AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PolitikerbezugKurz verzichtet auf Fortzahlung, die ihm gar nicht zusteht - und auf Parteigehalt

Weil er ein Recht hätte, auf sein Nationalratsmandat zurückzukehren (was er nicht will), hat der ÖVP-Obmann auch nicht die Möglichkeit, sich seinen Kanzlerbezug weiter auszahlen zu lassen (oder darauf zu verzichten). Er will sich aber auch von der Partei nichts bezahlen lassen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
NATIONALRAT SONDERSITZUNG: KURZ / SOBOTKA
ÖVP-Obmann Sebastian Kurz bei seinem Abschied aus dem Nationalrat nach dem Misstrauensvotum gegen ihn. Er wird das Mandat nicht annehmen, auf das er zurückkehren könnte. © APA/LUKAS HUTER
 

Altbundeskanzler und ÖVP-Obmann Sebastian Kurz (ÖVP) werde "auf mögliche Gehaltsfortzahlungen" verzichten, erklärte einer seiner Sprecher gegenüber der Austria Presse Agentur - eine Maßnahme, die durchaus populär sein sollte; wer zahlt schon gerne für Politiker, die ihr Amt nicht mehr ausüben?

Kommentare (72)

Kommentieren
Balrog206
0
1
Lesenswert?

Mein

Wird sind schon zufrieden wenn die das kleine einmal eins gekonnt wird 😉 zur Zeit bekommen wir Ar keine Lehrlinge nicht einmal Anfragen !

Antworten
ichbindermeinung
34
21
Lesenswert?

und die Kosten der Neuwahl?

Durch die mutwillige notwendig gewordene Neuwahl entsteht dem Bürger ein Schaden in Höhe einer kompletten Wahl (keine Ahnung 30, 40, 50, 60 Millionen EURO)...alles relativ

Antworten
Carlo62
12
79
Lesenswert?

Der Grund für die Neuwahl liegt aber...

...bei den so ehrenwerten Herren Strache und Gudenus!

Antworten
no_milk_today
0
2
Lesenswert?

Falschmeldung

Nein! So schwer es mir fällt, die FP in Schutz zu nehmen, aber der Grund für Neuwahlen war Kurzens Rausschmiss von Kickl, daran ist die Koalition zerbrochen. Nicht dass ich auch nur ein gutes Wort über Kickl verlieren möchte, aber Kurz hat so ziemlich alles falsch gemacht, außer er hatte alles so geplant wie es gelaufen ist. Und da ist auch nicht unwahrscheinlich. Das Misstrauen gegen Kurz halte ich für 100% gerechtfertigt!

Antworten
mobile49
12
33
Lesenswert?

ach wie "edel"

hat das Haider nicht auch so praktiziert ?
Der hat sogar das ihm zustehende Entgeld zurücküberwiesen , wohl wissend , dass es ihm bald darauf retourniert würde .
Man müßte schriftlich und per Einschreiben darauf verzichten .
Möglicherweise hat sich das aber in letzter Zeit geändert ( derzeit ist ja nichts unmöglich ;) )

Antworten
ohooho
11
34
Lesenswert?

kurz

fährt die Dakar für KTM

Antworten
Scaurus
21
66
Lesenswert?

Diese ständigen

schmierigen Halbwahrheiten, um sich nur ja besonders toll darzustellen, sind echt unnotwendig.

Antworten
bertolino
34
56
Lesenswert?

Wolf im Schafspelz

Lächerlich. Widerlich. Gefährlich.

Antworten
ratschi146
26
61
Lesenswert?

Selbstmarketing ist alles...

... in Zeiten wie diesen muss man im Gespräch bleiben - egal welche Farbe das Politikerleiberl hat …...

Antworten
Civium
36
78
Lesenswert?

Wähler täuschen

Nix neues!!!!!!!
Es alles nur noch lächerlich!!!!!!!

Antworten
blackpanther
39
95
Lesenswert?

Verzichten auf etwas, das einem nicht zusteht

Darauf fallen sicher wieder viele Wähler herein und sagen, was für ein ehrenwerter Mensch er ist. Einmal Blender - immer Blender

Antworten
feringo
8
2
Lesenswert?

Milchmädchenrechner!

Milchmädchenrechner und Schwarmbegleiter!
Sie sind der gleiche Milchmädchenrechner wie Georg Renner, auf dessen Schlagzeile und Artikel so viele hier hereingefallen sind. Renner schreibt gute Artikel, nur mit der Logik stimmt es manchmal nicht.

Antworten
Lodengrün
29
58
Lesenswert?

Will er sich von der noblen Seite

zeigen für das er gar keinen Anspruch hat. Typisch für ihn.

Antworten
feringo
7
0
Lesenswert?

Milchmädchenrechner!

Na Servus, noch ein Milchmädchenrechner und Schwarmbegleiter!
Sie sind der gleiche Milchmädchenrechner wie Georg Renner, auf dessen Schlagzeile und Artikel so viele hier hereingefallen sind. Renner schreibt gute Artikel, nur mit der Logik stimmt es manchmal nicht.

Antworten
mobile49
0
5
Lesenswert?

