AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aus für RauchenÖVP will Rauchverbot in Lokalen, scharfe Kritik von FPÖ

Die ÖVP will das unter Türkis-Blau besiegelte Ende des Rauchverbotes nun doch mittels Abstimmung aufheben. Die FPÖ zeigt sich erbost. SPÖ zeigt sich erfreut.

++ ARCHIVBILD/THEMENBILD ++ RAUCHEN / RAUCHVERBOT /  RAUCHER- UND NICHTRAUCHERBEREICHE
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Dass die ÖVP keine wahre Freude mit dem Ende des Rauchverbotes in der Gastronomie hatte, ist kein Geheimnis. Nach dem Ende der türkis-blauen Koalition, in der der Beschluss eine freiheitliche Bedingung war, dürfte dieser jedoch nun fallen. Die ÖVP hat nun bestätigt, dass sie doch bei einem Qualmverbot in Lokalen mitgehen wird. Aber nur, wenn der Verfassungsgerichtshof die Aufhebung nicht ohnehin kippt.

„Sollte das Rauchverbot nicht mit der kommenden Session des Verfassungsgerichtshofes kommen, wird die ÖVP einem Antrag dafür im Parlament zustimmen“, erklärte Klubobmann August Wöginger gegenüber der "Krone". Eine entsprechende Einigung sei mit Ex-Kanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz erzielt worden. 

Dennoch wird vorerst einmal abgewartet. Denn die ÖVP will zuerst das Höchstgericht entscheiden lassen, ob das Kippen des Rauchverbotes überhaupt rechtmäßig war. Eine Entscheidung ist für Ende Juni vorgesehen.

Scharfe FPÖ-Kritik

Scharfe Kritik des bisherigen freiheitlichen Regierungspartners FPÖ hat die Ankündigung der ÖVP ausgelöst, sich nicht mehr gegen ein absolutes Rauchverbot in der Gastronomie zu sperren. Der niederösterreichische FPÖ-Obmann Udo Landbauer meinte am Donnerstag, die ÖVP, die er als "Sprengmeister der Bundesregierung" bezeichnete, "verpasst unseren heimischen Wirten definitiv den Todesstoß".

Die ÖVP treibe "bei vollem Bewusstsein, mit aller Gewalt, das katastrophale Wirtesterben voran", stellte Landbauer fest. Und weiter: "Was die ÖVP hier abzieht, ist totaler Irrsinn." Die ÖVP setze nun auf Verbote und staatliche Bevormundung, zudem nehme man den Wirten, die in Umbauarbeiten investiert und getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche geschaffen hätten, die Rechtssicherheit.

Laut ÖVP-Klubobman Wöginger wird seine Partei abgesehen von der Zustimmung zum Rauchverbot kein weiteres Projekt der türkis-blauen Vorgängerregierung zurücknehmen. "Weitere Beschlüsse, die wir gefasst haben, werden wir nicht zurücknehmen", bekräftigte Wöginger in einer Aussendung.

SPÖ erfreut

Erfreut über das Einlenken der ÖVP hinsichtlich des Rauchverbots in der Gastronomie haben sich am Donnerstag die Initiatoren des Nichtraucherschutzvolksbegehrens "Don't Smoke" und die SPÖ, die NEOS und die Grünen gezeigt. Die SPÖ würde gerne eine entsprechende gesetzliche Regelung mit 1. September in Kraft setzen.

In einer Presseaussendung appellierten die "Don't Smoke"-Initiatoren an eine rasche Umsetzung des Nichtraucherschutzes "zum frühestmöglichen Zeitpunkt". Jeder Tag der Verzögerung gehe zulasten der Gesundheit der Bevölkerung.

