AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ORF-RelevanzstudieSonntagsfrage: ÖVP, Grüne und Neos als große Gewinner

Bliebe dieses Stimmungsbild bis Ende September bestehen, gingen sich nach der Nationalratswahl 2019 weder Rot-Blau noch Rot-Grün-Pink gegen die ÖVP aus.

++ THEMENBILD ++ NEUWAHL / WAHLEN
© APA/BARBARA GINDL
 

Die ORF-Relevanzstudie zur Nationalratswahl 2019, die als Entscheidungsgrundlage für die Teilnahme der Grünen an den TV-Konfrontationen des öffentlich-rechtlichen Senders dient, sieht laut einer SORA/Integral-Erhebung derzeit vor allem ein positives Stimmungsbild für ÖVP, Grüne und NEOS. Die Grünen liegen demnach in der Sonntagsfrage bei 12 Prozent.

Für die Studie ließ der ORF von den Forschungsinstituten zwischen 31. Mai und 10. Juni 1.458 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte befragen. Rund 25 Prozent der Befragten wollten sich dabei nicht deklarieren oder gaben sich noch unentschlossen. Unter den 1.089 Deklarierten sprachen sich in der Sonntagsfrage 38 Prozent für die ÖVP aus. 21 Prozent gaben an, im Fall einer Nationalratswahl am nächsten Sonntag die SPÖ zu wählen, 18 Prozent würden bei den Freiheitlichen ihr Kreuz setzen. Die Grünen kämen derzeit auf 12 Prozent, die NEOS auf 8 Prozent, für die Liste JETZT würde 1 Prozent stimmen. Die Schwankungsbreite liegt bei maximal plus/minus 3,0 Prozentpunkten.

ÖVP, Grüne und Neos als Gewinner

ÖVP und Grüne liegen damit derzeit deutlich über ihren Ergebnissen der Nationalratswahl 2017, die Grünen fielen damals ja überhaupt aus dem Parlament. Die NEOS befinden sich laut der internen ORF-Umfrage ebenfalls über ihrem Resultat von 2017. Für die SPÖ und die Freiheitlichen weist die Umfrage nach den jüngsten internen Turbulenzen der beiden Parteien und der blauen Ibiza-Affäre niedrigere Werte aus. Bliebe dieses Stimmung bis Ende September bestehen, gingen sich nach der Nationalratswahl 2019 weder Rot-Blau noch Rot-Grün-Pink gegen die ÖVP aus, während die Volkspartei gleich mehrere Koalitionsvarianten von Türkis-Rot, über Türkis-Blau bis hin zu Türkis-Grün-Pink oder womöglich auch Türkis-Grün sondieren könnte.

ORF lädt Grüne ein

Mit dem Stimmungsbild begründet der ORF auch seine Entscheidung, dass die Grünen als einzige nicht im Nationalrat vertretene Partei an den Wahlkonfrontationen teilnehmen dürfen. Die Schwankungsbreite der Umfrage beträgt für die Öko-Partei plus/minus 1,9 Prozentpunkte. Mit 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit liege der wahre Wert der Grünen in der Sonntagsfrage zwischen 10 und 14 Prozent, heißt es in dem der APA vorliegenden Papier. Analysen der Umfragedaten vor den Nationalratswahlen 2013 und 2017 sowie der Wahlergebnisse haben laut ORF keinen Präzedenzfall für ein Absacken einer Partei gegenüber den Umfragenwerten von über 5 Prozentpunkten gezeigt. "Aufgrund der aktuellen politischen Stimmungslage ist von einem Einzug der Grünen in den Nationalrat auszugehen", so die Conclusio von ORF und SORA.

ORF-TV-Duelle

Der ORF bringt ab 4. September an drei Abenden insgesamt 15 TV-Duelle sowie eine abschließende "Elefantenrunde" am 26. September. Der Sender lädt dazu ausschließlich die Spitzenkandidaten ein, jedem wird die Möglichkeit eingeräumt, sich bei den TV-Duellen insgesamt einmal vertreten zu lassen.

Kommentare (99+)

Kommentieren
Mein Graz
8
7
Lesenswert?

@crawler

Seit langem wieder einmal GRÜN für dich!

Antworten
crawler
2
1
Lesenswert?

ich neige

mein Haupt in Ehrfurcht

Antworten
UHBP
24
13
Lesenswert?

