AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sellner-Mails zu AttentäterHandy im Blumentopf: Pilz vermutet Vorwarnung vor Razzia

Laut "Jetzt"-Abgeordneter Peter Pilz lasse ein Handy im Blumentopf auf eine Vorwarnung schließen, die FPÖ verlangt Beweise.

PK PETER PILZ (LISTE JETZT) ZU DEN CAUSEN SELLNER UND PILNACEK
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der JETZT-Abgeordnete Peter Pilz erhebt weiter Vorwürfe gegen die Behörden im Zusammenhang mit der Hausdurchsuchung bei Identitären-Sprecher Martin Sellner. Auf eine mögliche Vorwarnung lasse auch ein vor der Durchsuchung im Blumentopf verstecktes Handy schließen, meinte Pilz am Donnerstag in einer Pressekonferenz. Für Pilz könnte damit Amtsgeheimnis gebrochen worden sein.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass Sellner nicht einmal eine Stunde vor der Hausdurchsuchung am 23. März E-Mails - man wollte sich bei Gelegenheit auf ein Bier oder einen Kaffee treffen - zwischen ihm und dem Christchurch-Attentäter gelöscht hatte. Der Anwalt des Identitären-Sprechers sprach von Zufall, die Oppositionsparteien vermuten jedoch, dass Sellner vorgewarnt worden sein könnte.

Keine Zufälle

Pilz glaubt nicht wirklich an Zufall, habe Sellner doch auch noch Screenshots der E-Mails vor dem Löschen angefertigt, um bei einem möglichen Verfahren deren Harmlosigkeit zu beweisen. Zudem vermutet der JETZT-Abgeordnete, dass noch viel mehr Nachrichten gelöscht worden sein könnten und stellt die Frage an die Ermittler, warum der elektronische Kommunikation nicht schon längst wiederhergestellt worden sei.

Einen weiteres Indiz für eine Vorwarnung ist für Pilz die Tatsache, dass Sellner während der Hausdurchsuchung dessen Handy in einem Blumentopf versteckte und erst auf Druck vorlegte. "Das ist ja nicht normal", so der Abgeordnete, der "ein weiteres Mal Aufklärung" verlangte.

Aufklärung will Pilz auch im Fall eines Mitarbeiters im Sozialministerium, der am selben Tag wie der Christchurch-Attentäter an die Identitären spendete. Der Abgeordnete kündigte an, den Mann in den BVT-Untersuchungsausschuss zu laden. Wobei der Beamte nur 20 Euro gespendet hat, wogegen der Attentäter den Identitären 1.500 Euro zukommen ließ.

FPÖ will Beweise

Die Mutmaßung von Pilz beschäftigt die FPÖ. Generalsekretär Christian Hafenecker sprach am Donnerstag in einer Aussendung von "kruden Verschwörungstheorien". Pilz solle Beweise für seine "waghalsigen Theorien" zu einer angeblichen "Verschwörung der Rechten" vorlegen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

UHBP
3
45
Lesenswert?

@mein graz

Crawler hat sein handy immer im Blumentopf liegen und Nachts gießt er es und hofft das daraus ein Tablet wird.

Antworten
Mein Graz
1
16
Lesenswert?

@UHBP

😂😂👍🤣🤣

Antworten
Bertl1970
32
18
Lesenswert?

Pilz

Es ist schon eigenartig das man ausgerechnet in einer Zeitung die an und für sich als ausgewogen gilt aber manchmal aus kruden Meldungen eines Hr. Pilz eine Geschichte zusammenzimmert die sich vorwiegend aus Vermutungen also quasi vom Hörensagen besteht und dann von den sattsam bekannten Usern (man lacht)auch noch dementsprechend kommentiert wird.Was diese Meldung an tatsächlicher Substanz hat überlasse ich dem geneigten Leser.

Antworten
Miraculix11
1
31
Lesenswert?

Was soll das Löschen von Mails nutzen?

Die Kripo kann sie alle wiederherstellen.

Antworten
Mein Graz
9
28
Lesenswert?

@Miraculix11

Wer weiß schon, was in so einem wirren Kopf vorgeht?
Die Gedankengänge solcher Leute kann wahrscheinlich nur jemand nachvollziehen, der ähnlich tickt.

Wenn Sellner sie gelöscht hat, weil er (wie er selbst angab) den Absender nicht auf seinem Account haben wollte, aus welchem Grund hat er vor dem Löschen Screenshots hergestellt?
Wollte er die sich als Andenken behalten, dass er einen Massenmörder kennt und sogar eine Spende von ihm erhalten hat?

