AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Casino-HausdurchsuchungStrache beklagt "weiteren politischen Angriff auf meine Person"

Wegen eines vermuteten politischen Deals um die Besetzung des Finanzvorstands der Casinos Austria ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Heinz-Christian Strache, Johann Gudenus und andere. Strache weist via Anwalt alle Vorwürfe zurück.

Heinz-Christian Strache
Heinz-Christian Strache © (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
 

Am Montag hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Hausdurchsuchungen an mehreren Standorten durchgeführt. Wie der "Standard" berichtet, führten die Ermittler unter anderem Razzien bei Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, Ex-Klubobmann Johann Gudenus, in den Büros der Casinos Austria sowie bei deren Finanzvorstand Peter Sidlo, Aufsichtsratschef Walter Rothensteiner und Aufsichtsrat Harald Neumann durch.

Bei den Ermittlungen auf Basis einer anonymen Anzeige soll es darum gehen, dass Sidlo - ein Vertrauter von Gudenus und freiheitlicher Bezirksrat - entgegen Empfehlungen des zur Besetzung beigezogenen Personalberaters in den Vorstand der teilstaatlichen Casinos Austria AG ernannt wurde.

Strache weist Vorwürfe zurück

Strache hat in einer von Rechtsanwalt Johann Pauer verbreiteten Erklärung alle Vorwürfe in der Causa Casino zurückgewiesen. "Ich habe mir keinerlei Verhalten - weder in diesem, noch in anderen Zusammenhängen - vorzuwerfen, das den Straftatbestand der Bestechlichkeit erfüllt", so die Reaktion des Ex-Vizekanzlers.

Strache sieht in der Causa Casinos "lediglich einen weiteren politischen Angriff auf meine Person": "Offenbar wird in Fortsetzung der Erstellung und Veröffentlichung des Ibiza-Videos, deren Initiatoren und Hintermänner sich ebenfalls bis heute in der Anonymität verstecken, fortgesetzt versucht, mich zu diskreditieren und mundtot zu machen." Den Behörden sagte Strache Kooperation zu. Laut der Zeitung "Österreich" wurde auch Straches Handy mit sämtlichen SMS, Mails und WhatsApp-Nachrichten beschlagnahmt. 

ÖVP dementiert Vereinbarung

Der Anzeige zufolge soll der Bestellung eine ÖVP-FPÖ-Vereinbarung zugrunde liegen, Sidlo auf einem Ticket von Casino-Miteigentümer Novomatic in den Vorstand zu entsenden, schreibt der "Standard" - im Gegenzug soll die FPÖ Entgegenkommen bei etwaigen Gesetzesänderungen beim "Kleinen Glücksspiel" nach der Wiener Gemeinderatswahl  2020 signalisiert haben. In ÖVP-Kreisen wird eine derartige Vereinbarung aber bestritten. Vielmehr habe der damalige FPÖ-Staatssekretär Herbert Fuchs, der im Finanzministerium für die Glücksspielagenden zuständig war, de facto ein Mitspracherecht bei der Vorstandsbesetzung gehabt und gemeinsam mit der Novomatic die Bestellung von Sidlo zum Casino-Finanzvorstand bewerkstelligt.

Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung.

FPÖ: "Nichts mit der Partei zu tun"

Aus der FPÖ antwortet ein Sprecher auf Anfrage der Kleinen Zeitung: "Die neue Parteiführung, aber auch die FPÖ stehen damit in keinem Zusammenhang. Wir warten die Untersuchungen und die daraus resultierenden Ergebnisse ab und hoffen, dass die Justiz zügig ermittelt."

Scharfe Kritik am "Postenschacher"

SPÖ, NEOS, Grüne und Liste Jetzt üben nach Bekanntwerden der Hausdurchsuchungen scharfe Kritik am "Postenschacher" der abgesetzten ÖVP-FPÖ-Regierung.