1.458 "repräsentativ" ausgewählte Wahlberechtigte

Soll heißen: Man nimmt nur jene die den repräsentativen, zu erwarteten Wählerwillen entspricht.
Da man erwartet das Kurz ca. 40% er Wähler hinter sich vereinen könnte, wird man auch ca. 40% der Befragten (repräsentativ) aus dem ÖVP Lager nehmen.
Solche Umfragen sind ein bisschen wie selbsterfüllende Prophezeiungen.
Wenn ich zufällig 1458 Menschen befrage, könnte alles rauskommen, was natürlich nicht repräsentativ wäre.
Also überlegt man sich zuerst ein mögliches/gewünschtes Ergebnis, oder gibt dies in Auftrag, und fragt danach die entsprechenden Wählergruppen.
Auch eine Art Wählermanipulation.

Antworten
checker43
5
6
Lesenswert?

Nein

so läuft das nicht. Repräsentativ ist auf die Bevölkerung bezogen, nicht auf ein erwartetes (komplett aus den Fingern gesogenes) Wahlergebnis. Bei Ihrer Methode bräuchtens niemanden mehr fragen, wenn Sie das Ergebnis bereits zu kennen glauben.

Antworten
schadstoffarm
31
19
Lesenswert?

der 1. Wahlkampfslogan von Kurz wurde entkräftet

Rot-Blau geht sich arithmetisch nicht aus. Aber mit Arithmetik hat er es nicht so wie der Sturz seiner Regierung gezeigt hat.

Antworten
selbstdenker70
16
19
Lesenswert?

...

Die Grünen sollen sich einmal klar deklarieren ob sie mit dem Pilz verschmelzen oder nicht. Sagen sie ja, kostet es ihnen mindestens 5 % . Weiters sollen sie einmal ein "tatsächliches" Programm vorlegen. Kogler schimpft gegen alles, und surft nur auf der Hitzewelle des Klimawandels. NUR, schimpfen und regieren sind zwei Paar Schuhe ....

Antworten
Balrog206
6
7
Lesenswert?

Bin

Schon gespannt wie die Grünen das Weltklima retten wollen !!! Wahrscheinlich mit einer neuen Steuer , mehr nicht !

Antworten
SoundofThunder
3
3
Lesenswert?

😉

Dein allmächtiger Messias wird uns alle vor der Klimakatastrophe retten. Wie gesagt:Die Bergpredigt nicht versäumen.

Antworten
Balrog206
4
4
Lesenswert?

Sound

Hab dir schon geschrieben das ich ihn bis jetzt noch nicht gewählt habe , aber egal 😉 Aber bevor die Spö etwas rettet , da stoppt Kurz wirklich noch den Klima Wandel vorher 😂😂

Antworten
Planck
8
14
Lesenswert?

Ein paar Sonntagsfragen werden schon noch auf uns zukommen.

Nur Geduld *g

Antworten
winanwin
3
13
Lesenswert?

Laut ORF wären letztens die Grünen im Parlament und nicht der Pilz

Das letzte mal hat sich der ORF geirrt, der Pilz hätte keine Chance und die Grünen wären noch drinnen ...

Antworten
checker43
3
2
Lesenswert?

Er hat

sich nicht geirrt, man darf halt die Schwankungsbreiten nicht vernachlässigen.

Antworten
GamperlAlfred
28
21
Lesenswert?

1087 Befragte

Sind aber nicht 6 000 000 Wahlberechtigte

Antworten
Mein Graz
2
21
Lesenswert?

@GamperlAlfred

"Für die Studie ließ der ORF von den Forschungsinstituten zwischen 31. Mai und 10. Juni 1.458 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte befragen."

Verstehst?

Antworten
Balrog206
5
1
Lesenswert?

Mein

Gut das der Orf sich Geld diesen Glaskugel Instituten zu kommen lässt ! Alles Geld fürn Hugo !!

Antworten
burgring0
26
33
Lesenswert?

Es lässt sich daraus ablesen.....

....dass jene Parteien einen Denkzettel bekommen, die der Bundesregierung das Misstrauen ausgesprochen haben!

Antworten
kleinalm
16
23
Lesenswert?

Jawohl!

Das wärs!

Antworten
GamperlAlfred
25
13
Lesenswert?

Das wir

Wieder eine grottenschlechte Um- und Abbautruppe als Regierung haben.

Antworten
Apulio
18
14
Lesenswert?

Werden die Türkisen

die sicher wieder kommenden vielen Einzelfälle ertragen? Wird der Herr BP Kickl ein noch einmal als IM oder Minister angeloben?

Antworten
schteirischprovessa
2
9
Lesenswert?