"Dass die ÖVP endlich umschwenkt, ist ein wichtiger und nötiger Schritt für Österreich", betonte SPÖ-Vorsitzende Rendi-Wagner. Die "Nagelprobe für die ÖVP" werde die Abstimmung über den SPÖ-Antrag zum Nichtraucherschutz im Parlament sein. Rendi-Wagner sprach sich dafür aus, diesen bereits am 26. Juni im Gesundheitsausschuss zu behandeln, womit er dann schon im Juli im Parlament beschlossen werden könnte. "Unser Antrag sieht vor, dass das Gesetz zum Nichtraucherschutz mit 1. September 2019 in Kraft tritt", erläuterte Rendi-Wagner in einer Aussendung. Die Gastronomie habe dann eine ausreichende Übergangsfrist, um den Nichtraucherschutz in ihren Lokalen umzusetzen.

FPÖ will keine Gesetze zurücknehmen

Die FPÖ plant offenbar kein Revanchefoul für das von der ÖVP angekündigte Rauchverbot in der Gastronomie. Der geschäftsführende Klubobmann Kickl betonte am Donnerstag in einer Aussendung, dass die FPÖ keine Gesetze zurücknehmen werde, die sie mit der ÖVP beschlossen hat. Das gelte auch für den 12-Stunden-Tag, den die SPÖ gerne kippen würde.

"Die FPÖ steht zu den Gesetzesinitiativen und Projekten, die in der Koalition beschlossen wurden", sagte Kickl. Auch wenn die Regierungskoalition vorbei ist, "stehen wir trotzdem zu unserer Verantwortung. Das ist ein wesentlicher Unterschied zur ÖVP, die gerade im Asylbereich populäre Maßnahmen rückgängig macht, um linkskompatibel zu werden", meinte Kickl. Dieser FPÖ-Kurs gelte auch in Sachen Arbeitszeitflexibilisierung. "Die SPÖ-Propaganda gegen die Arbeitszeitflexibilisierung war während der Regierung von Unwahrheiten geprägt und ist es auch heute", sagte Kickl. "Wir sind kein Fahnderl im Wind. Wir reagieren weder auf SPÖ-Lockangebote noch schnüren wir Teile des Regierungsprogramms auf, wie das die ÖVP im Asylbereich und beim Rauchverbot gerade versucht."

Kommentare (99+)

Kommentieren
arrigo
5
48
Lesenswert?

Hahaha..

..."die FPÖ zeigt sich erbost!!"
Das ist so dumm, dass es schon fast wieder lustig ist! Aber leider halt nur fast...

Antworten
joektn
9
52
Lesenswert?

DANKE

Die Vernunft gewinnt ja doch!
Und wenn ein Wirt deswegen zusperren muss, dann hat er schon vorab ganz andere Probleme gehabt und nutzt das Rauchverbot nur als gelungene Ausrede. Deutschland, Italien, Großbritannien, Skandinavien, Ungarn etc. Überall funktioniert es, warum also nicht bei uns?

Antworten
kinetten
29
12
Lesenswert?

Wirt

Die Gastwirte sollen selbst entscheiden .Meine Nachbarin freut sich schon wenn das Nichtrauchen kommt dann kann sie mich wenigstens jeden Tag Anzeigen wegen Lärmbelästigung habe jetzt schon die größten Probleme.Bei mir funkioniert es bestens mit Raucher und Nichtraucher also bitte lasst es so

Antworten
Mein Graz
8
19
Lesenswert?

@kinetten

Wenn du jetzt schon Probleme wegen Lärmbelästigung hast solltest du mal in dich gehen, woran das liegen kann.
Denn es kann ja nicht an den Rauchern, die vor der Türe stehen, liegen, oder?

Ein Wirt, der beim Fortbestand seines Lokals von den Rauchern abhängig ist müsste halt sein Angebot überdenken.

Antworten
Church-Hill
10
1
Lesenswert?

Mir ist lieber,

ein Nichtraucher, der unbedingt in Raucherlokale gehen will, überdenkt seine Freizeitgestaltung.

Antworten
Mein Graz
2
8
Lesenswert?

