AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ÖVP-Chef KurzJa zum Kreuz, nein zu Kopftuch und Millionärssteuer

Sebastian Kurz beharrt im Gespräch mit der Kleinen Zeitung auf dem Kreuz im öffentlichen Raum, erklärt seine Forderung nach einem Kopftuchverbot bis zum 14. Lebensjahr und lehnt Millionärssteuern ab.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

zur Nationalratswahl 2019

6 Wochen gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sebastian Kurz in der Redaktion der Kleinen Zeitung
© (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

Wenig anfangen kann Ex-Kanzler Sebastian Kurz mit der Forderung der Richtervereinigung nach Verbannung religiöser Symbole aus dem Gericht. „Wir sind für das Kreuz im öffentlichen Raum, das ist Teil unserer Kultur. Es ist natürlich wichtig, dass Richter unabhängig und religionsneutral auftreten, aber das bedeutet nicht, dass man ein kleines Kreuz am Hals verbietet“, legte sich Kurz gestern fest.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wahrheitverpflichtet
2
4
Lesenswert?

und alle wissen es!

was das Symbol kreuz bedeutet Knechtung folter Unterwerfer...die handlanger geistliche Klosterbrüder Nonnen haben Jahrhunderte lang die menschen belogen ausgebeutet usw und sie haben 10000000 kinder geschändet gefoltert erniedrigt sexuell missbraucht so ein kreuz HR kurz verbittet sich in unseren schulen geduldet zu werden die Klassen sind frei zu halten von religösen Symbolen der Unterdrückung aber HR kurz es passt zu ihnen das sympol kreuz!

Antworten
Civium
1
2
Lesenswert?

Vor Klosterbrüdern und

Nonnen hält sich meine Begeisterung in Grenzen.
Es sind Leute die sich vor Verantwortung des realen Lebens drücken, verschwinden hinter Klostermauern und das paradoxe ist sie treten oft als Fachleute auf in der Jugenderziehung.
Auch das Kopftuch was Nonnen tragen ist befremdet , fallen aber nicht unter das Kopftuchverbot!

Antworten
levis
15
4
Lesenswert?

Der zukünftige Bundeskanzler

spricht sehr vielen Menschen aus der Seele. Und wenn genau diese am 29.9. Kurz wählen, wird ganz Österreich profitieren!

Antworten
Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@levis

Falsch.
Nicht "ganz Österreich" wird profitieren (ich hab durch die Kurz-Regierung in keiner Weise profitiert!), nur die IV und die Reichen werden profitieren. Denn Kurz "arbeitet" eher mehr als weniger schon auf Grund der Wahlspenden in deren Auftrag.

Antworten
Hildegard11
6
8
Lesenswert?

Werte und

Symbole beibehalten ja, aber bei Kurz ist das wieder nur eine Wahlkampfüberschrift.

Antworten
X22
14
18
Lesenswert?

Von der, durch die Aufklärung geprägte Kultur,

hast wohl wenig Ahnung, Herr Sebastian, ansonst könnte man gewisse Verhaltensmuster bei dir nicht erklären

Antworten
stierwascher
5
14
Lesenswert?

was für eine Diskussion...

Laut Zeitungsbericht sprach Kurz von einem "kleinem Kreuz am Hals", wenn es um die Präsenz von Glaubenssymbolen in Gerichten geht. Dann wird fortgesetzt mit Verschleierung, die es zu vermeiden gilt und Richtern mit riesigen Jesus-T-Shirts.
Was hat ein Halskettchen samt "kleinem Kreuz" mit dem Verschleierungsverbot und Kreuzen in Gerichtssälen zu tun?
Wann ist endlich 30. September!

Antworten
archiv
5
16
Lesenswert?

... passt alles zu .....

.... na und hat`s euch geschmecket heute

Antworten
Mein Graz
29
16
Lesenswert?

"Wir sind für das Kreuz im öffentlichen Raum, das ist Teil unserer Kultur."

Da spricht er nur für sich, seine Parteikollegen und seine "Jünger".

Ich trete dafür ein: entweder ALLE religiösen Symbole entfernen, oder ALLE zulassen. Rauspicken was er so will ist nichts anderes als Diskriminierung.

Und das Argument vieler "das Kopftuch ist Zeichen der Unterdrückung" oder "das Kopftuch ist Zeichen des radikalen Islam" kann ich schon gar nicht mehr hören. Viele Frauen tragen es freiwillig, weil sie auch öffentlich zu ihrem Glauben stehen wollen. Und da sind viele sehr gebildete Frauen jeden Alters dabei!
Da könnt ich genau so gut behaupten, dass Kreuz ist das Zeichen einer öffentlichen Hinrichtung, und das will ich nicht verbreitet und schon gar nicht angebetet haben.

