Ibiza-GateAufdecker Wallraff zu Strache-Video: "Gelungener Coup"

Es sei "sehr unheimlich", welche Koalitionen und Schulterschlüsse Rechtspopulisten einzugehen bereit seien, so Wallraff. "Das hätte man früher nicht für möglich gehalten."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufdecker Wallraff zu Strache-Video: "Gelungener Coup"
Aufdecker Wallraff zu Strache-Video: "Gelungener Coup" © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Der deutsche Enthüllungsjournalist Günter Wallraff hat die heimlichen Aufnahmen, die zum Rücktritt von Vize-Kanzlers Heinz-Christian Strache (FPÖ) geführt haben, als "gelungenen Coup" bezeichnet. "Aber man möchte wissen, wer dahinter steckt. Wahrscheinlich eine größere Organisation", sagte Wallraff der Deutschen Presse-Agentur.

Es sei "sehr unheimlich", welche Koalitionen und Schulterschlüsse Rechtspopulisten einzugehen bereit seien, so Wallraff. "Das hätte man früher nicht für möglich gehalten. Das österreichische Beispiel sollte uns zur Warnung dienen. Es ist sehr positiv, dass dieser Korruption das Handwerk gelegt wurde", sagte Wallraff, der in Köln lebt.

>> Redakteure berichten: In einem "verlassenen Hotel": So lief die Video-Übergabe ab

"Lex Wallraff"

Die journalistische Methode der versteckten Kamera sei in Deutschland längst als "Lex Wallraff" rechtlich legitimiert. Sie habe sich bewährt "und in Österreich nun ein ganzes Land wachgerüttelt". "Der Bundesgerichtshof und das Bundesverfassungsgericht haben dies für zulässig erklärt, wenn damit gravierende Missstände aufgedeckt werden. Ich würde mir nur wünschen, dass diejenigen, die das bewerkstelligt haben, sich zu erkennen geben." Er selbst habe bei seinen Aktionen mit versteckter Kamera nicht so lange bis zur Veröffentlichung gewartet.

Die auf Ibiza entstandenen Aufnahmen Straches sollen aus dem Jahr 2017 stammen. Die Aktion erinnere ihn an seine Aufdeckung der Putschpläne von Portugals General Antonio de Spinola 1976, sagte Wallraff. Die Aufdeckung der Pläne hatte dazu geführt, dass Spinola sein Exil in der Schweiz verlassen musste und sich nach Südamerika absetzte.

Kommentare (21)
AIRAM123
7
3
Lesenswert?

Österreicher...

Sind sehr Harmonie süchtig! Manche sagen wirklich, dass es schöner wäre, das Video wäre nicht aufgetaucht. Vielleicht sollte denen Andreas Gabalier erklären wie hier die Republik und das Vaterland verraten wurden! Was für eine Schande!

UHBP
5
18
Lesenswert?

Warum wollte die FPÖ die direkte Demokratie stärken und es dann doch nicht umgesetzt?

Weil die Pläne - Übernahme der Krone und eines Fernsehsendern - zur österreichweiten Manipulation der Wähler, nicht funktioniert haben.
Wer die Medien besitzt, besitzt die Meinungsmache!

wahrheitverpflichtet
3
4
Lesenswert?

nur eines zählt....

das Hirn einschalten und die Erziehung bzw der eigene soziale Charakter man kann sich ja ein objektives bild machen von berichten Hetzer Hass Schreier unsoziales verhalten rechtsradikale Nationalisten sie waren immer so sie werden immer so blieben nämlich nazistisch geprägt ja das können sie die nazistischen Psychopathen andere umgaren bis sie keinen eigenen verstand haben bzw willen los der Meute folgen

Charly911
0
3
Lesenswert?

Der Hass

Muss wohl grenzenlos sein und vernebelt so manchen die Birne.

BernddasBrot
3
7
Lesenswert?

ARD Prresseclub hatte am 19.Mai

eben dies zum Thema. ( 12 h15 - 13 h ). Der Freie Journalist Ulrich Reitz sagte dazu , auffallend wäre für ihn, zumal HC von einer Übernahme der Krone träumte , eben diese gleich nach Senden des Videos reagierte..." die FPÖ ist tot ." Obwohl die Krone HC & Co bislang hofierte . Auch wenn s.E. die Frage im Moment nicht primär zu sein scheint , wer dies alles vorbereitet hat . Seine Frage dazu , cui bono ?? . Er verglich es mit dem Jahr 2002 , wo die FPÖ halbiert wurde , damit Schüssel mit einem Teil weitermachen konnte.

haumioh
16
30
Lesenswert?

über das Video wurde falsch berichtet

richtig ist: Strache sagte nur er hat einen Lieblingsfussballverein den kann sie das Geld spenden dafür hauen wir drei Spieler hinaus und kaufen 4-5 neue Spieler -dann können wir statt den 27 Punkten 34 Punkte nach der Meisterschaft haben und spielen dann im Europacup - bei der Kronen Zeitung kann sie auch einsteigen und die berichten dann täglich über unseren Fussballverein - die Leute kommen dann ins Stadion - sie soll eine Firma so wie die Strabag gründen und sie bekommt dann die Aufträge für die Parkplätze und zufahrt zum neuen Stadion-bei Glock Kaufen wir dann die Waffen für das Sicherheitspersonal -Novomadic ist schon lange ein Sponsor im verein der kann dann Automaten im Vip Bereich aufstellen WÜNSCHE EUCH ALLEN EINEN FRÖHLICHEN WOCHENANFANG

duerni
6
7
Lesenswert?

