Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Jetzt tritt anPilz kandidiert noch einmal - mit Stern und Tierschützer Balluch

Peter Pilz' Partei Jetzt tritt abermals zur Nationalratswahl an. Prominentester Neuzugang: Tierschützer Martin Balluch. Eine der dafür nötigen Unterschriften kommt von Ex-VP-Mandatar Efgani Dönmez.

NR-WAHL: LISTENERSTELLUNG JETZT - LISTE PILZ: GIENDL / STERN / PILZ / HOLZINGER-VOGTENHUBER / BALLUCH
Peter Pilz und seine Kandidatin: Juristin Susanne Giendl, Maria Stern, Daniela Holzinger und Martin Balluch. © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Jetzt, vormals Liste Pilz, tritt definitiv bei der Nationalratswahl im Herbst an. Dabei will es Parteigründer Peter Pilz noch einmal wissen und wird abermals Spitzenkandidat. Hinter ihm steht auf der Bundesliste Parteichefin Maria Stern, gefolgt von der Abgeordneten Daniela Holzinger und Verwaltungsjuristin Susanne Giendl. Auf Platz Fünf kandidiert als politischer Quereinsteiger Tierschützer Martin Balluch.

Pilz nannte die Reihung auf der Bundesliste allerdings als unwesentlich und will alle fünf bei einer Pressekonferenz präsentierten Personen als Spitzenkandidaten sehen. Pilz führt zudem die Landesliste von Jetzt in der Steiermark an, Stern jene in Wien. Balluch, Obmann des Vereins gegen Tierfabriken, wird Spitzenkandidat in Niederösterreich. Als Wahlkampfbudget nannte Pilz rund 300.000 Euro.

Dönmez unterschreibt für Pilz

Der "wilde" Abgeordnete Efgani Dönmez hat Jetzt die für den Antritt bei der Nationalratswahl notwendige dritte Unterschrift geliefert. Das sagte Pilz in einer Pressekonferenz. Eine Unterstützung seiner Klubkollegen sei daher nicht nötig. Einer davon, Wolfgang Zinggl, zeigte sich im Gespräch mit der APA verwundert.

Die derzeitigen Klubchefs Zinggl und Bruno Rossmann, sowie die Abgeordneten Alfred Noll, Alma Zadic und Stephanie Cox hatten Anfang Juli bekannt gegeben, dass sie nicht mehr für Jetzt kandidieren werden. Dabei hatten einige davon nicht ausgeschlossen, den abermaligen Antritt bei der Nationalratswahl zumindest per Unterschrift - zwei stammen von Pilz und Holzinger - zu unterstützen. Die Unterschriften von drei Mandataren sind nötig, um nicht Unterstützungserklärungen sammeln zu müssen.

Zinggl und Rossmann hatten ihre Unterschrift jedoch von den auf der Liste kandidierenden Personen abhängig gemacht. Fünf gab Pilz nach der Mitgliederversammlung am Samstag bekannt - mehr aber nicht. Weitere Kandidaten werde man in den kommenden Tagen präsentieren, kündigte er an. Dies verwunderte etwa Zinggl. Wäre eine vollständige Liste präsentiert worden, hätte man über eine Unterschrift sprechen können, sagte er zur APA.

Dies ist nun nicht mehr nötig. "Wir haben bereits die drei Unterschriften", gab er am Samstag bekannt. Dönmez, der einst von den grünen zur ÖVP gewechselt war, dann allerdings aus dem Klub ausgeschlossen wurde, habe nach einem Telefonat sofort zugesagt. Ein Mandat oder eine Funktion bei Jetzt sei ihm aber dafür nicht versprochen worden, beteuerte Pilz. Man kenne einander lediglich aus der gemeinsamen Zeit bei den Grünen.

Kommentare (39)

Kommentieren
brosinor
31
19
Lesenswert?

Tierleid und Tierrechte

....sind allen Parteien durch die Bank völlig wurscht.
Es ist höchste Zeit dass jemand antritt dem sie wirklich wichtig sind.
Balluch ist kein Opportunist, ganz was Seltenes in diesem Land. Für mich ein Grund JETZT zu wählen.

papithar
2
12
Lesenswert?

Tierschutz....

dann schaut euch mal bei den Grünen um, Alexander Rabitsch, Tierarzt aus Ferlach, fährt durch halb Europa um die leidigen Tiertransporte zu überprüfen.

brosinor
8
6
Lesenswert?

ist ihm hoch anzurechnen

...aber ein Alleinkämpfer hat noch nie eine Schlacht gewonnen.
Die Grünen sind leider sehr oft Bobos die sich moralisch gut fühlen wenn sie beim Denn´s einkaufen und das wars dann schon. Die Grünen hätten viele Jahrzehnte Zeit gehabt sich um Tierrechte zu kümmern, haben sie aber nicht gemacht.

Irgendeiner
32
21
Lesenswert?

Ich seh an den Meldungen, man fürchtet ihn noch immer,

ich teile seine Position zum Populismus von der anderen Seite grundlegend nicht aber ich wünsch ihm viel Glück,denn er hat hier mehr erreicht als die Schwafelbrüder und Postenschacherer die Hirne vernebeln, da sind IV-Karpfen und ihre Pilotfische zu fressen, auf gehts.

Balrog206
4
17
Lesenswert?

Bitte

der Herr mit seinem fetten Nationalrat Gehalt im Gemeindebau wohnhaft ist einfach nur lächerlich ! Übrigens wie sieht’s mit seinen Grapscher Geschichten aus ?

Irgendeiner
4
2
Lesenswert?

Komm Roggi, laß die fröhlichen ad hominems, daß Einstein seine Frau

vielleicht schlecht behandelt hat ist keine Widerlegung der Relativitätstheorie,deinen Chirurgen suchst Dir auch nicht nach seiner Parteizugehörigkeit oder seinem Privatleben aus,, bleib am Teppich.Was die Wohnung betrifft, der wollte mehr zahlen,man ließ ihn nicht.

zyni
9
37
Lesenswert?

Ausser Spesen

nix gewesen...... wird es nach der Wahl heissen. Verlorene Stimme diese Partei zu wählen.

struge1
21
40
Lesenswert?

Um Gottes Willen

der Balluch, mehr brauchst nit, a Wahnsinn was da für Leute in die Politik wollen, vorbestraft so viel ich weiß.... 🤔

Estarte
0
1
Lesenswert?

BRAUCHEN

Den Herrn Dr. Dr. Martin Balluch würde Österreich dringend brauchen !
Lesen Sie seine Biographie !
Der Wahnsinn ist, dass man ihn bestraft hat !!!
Ein SKANDAL !!!!

picciona1
12
25
Lesenswert?

was wissen sie? nichts?

balluch und alle anderen wurden 2011 freigesprochen.
von sonstigen strafverfahren ist mir nichts bekannt

Irgendeiner
25
14
Lesenswert?

Das war ein mordsmäßiger Justizskandal und

Du neble nicht.

Steirer79
24
51
Lesenswert?

Am besten

du Schwammerl verschwindest von der Bildfläche! A Wahnsinn des er nach den Anschuldigungen gegen ihn überhaupt nochmal zurückgekommen ist. Niemand braucht ihn

HoellerP
24
29
Lesenswert?

Korrupte Packler

dürften sich freuen, wenn Pilz nicht mehr im Parlament wäre.

ww100
9
33
Lesenswert?

Tja

Die Damenwelt dürfts auch freuen.

Kommentare 26-39 von 39