AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

JustizministeriumNeuerliche Anzeige unter Justiz-Spitzenbeamten

Der Anzeigereigen zwischen Ministerium und Staatsanwälten ist um eine Facette reicher: Eine neue Anzeige wirft Sektionschef Pilnacek Nötigung vor.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© AP
 

Der Abend des 18. Mai war ein betriebsamer in der Führungsetage der österreichischen Justiz – und das, obwohl es ein Samstag war. Einen Tag zuvor war das Ibiza-Video veröffentlicht worden. Um 21 Uhr an diesem Samstag erteilte die Oberstaatsanwaltschaft Wien der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) per Weisung den Auftrag, „Erkundigungen“ rund um die Korruptionsvorwürfe einzuholen, die sich aus dem Video ergeben.

Kommentare (2)

Kommentieren
H260345H
1
20
Lesenswert?

PILNACEK hier, PILNACEK dort,

jedenfalls überall, wo es STUNK gibt, und ER steht stets im Mittelpunkt!
Offensichtlich hat dieser "FEINE HERR" einerseits juristische Narrenfreiheit, andererseits hat er auch "GUTE FREUNDE" in der Juristerei, die ihm so manche "Unbequemlichkeit" ersparen!
SAUEREI!

Antworten
walterkaernten
1
21
Lesenswert?

JUSTIZ

Die JUSTITZ jammert wegen überarbeitung.

Jetzt beschäftigen die sich anscheinen gegenseitig selber und der DUMME STEUERZAHLER zahlt ………..

Antworten