftswahlkampf setzte die FPÖ auf Norbert Hofer als das "nette", mehrheitsfähige Gesicht der FPÖ. Der aktuelle Wahlkampf auf Facebook illustriert ihn als Mann mit Charme und Humor.

++ HANDOUT ++ NR-WAHL: LIVE DISKUSSION DER SPITZENKANDIDATEN - 'GROSSER SCHLAGABTAUSCH'
Der nette Herr Hofer: Dauerlächeln für die Kameras © APA/SN/WILDBILD/HERBERT ROHRER
 

Anstößige Rattengedichte, umstrittene Liederbücher, ein entlarvender Auftritt auf Ibiza - das ist die dunkle Seite der Kurzzeit-Regierungspartei FPÖ. Umfragen zeigen, dass diese Fehltritte viele blauen Wähler gar nicht irritieren. Dennoch steckt die FPÖ viel Energie in den Flankenschutz: Spitzenkandidat Norbert Hofer wird als blauer Politiker inszeniert, der mit braunen Flecken oder pubertärer Geltungssucht nichts zu tun hat sondern sich humorvoll über Fährnisse des politischen Alltags hinwegturnt. Sein Dauerlächeln fiel auch bei den Konfrontationen mit Beate Meinl-Reisinger (Neos) und Werner Kogler (Grüne) auf Puls 4 auf.

Kommentare (5)

Kommentieren
duerni
1
2
Lesenswert?

Personen sind Symbolfiguren für Gesinnungsgemeinschaften (Pateien) - weltweit ....

.... das ist fatal - denn nicht seriöse Problemlösungen, Visionen, Strategien sondern das Aussehen und Verhalten dieser Figuren bestimmen die Politik.
Diese Politiker bestimmen in der Welt über Wirtschaft, Militär, Umwelt und Aussenpolitik. Sie sind von Clans und Oligarchen gesteuert ....... ein Herr Trump, Putin, Erdogan, Bolsonaro, Maduro, .... sind allesamt defacto "Diktatoren des Geldadels" - auch wenn sie meist Demokratien vorstehen. Wie würde die Welt aussehen, wenn nicht Geld die Welt regieren würde sondern nüchterne Abschätzung von Problemen und deren Lösungen? Wer das machen soll? Die Besten auf allen Gebieten und diese echten Fachleute müssen hochdotierte Verträge bekommen, welche sie unabhängig von Einflüsterern machen. Parteien und deren ferngesteuerten Repräsentanten werden nur für die Volksvertretung gewählt. Wählen wir am 29. September NUR das Parlament. Die Fachministerstellen werden ausgeschrieben - jeder Bürger/in kann sich darum bewerben. Es wäre einen Versuch wert!

CBP9
4
17
Lesenswert?

Weder Charme noch Humor:

.... es geht dem Dauergrinser nur um den Endsieg! 🤮🤮🤮

sev57
9
26
Lesenswert?

Peinlich.

Mehr fällt mir dazu nicht ein.

heku49
8
24
Lesenswert?

Inszenierung

fällt mir dazu ein.

Hieronymus01
8
23
Lesenswert?

Wolf im Schafspelz

fällt mir dazu ein.