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda - ganz im Wahlkampf-Modus - forderte die Österreicher auf, "das türkis-blaue System der gekauften Politik" am 29. September abzuwählen. "Es ist unfassbar, dass ÖVP-Chef Kurz diese FPÖ in die Regierung geholt hat und diese Korruptionskoalition trotz der vielen Skandale auch noch fortsetzen will", so Drozda, der nach den Hausdurchsuchungen "einen weiteren handfesten türkis-blauen Korruptionsskandal" ortet.

"Blaue Glücksfee"

Neos-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn sieht sich in seinen Warnungen bestätigt: Diesen Skandal habe die türkis-blaue Regierung zu verantworten. "Wir haben immer vor dieser 'blauen Glücksfee' gewarnt", erklärte er in einer Aussendung. Schellhorn forderte Sidlos umgehende Suspendierung, auch in der Nationalbank, wo Sidlo Mitglied des Generalrates ist. "Sidlo muss umgehend suspendiert werden. Jemand, der unter Korruptionsverdacht steht, darf nicht einmal in die Nähe unseres Staatsgoldes gelassen werden! Weil, dass die FPÖ gern Dinge, die ihr nicht gehören, ans Ausland verscherbeln will, wissen wir spätestens seit Ibiza."

Entsetzt zeigte sich Grüne-Bundesrätin Ewa Ernst-Dziedzic. "Unfassbar und unverantwortlich, was die FPÖ in weniger als zwei Jahren zum Schaden der Republik angerichtet hat. Und die ÖVP hat offensichtlich nicht nur zugeschaut, sondern scheint auch abgenickt zu haben." Dass es jetzt Razzien beim ehemaligen Vizekanzler gebe, werfe ein desaströses Bild auf die türkis-blaue Regierungszeit.

"Ibiza ist in Wien angekommen"

Für Peter Pilz von der Liste Jetzt zeigt die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ein weiteres Mal, dass nur auf sie bei der Korruptionsbekämpfung Verlass sei. "Ibizia ist jetzt endgültig in Wien angekommen", so Pilz. Er forderte, nach der Nationalratswahl einen Ibiza-U-Ausschuss einzurichten.

In Österreich darf eine Hausdurchsuchung laut Strafprozessordnung (StPO) nur dann stattfinden, wenn ein begründeter Verdacht vorliegt, dass dabei Personen oder Gegenstände gefunden werden könnten, die für die Untersuchung im Rahmen eines Strafverfahrens wichtig sind. Die Durchsuchung darf von der Staatsanwaltschaft nur aufgrund einer richterlichen Bewilligung angeordnet werden.

 

Kommentare (99+)

Kommentieren
Rick Deckard
1
23
Lesenswert?

schon wieder... die Opferrolle!

1945 waren auch die Aliierten Schuld am Niedergang...und Strache sieht sich und seine Bewegung als Opfer...dieser Täter...

Antworten
fragment
2
46
Lesenswert?

Mir kommen die Tränen!

So arm

Antworten
cockpit
1
38
Lesenswert?

Ich weine mit

......

Antworten
Henry44
6
24
Lesenswert?

Schwer zu glauben, dass die ÖVP damit nichts zu tun gehabt haben soll.

Solche Abmachungen sind in der Geschichte der Zweiten Republik ja nicht gerade selten gewesen. "Jedes Schriftl is a Giftl und mir wern kan Richta brauchn."

Solange in der Zeit großer Koalitionen Rot und Schwarz profitiert haben, hatte niemand Interesse, etwas aufzudecken und mögliche Verräter wurden bedroht oder gekauft. Heute ist es schon etwas gefährlicher geworden, solche klandestinen Abmachungen zu treffen.

Antworten
Anita83
45
11
Lesenswert?

Politik

Am besten wir lassen die Medien regieren die wissen eh alles am besten 😱😱

Antworten
voit60
5
34
Lesenswert?

Was läuft falsch,

dass man so einer Chaoten Truppe nachläuft.

Antworten
Balrog206
1
1
Lesenswert?

