AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Harsche KritikLercher: "Wahlkampf ist Förderprogramm für FPÖ"

Der ehemalige SP-Bundesgeschäftsführer Max Lercher findet auf Facebook klare Worte, was Wahlkampfthemen betrifft.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
SP� PARTEIVORSTAND: LERCHER
Max Lercher will die Fleißigen belohnen © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Vor einigen Tagen hatte Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil den Wahlkampf und die entsprechende Themensetzung kritisiert. Aber auch Parteigenosse Max Lercher ist mit der Situation unzufrieden. Er beginnt seine Ausführungen mit dem berühmten Häupl-Zitat "Wahlkampf ist die Zeit fokussierter Unintelligenz."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Kunierer
2
6
Lesenswert?

Wo er recht hat hat er recht

das einfache Stimmvieh bemerkt schlußendlich gar nicht was alles in den letzten Wochen von Ibiza zum Beweismittel Schreddern bei uns so vorgegangen ist. Den Armen Strache hat man reingelegt und immer wieder beißen die Bösen „ Silbersteiner „ auf den armen St. Sebastian hin und patzen ihn dann noch auf das übelste an.

Antworten
hansi01
2
7
Lesenswert?

Ich will dies und das!

Herr Lercher schöne Worte die man hier liest. Ich will von Ihnen wissen wie sie die vielen „ich will“ lösen. Bis zum gestrigen Tag bezahlten wir Steuern, SV und Abgaben.
Erklären Sie uns wie sie unseren überteuerten Apparat ändern werden das die vielen „ich will“ wirklich beim Wähler ankommen. Denn für Reformen sind sie und ihre SPÖ ja nicht. Und nur vom schenken werden sich ihre „ich will“ nicht ausgehen.

Antworten
heri13
1
0
Lesenswert?

Die blau/Türkise Schmiergeld Regierung,

Hat noch nie gesagt, wie sie ihre Steuergeschenke an Bauern und Wirtschaft finanzieren will.
Nur die Arbeitnehmer wurden zur Kasse gezwungen.

Antworten
SoundofThunder
12
7
Lesenswert?

Einfach den Leuten die verpfuschten Reformen und Skandale ins Gedächtnis rufen.

Derer gibt es mehr als genug. Das Volk soll sich bei KurzIV für die 3 Klassen Medizin,der 60h Woche,usw. "Bedanken dürfen 😏. Und es stimmt was Lercher sagt: Nach dem Ibiza Video flüchten sich die Blauen in folgende Ausrede: Das machen alle anderen auch. Aber wenn die Roten über den Ausverkauf unseres Wassers reden würden wäre der Aufschrei der Blauen auch noch auf dem Mond zu hören. Scheinheilige Doppelmoral.

Antworten
crawler
3
10
Lesenswert?

Ja,

das gibt genau die Rabaukenart wieder wo ohne zu denken Gerüchte in die Welt gestreut werden die jederzeit widerlegt werden können. Dreiklassenmedizin, 60h Woche usw. Anscheinend gibt es bei uns Leute die überhaupt gar keine medizinische Betreuung bekommen und sich alles selbst bezahlen müssen und alle Österreicher MÜSSEN 60h arbeiten. Unter diesen Umständen würde wohl kein Einziger bei uns um Asyl ansuchen. Ich kann nicht verstehen warum man immer alles schlechtreden muss. Wen das ein Aussenstehender liest, wird er uns wohl als die Märtyrer Europas bedauern.

Antworten
Balrog206
6
6
Lesenswert?

Ein

Ögb ler fühlt sich schon als Märtyrer wenn er täglich zur Arbeit erscheint ! Ich mein aber nur die Jammerer !

Antworten
alsoalso
0
10
Lesenswert?

Von Wien aus ....

….geht meistens die Schlammschlacht

Antworten
Geerdeter Steirer
5
18
Lesenswert?

Einer von wenigen anscheinend

der begriffen hat worum es geht und wofür es sich lohnt sich einzusetzen.
Mehr brauch ich nicht zu kommentieren den der lesenswerte, respektierbare wie akzeptierbare Rest steht in seinem Facebook - Posting.

Irgendwie nachvollziehbar warum er in Wien von den "Granden" abgehalftert wurde, einfach zu realistische Interpretationen und Meinungen.

Antworten
crawler
5
15
Lesenswert?

Er hat ja recht.

Nur müsste er halt auf seine Parteikollegen bis zurück zu Kern entsprechend einwirken. Aber früher ist er da nicht auch auf der selben Welle geschwommen?

Antworten