@Church-Hill

In letzter Zeit sind zum Glück doch etliche Wirte auf völliges Nicht-Rauchen umgestiegen.
Davor war es allerdings so, dass es zwar eine "Trennung" (haha) von Raucher- und Nichtraucher-Bereich gab. ABER diese war in vielen Fällen ein Witz! Die Türen standen ständig offen, es stank und qualmte im "Nichtraucher"(haha)- Bereich genau so wie bei den Rauchern. Zu den Toiletten kam man häufig nur, wenn man durch die Räucherkammer ging!
Die Raucher saßen im Nichtraucher-Kämmerlein, weil sie keinen Gestank beim Essen wollten. Als Nichtraucher musste ich häufig Lokale verlassen, weil im "Nichtraucher (haha)- Bereich kein Platz mehr war.

Ja, ich habe meine Freizeitgestaltung überdacht: ich bin einfach gar nicht mehr ausgegangen - außer im Urlaub und auf Reisen, denn im Ausland konnte ich ungestört von Qualm und Gestank mein Essen genießen.

Heute gehe ich gerne wieder aus: in absolute Nichtraucher-Lokale. Die anderen müssen auf mein Geld verzichten...

Antworten
kinetten
2
10
Lesenswert?

Wirt

Diese Dame ist krank pro Tag fahren ca.1000 Autos vorbei ihr Haus das sie seit 5 Jahren gemietet hat liegt auf der anderen Strassenseite.22 Jahre gab es keine Probleme aber seitdem sie hier wohnt Anzeige um 10.00,14.00,17.00,21.00 Uhr und später ca.50 Anzeigen pro Jahr wobei die Polizei kommt aber keinen Lärm feststellt.Ich muss zwar keine Strafe bezahlen aber es ist ärgerlich.Vorige Woche Anzeige weil eine Fremde Person vor ihren Haus telefoniert hat und sie behauptete das es mein Gast war.

Antworten
Mein Graz
3
10
Lesenswert?

@kinetten

Verstehe.
Es liegt also nicht am Lärm, sondern an einer psychischen Erkrankung, was traurig ist, denn das ließe sich gut behandeln.

Beim Rauchverbot wird sich das Verhalten der Nachbarin nicht ändern, die Anzeigen werden weiterhin im Sande verlaufen, also könnt dir das Rauchverbot eigentlich wurscht sein.

Antworten
kinetten
0
5
Lesenswert?

Wirt

Glaube ich nicht habe meisten bis 2.00 Uhr in der Früh geöffnet und sie drohte mir das sie mich solange anzeigt bis ich zusperre, obwohl ich zu ihr immer freundlich bin. Habe es auch der Bh und Polizei gemeldet. Denn mein Motto lautet:
Miteinander und nicht gegeneinander

Antworten
compositore
6
62
Lesenswert?

Ich bin erstaunt,

dass in Italien alle Albergos, Osterias, Tavernen, Bars und Ristorante, und wie die sonst noch heissen, existieren können ... Nicht einmal am Strand dürfens rauchen, von wegen Todesstoß.

Antworten
helmutmayr
6
16
Lesenswert?

Schweigen

Wäre für diese Sippschaft goldeswert. Die Politiker sollten einfach einmal für einen Monat schweigen. Nichts sagen, nichts posten, keine Journalisten bequatschen.
Sie merken einfach nicht wie sie einem am Arsch gehen.

Antworten
Mein Graz
13
33
Lesenswert?

Rauchverbot

Ich finde es längst an der Zeit, dass das Rauchverbot kommt.
Hier jetzt den Türkisen zuzujubeln ist allerdings dumm, denn diese Partei, allen voran Kurz, hat das Zustandekommen des Rauchverbotes ja erst verhindert, in dem sie den Deal CETA gegen Rauchverbot ausgeschachert haben.
Es zeigt, wie die Türkisen arbeiten: sie machen das, was gerade am meisten Stimmen bringt. Kurz kalkuliert wieder, er geht wie gewohnt populistisch vor.

Dass die Blauen schäumen ist kein Wunder, sie haben durch die Vorgangsweise der Türkisen eine Trumpfkarte - nämlich CETA - verspielt.

Antworten
GustavoGans
3
29
Lesenswert?