@feringo

bist Du Kurz
dem fallen auch immer nur die gleiche Stehsätze ein

Antworten
feringo
1
0
Lesenswert?

aw an mobile49

Stehsatz ist der gleiche nur der Inhalt bezieht sich auf Renners Artikel, und ja ich bin kurz und genau.

Antworten
mobile49
0
1
Lesenswert?

@feringo

1x hätte genügt

Antworten
feringo
0
0
Lesenswert?

für mobile49

Bin mir nur noch immer nicht sicher, ob das mit dem Fehler in der Interpretation bezügl. Verzicht richtig angekommen ist.

Antworten
voit60
30
84
Lesenswert?

unser Wunderwuzzi

so kennt er sich aus in seinem Job und den Nebenerscheinungen.

Antworten
Isolde9
41
110
Lesenswert?

peinliche Inszenierung ...

jetzt übertreibts der Alt-Kanzler aber … ein bisschen mehr Ehrlichkeit und etwas weniger Show wäre schon wünschenswert ...

Antworten
lumpi50
17
55
Lesenswert?

weniger Show?

dann hätte er wohl die vielen Rotstrichler nicht auf seiner Seite. Das ist halt der Nachteil einer Demokratie, dass auch die, die nichts verstehen bei einer Wahl auch eine "ganze" Stimme haben. ;-)

Antworten
gerbur
27
88
Lesenswert?

Die IV wird

ihn weiter fürstlich entlohnen.

Antworten
Geerdeter Steirer
19
44
Lesenswert?

"Die IV" sprich Industriellenvereinigung ,

sprich es bzw.schreib es beim Namen an den es gibt sicher einige die es mit Kürzeln nicht so intus haben.

Antworten
Paizoni
21
62
Lesenswert?

NR Bezug

Er hätte das Recht in den Nationalrat als Abgeordneter zu gehen und verzichtet darauf. Somit hat er auch auf das ihm für diese Tätigkeit zustehende Gehalt verzichtet. So irreführend ist das für mich jetzt nicht gerade. Aber in der roten und b.... Welt ist immer alles anders. :-)

Und Kurz hätte eben einen solchen Anspruch auf einen anderen Bezug: Er könnte, nachdem er zu Beginn der Legislaturperiode zunächst sein Nationalratsmandat angenommen, dann aber darauf verzichtet hat, als er Bundeskanzler geworden ist, nach Artikel 56 Absatz 2 Bundes-Verfassungsgesetz zurück in den Nationalrat, erklärt Politikwissenschaftler Hubert Sickinger gegenüber der Kleinen Zeitung.

Antworten
SagServus
19
75
Lesenswert?

Somit hat er auch auf das ihm für diese Tätigkeit zustehende Gehalt verzichtet.

Auf ein Gehalt kann man nur verzichten wenn man Anspruch darauf hat.

Durch seinen Verzicht auf das NR-Mandat hat er keinen Anspruch darauf, also kann er auch nicht darauf verzichten und schon gar nicht, wie es der Kurzsprecher formuliert "er verzichte auf mögliche Gehaltsforderungen".

Er hat schlicht keine.

Antworten
feringo
4
0
Lesenswert?

Na Servus, SagServus!

Milchmädchenrechner!

Sie sind der gleiche Milchmädchenrechner wie Georg Renner, auf dessen Schlagzeile und Artikel so viele hier hereingefallen sind. Renner schreibt gute Artikel, nur mit der Logik stimmt es manchmal nicht.

Antworten
SagServus
0
5
Lesenswert?

@feringo

Ja eh.

Und sie erzählen uns als nächstes, dass sie einen Lottogewinn ausgeschlagen haben. Und in Wahrheit nie einen Lottoschein gekauft haben.

Antworten
mobile49
0
1
Lesenswert?

ned

scho wieda

Antworten
feringo
3
0
Lesenswert?

Doppelmoral

Zuerst stimmen Sie mir zu, dann allerdings machen Sie eine Behauptung, die nie richtig sein kann.

Antworten
SagServus
0
2
Lesenswert?

Zuerst stimmen Sie mir zu, dann allerdings machen Sie eine Behauptung, die nie richtig sein kann.

Genauso wie Kurz auf kein Gehalt verzichten kann, dass er nie verdient.

Antworten
feringo
3
0
Lesenswert?

an SagServus

Hat er nun auf sein NR-Mandat mit Gehalt verzichtet, ja oder nein? Servus!

Antworten
SagServus
0
4
Lesenswert?

@feringo

Wie verzichten sie auf ein Gehalt wenn sie keinen Job haben?

Antworten
feringo
3
0
Lesenswert?

an SagServus

Indem ich auf den mir zustehenden Job verzichte.
Job- und Gehaltsargument geschehen gleichzeitig und nicht getrennt; diese Fehlsicht des zeitlichen Aspektes ist eben der Irrtum Renners.

Antworten
mobile49
38
82
Lesenswert?

