AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neos fordern Rückzahlung231.000 Steuer-Euro für Kurz' Familienfest, 36.000 für EU-Fotobuch

"Gute Stimmung" herrschte "beim Familienfest mit Kurz, Köstinger, Bogner-Strauß", gab das "Nachhaltigkeitsministerium" am 1. Mai bekannt. Finanziert hat das Ganze nicht die ÖVP, sondern die Steuerzahler.

Familienfest mit Kurz, Köstinger, Bogner-Strauß, Edtstadler
Familienfest mit Kurz, Köstinger, Bogner-Strauß, Edtstadler © BMNT/Gruber
 

Nach dem Ende der türkis-blauen Regierung kommen alle möglichen Details über deren Umgang mit Steuermitteln ans Tageslicht. So brachten NEOS mit einer Anfrage heraus, dass für das Schönbrunner Familienfest mit Kanzler Sebastian Kurz und ÖVP-Ministerinnen am 1. Mai 231.000 Steuer-Euros ausgegeben wurden. Eine SPÖ-Anfrage ergab, dass ein Fotobuch zur EU-Präsidentschaft 36.000 Euros kostete.

"Gute Stimmung" herrschte "beim Familienfest mit Kurz, Köstinger, Bogner-Strauß", gab das "Nachhaltigkeitsministerium" am 1. Mai bekannt. Kurz habe es offiziell eröffnet - und dabei den "Staatsfeiertag auch zum Familientag" erklärt. Er und die ÖVP-Ministerinnen Elisabeth Köstinger und Juliane Bogner-Strauß priesen die türkis-blauen Steuerreformpläne. 15.000 bis 20.000 Menschen lauschten ihnen laut der Aussendung im Schönbrunner Schlosspark.

Finanziert vom Steuerzahler

Finanziert hat das Ganze nicht die ÖVP, sondern die Steuerzahler, ergab die Parlamentarischen Anfrage der NEOS. Das Ministerium für Nachhaltigkeit rechnete dafür 47.000 Euro (bis 3. Juni) ab, beinahe 184.000 die Österreichischen Bundesgärten, gab Köstinger in einer ihrer letzten Anfragebeantwortungen bekannt. Die Veranstaltung sei nämlich eine der Bundesgärten (die heuer ihr hundertjähriges Bestehen feiern) "in Kooperation" mit ihrem Landwirtschafts- und dem Familienministerium gewesen. Die Ausgaben wurden über das Bundesbudget "bezahlt und verbucht".

45.000 für "digitale Bewerbung"

Beachtliche fast 45.000 Euro ließ man sich die "digitale Bewerbung" - vor allem über "Österreich" und "Kurier" - kosten. Das sprenge "jedes Limit" und stehe "in keiner Relation mit einem solchen Ein-Tages-Fest", konstatierte der stv. NEOS-Klubchef Niki Scherak gegenüber der APA. Insgesamt sieht er in den "horrenden Ausgaben für das Familienfest ein Paradebespiel für den verschwenderischen 'Big Spender'-Kurs der ÖVP". Das von Türkis-Blau ständig getrommelte "Sparen im System" habe offenbar nicht gegolten "wenn es um die eigenen Festivitäten geht. Da werden die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler weiterhin zur Kasse gebeten."

Die NEOS haben die ÖVP aufgefordert, die 231.000 Euros zurückzuzahlen.

36.000 für Fotobuch

Auch die Präsentation der EU-Ratspräsidentschaft hat sich die Regierung einiges an Steuermitteln kosten lassen: 36.000 Euro wurden in ein Fotobuch investiert - in dem Kurz "nur" 32 mal abgelichtet sei, wie SPÖ-Abgeordnete Nurten Yilmaz anmerkte. "Warum hat uns die EU-Ratspräsidentschaft doppelt soviel gekostet wie angekündigt?" leitet sie ihren Tweet (versehen mit dem Hashtag #NeuerStil) darüber ein.

Produziert wurden 2.510 Stück zu je 14,52 Euro, im Bundesbudget verbucht unter "Werkleistungen durch Dritte", antwortete Hartwig Löger - in seiner kurzen Zeit als Interimskanzler - auf eine Parlamentarische Anfrage von Yilmaz. Für Bilder - nicht nur im Buch, sondern generell vom EU-Ratsvorsitz - wurden zwei Fotografen beschäftigt, sie bekamen fast 43.000 Euro auf Honorarnotenbasis. Um das Design des Ratsvorsitzes kümmerten sich drei "EU-Poolisten" der Organisationseinheit Design und Grafik im Bundeskanzleramt; das schlug mit fast 100.000 Euro zu Buche.