Antworten
Miraculix11
0
23
Lesenswert?

Was sicher in seinem Kopf vorgeht: Panik

Weil er weiß es gibt eine Verbindung zum Attentäter und bald werdens bei ihm auftauchen. Beantwortet aber nicht die Frage ob ihn jemand gewarnt hat.

Antworten
Gedankenspiele
1
27
Lesenswert?

@Mein Graz

Der Punkt mit den Sreenshots ist ein sehr guter Einwand!

Die Verteidigungsstrategie Sellners Anwalts scheint nicht sehr ausgeklügelt zu sein.

Antworten
Gedankenspiele
11
49
Lesenswert?

Danke Sebastian Kurz!

Dafür dass jetzt Sympathisanten der Identitären in den wichtigsten Machtzentralen unsreres Landes sitzen.
Wie soll dieser mutmaßliche Skandal aufgeklärt werden, wenn die die das aufklären sollen kein Interesse an Aufklärung haben und sich von den Identitären nur unfreiwillig und im letzten Moment distanzieren, wenn es gar keinen anderen Ausweg mehr gibt.

Die FPÖ fordert Beweise, dabei sollten sie eigentlich für das Finden der Beweise sorgen. Sie sitzen schließlich in der Regierung, dem Innenministerium und Verteidigungsministerium.

Es wird auch Zeit dass sich der Bundespräsident endlich in dieser Causa einschaltet. Die ÖVP ist sich ihrer Verantwortung schon lange nicht mehr bewusst und die von Kurz viel zitierte rote Linie wird wieder und wieder überschritten, stets ohne Konsequenzen!

Antworten
Mein Graz
11
54
Lesenswert?

Die FPÖ will Beweise sehen?

Ich auch.
Ich will endlich die Ergebnisse der Kommission zur geschichtlichen Aufarbeitung innerhalb der FPÖ erfahren.
Ich will Beweise, dass die Blauen keinerlei Kontakte zu den Identitären pflegen. Ich will Beweise, dass kein einziger Blauer Mitglied bei dieser Gruppierung ist und auch keinerlei Spenden aus diesen Reihen kommen.
Ich will Beweise, dass Strache keine 3 Bier bestellt und nicht Paintball gespielt hat.
Ich will Beweise, dass keine Lieder aus "schönen" Liederbüchln gesungen wurden.

Die Blauen sind schnell damit, Beweise zu fordern. Selbst liefern sie niemals welche, denn sie sind die armen Verfolgten, die Opfer, die Missverstandenen!

Antworten
Mein Graz
8
34
Lesenswert?

Korrektur:

Ich meinte selbstverständlich, dass Strache beweisen sollte, dass er tatsächlich 3 Bier bestellt und "nur" Paintball gespielt hat.

So schnell schreibt man Blödsinn 😡.

Antworten
soge
0
5
Lesenswert?

Kein Problem

Bei diesen Nieten und ihren Eskapaden kann man sich leicht verhaspln.

Antworten
marobeda
20
5
Lesenswert?

"So schnell schreibt man Blödsinn"

ist bei "Mein Graz" nichts Ungewöhnliches.

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@marobeda

Weißt, ich erkenne meist ziemlich schnell, wenn ich Blödsinn geschrieben habe.

Die größten Unterschiede zu anderen Usern:
- ich lerne dazu wenn mich jemand korrigiert bzw. beweist, dass ich falsch liege
- manche schreiben Blödsinn und beharren darauf, dass es keiner ist

Antworten
soge
0
2
Lesenswert?

So schnell

Er/Sie korrigiert sich jedoch sofort.

Antworten
undhetz
3
14
Lesenswert?

Fragen an den Schweigekanzler ...

