AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neues Sozialhilfe-GesetzSPÖ ruft VfGH an, Schützenhöfer hat Verständnis für 1,50-Euro-Jobs

SPÖ will das umstrittene Gesetz wegen Verfassungswidrigkeit aufheben lassen. Unterdessen spricht sich der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer für 1,50 Euro-Jobs für Asylwerber aus und kritisiert die katholische Kirche.

Bettlerin in Wien © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die SPÖ macht ihre angekündigte Drohung wahr und wird gegen das Sozialhilfe-Grundsatzgesetz vor den Verfassungsgerichtshof (VfGH) ziehen. Noch vor dem Sommer werden die Sozialdemokraten  eine Drittelbeschwerde gegen das Gesetz einbringen. Ein Drittel der Mitglieder des Bundesrates kann Bundesgesetze beim VfGH bekämpfen. Die Roten verfügen über die dafür nötigen Abgeordneten in der sogenannten Länderkammer. "Dieses Gesetz verschärft die Armut", kritisierte Parteichefin Pamela Rendi-Wagner. Eingebracht werden soll die Beschwerde im Juni, also kurz nach Inkrafttreten des Gesetzes.

"Das ist für uns nicht nur ein Recht, sondern eine moralische Verpflichtung. Wir wollen die Armut bekämpfen, nicht die Armen”, sagt  die Verfassungssprecherin der SPÖ-Bundesratsfraktion, Elisabeth Grossmann. 

Abgeordnete Grossmann
Abgeordnete Grossmann Foto © APA/ROLAND SCHLAGER

Gesetz sichert "nicht das Mindeste"

Weder sichere das neue Gesetz "das Mindeste" (Untergrenzen für Arme sind keine vorgesehen), noch lasse es den Ländern genügend Spielraum für die Umsetzung. Zudem hält man die geplante Schlechterstellung nicht Deutsch sprechender Bezieher für EU-rechtswidrig.

Die Mindestsicherung war am vergangenen Mittwoch im Nationalrat mit den Stimmen der Regierungsparteien beschlossen worden - trotz massiver Kritik der Opposition.

Schützenhöfer für 1,50-Euro-Jobs

Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer ist ganz auf Linie der türkisblauen Bundesregierung beim Thema 1,50-Euro-Jobs für Asylwerber.

Für die vom Innenministerium vorgegebene Kürzung des Stundenlohns für gemeinnützige Tätigkeiten von Asylwerbern auf maximal 1,50 Euro pro Stunde habe er "Verständnis". Es sei unerheblich, ob jemand 1,50 oder 3,50 Euro bekomme, wenn man davon ausgeht, dass er "weder hungern noch frieren" müsse. Da könne man verlangen, dass er bereit ist, einen Teil durch gemeinnützige Arbeit zurückzuerstatten. Dass sich auch die steirische Soziallandesrätin Doris Kampus (SPÖ) der negativen Stellungnahme angeschlossen habe, stellt für Schützenhöfer kein Problem dar, der auf "eigenständig denkende Landesregierungsmitglieder" verwies: "Die erkundigen sich nach dem Aufstehen in der Früh nicht bei mir, was sie sagen sollen."

Er teile die Kritik von sieben Bundesländern nicht und kritisiert im Ö1-Mittagsjournal auch Teile der katholischen Kirche.    

Der steirische ÖVP-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer
Der steirische ÖVP-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer Foto © APA/HANS KLAUS TECHT

 
Schützenhöfer heute im Radio: "Für mich ist die katholische Soziallehre Fels in der Brandung. Das heißt nicht, dass ich für staatliche Rundumversorgung von der Wiege bis zur Bahre bin. Diese alte sozialistische Doktrin, die natürlich von etlichen auch in meiner Kirche in einem Reflexmechanismus übernommen wird, dass der Staat alles leisten könne, das ist nicht haltbar."

"Wohfahrtsstaat der Sonderklasse"

Einem Sozialdienst für Frauen Schützenhöfer nicht abgeneigt. "Wir leben in einem Wohlfahrtsstaat der Sonderklasse." Daher sei es sinnvoll wenn junge Männer sich für den Wehrdienst oder den Zivildienst entscheiden. Auch hielte er viel davon, wenn junge Frauen zwei oder drei Monate ihrer Zeit in der Jugend damit verbringen, um sozial tätig zu sein.