Denn der Ratsvorsitz war, wie Löger einleitend anmerkt, nicht nur Privileg und Verantwortung, sondern auch eine Möglichkeit, "unser Land in seiner Schönheit darstellen zu können". Und das Fotobuch war "eine bildliche und inhaltliche Bilanz" - die unter anderem "als Geste des Dankes ... an die mitwirkenden Akteurinnen und Akteure überreicht" wurde.

Kommentare (99+)

Kommentieren
jg4186
6
41
Lesenswert?

Unser Geld für unsre Leut!

War dies das Motto von SK?
Es ist wirklich eine bodenlose Frechheit, wie die mit unserem Steuergeld umgehen! Alle reden immer vom Sparen - und greifen dann doch wieder tief und ausgiebig in den Steuertopf! Auf unsere Kosten wird da gefeiert. Ich kann das einfach nicht verstehen, dass Politiker immer wieder mit Steuergeld so großzügig umgehen. Mit fremdem Geld geht man offensichtlich locker um. Aber solange solche Politiker Stimmen bekommen, werden sie es weiterhin tun, traurig aber wahr!

Antworten
SoundofThunder
4
51
Lesenswert?

🤔

Hochzeiten auf Staatskosten haben wir ja auch schon gehabt. Und für ein Familienfest 231000€ ausgeben zeigt auch dass die Partei die uns klarmacht mit Steuergeldern sorgsam umzugehen es in Wahrheit breitbeinig zum Fenster raus wirft. Das Geld anderer Leute ist denen nicht wichtig.

Antworten
Mein Graz
5
18
Lesenswert?

@SoundofThunder

Jetzt wirds gleich wieder Proteste hageln, denn es war doch nicht die Hochzeit (*heul*), sondern "nur" die Kosten für die Sicherheit eines Gastes, die übernommen wurde, weil der Gast 1/2 Stunde über politische Agenden sprach und dadurch ein "offizieller" Besuch zu Stande kam...

Antworten
SoundofThunder
4
33
Lesenswert?

🤔

Wo sind denn die altbekannten Türkisen Poster ? 😏

Antworten
Mein Graz
2
25
Lesenswert?

@SoundofThunder

Die heulen in ihr Fotoalbum...

Antworten
Irgendeiner
5
30
Lesenswert?

Naja,die einen

blättern wohl im Photoalbum mit den schönen Bastiphotos und die anderen sind verhärmt weil sie keins bekommen haben, ist eine sehr große Familie,man lacht.

Antworten
Balrog206
15
4
Lesenswert?

Irgendeiner

Diese Frage sollte man der Redaktion stellen !! Anscheinend soll es ein gegen seitiges Schulter Klopfer Forum bleiben! 🤔

Antworten
Irgendeiner
2
14
Lesenswert?

Interessant,was hat an meiner Antwort nicht gefallen,

zu analytisch, tragisch und wann ich meine Schnitzeln klopfe ist auch meine Sache,ich gedenke noch Spaß zu haben aber jetzt hab ich einer Termin,nur ein Hinweis noch,immer lesen was dasteht und nur das,man feixt.

Antworten
merch
2
3
Lesenswert?

Deutsche

Sprache, schwere Sprache...

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ja, das ist eines der Probleme,aber

der wirkliche Knoten findet sich wohl tiefer schon im Vorsprachlichen,man lacht.

Antworten
mobile49
0
4
Lesenswert?

@merch

Deine Probleme hätten wir gerne

Antworten
Mein Graz
2
14
Lesenswert?

@Irgendeiner

Upps, gleicher Gedanke...

Antworten
Irgendeiner
4
15
Lesenswert?

Pro domo: Und Lucy, Du mußt mich jetzt

viel freundlicher behandeln,nicht mehr so böse rote Striche und garstige Worte, ich gehör zu Bastis Familie, ich zahl auch die Familienfeiern mit.Und in Familien herrscht bei uns ja immer noch das Senioritätsprinzip und man darf als Alter was viel Jüngeres virtuell bei den Ohren nehmen wenn es sich danebenbenimmt,das ist mein Recht als Patriarch,man rollt wieder über den Perser.

