AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ORF-RelevanzstudieSonntagsfrage: ÖVP, Grüne und Neos als große Gewinner

Bliebe dieses Stimmungsbild bis Ende September bestehen, gingen sich nach der Nationalratswahl 2019 weder Rot-Blau noch Rot-Grün-Pink gegen die ÖVP aus.

++ THEMENBILD ++ NEUWAHL / WAHLEN
© APA/BARBARA GINDL
 

Die ORF-Relevanzstudie zur Nationalratswahl 2019, die als Entscheidungsgrundlage für die Teilnahme der Grünen an den TV-Konfrontationen des öffentlich-rechtlichen Senders dient, sieht laut einer SORA/Integral-Erhebung derzeit vor allem ein positives Stimmungsbild für ÖVP, Grüne und NEOS. Die Grünen liegen demnach in der Sonntagsfrage bei 12 Prozent.

Für die Studie ließ der ORF von den Forschungsinstituten zwischen 31. Mai und 10. Juni 1.458 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte befragen. Rund 25 Prozent der Befragten wollten sich dabei nicht deklarieren oder gaben sich noch unentschlossen. Unter den 1.089 Deklarierten sprachen sich in der Sonntagsfrage 38 Prozent für die ÖVP aus. 21 Prozent gaben an, im Fall einer Nationalratswahl am nächsten Sonntag die SPÖ zu wählen, 18 Prozent würden bei den Freiheitlichen ihr Kreuz setzen. Die Grünen kämen derzeit auf 12 Prozent, die NEOS auf 8 Prozent, für die Liste JETZT würde 1 Prozent stimmen. Die Schwankungsbreite liegt bei maximal plus/minus 3,0 Prozentpunkten.

ÖVP, Grüne und Neos als Gewinner

ÖVP und Grüne liegen damit derzeit deutlich über ihren Ergebnissen der Nationalratswahl 2017, die Grünen fielen damals ja überhaupt aus dem Parlament. Die NEOS befinden sich laut der internen ORF-Umfrage ebenfalls über ihrem Resultat von 2017. Für die SPÖ und die Freiheitlichen weist die Umfrage nach den jüngsten internen Turbulenzen der beiden Parteien und der blauen Ibiza-Affäre niedrigere Werte aus. Bliebe dieses Stimmung bis Ende September bestehen, gingen sich nach der Nationalratswahl 2019 weder Rot-Blau noch Rot-Grün-Pink gegen die ÖVP aus, während die Volkspartei gleich mehrere Koalitionsvarianten von Türkis-Rot, über Türkis-Blau bis hin zu Türkis-Grün-Pink oder womöglich auch Türkis-Grün sondieren könnte.

ORF lädt Grüne ein

Mit dem Stimmungsbild begründet der ORF auch seine Entscheidung, dass die Grünen als einzige nicht im Nationalrat vertretene Partei an den Wahlkonfrontationen teilnehmen dürfen. Die Schwankungsbreite der Umfrage beträgt für die Öko-Partei plus/minus 1,9 Prozentpunkte. Mit 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit liege der wahre Wert der Grünen in der Sonntagsfrage zwischen 10 und 14 Prozent, heißt es in dem der APA vorliegenden Papier. Analysen der Umfragedaten vor den Nationalratswahlen 2013 und 2017 sowie der Wahlergebnisse haben laut ORF keinen Präzedenzfall für ein Absacken einer Partei gegenüber den Umfragenwerten von über 5 Prozentpunkten gezeigt. "Aufgrund der aktuellen politischen Stimmungslage ist von einem Einzug der Grünen in den Nationalrat auszugehen", so die Conclusio von ORF und SORA.

ORF-TV-Duelle

Der ORF bringt ab 4. September an drei Abenden insgesamt 15 TV-Duelle sowie eine abschließende "Elefantenrunde" am 26. September. Der Sender lädt dazu ausschließlich die Spitzenkandidaten ein, jedem wird die Möglichkeit eingeräumt, sich bei den TV-Duellen insgesamt einmal vertreten zu lassen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mapem
5
7
Lesenswert?

1… Oh ja – in Ösien nichts Neues … halten wir mal zur Evidenz fest:

Kurz liegt derzeit bei 38 Prozent: Nicht schlecht! …
• der macht Politik für die oberen 5 bis 10 Prozent (so gesehen sind die 38% definitiv eine intellektuelle Bankrotterklärung für rund 30% der österr. Wahlberechtigten) …
• bedient die Big-Player in Wirtschaft und Finanz …
• schwächt kontinuierlich und schleichend sämtliche Institutionen der Arbeitnehmer …
• sympathisiert und fährt auf der turbokapitalistischen Schiene a la Trump = die neoliberale turbokapitalistische Endzeit-Plutokratie ohne Rücksicht auf die Umwelt und jedwede soziale Gerechtigkeit …
• was zugleich bedeutet, dass - wenn man ausschließlich das obere Segment der Vermögenden und der obersten Einkommensbezieher privilegiert – der „Preis“ vom unteren Mittelstand und natürlich von denen ganz unten zu zahlen sein wird …
• was logischerweise zur weiteren Kluft zwischen Arm und Reich führt …
• was sich weiter für jene unten und ganz unten in der Gesellschaftshierarchie fatal auswirken wird – und zwar in allen Bereichen wie:
• Bildung: einfach deshalb, weil sich selbst jene, die das Zeug dazu hätten, schlicht und einfach ein Studium nicht mehr leisten können werden (schon jetzt verlagert es sich zunehmend in den elitären und teuren Privatbereich)

Antworten
wahrheitverpflichtet
21
3
Lesenswert?

ABWARTEN!

DA KOMMT NOCH VIEL DRECK NACH und MAN SOLLTE EINES NICHT VERGESSEN DIE FRAUEN MÜTTER TÖCHTER GRO(MÜTTER die sind ja das um und auf bei den Wahlen das haben die SPÖ grünen neos vergessen bzw die sind so mit sich selbst beschäftigt das sie sich im kreis drehen der kurz der kurz der kurz wem interessiert der Lobbying Führer der lacht sich da weil eines runter mit den Schwarzenegger Unterhose , man möge den Folbern verzeihen die diesen Heuchler wählen Gottes Segen von einen gauner Sekten Star hat er na da wirt er wohl ...................................................................?

Antworten
ARadkohl
0
0
Lesenswert?

@wahrheitsverpfichtet

Kannst du bitte in Deutsch schreiben? Ist nur ein Wirr Warr und kein Satz oder Thema geordnet!

Antworten
landbader
43
1
Lesenswert?

Populisten

Hauptsache die Parteien des österreichischen Kleinbürgertums bei denen die Konzerne, die Millionäre, die Ausländer oder die EU an allem schuld sind, haben keine rotblaue Mehrheit.

Antworten
Mein Graz
2
12
Lesenswert?

@landbader

Wen zählst du zum "Kleinbürgertum"?
Dich selbst vermutlich nicht.
Deshalb bist du noch lange nichts Besseres.

Antworten
schadstoffarm
8
19
Lesenswert?

und mit dieser Meinung meinst du dich

übers Kleinbürgertum zu erheben ? Die ist schon bewusst dass die türkise Bewegung ausschließlich ein Marketinggag ist, aka Populismus.

Antworten
landbader
11
7
Lesenswert?

Wer genau

ist oder sind die Sündenböcke der Türkisen ÖVP ? Ist Steuerquote senken kein ernsthaftes Anliegen (ÖVP) ? Ist Pensionen nachhaltig finanzieren nicht gescheit (NEOS) ? Ist eine Energiewende nicht notwendig (Grüne?)

Antworten
SoundofThunder
4
2
Lesenswert?

🤔

Wer zahlt weniger Steuern? Und was die Pensionen angeht:Wollen Sie bis 67 oder 70 arbeiten?

Antworten
schadstoffarm
4
4
Lesenswert?

die Wiener wo nur mehr die Kinder morgens aufstehen

die Anpatzer ( Kritiker welcher Art auch immer )
die Sozialpartner
usw. usf.

Antworten
Butterkeks
3
8
Lesenswert?

...

Energiewende in Österreich? Dem Land, indem Wasserkraft der Größte Stromerzeuger ist?

Antworten
voit60
26
37
Lesenswert?

Regierungssturz Nr. 3

Und der Kurze hat die Absolute. In früheren Zeiten wurde man dafür vom Wähler bestraft, und heute bekommt man dafür eine Belohnung.

Antworten
lieschenmueller
15
18
Lesenswert?

Nun, stimmenmäßig wird er ziemlich am Plafond angelangt sein,

also von einer Absoluten schon entfernt. Aber falls ihn so viele Leute wollen, dann ist das - leider - so. WARUM er gefällt, da kriegt man eigenartigerweise kaum eine Antwort.

Das liegt jetzt in der Verantwortung von Rot, Grün und Pink, aus der Situation dann das Beste daraus zu machen.

Aber man stelle sich vor ein Wiederaufleben von Türkis/Blau. Wie könnte man DAS rechtfertigen? Mit NICHTS! Die Ausrede, die Störenfriede wären ja nicht mehr mit einem Amt belohnt und der "freundliche" Hofer sei ein ganz anderer Typ Blauer, wie dämlich müsste man sein, das zu glauben?

Ich bin jetzt schon eine Zeitlang auf der Welt, aber so verkommen war Österreich ob seiner politischen Situation seit dem noch nie.

Antworten
mobile49
7
6
Lesenswert?