Und darum möchte ich unseren schweigenden Kanzler ganz sachlich fragen, ob er sich darüber klar ist, dass künftige Geschichtsbücher ihn als den Mann bewahren werden, der es einer rechtsextremen Partei ermöglicht hat, diesem Land in seinem äußeren Bild und seinem inneren Gefüge Schaden zuzufügen, der so bald nicht mehr in Ordnung zu bringen ist. Draußen in der Welt wird Österreich inzwischen zuverlässig neben Trumps Amerika, Orbáns Ungarn und Bolsonaros Brasilien genannt. Möchten Sie, würde ich den Kanzler gerne fragen, wirklich der Mann sein, der das bewirkt hat, möchten Sie tatsächlich von künftigen Historikern beschrieben werden als jener Regierungschef, der einen das parlamentarische System, den Rechtsstaat und die Pressefreiheit offen verachtenden Innenminister ermöglicht und neben sich einen ehemaligen Neonazi als Vizekanzler geduldet hat? Sie sind jung genug, Sie werden diese Geschichtsbücher noch lesen können. Wollen Sie die Farce nicht beenden? Und dazu gleich die Frage in den Raum gestellt, nicht in irgendeinen, sondern konkret in diesen eleganten Raum der Industriellenvereinigung: Möchte die Österreichische Volkspartei wirklich weiterhin alles hinnehmen, was in ihrem Namen passiert? Möchten nicht in Wahrheit viele ihrer Entscheidungsträger endlich jene Gestalten, deren dummdreiste Vulgarität Ämter herabwürdigt, die man ihnen nie hätte anvertrauen dürfen, nach Hause schicken und dafür sorgen, dass man die Luft in diesem Land wieder atmen ka

Antworten
MoritzderKater
9
45
Lesenswert?

Es ist eine Schande......

Was mit jenen Menschen passiert, welche in all die Skandale und Ungereimheiten involviert sind, ist mir mehr oder weniger egal. Was mich stört ist, dass man als Österreicher (wenn man sich im Ausland befindet) ziemlich konkret auf all die Skandale, die sich in letzter Zeit ereignet haben ( BMI Razzia, Identitäre ) angesprochen wird und das Image unseres Landes ziemlich ramponiert ist.
Und wem verdanken wir das?

Antworten
Mein Graz
13
31
Lesenswert?

@MoritzderKater

Da wird es jetzt Proteste der Türkis-Blauen Fangemeinde hageln, denn Österreich hat für die Anhängerschar dieser Regierung im Ausland doch einen ausgezeichneten Ruf und Deutschland "wünscht" sich sogar einen Kurz!

Ich kann deine Aussage nur bestätigen. Jedes Mal, wenn ich im Ausland bin, werde ich auf diese Regierung angesprochen - und jedes Mal muss ich dann erklären, dass ICH diese Regierung nicht gewählt habe.
Vor einigen Jahren war das noch ganz anders, da war österreichische Politik für viele nicht erwähnenswert.

Antworten
soge
0
4
Lesenswert?

Wie gut, dass niemand weiß, dass ich........ bin

Ich lebe schon länger im Ausland. Momentan geht es mir wie den Amerikanern.
Man will auf die Herkunftsfrage eigentlich keine Antwort mehr geben, da man jedes Mal aufs Neue in Verlegenheit gerät und etwas erklären soll, es aber nicht erklären kann. Noch dazu bei unserer Vergangenheit.

Antworten
jg4186
7
37
Lesenswert?

Herr Innenminister

... diese Sache gehört restlos aufgeklärt! Da sind zu viele Zufälle im Spiel - da ist ihm einiges zugefallen, würde ich eher sagen, dem Hrn. Sellner, zugefallen vom wem?
Ich kann mich an keinen Minister erinnern, wo man sich so viele Sorgen machen musste um Recht und Gerechtigkeit im Land. Seitdem Kickl amtiert, sind zu viele Zufälle passiert. Kickl halte ich für echt gefährlich für unsere Demokratie. Noch habe ich ja große Vetrauen in unsere Justiz.

Antworten
SoundofThunder
7
36
Lesenswert?

🤔Jaja

Die "Täter-Opfer-Umkehrtaktik". Kennt man ja 😏!

Antworten
Hieronymus01
9
30
Lesenswert?

Die Rechten und der Rechtsstaat

Die Rechten nutzen den noch vorhandenen Rechtsstaat voll aus. Denn es gilt immer die Unschuldsvermutung.

Antworten
Civium
5
15
Lesenswert?

Das war in der

Geschichte immer so, dass der Rechtsstaat ihnen weitergeholfen hat!

Antworten
checker43
8
52
Lesenswert?

Pilz

soll also Beweise für seine Vermutung, dass Sellner gewarnt war, weil er kurz vor einer Razzia Handys in Blumentöpfe pflanzt und E-Mails löscht, vorlegen.

Ich denke, es läge an der FPÖ, Beweise vorzulegen, dass diese Panikaktionen von Sellner absolut logisch waren und nicht mit einer Warnung zusammenhängen. Und dass die Auswertung aller dienstlichen und privaten Handys von BVT-, Justiz-, Verteidigungs- und Innenministeriumsmitarbeitern keine Kontakte zu Sellner zeigen.

Antworten
Kommentare 26-48 von 48