Der Blender wie er leibt und lebt

Als Abgeordneter wäre er ja eventuell für etwas zuständig .
Natürlich nicht für Selbstbeweihräucherung , Wahlkampfreden und Weltreisen-Selfies-sammeln und "nichtanpatzen" in "Harmonie"

Antworten
GordonKelz
30
72
Lesenswert?

DAS BLENDERTUM ....

...dieses abgeschaßten Bundeskanzler s
sollte man sich merken. Schon am ersten Abend nach bekannt werden der Ibiza Affäre begann für KURZ in seiner ersten Stellungnahme neben dem Hinausschmiss des Innenministers, der Wahlkampf !
Ein Affront gegen alle Menschen die sich bestürzt zeigen angesichts eines Skandals wie in Österreich noch nie erleben musste .
Gordon Kelz

Antworten
scionescio
26
93
Lesenswert?

Dem Blender ist nichts zu blöd, um die Stimmen der Schlichten zu bekommen ...

... traurig ist nur, wie leicht und umfangreich ihm das gelingt!
Wenn immer noch 40.000 einem Herrn Strache eine Vorzugsstimme geben, scheint da noch einiges Potential zu sein ... wenns Österreich nur aushält, kann man da nur mehr sagen!

Antworten
BernddasBrot
16
54
Lesenswert?

Seine Unkenntnis

könnten wir bereits beim Treffen Opposition und Kurz wahrnehmen. Er würde bei Duldung die UA nicht abdrehen , obwohl es gar nicht in seine Kompetenz gefallen ist. Peinlich....ist ein Minderheiten Recht....

Antworten
Geerdeter Steirer
17
65
Lesenswert?

Peinlich, wenn etwas populistisch hinausposaunt wird was jeder Grundlage entbehrt,

entweder hat er etwas falsch interpretiert oder er ist wirklich so in Unkenntniss .

Wie schon des öfteren zitiert : "Zuerst denken, dann sprechen"

Antworten
SagServus
14
46
Lesenswert?

Das ist einfachstes Kalkül

Wie viele Wähler wissen denn schon, dass er grundsätzlich keinen Anspruch hat?

Richtig, die wenigsten. Also wirds bei den meisten auch richtig ankommen. Als der heilige Samariter der sogar auf Gehalt verzichtet.

Es wäre ja interessant ob die Kleine solche Artikel dann in der Printausgabe bringt wo mMn die Reichweite weitaus größer wäre und auch Wähler 60+ damit konfrontiert werden würden.

Antworten
Geerdeter Steirer
8
28
Lesenswert?

Dein letzter Absatz @SagServus hat im Inhalt die richtige Meinung

welche in der Realität unbedingt umgesetzt gehört, vielleicht würde da so manchem Schwärmer vom Blender das Licht mal aufgehen !

Antworten
mobile49
7
19
Lesenswert?

@geerdeter Steirer und @sag servus

ich muß euch enttäuschen , die wenigsten lesen in Politikteil , ausser den Schlagzeilen , auch nur eine Zeile . Umfrageergebnis von vor Jahren und da wird sich nicht viel geändert haben .
Chronik , Sport , Anzeigenteil , Sternzeichen , Regionalteil , TV -und die Tratschseite (meist zuerst!!) sind die Favoriten .

Antworten
grboh
1
8
Lesenswert?

mobile49

Allerdings, mobile, sind, wie wir beide (und nicht nur wir) beweisen viele über 60+ und auch älter durchaus imstande einen Computer und das Internet zu bedienen und sich - wenn sie das wollen - umfassend informieren.
die "Erzählung", das über 60+ alles vorbei ist gehört, wie so manche der derzeitigen "Erzählungen" ins Reich der Sagen und Märchen. oder Gchichteln.

Antworten
SagServus
1
5
Lesenswert?

Das will ich nicht abstreiten...

Ich möchte gar nicht behaupten, dass die 60+ dazu nicht im Stande sind.

Ich glaube aber, dass die Masse der derzeitigen 60+, ihre Informationen nach wie vor über die Printmedien oder Fernsehen beziehen und kein Tablet, Smartphone oder PC dafür verwenden.

Wird sich mit der kommenden Zeit sicher verschieben.

Antworten
mobile49
0
5
Lesenswert?

@grboh

D àccord
Es gibt leider auch viele Jüngere , die sich nicht für Politik interessieren .
Aber bei dieser Wahl sind mir sehr viele Jugendliche und junge Erwachsene begegnet , was mich extrem gefreut hat .
Und mit dem Ausspruch "wer nicht wählt , hat keinen Anspruch aufs motschkern" hab ich sicher mehr Menschen zur Wahlurne gebracht als mit guten " Ratschlägen"

Antworten
mobile49
2
2
Lesenswert?

falsche Taste

natürlich im Politikteil

Antworten
SagServus
3
8
Lesenswert?

ich muß euch enttäuschen , die wenigsten lesen in Politikteil , ausser den Schlagzeilen , auch nur eine Zeile

Selbst die gelesene Schlagzeile würde in diesem Falle reichen.

Antworten
Geerdeter Steirer
14
49
Lesenswert?

Zusatz :

"Blender" können wahrscheinlich nicht anders um sich wichtig darzustellen.

Antworten
Kommentare 26-72 von 72