Antworten
mobile49
17
28
Lesenswert?

allein die aussage :

ich weiß wie schwer es ist , mit kleiner pension.......
er weiß das nicht im entferntesten !
ausgerechnet der IV-kanzler ?

aus,aus,aus
es reicht

Antworten
Balrog206
4
3
Lesenswert?

Und

Du glaubst nat das ein roter Kanzler der Ögb Chef usw wissen wie es mit einer kleinen Pension zu leben ist ?? 🙈 des einfach gegen kurz Thema ist schon schön fad !

Antworten
BernddasBrot
9
30
Lesenswert?

Wenn wir die Spender -Liste

betrachten , so gibt es u.a. Karl Handl Inhaber von Tirol Speck . Der Speck Kaiser ist Mitglieder einer Runde von 42 Unternehmer , die ihre Forderungen an Türkis bereits vor der Wahl nach Wien geschickt haben. ( Einführung des 12 h Tages , Senkung der Sozialbeiträge für Unternehmer ). Das ist nur ein Beispiel wie wirtschaftliche Steuerung bei Türkis läuft.......

Antworten
crawler
12
26
Lesenswert?

..."das heißt aber nicht,

dass wir unsere Identität aufgeben sollten". Solche Worte die so viel Bedeutung haben, hört man nur von wenigen Politikern. Multikulti mag bereichern. Aber deshalb die eigene Kultur aufgeben oder verfälschen? Nein Danke!

Antworten
Mein Graz
5
8
Lesenswert?

@crawler

Oft gefragt, noch nie beantwortet:
Was bedeutet "die eigene Kultur" die so mancher Angst hat aufgeben zu müssen?

Antworten
gerhardkitzer
10
19
Lesenswert?

Meinungsänderung

2015 Kurz: Der Islam gehört zu Österreich!

Antworten
paulrandig
8
9
Lesenswert?

crawler

Ganz naiv gefragt: Was ist "die eigene Kultur"? Und warum?

Antworten
paulrandig
1
3
Lesenswert?

paulrandig

Daumen sind keine Antworten.

Antworten
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@paulrandig

Das denk ich mir auch immer wieder. Viele hier sind halt nur "Clicker" weil sprach- und meinungslos.

Antworten
bimsi1
12
5
Lesenswert?

Christentum hat mit Esoterik nix zu tun.

Nur Jesus kann Ewiges Leben und Vergebung von den Sünden schenken. Jeden, der es möchte.

Antworten
Gotti1958
2
9
Lesenswert?

Bimsi

Jetzt verstehe ich, woher deine Hirnwäsche stammt. Du glaubst wirklich, dass der Kurzzeitkanzler eine Wiedergeburt ist. No bravo, willkommen im 14. Jahrhundert.

Antworten
cockpit
0
5
Lesenswert?

ja, genau

.

Antworten
CuiBono
16
27
Lesenswert?

Was für ein

Schaumschläger.
Nix als heiße populistische Luftblasen.

Antworten
SoundofThunder
12
24
Lesenswert?

🤔

Für die Reichen hat der Gesalbte IV-Kanzler immer ein Ohr offen (Für eine kleine Spende natürlich. 900000€ sind für ihn ja Kleingeld). Alleine was uns seine gescheiterten Leuchtturmprojekte kosten würde uns die nächste Pensionsreform ersparen.

Antworten
Mein Graz
14
28
Lesenswert?

"Wahltaktische Überlegungen weist er von sich"

Wie kommt auch nur ein einziger Journalist auf die absurde Idee, dass vor einer Wahl "Wahltaktik" angewandt werden könnte! Es geht doch ausschließlich darum, dass "unsere Kultur" erhalten bleibt (wobei mir noch keiner sagen konnte was das tatsächlich ist) und dass "unsere Identität" erhalten bleibt (die ist ja auch fürchterlich gefährdet und zählt zu den aussterbenden Arten).
Gleichzeitig ist es natürlich "legitim in einem Wahlkampf den Menschen klar zu sagen, wofür wir stehen".

Er ist gegen eine Vermögenssteuer? Warum wohl? Achja, war da nicht was mit Großspendern, die ihre Liebesgaben ganz locker dargebracht haben? Aber das waren bestimmt keine Reichen, das waren Leute wie Du und Ich, die haben halt ihr letztes Hemd verkauft um Kurz unterstützen zu können.

Antworten
isogs
14
24
Lesenswert?

ja, ja

immer der Mehrheit nach, popuistisch und nicht staatsmännisch!

Antworten
bimsi1
23
17
Lesenswert?

Macht. es Rendi Wagner anders?

Natürlich nicht siehe Erbschaftssteuer oder Vermögenssteuer. Freilich wät das erst der 1.Schritt... und der zweite folgt sogleich...?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 41