AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Für schulpflichtige KinderFPÖ will Gratis-Musikschulen

Gratis werden soll seiner Meinung nach der Gruppenunterricht, die Kosten beziffert die FPÖ mit rund 40 Millionen Euro pro Jahr.

ORF-SOMMERGESPRAeCH MIT NORBERT HOFER (FPOe)
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die FPÖ lässt mit einer musikalischen Forderung im Wahlkampf aufhorchen: Parteichef Norbert Hofer will schulpflichtigen Kindern künftig eine kostenlose Teilnahme am Musikunterricht in Musikschulen ermöglichen, wie er in einer Stellungnahme gegenüber der APA erklärte.

"Österreich ist ein Land mit großem kulturellem Schatz und vielen Talenten. Daher möchte ich, dass Kinder auf einfachem Wege die Möglichkeit erhalten, ein Instrument zu erlernen, unabhängig davon, ob es sich die Eltern leisten können oder nicht", so Hofer.

Gratis Gruppenunterricht

Er verwies darauf, dass es in Österreich derzeit rund 120.000 Musikschüler im schulpflichtigen Alter gebe. Es sei davon auszugehen, "dass bei einem Gratis-Angebot diese Zahl auf rund 200.000 ansteigt", so der designierte Parteichef. Gratis werden soll seiner Meinung nach der Gruppenunterricht, die Kosten beziffert die FPÖ mit rund 40 Millionen Euro pro Jahr. Bei Kindern, die einen Einzelunterricht wünschen, müsste privat aufgezahlt werden.

Zur Umsetzung schlägt die FPÖ vor, dies ihm Rahmen des Bildungsinvestitionsgesetzes, das den Ländern bei der Nachmittagsbetreuung finanziell unter die Arme greift, auch die Möglichkeit geschaffen wird, diese in Musikschulen stattfinden zu lassen oder in Kooperation mit diesen, so die FPÖ.

Kommentare (19)

Kommentieren
Imandazu
0
0
Lesenswert?

Die Idee ist nicht neu - aber die Politik hätte es ja längst machen können,

wenn nicht das Kompetenzchaos zwischen Bund und Ländern wäre. Darunter leidet nicht nur die Musikbildung. Es „muss“ ja nicht jedes Kind ein Musikinstrument lernen, aber jedes Kind sollte in Ö die Chance bekommen, sein musikalisches Talent zu entdecken und wenn es will, auch instrumentalen oder gesanglichen Musikunterricht zu bekommen. Es liegt an der Politik, das umzusetzen und nicht nur als Wahlkampfparole zu benutzen.

Antworten
ffld
0
1
Lesenswert?

welche Lieder?

welche Lieder will er lehren?
Sie sollen sich lieber um Betreuungsplätze für die Schüler kümmern!
Außerdem hat er es nach der Wahl sowieso vergessen !!!
Von wo will er das Geld holen?
Und seine dummen Wähler glauben ihm das noch.....

Antworten
gRADsFan
2
11
Lesenswert?

Solang's bei den Liederbüchern nichts mitzureden haben ...

.

Antworten
SoundofThunder
3
1
Lesenswert?

🤔

Aber grad‘ davon verstehen die so viel. 😊 Und Gedichte können die auch aufsagen.

Antworten
andy379
1
3
Lesenswert?

Grundsätzlich eine gute Idee

Solange es nicht über eine Steuererleichterung wie dem unfairen Kinderbonus-Plus geregelt werden soll.

Antworten
AIRAM123
1
11
Lesenswert?

Kümmert euch um ein Bildungssystem

... das Nachhilfe obsolet macht weil es genug Förderunterricht gibt und wir kümmern uns um die musikalische Ausbildung unserer Kinder weiter selber

Antworten
schteirischprovessa
0
2
Lesenswert?

Es wäre wohl besser, wenn Kinder, denen

die Intilligenz für Matura und Studium fehlt,etwas machen zu lassen, das ihren Talenten entspricht und nicht unbedingt eine Matura und/oder Studium. Umgekehrt sollen alle jene, die die Voraussetzungen haben, entsprechend finanziell unterstützt werden, dass sie ein Studium abschließen können.

Antworten
Lodengrün
2
7
Lesenswert?

Gruppenunterricht!!!!

Besser als nichts. Das ist Spaß, man lernt etwas wenn auch mühsam und nicht viel und die Kleinen sind weg von der Straße oder von zu Hause. Interessant wäre der individuelle Unterricht denn so ist das Klavier von Haus aus ausgespart. Aber darum geht es auch dem Herrn Hofer nicht. Er kann wieder eine Schlagzeile setzen die ja prima vista sicher etwas hergibt.

Antworten
schmelzer131
2
11
Lesenswert?

Warum?

Warum erst jetzt die Forderung?
Sie waren lange genug in der Regierung und hätten das
längst umsetzen können!

Antworten
lieschenmueller
0
8
Lesenswert?

Warum?

Fairerweise muss man sagen: Weil Wahlkampfzeit* ist! Gilt für alle Parteien mit den urplötzlichen Forderungen und Einfällen, wofür schon lange Zeit gewesen wäre.