Und

Was die Medien nicht wissen sagen Ihnen sicher div Poster !!! Die wissen immer alles egal zu welchem Thema 😂

Antworten
gerhardkitzer
14
55
Lesenswert?

Unwissenheit?

Ja Herr Ex-BK Kurz von all diesen Dingen haben Sie keine Kenntnis gehabt? Das glaube ich ihnen genau so wenig wie, dass sie keine Kenntnis von der Schredderei ihres engen Mitarbeiters gehabt haben. Für mich sind sie nicht in der Lage das Amt des BK zum Wohle Österreichs auszuüben.

Antworten
Apulio
16
62
Lesenswert?

17 Monate türkis/blaue Regierung:

Ex-Kanzler mit gerichtlichen Verbot über politische Mitbewerber öffentlich Unwahrheiten zu verbreiten, einmalig in der jüngeren österr. Geschichte.
Ex-Vizekanzler mit Hausdurchsuchung.
Nur mehr zum 🤮
Solche Politiker haben Österreich regiert.

Antworten
mapem
10
44
Lesenswert?

Eigenartig – als ob an den Szenarien des Strache auf Ibiza dann was umgesetzt worden wäre?! …

A wo – kann aber nicht sein … war ja lediglich nur „a bsoffene Gschicht“.

Wieder so eine Anpatzerei der armen FPÖ … na warte – die Wähler werden´s diesen Anpatzern schon zeigen! Bei der kommenden NR-Wahl bekommt der Hatsche mindestens 100.000 Vorzugstimmen – ist ja wurscht, ob er da dabei ist …

Antworten
Nixalsverdruss
11
24
Lesenswert?

Land der Skandale?

Lucona, Noricum, Bawag, Buwog, Ibiza, ...

Antworten
Lupoo
0
0
Lesenswert?

Komisch nur,

daß Lucona, Noricum, Bawag aufgearbeitet wurde und die Verantwortlichen z.T. im Häfn sitzen.
Bei Buwog noch immer nix zählbares im Gericht passiert ist. Und Ibiza wäre ohne Filmchen nie aufgeflogen - selbst bei der Schredderei vulgo Vernichtung von Republikseigentum ist die Staatsanwaltschaft erst vorsichtig zu Gange - naja sind halt alles schwarztürkisch-blaue Sauereien.

Antworten
tannenbaum
11
32
Lesenswert?

Bin

nur neugierig, wie lange sich die schöne Philippa den HC noch antut! Irgendwann wird’s sogar ihr reichen!

Antworten
Citizen
1
1
Lesenswert?

schöne Philippa?

i was net, die rennt a nur mit dem Rudl.

Antworten
BernddasBrot
19
63
Lesenswert?

Züsammenfassend ,

das ist alles in der KURZ Regierung passiert. Die Absetzung war völlig zu recht..

Antworten
Irgendeiner
13
39
Lesenswert?

Na endlich, Strache singt den Opfergesang und klagt über

die böse Welt, aber er singt so einsam und keiner stimmt ein,nichtmal Landauer,naja, der kennt ja die Liederbücheln nicht.Aber irgendwie ist das nicht dasselbe wie mit Chor,wo die Recken so nach Wagnerschem Wigelaweia im Chor "Verrat, Verrat" sangen,mehr so ein einsamer Liederabend,fast schubertartig, fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus,oder so,irgendwie tragisch, ich glaub nicht daß die nochmal zusammen Weihnachten feiern werden.

Antworten
Estarte
73
30
Lesenswert?

SCHARFE KRITIK

Ich übe scharfe Kritik am
POSTENSCHACHER
und zwar in JEDER Partei.
SPÖ ist Spitzenreiter seit JAHRZEHNTEN !

Antworten
Citizen
1
4
Lesenswert?

Endlich..

..ein FPÖler der sich vom Schrecken erholt hat.

Antworten
mapem
2
7
Lesenswert?