Die FPÖ muss ja kritisieren.

Schließlich will sie die Stimmen der Raucher bei der nächsten Wahl.
Der SPÖ wird dies tatsächlich nichts bringen. Sobald ein neues Nichtrauchergesetz beschlossen ist, sieht der Wähler schon wieder in die Zukunft.
Und da spielen andere Themen eine weit größere Rolle (Zuwanderung, Mieten, Verdienst, Staatsverschuldung, Klima,...) Alles Themen, wo die SPÖ schwach auf der Brust ist.

Antworten
Irgendeiner
18
21
Lesenswert?

Naja,die Blauen sind angefressen,aber die Blauen hatte

hier immer eine schwachsinnige Position wie übrigens die Gesundheitsapostel auch,aber diese Position war immer dieselbe.Und Basti dreht sich mit seiner Truppe zu xten Mal,ja,nein, ja, sollte der wieder Erwarten nochmal eine Koalition mit den Blauen eingehen wird er sich wieder drehen wenn er dafür den nächsten Wunsch der IV erfüllt kriegt,wie bei CETA und 12 Stunden Tag,jetzt ist das Gesetz halt populärer,einfach weil er ein Basti ist.

Antworten
SagServus
9
21
Lesenswert?

Positiv....

Im Grunde spielt das ganze der SPÖ in die Karten.

Die FPÖ ist angefressen, als könnte hier die SPÖ den nächsten Schwerpunkt angehen. 12h-Tag, neue Karfreitagsregel, etc. etc.

Leider wirds nur so sein, dass die SPÖ keine Profite daraus ziehen wird können.

Antworten
Irgendeiner
7
13
Lesenswert?

Ich sagte es schon,

die Roten, die nicht meine sind müssen back to the roots, Populismus rausschmeißen und hart Programm fahren, Verteidigung des Sozialstaats und auch wieder analytisches zu ökonomischen Interessen und Programmen vorlegen, durchaus polemisch weil sie durch die frechen Märchen durchschießen müssen:Ich hätte schon lange von roter Seite die turbokapitalistischen Babbletanks der IV und die Verbindungen zu einem Studienabbrecher aufs Korn genommen,Wissen ist zumutbar und notwendig, Schönwetterphrasen helfen in dem Märchenland nicht mehr, Wahrheit bringt Klarheit.Ich wähl übrigens immer noch Grün, der Faunenschnitt ist die fundamentalere Frage,aber bei Industrieherrschaft kriegma den mit Sicherheit auch nicht in den Griff,nichtmal versuchsweise.

Antworten
Balrog206
2
1
Lesenswert?

Irgendeiner

Vielleicht gibts dem roten und auch gleich fürn Herbst deinen Grüninnen einen Tipp , wie sie dann am besten unseren Sozialstaat finanzieren sollten, ohne das wieder die Arbeit verteuert oder noch mehr neue Steuern erfunden werden ! Den da hört man nix !

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ach Roggi,easy,die IV verliert das Basti-Steuergeschenk wieder und die Steuern derselben werden auf die im System vorgesehene Ebene gehoben,da sind die Realsteuern weit drunter, weißt,und dann Roggi,schauma uns einmal nicht blödsinnig weil irrelevant an was die Mindestsicherung kostet sondern die Wirtschaftsförderung,man läßt sich von den

metaphysischen Kasperln nicht zurufen der Markt regle alles und zahlt den Würstchen dann die Infrastruktur,da werma öffentliches Interessen dann korrekt und eng definieren und Unsummen sparen,ich hab kein Interesse daran daß Herr Kapsch reicher wird,das ist seins,muß er selber zahlen und wems zu gut geht der kommt sichtbar auf die verquere Idee mir was durchdrücken zu können.Und harte Umweltgesetze und Pönalen will ich auch.Und Roggi, die Steuer auf Derivatenzockerei die Löger umgebracht hat,will ich auch zurück ,erstens ist das wieder nur für Konzerne und es schädigt die Realwirtschaft, hab ich Dir schon mal erklärt.Und
die völlig hirnlose Sache daß Großimmobilienspekulanten keine Grunderwerbssteuer zahlen, sehr viel Geld Roggi schaffma auch wieder ab,sind Bastis Freunde nicht meine.Mir geht der Platz aus Roggi, aber die to do Liste ist nach Sprengi schier endlos.