Kommentare (95)

Kommentieren
Lodengrün
9
13
Lesenswert?

Ein Zivildiener

wohnt im Hotel Mama.

Antworten
f166811da3596b6cf3b5a77428e13f9a
7
3
Lesenswert?

Mit 18?

wohnen viele nicht mehr zu Hause, aber das Zivis und die beim Heer auch nur Sklaven sind weiß e jeder, traurig das der Staat so wenig zahlt aber Politiker 16000€ und mehr verdienen.
Für 1,50 würde bei mir nicht so viel weitergehen, Da brauch ich 3 Stunden zum Werkzeug holen, mach 2 Stunden Pause und dann muß ich schon wieder das Werkzeug wegräummen.

Antworten
minerva
8
31
Lesenswert?

Schützenhöfer hat Verständnis für 1,50-Euro-Jobs...

Es sei unerheblich, ob jemand 1,50 oder 3,50 Euro bekomme, wenn man davon ausgeht, dass er "weder hungern noch frieren" müsse - das sagt einer der so um die 17.000 pro Monat bekommt (bekommt - nicht verdient)

Antworten
redfoxl
4
19
Lesenswert?

Zynische Aussage

Der alte Spruch ,,Mit der vollen Hose ist gut stinken" bekommt hier auch noch einen zynischen Beigeschmack. Aber wen wundert's - unser ,,Schützi" ist halt ein Kurz-Fan der ersten Stunde. Da kann man nichts anderes erwarten.

Antworten
MrTillman35
16
17
Lesenswert?

Steuergeld, Stundenlohn und Kirche

Viele Kommentare hier schimpfen darüber, dass Politiker von Steuergeld leben - wer lebt denn sonst noch so alles von Steuergeld? Lehrer, Richter und die Polizei - alle finanziert durch Steuergeld und das ist auch gut so, denn sie leisten enorm wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft, so auch (leitende) Politiker. (hoffentlich)

Wenn ich mir die Debatte rund um den Asylwerber Stundenlohn von 5€ oder 3,50€ oder 1,50€ anschaue dann frag ich mich doch - ist es nicht das Wichtigste für Asylwerbende zunächst mal in Sicherheit zu sein? Wenn Sie eine Aufenthaltsbestätigung bekommen, sich einen Job/Lehre suchen, dann werden sie eh wie jeder nach dem jeweiligen Kollektiv bezahlt.

Warum in einem säkularen Staat die Kirche sich so stark ins Asylwesen einmischen muss sei dahingestellt.

Antworten
Irgendeiner
18
19
Lesenswert?

Ja, genau, das Wichtigste ist in Sicherheit zu sein,

dann kann man für den Bettel auch hakeln,nicht.Also Du bist offensichtlich in Sicherheit,ich hab einen großen Garten, 1,50 die Stunde und zackig.Und in den kurzen Pausen erklär ich Dir dann warum man das eine verhatschte Logik nennt. Wann wirst anfangen?

Antworten
ugglan
17
19
Lesenswert?

Hier

geht es nicht um Sozialhilfeempfänger sondern um Ausländer die sofort nach ihrem Eintreffen alles Notwendige von uns geschenkt bekommen - und da wäre es eigentlich erlaubt zu sagen daß sie etwas dafür als Gegenleistung - abgesehen vom nötigen integrativen Kontakt - einbringen können - und das nicht einmal umsonst!

Antworten
X22
2
4
Lesenswert?

Nächstenliebe ist ein Geschenk

anscheinend hast du noch keines bekommen und beschwerst dich über materiele Geschenke die Ausländer bekommen, redest nicht mal von Flüchtenden sonder gehst gleich ins Eingemachte. Wenn ich mich dich so vorstelle stellen sich mir die Haare auf. Achso das wollte ich eigentlich sagen, Nächstenliebe ansich stellt keine Forderungen

Antworten
brosinor
4
8
Lesenswert?

Worum es geht

Es geht darum dass keine Arbeit der Welt so minderwertig ist dass sie mit € 1,50 abgegolten werden darf. Das ist nicht vorhandene Wertschätzung von Arbeit ! Kein Mensch soll um so wenig hackeln müssen, das verbieten Anstand, Moral und Menschsein.

Antworten
Irgendeiner
12
13
Lesenswert?

Du hast wem was geschenkt, wie das ugglan,erzähl.