Antworten
Windstille
29
3
Lesenswert?

Na und?

Und jetzt glaubt wirklich jeder, dass das eine einmalige Sache ist? Möchte nicht wissen, welche SPÖ-Veranstaltungen in der Vergangenheit der Steuerzahler bezahlt hat. Wer bezahlt Partei-Veranstaltungen? Die Partei oder der Steuerzahler, der die Parteien generell finanziert? Wer bezahlt in Städten/Märkten/Dörfern ein Stadt-/Markt-/Dorffest?

Antworten
Mein Graz
1
23
Lesenswert?

@Windstille

Stell hier keine Vermutungen an, zähl auf, welche Veranstaltungen die "pöhsen Sozn" aus der Steuerkasse bezahlt haben.

Wer finanziert die Parteien? Der Steuerzahler! Wer finanziert die Türkisen ZUSÄTZLICH zur Parteienfinanzierung? Der Steuerzahler!
Merkts euch das endlich!

Antworten
hbratschi
1
10
Lesenswert?

das ist halt das...

...prinzip vom stillen wind, wenn seine lieblinge schei.e bauen, dann kommt der reflex: ja aber die anderen haben ja vielleicht auch... und damit ist jeder noch so große schmarrn seiner partei entschuldigt. glaubt er halt...

Antworten
Mein Graz
1
7
Lesenswert?

@hbratschi

Manche rennen lieber sehenden Auges in ihr Unglück als nachzudenken und sich selbst eine Meinung zu bilden!

Antworten
Mein Graz
3
25
Lesenswert?

Sparen im System!

Klar, und wer's glaub wird selig. Wer's nicht glaubt auch.

Sparen ja, das sollen "die Anderen", sie sparten eh beim "kleinen Mann"!

Unglaublich, wie sehr sich die alte Regierung aus den Steuertöpfen bedient hat.

Antworten
Irgendeiner
11
31
Lesenswert?

Ein Gesang

Uns ist alles einerlei,
Basti will sein Konterfei,
und er nimmt sich was er will,
heissa,das ist neuer Stil,
während wir von oben tönen,
werdet ihr die Sache löhnen,
und weil das so schön bequem,
nennmas sparen am System,
tja, man frägt "Was kost die Welt",
hat man so viel Körberlgeld,
man lacht.

Antworten
Sepp57
4
27
Lesenswert?

Ach ja, in der Mitte

des Landes steht halt ein großer Topf, der ist mit Geld gefüllt (vom Steuerzahler) und wenn man an den politischen Hebeln sitzt, dann kann "die öffentliche Hand" eben der Versuchung kaum widerstehen, da hineinzugreifen . . .

Antworten
stadtkater
0
8
Lesenswert?

Genau deshalb

wollen ja alle ran an den großen Topf!

Antworten
schadstoffarm
32
11
Lesenswert?

die eigentlichen Fragen sind

wer hat das geleakt ? Stehen da Auslandsgeheimdienste dahinter ? Und warum wollen die Kurz verhindern, weil er zu gut ist für Österreich ?

Antworten
Mein Graz
0
7
Lesenswert?

@schadstoffarm

Manchmal werde ich aus deinen Postings nicht schlau, wie schon vor einigen Tagen. Es ist, als ob zwei Seelen in deiner Brust schlummerten.

Vielleicht verstehe ich auch nur deine Art der Ironie nicht.

Antworten
Mr.T
2
28
Lesenswert?

Ich kann Sie beruhigen...


... er ist nicht zu gut für Österreich...

... er ist überhaupt nicht gut...

... er tut nur so... aber außer ein paar Überschriften kommt nur heiße Luft!

Antworten
Irgendeiner
1
11
Lesenswert?

Ich geb Dir recht,

aber ich glaube auch, das war Satire.

Antworten
Sepp57
0
34
Lesenswert?

Was heißt "geleakt"?

Die Österreicher haben ein Recht, zu erfahren, was mit ihrem Geld gemacht wird . .

Antworten
stadtkater
0
6
Lesenswert?

Solche Infos hat jede Partei

über alle anderen im Geheimdossier für den Tag X.

Antworten
joker1234
1
21
Lesenswert?

Jaja,

den Boten töten bringt nach gewisser Zeit nur mehr die Nachrichten, die man hören will.
Gute Taktik, hat schon immer funktioniert....

Antworten
UHBP
7
24
Lesenswert?

Ich lade euch alle zu meinem Familienfest ein!