Antworten
SagServus
6
13
Lesenswert?

Rot-Schwarze Koalition

Achja, ist das jetzt dann eine rot-schwarze Koalition wie uns die ÖVP da mit ihrem Spin in den letzten Tagen immer erklären wollte in Bezug auf Rot-Blau?

Antworten
alfjosef
18
25
Lesenswert?

Die richtigen Schritte. Gratulation an Frau Rendi-Wagner!

Genau!
Da kann man nur zustimmen! Das ist m. E. der richtige, der "gesunde Weg für Österreich"! Rund 900.000 Stimmen kann man/frau wohl nicht ignorieren.
Dies haben Schwarz-Blau bisher in trauter Zweisamkeit so getan! Jetzt ist es gut, dass die SPÖ mit Frau Rendi-Wagner, einer anerkannten Medizinerin diese Initiative setzt!
Die jährlichen Todesfälle mit dem Rauchen als Ursache, sollten uns gemahnen, jetzt die richtigen Schritte als Staat zu setzen! Gratulation nochmals an die SPÖ und ihre Unterstützer in der Volksvertretung, dem Parlament.

Antworten
Lodengrün
3
11
Lesenswert?

Herr Landbauer

Das mit der Abschaffung des Rauchverbots war ein Herzensanliegen von Powerraucher HC. Der hat sich politisch daneben benommen, ist Geschichte und täte gut daran uns nicht mehr zu belästigen. Die Ausrede "Ihrer" Wirte kennen wir, die Mehrzahl der Gastronomiebetriebe hat sich schon lange auf rauchfrei eingestellt.

Antworten
helmutmayr
7
43
Lesenswert?

Man glaubt es kaum

Das Zeitalter der Aufklärung kehrt zurück.
Die Braunen können ja in den Villen Ibizas weiter rauchen.

Antworten
rkobald
11
45
Lesenswert?

Wer ist jetzt peinlicher, ÖVP oder FPÖ??

Die FPÖ bleibt diesmal bei ihrer Meinung, obwohl die Aussagen von Landbauer und Konsorten wirklich peinlich sind wie auch die ganze Partei. Aber was jetzt Wöginger und am Sonntag Nehammer von sich geben schlägt wirklich alles. Der eine muß erst den Altkanzler um sein Meinung fragen (eigene haben die ÖVP Mandatare wahrscheinlich keine) und Nehammers Rundumschläge am Sonntag im ORF sind an Peinlichkeiten gegenüber den anderen Parteien nicht mehr zu überbieten. Man hörte nur noch "Anpatzen, Silberstein, Anpatzen" und so weiter.... Eine Frage an die ÖVP Abgeordneten, Schämt ihr euch nicht ..........

Antworten
Sonne100
14
10
Lesenswert?

Aber Sie wissen schon, was eine Koalitionsver-

einbarung ist, oder? Da muss man halt „Kröten“ schlucken, auch wenn es einen nicht passt.

Außerdem brauchen sich die Blauen nicht echauffieren, sie packeln ja die ganze Zeit mit den Roten. 😂🤣🤪

Antworten
rkobald
0
4
Lesenswert?

Frag nach bei Obernosterer und seinen türkis/schwarzen Kollegen....

....Schwarz stimmt für Nichtraucherschutz, Türkis gegen Nichtraucherschutz, Türkis für Nichtraucherschutz. Wahrscheinlich macht Kurz im Herbst wieder einen Koalitionsvertrag mit Blau und ab Jänner stimmen die Türkisen oder wieder Schwarzen wider gegen den Nichtraucherschutz....

Antworten
rkobald
3
10
Lesenswert?