Lass mal wählen

und das Wahlergebnis abwarten. Jetzt ist alles Spekulation und Wunschgedanke.

Antworten
fans61
35
42
Lesenswert?

Es gibt nur 2 Dinge, die unendlich sind:

Das Weltall und
die Dummheit der Wähler in Österreich.

Antworten
schteirischprovessa
26
14
Lesenswert?

Weil sie so viele Jahre die SPÖ zur stärksten

Partei gemacht haben? Man sieht, die Wähler sind doch lernfähig, auch wenn es dazu einen Kern und eine Rendi Wagner gebraucht hat.

Antworten
BernddasBrot
26
43
Lesenswert?

..erinnert mich an die Worte von Karl Kraus .

Österreich ist das einzige Land , das aus seiner Geschichte nur noch dümmer geworden ist...( Zitat Ende )....

Antworten
Miraculix11
7
24
Lesenswert?

Sind nicht die ganz Dummen diejenigen

die sich für überaus gescheit halten aber nicht imstande sind Besseres zu bieten?

Antworten
gerbur
21
24
Lesenswert?

Man kann sich auch in Umfragen

"zu Tode" siegen!

Antworten
minerva
5
13
Lesenswert?

traue keiner Umfrage...

die du nicht selbst gefälscht hast

Antworten
Cirdan
17
16
Lesenswert?

Solche Umfragen sind nicht repräsentativ,

weil die Frage lautet: "Würde am nächsten Sonntag gewählt werden..." -> am nächsten Sonntag wird aber nicht gewählt! Es wird viel mehr in der Wahlkabine entschieden als man glauben möchte!

Antworten
swordfish
15
14
Lesenswert?

Und dannach

gibts dann den nächsten misstrauensantrag weil sie keiner mehr gewählt hat

Antworten
swordfish
20
26
Lesenswert?

Derweil

...wird der SPÖ aus verzweiflung wohl noch die eine oder andere schmutzkübelkampagne einfallen..

Antworten
checker43
0
4
Lesenswert?

Schmutz genug

gibts ja bei den Ex-Regierungsparteien.

Antworten
erzberg2
21
15
Lesenswert?

Unser Gott auf Erden

wird wohl das Programm fortsetzen wollen. Die Blauen sind sicher gefügig. Vizekanzler Hofer, Familienminsterin Strache und Soziales Hartinger Klein.

Antworten
lieschenmueller
15
16
Lesenswert?

@erzberg2

Das kann sich der aber nicht mehr leisten. Obwohl die Möglichkeit bestünde aufgrund der Stimmen.

Dann würde Österreich einen Sachwalter brauchen, weil alles aus dem Ruder gelaufen ist.

Antworten
Planck
4
8
Lesenswert?

@lieschenmueller

Irgendwo wird Österreich schon Anschluss finden.
Vielleicht *g

Antworten
lieschenmueller
5
4
Lesenswert?

@Planck

Genau mein Humor!

Antworten
wischi_waschi
24
16
Lesenswert?

Türkis

Leute wacht auf, Türkis ist eine Mogelpackung, dahinter steckt die alte
ÖVP, nie mehr ÖVP!

Antworten
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@wischi_waschi

"Nie mehr ÖVP"? Das heißt ja, dass du die Schwarzen einmal gewählt hast!

Und jetzt die Blauen wählst, wie du selbst geschrieben hast...

Antworten
voit60
20
19
Lesenswert?

Danke wieder einmal für die Umfrage

Ohne solcher Umfragen weiß ich Wuerschtl nicht, was ich wählen soll.

Antworten
checker43
5
24
Lesenswert?

Die

Umfragen werden auch nicht dazu gemacht, damit jemand weiß, wen er wählen soll.

Antworten
lieschenmueller
12
38
Lesenswert?

Rot-Blau


Als SPÖ-Wählerin - und das werde ich auch im Herbst wieder sein - möchte ich fest halten, käme dies - was es nicht tut - würde ich mit "meiner" Partei brechen. Die kenne ich dann nicht mehr. (So halte ich es auch im Privatleben, wenn eine gewisse Grenze überschritten wird)

Ich erwarte von denen, dass sie als eben Zweiter - darauf wird es hinauslaufen - für eine Koalition zur Verfügung stehen. Ansonsten eben Türkis mit Grün oder Neos. Mit dem könnte ich leben. Nur NIE WIEDER etwas mit diesen Personen der FPÖ . Das wäre fatal für Österreich.

Antworten
joektn
5
6
Lesenswert?

Warum??

Wählt man ernsthaft noch die SPÖ? Davor wählt man ja noch lieber ungültig..