Stimmt nicht, Estarte …

du versuchst hier durch den Vergleich mit Malversationen anderer Parteien in der Vergangenheit von der aktuellen Brisanz des gegenständlichen Falles abzulenken und zu bagatellisieren, um so, deine offensichtlich bevorzugte Partei, in einem besseren Licht dastehen zu lassen … diesen Schmäh nennt man „Whatsaboutism“.

Ferner versuchst du mittels des besonderen Hervorhebens, dass du natürlich gegen Postenschacher „aller Parteien“ bist, den Eindruck zu vermitteln, hier objektiv zu sein … was natürlich nicht stimmt.
Vielmehr stimmt, dass du hier als Influencer versuchst, einem drohenden allzu großen Fürsprecherschwund entgegenzuwirken, gerade bei jener Partei, die den Kampf gegen Korruption und Postenschacher quasi als Leitmotiv auf ihre Fahnen geheftet hat und jetzt in der Praxis – Einzelfall für Einzelfall – quasi noch das Sahnehäubchen draufsetzt und sich aber so gar nicht als neue „Partei für den kleinen Mann“ darstellt.

Antworten
H260345H
2
4
Lesenswert?

Estarte, auf welcher Seite

trägst du da FPÖ-Parteibücherl, doch eher RECHTS, oder?
Anders ist dieses dümmliche Posting nicht zu erklären!
Selbstverständlich hat die ÖVP-FPÖ-Regierung den Postenschacher bis zum Exzess betrieben, wie KEINE Partei in der Zweiten Republik!

Antworten
wahrheitverpflichtet
10
21
Lesenswert?

und alle wissen es!

als sozialdemokratischer Wähler gebe ich ihnen rech; JA DIE SOZIALDEMOKRATEN HABEN DIESES System jahrzehntelang beherrscht bzw mit getragen! UND JA AUCH DIE SOZIALDEMOKRATEN HATTEN IHRE SKANDALE IN KORRUPTION UND ÄHNLICHEN VERBRECHERISCHEN POLITISCHEN MACHTSPIELEN! ABER ES GIBT EINEN UNTERSCHIED ZU UNSERER JETZIGEN POLITISCHEN SITUATION IM LAND! KURZ UND STRACHE HABEN SICH NICHT MAL DIE MÜHE GEMACHT versteckt ihre Machenschaften mit ihren freunden zu machen! EIN BUNDESKANZLER KURZ nimmt einen freund hr benko mehrmals auf offiziellen Dienstreisen mit einen benko der ein verurteilter Korruption Täter ist! SO WEITERES VERHILFT DER HR BUNDESKANZLER DEN HR BENKO MIT EINER PER DIENSTWEISUNG AMTS ÖFFNUNG AN EINEN FEIERTAG NUR DAS DER HR BENKO EINE IMMOBILIE ERWERBEN KANN IN WIEN BESTER LAGE ANDERE KONKURRENTEN WERDEN WETTBEWERBSMÄßIG AUSGESTOCHEN WIE NENNT MAN DEN DAS? UND BEI DEN FREIHEITLICHEN NA DA WIRT NOCH EINIGES HOCH KOMMEN! UND DA HABEN WIR NOCH GAR NICHT DIE GESETZE DER KURZ STRACHE REGIERUNG REFLEKTIERT GESETZE DIE DER WIRTSCHAFT INDUSTRIE VERSICHERUNGEN BANKEN NÜTZEN ABER NICHT DEHNEN DIE MEHRHEITLICH DIE STEUER EINNAHMEN STÜTZEN NÄMLICH UNS oh der Messias der heil land zuerst die Monarchie dann der Hitler dann kam der Haider Jörg den konnte wir als Gesellschaft noch verhindern IN WIEN und jetzt haben wir wieder einen sogenannten starken Führer der nicht streiten will und der schon bald rechter ist als die rechtsradikalen Nationalisten der FPÖ! es geht uns alle an!

Antworten
Lodengrün
9
28
Lesenswert?