Und Du meinst Du hast Recht auf eine Gegenleistung,wie oft hab ich Dir jetzt schon bildungstechnisch weitergeholfen,ugglan, was krieg ich und wohlgemerkt,ich hab keine Rechtspflicht.

Antworten
stprei
14
16
Lesenswert?

Von jedem

Von jedem (männlichen, tauglichen) Österreicher wird verlangt, der Gesellschaft zu dienen. Beim Heer oder als Zivildiener. Und die erhalten auch nur knapp 400€.

Da schreit keiner Armutsfalle oder Skandal.

Antworten
fon2024
5
5
Lesenswert?

Andaman

Streibi du bist auch für die Unternehmer die von1;50 profitieren wie würden. bitte Hirn einschalten oder bist du auch Unternehmer

Antworten
Irgendeiner
7
7
Lesenswert?

Wenns männlich sind und Staatsbürger werden müssen die

dann auch das tun.Und geschrien hab ich damals nivcht, das ging rechtlich nicht,aber hörbar mit den Zähne geknirscht.Hübscher neuer Nick,übrigens.

Antworten
UHBP
10
16
Lesenswert?

Wir leben in einem Wohlfahrtsstaat der Sonderklasse.

Wir leben in einem Staat mit Sonderklasse.
Politiker feiern mit Freunden auf Steuerzahlerkosten.
Politiker haben eine privilegierte Kranken- und Pensionsversicherung.
Politiker nehmen sich ein Körberlgeld.
usw.
Ja, mit Sonderklasse hat der Schützi recht. Nur sparen tun wir bei den Anderen.

Antworten
2franky2
12
14
Lesenswert?

!

Mal ehrlich sein: es gibt genug arbeitslose,die gerne arbeiten würden aber keine finden. Nebenbei gibt es viele, welche arbeiten könnten und die Möglichkeit hätten zu arbeiten aber nicht WOLLEN.
Viele müssen für lächerliche € 850,-- viel arbeiten und müssen nebenbei mit ansehen, wenn Leute egal ob arbeitsscheue oder Asylbewerber das selbe Geld für nichts tun bekommen.
Es ist ALLEN Menschen zumutbar wenn sie Geld vom öffentlichen Säckel bekommen gemeinnützige Tätigkeiten in der Höhe von 10Wochenstunden verrichten.
Da braucht es nicht noch zusätzlich € 15,-- für die Stunde.
Nebenbei ist dies auch eine sinnvolle Beschäftigungstherapie damit solche nicht auf dumme Gedanken kommen und somit wieder dem Steuerzahler zur Last fallen.
Es gibt genug Tätigkeiten für welche sich schwer Leute finden, die aber wichtig wären.

Antworten
lieschenmueller
3
9
Lesenswert?

Ich warte ja nur, dass Asylwerber und Arbeitslose

zum Spargelstechen eingeteilt werden um ganz wenig. Weil der wartet und die Erntehelfer ziehen Deutschland vor.

Man glaube mir, erfahre ich das auch nur von erst Genannten, mit spitzen Fingern gebe ich das österreichische Gemüse zur Seite und kaufe das von weit her. Falls! es einmal so weit ist. Dann ist eine Grenze überschritten im Anstand.

Ansonsten gerne einheimisch. Bevorzugt aus der allernächsten Umgebung. Funktioniert gut die Zusammenarbeit Nachbarorte und Supermarkt bei mir im kleinen Städtchen. Zwar nicht gemüsemäßig aufgrund des Klimas, aber bei Eiern und Fleisch und Wurst.

Antworten
UHBP
6
13
Lesenswert?

@2f

"Es ist ALLEN Menschen zumutbar wenn sie Geld vom öffentlichen Säckel bekommen gemeinnützige Tätigkeiten in der Höhe von 10Wochenstunden verrichten."
Super Idee!
# Unternehmer die Geld vom öffentlichen Säckel bekommen -> gemeinnützige Arbeit
# Bauern die Geld vom öffentlichen Säckel bekommen -> gemeinnützige Arbeit
# Vereine die Geld vom öffentlichen Säckel bekommen -> gemeinnützige Arbeit
# Parteien die Geld vom öffentlichen Säckel bekommen -> gemeinnützige Arbeit
Bin voll bei dir.

Antworten
isogs
15
23
Lesenswert?