Bitte um Anmeldung bei gleichzeitiger Überweisung von €250,- auf mein Familienfestkonto. Alles Super Sauber!
Dafür gibt es für jeden eine Limo und für die Kinder ein Eis.
Und natürlich ein Autogramm von mir ;-))
PS: Aber vielleicht zahlt es eh der Steuerzahler - muss noch beim Basti anfragen - dann kann ich euch das Geld zurücküberweisen, abzüglich Bearbeitungsgebühr von €99,-

Antworten
schadstoffarm
1
15
Lesenswert?

verzichten wie Kurz

ich kann nicht kommen verzichte aber großherzig auf die 250€ Rückerstattung.

Antworten
satiricus
2
34
Lesenswert?

Basti: "Wir sparen im System"

Ein türkises Familienfest zum Preis eines schönes Einfamilienhauses!
Würde der Basti nicht so gerne schweigen, würde er uns wohl folgende Erklärung liefern: "Wir haben die Kosten auf ca. 500.000,- geschätzt, dank unserer Spargesinnung betrugen sie "nur" 231.000,-, womit wir dem Steuerzahler gut 50% 'erspart' haben......

Antworten
Lodengrün
0
7
Lesenswert?

Erinnert mich

Das Ratsbudget wurde um xxxxx überzogen. Man brüstete sich das das die Ministerien aufgefangen hätten und man somit keine Belastung entstehen würde. Claro, die Ministerien werden von den Außerirdischen bestallt. Die glauben wirklich wir sind total bescheuert.

Antworten
MSalvenmoser
0
32
Lesenswert?

Bundes- vs. Parteibudget

Was viele Poster hier im Forum anscheinend vergessen, es gibt einen Unterschied zwischen "aus dem Bundesbudget bezahlt" oder aus dem "Parteibudget bezahlt". Jede Partei bekommt (viel zu viel) Parteienförderung, Spenden, etc. Wenn daraus solche Feste bezahlt werden, ok, dann müssen sie das wie alle anderen auch budgetieren und das fehlt dann halt an anderer Stelle.
Wenn solche Veranstaltungen allerdings aus dem Bundesbudget bezahlt werden, dann heißt das, dass es eben NICHT aus der parteieigenen Tasche bezahlt wird, sondern aus dem gleichen Topf kommt wie Ausgaben zur Bildung, Infrastruktur, etc. Dass dieses Budget zu Werbezwecken EINER Partei verwendet wird ist absolut nicht einzusehen.
Und ja, mir ist durchaus bewusst, dass das Budget einer Partei größtenteils durch Steuergeld finanziert wird, aber deshalb zu sagen "ist eh egal aus welchem Topf das kommt" ist mMn der falsche Ansatz.

So, genug geärgert :)

Antworten
metropole
4
26
Lesenswert?

Basti

Die Türkis Farbe blättert vom wunderwuzzi Bassti schön langsam ab -auf Steuerkosten kann nur gute Stimmung herrschen-was sagt die Köstinger ist dies staatspolit.verantwortung ??

Antworten
gangolf
2
12
Lesenswert?

nichts.. .wird

er sagen der Herr Kurz und nichts wird passieren... das muss man mal zusammenkriegen.. da muss man in gar nicht mögen...

Antworten
pinsel1954
31
5
Lesenswert?

was da noch fehlt......

....ist ein Esoterikring um den Festplatz.....
Aber dafür sind die Roten Experten!

Antworten
UHBP
1
17
Lesenswert?

@pinsel

Bei €250.000 geht sich so eine Esoterikring aber locker aus.
Esoteriker sind auch Unternehmer und für die ist ja die ÖVP zuständig.

Antworten
schadstoffarm
2
10
Lesenswert?

Der Basti ist der Esoterische Schutzring

genauso wie Energetikerin und Exwirtschaftsministerin Schramböck diese Leistung erbringen kann. Allerdings haben die Wiener das günstiger zugekauft.

Antworten
Sakul1
3
31
Lesenswert?

Gegesetzesbruch von Kurz...

Gesetzesbruch von Kurz, Offizialdelikt, die Staatsanwaltschaft müsste tätig werden !!!...zudem ist der aufgelegte Elfer von der Opposition SPÖ,FPÖ,NEOS ? und JETZT anzuzeigen !!!!

Antworten
Apulio
0
9
Lesenswert?