Antworten
lieschenmueller
6
5
Lesenswert?

@joektn

Nun, schauen Sie sich die Umfrage an, ich bin nicht die Einzige, die SPÖ wählt. Und finde mir auch keine Alternative. Wenn es nicht die SPÖ wäre, die ich wähle, würde es Grün sein.

Ich habe nur einmal ungültig gewählt, nämlich im 1. Durchgang VdB - Hofer. Das verzeihe ich mir nie. Beim zweiten mal wurde es dann VdB. Und so wanderten 300000 Stimmen auch zusätzlich zum jetzigen Präsidenten. Wo ich ein Kerzerl anzünde, dass er es ist. Hofer in dem Gschisti-Gschasti momentan möchte ich nicht einmal andenken.

Wen und warum wählen denn Sie, wenn Sie schon solche Fragen stellen? Lassen Sie mal hören!

Antworten
alsoalso
5
5
Lesenswert?

Aber immer weniger werden dei SPÖ Wähler @lieschenmueller

warum wohl? Pamela geht ja nicht einmal zur Gewerkschaftsversammlung !

Antworten
SoundofThunder
2
5
Lesenswert?

Tja

Dein KurzIV auch nicht

Antworten
Balrog206
5
1
Lesenswert?

Gut

So !!

Antworten
lieschenmueller
5
3
Lesenswert?

@alsoalso

Ich bin halt nicht bei den "immer weniger".

Antworten
georgXV
12
19
Lesenswert?

???

dann bist Du höchstwahrscheinlich nur mehr eine der Wenigen, die dieser Partei ihre Stimme geben ...
Bist Du Pensionistin ???
Die SPÖ ist LEIDER - genauso wie die SPD in Deutschland - nur mehr eine Partei für Wähler über 60 !!!
Ihr fehlen LEIDER die Konzepte und Persönlichkeiten für die Zukunft !!!

Antworten
SoundofThunder
7
7
Lesenswert?

🤔

Es ist bewiesen dass die Mehrheit der Pensionisten ÖVP wählen. Dafür gibt es Statistik Austria. Und was Persönlichkeiten angeht:Zählen Sie die Persönlichkeiten auf. Ich sehe niemanden. Und Konzepte? Welche? Pensionsantrittsalter erhöhen? 3 Klassen Krankenkassen? Berufsschutz entsorgen? Zumutbarkeitsgrenzen aufweichen? Degressives Arbeitslosengeld? Mindestsicherung? Kann es sein dass es Sie gar nicht treffen kann? Sind Sie schon im sicheren Hafen und mit 50+ in die Pension gegangen?

Antworten
Balrog206
2
3
Lesenswert?

Sound

Komisch warum hat der fesche Franz dann immer die Pensionisten Briefe vor der Wahl geschrieben !!

Antworten
mobile49
1
1
Lesenswert?

@Balli

weil die anderen ihn anscheinend sowieso gewählt haben , oder würdes Du Eulen nach Athen tragen ?

Antworten
grboh
7
7
Lesenswert?

georgXV

Nein, sie ist nicht eine der wenigen, die die Sozialdemokratie wählen werden und gewählt haben.
Auch ich habe sie gewählt und werde diese Partei wählen.

Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist, aber wenn Du Sozialdemokratie und Pensionist sein (d. h. lange Zeit gearbeitet zu haben) abschätzig bewertest, so sei es Dir unbenommen.

Dass damit auch Deine Eltern oder ev. Grosseltern gemeint sein könnten, ist egal, oder.

Und wenn Hr. Kurz, Hr. Strache, Hr. Blümel oder Hr. Kickl die Konzepte und Persönlichkeiten der Zukunft sein sollen sieht die Zukunft der Jungen (wir Alten haben ja angeblich keine mehr und so mancher hat angedacht, Menschen über 70 das Wahlrecht zu entziehen, weil "no Futur") meines Erachtens alles andere als rosig aus.

Antworten
lieschenmueller
8
7
Lesenswert?

@georgXV

Nein, ich bin keine Pensionistin und unter 60. Obwohl Sie das einen feuchten Schmutz angeht.

"Konzepte" gibt es anscheinend nur mehr für manche Leute auf Facebook oder durch Hasssäen. Zu denen gehöre ich nicht und lehne das zutiefst ab.

Aber im Grunde akzeptiere ich alles ohne viel zu Murren, wenn nur diese Gestalten von der FPÖ nicht eingebunden werden beim Regieren.

Antworten
Kommentare 26-76 von 104