Vielleicht richtig

aber diese Schacherei hat nie dazu geführt das man dafür Gesetzesänderungen versprach. Capito?

Antworten
Hieronymus01
9
64
Lesenswert?

Und wenn es so wäre..

Die FPÖ propagiert immer als saubere Partei.
Das Gegenteil ist der Fall.
Das war schon unter Haiders Zeiten so.

Antworten
lieschenmueller
8
38
Lesenswert?

Jetzt habe ich einen Hörsturz ;-)

Und die klitzekleine Frage an Sie, wer gerade gegen sowas in den Wahlkampf gezogen ist und das abstellen wollte?

Voll gelungen - gg

Antworten
Planck
9
32
Lesenswert?

Und das wissen Sie, WEIL?

Rhetorische Frage, strengen Sie sich nicht an *g

Antworten
fortus01
7
61
Lesenswert?

Also aufgepasst, Ihr politischen Attentäter,

Herr Hofer spricht: "Die neue Parteiführung, aber auch die FPÖ stehen damit in keinem Zusammenhang".
Wie soll man als ehemaliger (Partei)Freund und/oder als Generalsektretär wissen, was ein Herr Strache und ein Herr Gudenus so denkt und vorhat?
Der mit Kreide vollgepumpte Herr Hofer und der Herr Kickl gehen auffällig schnell auf Distanz zu ihrem Freund HC!

Im übrigen glaube ich, dass Herr Strache und Herr Gudenus wegen Hochverrats angeklagt werden müssen!

Antworten
Apulio
5
29
Lesenswert?

Blaue Kindesweglegung

wenn brenzlig wird?

Antworten
heri13
5
26
Lesenswert?

Der arme Strach.

Auf einmal kommt jede Gaunerei von ihm auf.
Wissen die Behörden nicht , das er unfehlbar ist?
Er kommt doch gleich nach dem heiligen Blender kurz.
Der für alles was der Strach getan hat mithaftbar war.
E r hat Alle Gaunereien der blauen durchgehen lassen, damit sie auch seine Gaunereien befürworten.
Diese Regierung hat sogar die. Schüssel - Strach Korruptionisten Regierung übertroffen.

Antworten
Irgendeiner
5
48
Lesenswert?

Wer hat eigentlich von ÖVP-Seite

die Vereinbarung bestritten, Blümel, der Glaubwürdige?

Antworten
handlelightd
2
41
Lesenswert?

No gö,

dabei träumt er schon von seinem Comeback bei den Wiener Gemeinderatswahlen nächstes Jahr. EU-Parlament ist sich ja blöderweise noch nicht ganz ausgegangen. Derweilen poliert er mittels FPÖ-finanzierter Homepage, Interviews und bessere Hälfte des HC-Philippa-Gespanns halt noch ein bisschen sein Image und hofft, dass endlich genug Gras auf Ibiza wächst, damit ein armes verfolgtes Schlangerl wie er, wieder unbehelligt auf Beutefang gehen kann.

Antworten
schmelzer131
3
40
Lesenswert?

Nichts mit der Partei zu tun!

Da wird schon sehr früh, für einen Einzelfall gehalten!

Antworten
daka
4
26
Lesenswert?

...

bitte einen Spendenaufruf für den armen HC starten! Bevorzugte Zahlungsmittel: Reichsmark, russische Rubel oder Jetons! Euros werden ausnahmsweise auch akzeptiert. Der IBAN wird noch bekannt gegeben. Zuerst muss die Hypo Alpe Adria Bank reaktiviert werden! Aber "die blauen (Un-)Glücksfeen" als Verwendungszweck bereits vormerken!

Antworten
helmutmayr
2
26
Lesenswert?

FPÖ

hat damit nichts zu tun........
Man kriegt schön langsam einen Hass auf diese Vögel.
Die halten eine ganze Nation fūr Vollkoffer.

Antworten
paulrandig
4
30
Lesenswert?