@lieschen

denk doch an Grasser . Von dem waren ja auch alle hin und weg . Schwiegersohn der Nation war er , der große Blender .
Und Kurz ist ein noch größerer Blender und vor allem ein Intrigant nach Machiavellis Vorbild .
Wir verstehen auch nicht , wie man auf einen Heiratsschwindler hereinfallen kann , aber die haben doch idente Methoden .
Man würde sage , Papier ist geduldig und Kurz lullt alle mit seinen Worthülsen ein . Man weiß ja , die Aufmerksamkeitsleistung der Menschen nach dem Kindesalter geht rapide zurück .Wobei sie in der Pupertätsphase und nach dem 60.Lebensjahr exorbitant absinkt .
Und sind nicht gerade diese Zielgruppen , sein ihn anhimmelndes Wahlvolk ?
Denk an Gabalier ...ziemlich gleiche Zielgruppe

Antworten
schadstoffarm
9
14
Lesenswert?

er konnte seine Wahlversprechen nocht nicht einlösen

wir werden ihn so lange wählen bis alles auf Strich und Komma erfüllt ist :)

Antworten
Hardy1
46
30
Lesenswert?

Ja...

...wenn man sich die Mitbewerber so ansieht....dann ist Kurz einfach der Beste und zu Recht auch der nächste Bundeskanzler...

Antworten
Mein Graz
16
17
Lesenswert?

@Hardy1

Was prädestiniert Kurz dafür, dass er noch einmal Kanzler wird?
Und erzähl mir gleich: warum ist er der Beste - was hat er denn so tolles gemacht?

Antworten
SoundofThunder
7
7
Lesenswert?

🤔

Er hat das Proletariat flexibilisiert😏

Antworten
schadstoffarm
13
7
Lesenswert?

Hardy

wozu noch wählen wenn man eigentlich eh keine Wahl hat ? Der Volkswille hat sich in seiner Person auskristallisiert.

Antworten
lieschenmueller
18
24
Lesenswert?

der Beste

Sie meinen, wenn die Sonne tief steht, werfen auch Zwerge Schatten?

Abgesehen davon, wenn die dunkelblaue Gewitterwolke weg ist, sie das keineswegs tut!

Antworten
Mein Graz
10
16
Lesenswert?

@lieschenmueller

"wenn die Sonne tief steht, werfen auch Zwerge Schatten"

Herrlich, diesen Spruch hatte ich schon ganz vergessen! 👍🤣

Antworten
lieschenmueller
12
6
Lesenswert?

@Mein Graz

Rein aufgrund der Körpermaße kann man Kurz nicht Zwerg nennen, aber als Person kann ich ihn auf keinen Sockel stellen. Es hat mir auch noch keiner erklärt, warum derjenige als Wähler von ihm es tut. Mit Ausnahme, dass er eine Freude hätte, dass er wegen seiner 2 Kinder in die Annehmlichkeiten des Familienbonus käme. Wer hat nicht gerne mehr zur Verfügung? Aber das allein ist für mich doch ein bisschen wenig.

Das gestibitzte Ausländerthema? - Kurz kann man ob diesem nicht mal als "linke Socke" bezeichnen. Wie kann Passendes dermaßen unpassend werden? ;-)

Antworten
Mein Graz
3
4
Lesenswert?

@lieschenmueller

Körpermaße sagen sowieso nur aus, wie der Körper eben ausschaut.
Viel mehr sagen geistige Größe, Charakter, Menschlichkeit und Substanz aus.
Bei Kurz finde ich eher antrainierte Fähigkeiten, hinter denen sich eine Figur versteckt, die an die Macht will - und das um (fast?) jeden Preis. Ein Schauspieler, der sich in der Gewalt hat, der kaum menschliche Regungen zeigt.

Ja, erklären kann die Verehrung von Kurz, die so weit geht sogar das (viele) Negative, das er für die Österreicher gebracht hat zu verleugnen, keiner.

Und wir könnten ja das neue Wort "rechte Socke" kreieren...

Antworten
crawler
8
15
Lesenswert?

Ķein (ein) Wunder

wenn der Kurz lt. Herrn Pilz Gebete für sich bestellt hat. Das muss ja wirken. Vielleicht sollten das die anderen auch einmal probieren...

Antworten
hfg
14
13
Lesenswert?

Bei PRW hilft eigentlich gar nichts mehr

Nicht einmal ein Wunder

Antworten
crawler
16
18
Lesenswert?

Frau Rendi Wagner

Ist für mich eine bemerkenswerte Frau, die halt leider von einer in der SPÖ verkrustet gewordenen Männerriege im Regen stehen gelassen wird.

Antworten
Mein Graz
8
7
Lesenswert?

@crawler

Seit langem wieder einmal GRÜN für dich!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 104