@sakuli1:

ein aufgelegter Elfmeter ohne Tormann imTor, sehen wir mal ob die das nützen können?

Antworten
joker1234
0
4
Lesenswert?

Bei unserer Opposition

stellt sich nur die Frage, ob Baumgartner beim nächsten Sprung aus 100km Höhe dann den Ball wieder mit runter bringt.....und den vom Ramos.

Antworten
georgXV
13
25
Lesenswert?

???

die mit unserem Steuergeld finanzierten Feste ALLER Parteien sind NICHT akzeptabel !!!
Dies gilt für ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne, NEOS, usw. !!!
Selbst wenn die Parteien dies selbst aus den eigenen "Kassen" finanzieren, so sind dies wieder unsere Steuergelder, die die Parteien als Parteifinanzierung aus dem Bundeshaushalt bekommen !!!
Alternativ könnten diese Veranstaltungen von privatwirtschaftlichen Firmen finanziert werden, aber hätten dann sicherlich sehr gerne eine "Gegenleistung" ("part of the game") von der jeweiligen Partei !!!
Also ALLES KEINE Lösungen !!!

Antworten
UHBP
2
16
Lesenswert?

@georg

Es ist wohl ein Unterschied ob man für ein "privates" Festl Steuergeld hernimmt oder ob man das aus den "Bezügen" bezahlt die einem nach dem Gesetz zustehen.
Es obligt den Parteien, was sie mit den Partei-Gelder machen (z.B. ob der Basti sich damit die Haare fönt) und wenn es ein Fest sein soll, dann ist das auch OK.
Aber zusätzlich zu diesen Geldern noch private Fest auf Bundesmittel zu feiern ist eine Frechheit sondergleichen.
Dass du das natürlich in diesem Fall gerne allen umhängen möchtest wundert natürlich nicht.

Antworten
schadstoffarm
4
11
Lesenswert?

Nein so ist Österreich nicht

mehr kann man dazu nicht sagen.

Antworten
Lodengrün
6
25
Lesenswert?

Sie gehen @Georg

gleich pauschal vor. Was wissen wir über die Ausgaben von Neos, Grüne, SPÖ,...? Hier haben wir einen Skandal. Ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken wirft unser junge Mann unser Geld wild um sich. Gönnt sich ALLES. Auch das gibt einen Einblick in dessen Charakter. Das es um diesen sehr schwach bestellt ist hat er nun schon etliche Male bewiesen.

Antworten
georgXV
4
2
Lesenswert?

bitte NICHT vergessen !!!

auch SPÖ und FPÖ "werfen" bzw. haben - wo immer sie an der "Macht" sind und waren - für solche Feste mit "unserem Geld wild um sich geworfen" !!!
Ich denke da an sehr viele "Feste" in Wien und Kärnten !!!

Antworten
Occam
0
5
Lesenswert?

Wer, was, wann, wo, wieviel

Denken sie nicht - sagen sie uns welche das waren, dann können wir es beurteilen,

Antworten
Lodengrün
6
35
Lesenswert?

Mit vollen Händen

bedient er sich und will uns das Sparen predigen: "Jeder ordentliche Haushalt muß sparen". Es sollte insgesamt einmal errechnet werden was uns der gute Mann bis dato kostete. Detaillierte Aufstellung. Bin überzeugt da geht jedem Österreicher der Hut hoch. Die Mehrausgaben gegenüber den anderen Kanzlern (SPÖ und ÖVP) ergaben auf alle Fälle keinen Mehrwert. Ich frage überhaupt wo seine Leistung, abgesehen der geflogenen Kilometer, wären.

Antworten
joe1406
4
33
Lesenswert?

Erinnere an einen genialen Sager

von Peter Klien zu Norbert Hofer nach der EU-Wahl: "Na ja 17% - eigentlich könnts eh alles machen?!" Das gilt auch für Basti. Da drücken die Basti-Fans ein Auge zu. Da hatten ja auch viele Steuerzahler ihren Spass.

Antworten
Helmut Ferch
49
11
Lesenswert?

Es Silberstein ja schon wieder!

Hat man endlich was gefunden wo man der ÖVP was reinwürgen kann!?

Das Freut sich die Redaktion!

Antworten
bgld2
1
23
Lesenswert?

immer dieser türkise silberstein

da gibts noch mehr - sie müssen nur mit offenen augen & ohren sehen und hören...

Antworten
Kommentare 26-76 von 152