Achtung

Erst die Asylbewerber, dann auch inländische Arbeitslose. Alles nur eine Frage der Zeit. Viele begreifen es jedoch erst wenn es zu spät ist.

Antworten
hakre
18
19
Lesenswert?

!

Werte Poster: Wie würdet ihr handeln, wenn ihr in der Politik vollverantwortlich sein könntet?
Ihr würdet auf Kosten der Steuerzahler und deren Nachkommen große Schulden anhäufen, um eure Wünsche zu erfüllen.
Die Neidergesellschaft ist leider bei uns Österreichern ungeheuer groß.
Wieviel würdet ihr von eurem Einkommen an Ärmere verteilen?...…..

Antworten
handlelightd
3
8
Lesenswert?

Warum, hakre, fragen Sie sich nicht, wieviel zukünftig durch Steuer- und Abgabenerleichterungen an die bereits bisher Wohlhabenden geht, wo wir doch so klamm sind?

Ach ja - Neid in die Richtung geht ja nicht - schickt sich nicht, oder? Frag mich nur - warum dann in die andere Richtung. Dort wo's wirklich eng wird, ist der Neid schier grenzenlos. Wenn eine Regierung die Kürzung von Wenig, wie es etwa bei der Sozialhilfe nun beschlossen wurde, zu einem Leuchtturmprojekt erhoben hat, finde ich das schon einigermaßen bezeichnend für deren geistig-moralische Verfasstheit. Daran ändert auch nichts, dass in Arbeit stehende Menschen oft kaum bis nichts mehr haben. (Da wäre der Hebel mit besserer Entlohnung anzusetzen.)
Aber um sich eine realistische Vorstellung von der Verhältnismäßigkeit zu machen, sollten Sie sich mal ansehen, wieviel die Mindestsicherung in Summe beträgt und wieviel allein die Körperschaftssteuer, die sich Unternehmen zukünftig ersparen. Und nein, die Rechnung, dass dadurch die Arbeitsplätze geschaffen werden, damit es die Mindestsicherung nicht braucht, geht nicht auf. Sie können umgekehrt auch damit rechnen, dass durch die freiwerdenden Gelder in Automatisierung investiert wird, durch die bestehende Arbeitsplätze verloren gehen. Die freigesetzten ArbeitnehmerInnen werden dann wohl an das Gemeinwesen "zurückgegeben", wie es ein namhafter Wirtschaftsboss so schön beschrieben hat. Na gut könnt ma sagen, müssens halt mehr Steuer zahlen, aber geht ja nicht, weil Neid oder so. Und Sie, hakre, haben sicher eine zündende Idee, wie wir ALLE zukünftig finanziell über die Runden kommen, oder doch nicht?

Antworten
Feja
6
10
Lesenswert?

hakre

Ich empfehle dir mal Volker Pispers „über Geld und Schulden“
auf Youtube anzusehen.
Vielleicht verstehst dann warum deine Aussage lächerlich ist.

Antworten
Lodengrün
4
10
Lesenswert?

Wenn Sie

wirklich sparen wollten begännen sie bei sich. Wie kann Herr Schützenhöfer seinen Bezug von € 18.000 rechtfertigen. Dann die Pareienfinanzierung. Alles fauler Zauber.

Antworten
lieschenmueller
12
15
Lesenswert?

@hakre

Wenn ich an diese ganzen Bankenrettungen denke, wo die Politik mitschuld hatte, die Kosten dafür, dass ein Gesicht von einem Werbeplakat lacht mit einem sinnentleerten Spruch dazu. Das Champagnersaufen von welchen, die das Gesamte ablehnen aber trotzdem drinnen sitzen, welche die in Amt und Würden noch kassiert haben und Alzheimer plötzlich zugeschlagen hat bei der Verantwortung, die sie sich zu stellen hätten...... Da kommen Sie mit dem Geschwafel?

Antworten
tomtitan
5
13
Lesenswert?

Leider verwechseln die meisten hier (wie auch Frau Dr. PRW) die Mindestsicherung

mit einem bedingungslosen Grundeinkommen.
Gestritten wird hier über Maßnahmen die eigentlich TEMPORÄR sein sollten.

Antworten
isogs
13
19
Lesenswert?

Manche können den Hals nicht voll genug kriegen...

gilt jedoch nicht für unseren LH! Wie man am Foto sieht , es ist kein Hals mehr zusehen, also voll!!
Bleib halt für die anderen nichts mehr übrig......