Frag nach

bei Obernosterer... Erst einmal mit den Roten ein Gesetz beschließen, dann mit den Blauen das genaue Gegenteil beschlossen. Im Herbst wieder mit den Blauen aufheben......

Antworten
Hardy1
7
4
Lesenswert?

Peinlich....

....sind vor allem die linken Träumer. Weil diese einfach nicht und nicht in Schwung kommen, schlagen sie wild um sich....vor allem gegen die ÖVP und Erfolgskanzler Kurz.... was für kuriose Panikreaktionen....

Antworten
X22
0
7
Lesenswert?

Ein Erfolgskanzler macht mit seiner Koalitionsregierung Gesetze, die nicht mal vorm Gericht halten, ich meine das könnte jede x-beliebige Person machen, das als Erfolg zu verkaufen kann nur ein Spezialist im speziellen sein

"ÖVP will zuerst das Höchstgericht entscheiden lassen, ob das Kippen des Rauchverbotes überhaupt rechtmäßig war"
Brav die Fahne in den Wind hängen, den schlichten Wählern fällt es ja nicht auf, die schauen eh nur auf den Burli mit den großen Uhrli, der ist ja so bemitleidenswert.
Es wird sich noch zeigen was für ein Kaliber der Bursche ist, der ist mit allen Wassern hintern den Ohren gewaschen

Antworten
Mein Graz
3
6
Lesenswert?

@Hardy1

"Erfolgskanzler Kurz"
*ROFL*

Du solltest deine Postings wirklich mit "Ironie" kennzeichnen, sonst glaubt tatsächlich jemand, du meinst das ernst!

Antworten
rkobald
8
43
Lesenswert?

Ich selbst bin

für das absolute Rauchverbot und habe auch dafür unterschrieben

Antworten
janoschfreak
10
46
Lesenswert?

Der Landbauer...

... ist eine ernsthafte Gefahr für unser schönes, bald rauchfreies Land! 👍🏻

Antworten
Miraculix11
4
18
Lesenswert?

Das Land wird erst rauchfrei...

...wenn die Raucher nicht mehr rauchen. Und das könnten sie auch jetzt schon, dazu brauchen sie die Politik nicht. Nur einen starken Willen.

Antworten
koko03
13
34
Lesenswert?

Bravo ÖVP 👍👍👍👍👍👍👍👍

.

Antworten
zyni
7
78
Lesenswert?

Was ist da wohl dahinter,

dass die FPÖ derart gegen das Rauchverbot ist ?
Es kann doch jeder rauchen, nur sollten die Raucher ins Freie gehen und keine Mitmenschen belästigen und schädigen.

Antworten
hakre
8
51
Lesenswert?

!

warum regt sich die FPÖ darüber auf, weil die övp für das Rauchverbot ist? aber beim Misstrauensantrag gegen die Regierung hat die FPÖ wohl mit der spö mitgestimmt. das war wohl ok?

Antworten
Dogsitter
8
68
Lesenswert?

es wäre eine wirklich große Freude

für mich, wenn das Rauchverbot kommen würde.....den Raucher der Jetztzeit wird es wohl nicht mehr viel helfen können, aber den zukünftigen Nichtrauchern sehr wohl...grad die Jugend wird davon profitieren...ich freu mich

Antworten
Windstille
5
62
Lesenswert?

Ach FPÖler,

die zwei Hauptfiguren beim Ibiza-Video in den eigenen Reihen haben, beim Misstrauensantrag mitstimmen, den Strache eventuell sogar ins EU-Parlament entsenden anstatt aus der Partei auszuschließen und dann noch auf "beleidigte Leberwurst" machen, wenn die ÖVP endlich beim Rauchverbot in der Gastronomie zustimmt? In Italien und vielen anderen Ländern hat das Rauchverbot ohne irgendeine Wischi-Waschi-Lösung wie in Österreich funktioniert. Es geht hier um die Volksgesundheit und vor allem um die Gesundheit der Angestellten in einem Gastrobetrieb! Oder geht´s darum, dass euer Strache weiterhin qualmen kann, wo er will? Bravo ÖVP, dass es in diesem Punkt ein Umdenken gibt! In der Koalition hat man sich an ein - wie unter Partnern üblich - Abkommen gehalten. Aber jetzt gibt es dazu keinen Grund mehr und man kann den Wunsch eines Großteils der Bevölkerung endlich umsetzen.