Mei, der Ooooaaarme!

Er ist sooo arm! Redet vertraulich über Postenschacher der übelsten Sorte und ist dann das arme Opfa, wenn jemand seine Einstellung ernst nimmt und denkt:
Hm, vielleicht, ganz vielleicht nur, könnte jemandem, der vertraulich so überzeugt von personellen Schachzügen zwecks Machtgewinn redet, und davon, was er alles machen könnte, wäre er in einer derartigen Position, mööööglicherweise, irgendwann auf den Gedanken gekommen sein, dass die Gelegenheit bestünde, einige dieser Gedanken in die Tat umzusetzen.

Antworten
fersler
3
36
Lesenswert?

ein

Beispiel aus vielen zum Postenschacher.
Hr. Strache, schon vergessen wie es durch ihr 'verirrtes SMS' herauskam, dass sie heftig für die FPÖ einen zusätzlichen Vorstand 'OHNE JEDE AUFGABE' für die Nationalbank reklamierten?

Antworten
lieschenmueller
4
29
Lesenswert?

schon vergessen?

Ja! Und nicht nur er!

Gedächtnis ist nirgends kürzer als in der Politik.

Antworten
schteirischprovessa
11
6
Lesenswert?

Es hat mehrere Hausdurchsuchungen gegeben, wohl, weil der Standard, der ja als seriös gilt, einen Artikel veröffentlicht hat.

Ich zumindest hab keine Ahnung, ob was Belastendes gefunden wurde, auch nicht, ob es für eine Anklage reicht. Aber wenn man da die Kommentare liest, gibt es wohl sehr viele, die mehr wissen als ich. Wieso legt ihr eure Beweise nicht der Staatsanwaltschaft vor? Natürlich, sollte die Beweislast zu einer Anklage führen und das Gericht schließt sich dieser Meinung an, erwarte ich mir ein strengen Urteil. Doch jetzt sollte man mal abwarten.

Antworten
mapem
2
4
Lesenswert?

Was „man sollte“ sagt hier wer? …

Hahaha … der proveeeesa Hödlmoser vom türkisen Adoranten-Förderverein gibt hier Ratschläge! … Im Land des Kernöls herrscht wohl das ganze Jahr über der Fasching …

Antworten
Mein Graz
5
35
Lesenswert?

Er tut mir ja so leid, der HaCe!

Eine Attacke nach der anderen, er ist das arme Opfer von den bösen Unbekannten, die sich nicht melden, er wird diskreditiert und will mundtot gemacht werden.

Mundtot gemacht hätte er sich besser selber BEVOR er auf Ibiza Österreich verschachern wollte.

Und ich an seiner Stelle wäre auch schön ruhig und würde den Ball flach halten und mich nicht als Opfer darstellen bei den Aussagen, die er auf Ibiza getätigt hat, denn da gehts nicht um die Ersteller des Videos sondern um SEINE Aussagen!

Dass die Blauen alle möglicherweise Beteiligten schon einmal vorsorglich wie heiße Kartoffeln fallen lassen sollte allen, die diese Partei noch immer nahe stehen nachdenklich stimmen.

Antworten
lieschenmueller
4
37
Lesenswert?

"Nichts mit der Partei zu tun"

Helft mir weiter, liest sich das, als lassen die Strache fallen?

Antworten
Planck
3
26
Lesenswert?

Jetzt hamm s' ihm

fürs EU-Parlament die Philippa im Nationalrat angeboten, damit er die Go hoidt. Er will sie unterstützen, damit er weiter auf der Bühne stehen kann.
Sie sagen, seine Facebook-Seite sei weit überschätzt, er haut immer noch seine Blödheiten aussi.
Sie zahlen im alles, was er will, und wahrscheinlich noch irgendwas obendrauf, damit er a Ruah gibt.
Problem: Er is a Rampensau im schlechtestmöglichen Sinn.
Und deswegen wird's mit ihm tragisch zu Ende gehen.
Irgendwann werden s' ihn kanten.
Kein Mitleid.
Mit niemandem aus der Partie.
Aber so wird's kommen müssen.