Antworten
tomtitan
7
10
Lesenswert?

"Wir leben in einem Wohlfahrtsstaat der Sonderklasse." -

Das dürfte auch der Grund sein warum derartig viele glauben dass Österreich das einzig "sichere Land" ist (neben Deutschland und Schweden).

Antworten
lieschenmueller
6
8
Lesenswert?

@tomtitan

Österreich kann nicht die ganze Welt aufnehmen, keine Frage. Aber wenn Sie als Person nicht versucht hätten aufgrund einer Flucht in ein Land mit Perspektive (zumindest nach dem Hörensagen) zu gelangen, würden Sie lügen oder dumm sein.

Als Land mit Anstand und Niveau (bis vor einiger Zeit waren wir das) muss man nicht versuchen, menschlich Limbo zu tanzen.

Nachkommen tut ohnehin eine extrem geringe Zahl, die es wie auch immer noch zu uns schafft. Im Grunde braucht man die Flüchtlinge regierungsseitig ohnehin nur mehr zur Panik- und Stimmungsmache.

Antworten
create
4
6
Lesenswert?

@Lieschen... unterschreibe ich.

@ TT: Wenn man mal historisch Anfang 20.Jhdt (auch früher) zurückblickt, wieviele Österreicher haben ihr Glück im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gesucht? Das waren keine Kriegsflüchtlinge, wir würden sie heute als Wirtschaftsflüchtlinge betiteln. Die eben auch nach Hörensagen aufgebrochen sind, für eine bessere Zukunft für sich und ihre Nachkommen. Es gab auch Zeiten, da hat Österreich händeringend um Immigration gebeten!!
Und es gab (bzw gibt immer noch) Zeiten, da hat Europa mangels Bodenschätzen etc "sichere" Ertragsländer und deren Einwohner vereinnahmt, geschröpft, ausgeblutet. Im Vergleich ist die Zahl Derer, die sich nun etwas "zurückholen" wollen, sehr gering!!
Womöglich sehen Sie dies etwas anders, aber Fakt ist, dass dieser Wohlfahrtsstaat zu großen Teilen auf Kosten Anderer ging!

Antworten
tomtitan
1
1
Lesenswert?

@create: der Vergleich hinkt - jene haben NICHT um ASYL angesucht

um zu MIGRIEREN.
Das Argument mit der Konolisation trifft auf Österreich nicht zu.
Der Wohlstand Österreichs ist der arbeitenden Bevölkerung zu verdanken.

Antworten
untrpos
16
27
Lesenswert?

Brav Herr LH

Vertretens nur schön die Meinung, die Ihnen aus Wien vorgekaut wird. Das was Sie hier vertreten hat mit Christlich Sozial leider nichts mehr zu tun

Antworten
lieschenmueller
17
22
Lesenswert?

Ich überlege gerade den Wert von 1,50 Euro

1 Stunde Arbeit für 1 Wurstsemmel mit Gurkerl, 2 Stunden für 1 kg Äpfel, 1 Stunde für ein Duschgel, 1 Stunde für 1,5 l Cola, 10 Stunden! für einen Haarschnitt beim Frisör für einen Mann, ich war schon ewig nicht im Kino - 5 Stunden für einen Besuch könnte ich mir vorstellen und so weiter und so fort .......

Im Antwortvoraussagen von gewissen Kreisen bin ich schon fast hellseherisch veranlagt. Kommt mir nicht mit der Grundversorgung und dass "die" sich die Haare eh gegenseitig schneiden bzw. Kino Luxus ist.

Es geht nämlich um den Wert von Arbeit!! Und nein, das ist nicht mit Freiwilligkeit bei der Feuerwehr etc. gleichzusetzen.

Würde mir das Nachbarkind den Rasen mähen - 1 Stunde wäre realistisch dafür an Zeit - für 1,50 würde ich in den Erdboden versinken, es damit abzuspeisen!

Antworten
Irgendeiner
12
15
Lesenswert?

Richtig Werteste und abgesehen davon daß auch das

einen kleinen Druck auf Löhne ausüben wird,gerade bei ungelernten Arbeiten hama ein Klientel das nichts findet weil man die Hilfsjobs wegrationalisiert hat,und auch abgesehen davon daß das schamvolle Angebot von 1,50 Ihnen wohl einen Lacher und schlechte Nachred in der Umgebung eintragen würde,freut mich zunehmend ihr Ärger,weil wo Moderate wie sie die Haare aufstellen ist noch nicht alles verloren.Diese Regierung ist eine Schande.