Antworten
agility
6
44
Lesenswert?

Feig

Ob Prof.Smole sich jetzt zu seiner Nichtrauchereinstellung was zu sagen wagt? Hat sich ja auch feige aus der Verantwortung gezogen und den Saal verlassen. Als überzeugter Nichtraucher. Nur keine Verantwortung übernehmen, zu seiner Überzeugung zu stehen, aber vom Staat Geld kassieren. Wenn ich nochmal auf die Welt komme, werde ich Politiker. Da rede ich dummes Zeug und lebe letztendlich von meiner Politikerpension.

Antworten
Karl_Bucho
8
54
Lesenswert?

Rauchmöglichkeiten anzubieten ist als Geschäftsmodell zu wenig

25% der Österreicher Qualmen. schafft also attraktive Angebote für die restlichen 75% liebe Wirte. (ich meine damit nicht 1€ Kampfsauf-Parties.

Antworten
zyni
4
43
Lesenswert?

Wenn ein Lokal nur mehr dann besucht wird,

wenn geraucht werden darf, sollte der Wirt sein Konzept einmal gründlich überdenken.

Antworten
pescador
8
61
Lesenswert?

Super!

Freut mich sehr!

Antworten
MichaelP
9
130
Lesenswert?

Landbauer

"bei vollem Bewusstsein, mit aller Gewalt, das katastrophale Wirtesterben voran", stellte Landbauer fest ....

Was raucht der? So dumm kann man vom Saufen allein gar nicht werden ...

Antworten
zyni
2
25
Lesenswert?

Nein,

der ist anscheind ein Naturtalent und hat diese Meinung ohne irgendwelche Einflüsse.

Antworten
einmischer
7
59
Lesenswert?

MichaelP

Der sauft auch nicht. Wie soll er sich sonst diese anspruchsvollen Liedertexte merken?

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
6
57
Lesenswert?

Liebe FPÖ Sympathisanten -

geht es euch noch gut?

Antworten
tturbo
6
70
Lesenswert?

Endlich Waffengleichheit unter den Wirten

Bis dato war es unfair.

Antworten
Armergehtum
6
129
Lesenswert?

Ich sah noch kein totes Wirtshaus wegen des Rauchverbot

In den letzten Monaten war ich in Italien und England, dort herrscht schon einige Jahre Rauchverbot, und sah immer wieder volle Lokale.
Hr Landbauer, das sterben der kleineren Firmen wächst auf dem Boden der Steuerlast, da nur die großen Firmen von ihrer Partei FPÖ und der ÖVP bevorzugt behandelt werden.
Sie sollten einmal nachdenken, was sie von sich geben, anstatt Schwachsinn zu verbreiten.

Antworten
Jamestiberius
3
43
Lesenswert?

So ist es...

So ist es, in Großbritannien sperren zwar viele Pubs zu, aber das liegt an der wirtschaftlichen Gesamtlage bzw. gesellschaftlichen Veränderungen und nachweislich NICHT am Rauchverbot, das es dort sei über 20 (!) Jahren gibt...

Antworten
marinerjoe
12
7
Lesenswert?

Unsinn, das Rauchverbot gibt es in UK seit 2006

Habe dort selbst noch 2004 fröhlich gepofelt ...

Antworten
Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@marinerjoe

M.W. seit 1. Juli 2007.

Antworten
checker43
6
24
Lesenswert?

Wie

erkennt man ehemalige Lokale, die geschlossen wurden und in die jetzt ein anderes Geschäft eingezogen ist oder leer stehen? Dass alle Lokale schließen müssen, sagt niemand. Ein paar grindige Tschocherln wird es aber schon treffen.

Antworten
Kommentare 26-76 von 154