Antworten
lieschenmueller
3
12
Lesenswert?

@Planck - "wird's kommen müssen"

Ist wie beim Mundl: Wos muass i - goa nix muass i"

Ich las heute, die BANANENERNTE ist bedroht. Durch einen Pilz! Nicht in unserer Republik ;-)

Antworten
Planck
1
15
Lesenswert?

Ja.

Deswegen sage ich ja, wenn auch mit mäßigem Erfolg:

"Kauft nur österreichische Bananen"

Ausland is gaga, aus dem Ausland kann nichts Gutes kommen *grch

Antworten
lieschenmueller
2
14
Lesenswert?

Ist es nicht schön Planck,

dass wir trotz allem noch lachen können? ;-)

PS: Ist es das, was man Resilienz nennt? (Hm, das Programm kennt die Resi aus Lienz hier nicht - oder tippe ich es falsch?)

Antworten
Planck
1
11
Lesenswert?

Karl Kraus hatte unrecht,

als er sagte, die Lage sei hoffnungslos, aber nicht ernst.

Die groteske Situation, dass man einen Jungspund, den man seinen Hund nicht äußerln führen lassen würde, und eine Partie, die einem sein Grundstück unterm Hintern weg verscherbelt, mit Staatsgeschäften betrauen möchte, hat weit mehr als nur die piefkenesische Verkehrung von 'hoffnungslos' und 'ernst'.
Das ist schon kafkaesk.

Antworten
lieschenmueller
1
8
Lesenswert?

@Planck

Manchmal habe ich die Anwandlung, dann ich möchte die Jalousien runter lassen, keine Nachrichten, keine Zeitungen, kein Internet, nicht mehr aus dem Haus gehen, nichts Hören und Sehen - weil das hält man alles im Kopf nicht aus, was momentan in Österreich los ist - und sich nicht ändern wird!

Aber dann realisiere ich, - was wäre ich ohne das Kleine-Zeitung-Forum? Ohne Planck und Irgendeiner und Mein Graz? Ein Nichts! ;-)))))

Die Hoffnung und der Humor stirbt zuletzt!

Antworten
Planck
1
6
Lesenswert?

Zuviel der Ehre, Frau Mueller.
Gelegentlich abschalten ist allerdings der work-life-balance tatsächlich zuträglich, wie neueste wissenschaftliche Studien belegen *g
Zu meiner Zeit hieß das Sommerfrische, aber an das Wort können Sie sich selbstverständlich nicht erinnern ;-)

Antworten
lieschenmueller
1
3
Lesenswert?

@Planck - nicht erinnern - Sommerfrische

Scherzkeks! Ich feiere in ein paar Tagen Wiegenfest. Vorn ein 5er und hinten eine hohe Zahl.

Abschalten - genau, verbringe ohnehin zuviel Zeit hier. Hund schaut schon ganz grantig.

Baba einstweilen!

Antworten
Planck
1
1
Lesenswert?

*gnihihi

Grüße an die Töle ;-)

Antworten
lieschenmueller
1
3
Lesenswert?

@Planck

Mein Wuffi lässt fragen, ob Sie mit Töle - "Total-Ökonomisches-LEbewesen" (ich wünschte, ich könnte das T und Ö und LE fett schreiben, leider ist dem nicht so hier) oder sich gar abwertend in seine Richtung äußern möchten?

Bei letzterem wären wir gekränkt und akzeptieren als Entschuldigung nur etwas in Form eines Hundekuchens.

Antworten
Planck
1
1
Lesenswert?

Jobittgoaschen

Wer so auf den Hund gekommen ist wie ich, steht niemals im Geruch, sich abfällig zu äußern :-]
Hundekuchen gibt's natürlich trotzdem in ausreichender Menge ;-)

Antworten
Kommentare 26-76 von 169