*Ich habe das Gefühl, der Österreicher kennt gar nichts mehr anderes. In "meinem" Wahllokal, einem Gasthaus, wird für die Beisitzer anscheinend immer das Gleiche gekocht. Gulasch! Am 29. September - und weil der Schützi sich mehr Chancen sieht im November - immer wieder GULASCH! Wenn ich's nochmal beim Hineingehen rieche, dann weiß ich, es wird nicht lange dauern, bis das einst mir wohlschmeckende Gericht wieder im Raum steht. Nämlich wenn's die nächste Regierung 'zreißt. Wir Bewohner des Alpenlandes befinden uns in einer Dauerschleife des Wählens. Und wer noch eine Wahlkampfsendung im Fernsehen anschauen kann, hat einen guten Magen!

Antworten
lieschenmueller
1
10
Lesenswert?

Ein gratis Volkstanzkurs

wäre vielleicht auch nicht schlecht ;-) Inklusive Jodldiplom!

Antworten
Planck
0
6
Lesenswert?

Naja,

zu meiner Zeit war's so, wenn nach (oder dann und wann auch während *g) der Schule vier Leute an einem Kaffeehäusltisch saßen, waren das mit hoher Wahrscheinlichkeit zwei bis drei Bands. Bob Dylan musste man einfach draufhaben *g
Heute sehe ich keinen Menschen mehr mit einem Gitarrenkoffer durch die Stadt ziehen, dafür starrt alles auf sein Handy oder hat einen Knopf im Ohr.
Ich will damit sagen, rein gefühlsmäßig halte ich die Idee, den Kindern das Musizieren wieder beizubringen, für gut.
Aber ich fürchte, der Hofer hat einen völlig anderen Ansatz dazu als ich ... ^^

Antworten
lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

@Planck

Jetzt, wo Sie es sagen, das stimmt! Ich weiß nicht, wann ich zuletzt jemanden mit einem Gitarrenkoffer sah :-)

Die meines Fortpflanz' hatte lediglich eine Kunststoffhülle. Mein Holder meinte stets: Jetzt spielt der Bub immerhin 3 Jahre und kann trotzdem noch nicht allzuviel. Ich korrigiere ansonsten ja sehr gerne, aber dass es nicht 3 sondern schon 5 Jahre waren, als ihm das auffiel, behielt ich für mich.

Der Unterricht war nicht gratis - ich könnte jetzt schreiben "aber umsonst". Stimmt aber nicht. Zumindest ich saß immer ganz stolz bei der Vorspielstunde und dachte, wenn es mit dem Studim XY nichts wird, dann bleibt ihm immer noch die Musik!

Antworten
Planck
0
1
Lesenswert?

Ja schon Frau Mueller, aber

ich sehe auch niemanden mit einem Gitarrensack.
Aber vielleicht lernen die Leute ja heutzutage alle Klavier.
Habe ich auch, zwei Jahre lang. Dann bin ich draufgekommen, dass es bei den Mädels absolut keinen Eindruck macht, wenn man zum Lagerfeuerfestl mit einem Konzertflügel auf dem Buckel antanzt *gg
Gitarre ist da einfach zu handhaben. Und den Koffer hatte man, weil man da auch Stimmgabel, Kapodaster, Bottleneck, Fingerpicks und Plektrums unterbringen konnte ;-)

Antworten
lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

@Planck - Klavier

DAS war dann die Standardausrede. "Hättet ihr mich Klavier lernen lassen, dann hätte ich viel mehr geübt". Siiiicher!

Praktisch war stets, wenn ein z.B. Geburtstagsgeschenk zu verstecken war. Die Hülle der Gitarre hatte einen großen Reißverschluss, wo die Notenhefte untergebracht waren. Ich wusste, DA würde er bestimmt nicht hineinschauen ;-)

PS: Die Lagerfeuerfestl waren bei der Generation Y schon out

Antworten
Planck
0
1
Lesenswert?

Naja,

klar, Ausreden sind Ausreden -- aber es gibt schon Vorlieben für Instrumente, wie halt auch für eine bestimmte Richtung in der Malerei, für alles mögliche eben.
Ich z. B. mag Zupfinstrumente (Spinett genauso wie Gitarre), dafür kann ich Blechbläser nich abb *g
Gut, die Stromgitarre eines Page, Clapton oder Knopfler ist natürlich eine Generationensache, das ändert aber nix an meinem Eindruck, dass die jungen Leute selbst dieser Tage Musik eher nicht reproduzieren.

Antworten
Rick Deckard
0
6
Lesenswert?

Vor der Wahl wird immer alles auf einmal "Gratis"

da das Geld dafür aber irgendwo herkommen muss - wird halt in einem anderen Bereich etwas teurer.
Liebe Politiker - haltet uns nicht für blöd. Gratis gibts es nichts mehr! Euch kann das zwar egal sein - aber wir müssen den Euro 2x umdrehen!

Antworten
erstdenkendannsprechen
2
10
Lesenswert?

man merkt,

dass wahlen anstehen.

Antworten
tomtitan
2
9
Lesenswert?

Sind schon richtige Schöngeister

die Blauen... ;-)))

Antworten