Antworten
lieschenmueller
8
11
Lesenswert?

@Irgendeiner - diese Regierung

Wir hatten besseres! Aber durch Sattsein (wem ging es schlecht bzw. jetzt besser?) und Neid sind wir eben dort, wo wir uns befinden.

Übrigens, ist Ihnen schon aufgefallen, dass ich das "Jodmangelgebiet" geflissentlich ignoriert habe? ;-))

Antworten
Irgendeiner
6
8
Lesenswert?

Ich hatte eigentlich wirklich Etzes von

Ihnen erwartet,aber wahrscheinlich haben sie schon verstanden daß ich das als Kärntner genetisch einfach nicht auslassen kann.Und zu meiner Verteidigung gesagt,nach Jörg und Heta waren wir die Teppen der Nation,nicht zu unrecht, aber jetzt simma nicht mehr allein,das ist zwar schrecklich aber doch entlastend und darin schwelge ich manchmal.Und ehrlich, wenn man um sich blickt und nicht mehr blödeln könnte müßte man schreien.

Antworten
carpe diem
16
19
Lesenswert?

Opportunist par exellance!

Dass Schützenhöfer überhaupt noch in den Spiegel schauen kann. Grauslich.

Antworten
Lodengrün
7
6
Lesenswert?

Das macht er nicht

denn dann würde er merken dass er der Völlerei gefrönt hat. Wie er das vor Pfarrer Pucher, dem Caritaschef, Bischof Schönborn,... etc. vertritt würde ich gerne vernehmen. Wahrscheinlich mit den Worten von Herrn Kurz: "Die haben ihre Ansicht, ich meine". Ich denke seine ganze Kirchengeherei war für die Katz und reines Pharisäertum. Man geht halt hin weil es sich gehört, bei dem was da von der Kanzel kommt schaltet man auf Durchlauf.

Antworten
schadstoffarm
18
24
Lesenswert?

der Staat kann nicht alles leisten

aber er leistet sich einen Schützi um 17.861,80 € pro Monat, nicht Jahr. Im Gegenzug liefert er sicher keine Inspiration, Transpiration oder Konspiration. Und einen festen Glauben der Grundpfeiler seine Moral ist, obwohl es eher nicht der Katholische sondern der Türkise der Meinungsumfragen ist.

Antworten
lieschenmueller
21
21
Lesenswert?

Ich hoffe fast, Schützenhöfer muss das sagen

Ansonsten wird es schwierig für ihn, in den Spiegel zu schauen. Falls noch ein Funke Restanstand übrig ist.

Antworten
Kicklgruber
14
35
Lesenswert?

Beim Schützenhöfer persönlich

funktioniert die staatliche Rundumversorgung aber sichtlich ganz gut.

Antworten
cindymax1
15
25
Lesenswert?

wie man sieht

leidet er sicher nicht an Hunger :)

Antworten
Balrog206
5
5
Lesenswert?

Cindy

Wie der arme Ögb Muchitsch ! Der war schon lange nicht mehr am Bau!

Antworten
tannenbaum
9
13
Lesenswert?

Schützenhöfer

kann nur das sagen was Kurz auch sagt! Ansonsten darf er nicht mehr zur nächsten Wahl antreten! Schließlich passt er nicht mehr ins Schema der neuen ÖVP. Nämlich jung und fesch!

Antworten
Irgendeiner
21
17
Lesenswert?

Naja,normalerweise mische ich mich nicht

in die lokalen Usancen des Jodmangelgebiets aber man macht sich halt als Kärntner immer noch ein wenig Sorgen um seine ehemaligen Latifundien.Und einen Landeshauptmann der sich selbst wegrationalisiert und überflüssig macht zu haben ist auch eine Kunst,der steirische Kotau als lokales Kulturgut,eine Art Absteirern,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
3
3
Lesenswert?

Addendum:Soviele rote Striche

und keiner tritt vor, ist wohl doch eher Himbeersaft,man lacht.

Antworten
isogs
16
25
Lesenswert?

Frage

Hat unser LH jemals ein Sozialjahr oder einen Wehrdienst gemacht?
Hoffentlich weis er von was er redet.
Urteilen über Dinge die man nicht selbst gemacht hat ist leicht.