....ja genau so war es - die Lügenpresse und das Lügen-Fernsehen hat dem

Heinzi diese ehrlosigen Aussagen in den Mund gelegt.
@haumioh - bitte diese "Ermittlungen" an den HC weiterleiten - der wird sich freuen!

ichbindermeinung
26
11
Lesenswert?

Direkte Abstimmung der Bürger

deswegen sollten die anstehenden Entscheidungen direkt durch die Bürger 2x im Jahr mittels Volksabstimmung erledigt werden, die dann von den angestellten Politikern umzusetzen sind.

scionescio
7
18
Lesenswert?

Und wie verhinderst du, dass die 26% Schlichten mitbestimmen?

Um so etwas umzusetzen, brauchen wir davor noch einige Bildungsreformen ...

Balrog206
4
3
Lesenswert?

Scio

Sei froh dann darfst auch 😂 tro...

schadstoffarm
7
19
Lesenswert?

wir sind keine Schweizer

vergiss das.

Nixalsverdruss
26
66
Lesenswert?

Regierungsbeteiligung der FPÖ war richtig!

Es war einerseits eine Notwendigkeit, da der Wahlverlierer Kern nicht mit der ÖVP verhandeln wollte - andererseits ein geschickter Zug von Kurz, die FPÖ in die Regierung zu holen.
So hat die FPÖ gezeigt, dass sie in einigen Ressorts von Beginn an überfordert war. Das Außenministerium wurde von Kneissl souverän geführt, das Innenministerium war eine einzige Katastrophe.
Dass nun Kickl auch gehen sollte ist wohl schon eine längst überfällige Entscheidung - wäre aber sicher zu einem früheren Zeitpunkt undenkbar gewesen. Die FPÖ wäre das Opfer gewesen - viele sehen sich auch heute noch in dieser Rolle - aber der Endeffekt wird sein, dass die FPÖ sich klar vom (braunen) rechten Rand distanzieren wird müssen, wenn sie politisch nicht in die Unbedeutsamkeit abdriften will. Sie wird aber so bei den nächsten Wahlen auf den Boden der Realität zurückgeholt werden.
Doch auch der SPÖ täte ein gewisser Schritt zurück zur Mitte - weg vom linken Rand - ganz gut. Die Aussagen von Rendi Wagner am gestrigen Abend verheißen allerdings nichts Gutes - Betonsozialismus wird hier praktiziert. Die Orientierungslosigkeit der NEOS und der Liste JETZT ist mehr als nur peinlich und scheint über weite Strecken nicht glaubwürdig.
Ein durchaus spannender Polit-Sommer steht bevor.
Jetzt können SPÖ, ÖVP und vielleicht auch die GRÜNEN zeigen, was sie FÜR Österreich tun können.
Der Selbstfaller der FPÖ ist wirklich legendär!

Lodengrün
7
9
Lesenswert?

Was soll da richtig gewesen sein?

Täglicher Stress mit braunen Rülpsern, Druck damit Rauchverbot nicht durchgeht, Pferdchen, Grenzschutzübungen über die gar die Nachbarn den Kopf schütteln, Migrantenhetze,.......

urbanisting
8
15
Lesenswert?

Parallelwelten

Hofknicks der Aussenministerin vor Putin? Souverän geführtes Aussenministerium? Nicht in dieser Dimension. In dieser Welt eine klare Realitätsverweigerung

mundms
21
37
Lesenswert?

Reguerungsbeteiligung richtig?

Ich sehe das nicht so, diese Regierung hat in beinahe allen Ressorts versagt. Rauchverbot, Mindestsicherung, Asyl, Sozialversicherung, BVT, Polizeipferde, Putin-Knicks, braune Rülpser...
Und gescheitert nur an einer Korruptionsaffäre, anstatt, wie eigentlich notwendig, an der rassistischen und menschenverachtenden Politik. Diese hätte der machtgeile Kanzler ja hinuntergeschluckt.

exilgrazer
3
6
Lesenswert?

Ohne Regierungsbeteigung

wäre aber nie aufgeflogen, wie die FPÖ wirklich tickt. Von diesem Standpunkt aus betrachtet, war es schon gut, dass die FPÖ in der Regierung war. Auch wenn jetzt viel kaputt ist - man kann alles wieder reparieren.
Nur dass das Außenministerium gut geführt war, finde ich überhaupt nicht.

schadstoffarm
24
5
Lesenswert?

Grimms Märchen

wem es gefällt.

mobile49
19
25
Lesenswert?

das bringen auch nur die Rechten fertig

" Euer Geld und Gut für unseren Säckel " ist das Motto dieses "Vereins"
Viele haben das vorausgesagt, wurden aber dafür ausgelacht .Diesen v i e l e n vergeht aber das Lachen immer mehr ,die können nicht einmal ihre Schadenfreude auskosten!

schulzebaue
13
13
Lesenswert?

Ein bißchen naiv

diese Stellungnahme.

Das blendet die Geschehnisse der letzten Jahrzehnte halt vollkommen aus.

"Ich mach mir die Welt, so wie sie mir gefällt"

mobile49
6
8
Lesenswert?

@schulze

ich kann Ihnen das Kompliment mit Freude zurückgeben ,jedes Wort!

schadstoffarm
5
17
Lesenswert?

Schulze

aber genau das sagen auch Blaue ( Böhmdorfer ) die ihre Urteilsfähigkeit behalten haben. Strache und Konsorten haben die fixe Idee das sich rot&schwarz genauso am Staat bedienen wie er es auf Ibiza versucht hat, sie nehmen sich nur was ihnen zusteht.