Antworten
kleinalm
27
23
Lesenswert?

Bravo Herr Lh!

Mehr ist dazu nicht zu sagen....

Antworten
lieschenmueller
19
20
Lesenswert?

Nix bravo, pfui

Und jede Menge wäre noch zu sagen.

Antworten
Planck
18
33
Lesenswert?

Ach ja,

der Schützi.
Gesegnet mit einem Rückgrat der Sonderklasse *g

Kann schon sein, dass ihn keiner aus der Landesregierung fragt, was er sagen soll.
Er hingegen kriegt seine Meinung aus dem Bundeskanzleramt per Mail zugestellt.
Und nicht vergessen: Der wäre schon längst in Pension, wenn Voves ihm das Amterl nicht überlassen hätte.
Dann wäre er nämlich weg gewesen, Nagl säße an seiner Stelle und es gäbe eine Koalition mit den Blaulackierten.
Das kann nach der nächsten Landtagswahl blühen, weil der Schützi nicht das Format eines Haslauer oder Platter hat -- und weil er eine Mail aus dem Kanzleramt kriegt ...

Antworten
Sam125
30
20
Lesenswert?

Herr Schützenhofer, da staune ich aber, denn genau dieses habe auch ich stets

gefordert! Vielleicht kommen die Leute ja darauf, was bei diesen 1.50 Jobs eigentlich gemeint ist! Es wäre für die Migranten bestimmt eine schöne Sache, wenn sie dem Staat, welcher sie in größter Not aufnahm , auch etwas zurückgeben könnten und wenn es auch nur in Form einer freiwilligen Hilfe wäre? Die Menschen sind ja in einer Grundversorgung und es geht Ihnen daher bestimmt gut! Bestimmt um einiges besser, als wenn sie in ihrer Heimat um ihr Leben hätten fürchten müssen! Bei der Sozialhilfe die verpflichtend, auch für Frauen gelten sollte Stimme ich ihnen auch voll und ganz zu, denn in den heutigen Zeiten bekommen die Frauen ja erst so um 30 Jahren, wenn überhaupt ihre Kinder, da müsste es eigentlich ein Selbstverständnis für sie sein, auch den Grundwehrdienst abzulegen! Das gehört selbtverständlich auch zur Gleichberechtigung dazu! Wenn Frauen früher ihre Kinder bekommen ,kann man sie ja vom Grundwehrdienst, oder Sozialdienst zur Gänze befreien!

Antworten
Irgendeiner
10
13
Lesenswert?

Es wäre für die Migranten bestimmt eine schöne Sache, wenn sie dem Staat, welcher sie in größter Not aufnahm , auch etwas zurückgeben könnten und wenn es auch nur in Form einer freiwilligen Hilfe wäre?

So schauma uns an was sammy da sagt:Er meint die haben das für den Bettel zu tun weils aus Dankbarkeit zur Sklavenarbeit verpflichtet sind,aber wedelt natürlich euphemistisch durch die Gegend und meint es wäre für sie schön,freut Euch Sklaven,lobt eine Hilfe gegen die er war und ständig polemisiert und fordert für eine Rechtspflicht Dankesschuld ein,und dann hat er die Stirn einen gesetzlich auferlegten Zwang auch noch in Freiwilligkeit zu verwandeln.
Es wäre eine schöne Sache für sammy wenn er nicht immer solchen verdrehten Mumpitz erzählen müßte und dafür vielleicht gelegentlich freiwillig schweigen könnte,man lacht.

Antworten
Balrog206
9
7
Lesenswert?

Irgendeiner

Ob 1.5 oder 5€ bei sonstiger Rest Versorgung , ab und zu Gras zupfen Papierl glauben ist ja wirklich Sklaven Arbeit ! Wenn du was zu sagen hättest würdest sicher 20€ pro std zahlen ! Es ist wirklich so lächerlich das ganze Gezanke ! Sollens halt im Zimmer sitzen bleiben und al jazeera schauen zwecks Beginn für Integration , die Papierl sammeln bei uns in der Osterwoche die Freiwilligen vom Ort und aus den Vereinen und die Gemeinde spendiert dann dafür als Dank eine Jause ! Es ist soooo lächerlich

Antworten
Kommentare 26-76 von 95