AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BundespräsidentenwahlHofer will es noch einmal wissen: "Trete 2022 wieder an"

Der FPÖ-Infrastrukturminister will bei der nächsten Bundespräsidentenwahl abermals antreten. Unter den Gegenkandidaten vermutet er eine ehemalige Kollegin im Nationalratspräsidium.

Infrastrukturminister Norbert Hofer(FPÖ) will noch immer Bundespräsident werden
© APA/HANS PUNZ
 

Trotz des Wahlkampf-Marathons 2016 hat Norbert Hofer (FPÖ) offenbar noch nicht genug von Bundespräsidentenwahlen: "Ich trete zu 100 Prozent noch einmal an", bekräftigt der heutige Infrastrukturminister gegenüber "Heute".

"Chancen auf Wahl sind intakt"

"Ich habe ein Jahr lang gekämpft, um die Wahl zu gewinnen, und am letzten Tag des Wahlkampfs versprochen, noch einmal anzutreten. Ganz viele Leute erinnern mich jetzt an dieses Versprechen", begründet Hofer, dass er bei der Wahl Ende 2022 abermals antreten will, obwohl er die verschobene Wiederholung der Stichwahl mit 46,2 Prozent der Stimmen gegen Alexander Van der Bellen mit 53,2 Prozent verloren hatte. "Ich glaube einfach, dass die Chancen bei der nächsten Wahl intakt sind, sie wieder zu gewinnen", so der Minister in "Heute".

Hofer wird 2022 genau 50 Jahre alt sein. Van der Bellen hat in der Vergangenheit angedeutet, zur Wiederwahl antreten zu wollen, wenn es seine Gesundheit zulasse - er wird dann 78 sein. Auf SP-Seite rechnet Hofer mit der Zweiten Nationalratspräsidentin Doris Bures als Gegenkandidatin.

Kommentare (60)

Kommentieren
cathesianus
0
10
Lesenswert?

Bitte....

...verhindert diesen Wolf im Schafspelz!!

Antworten
harri156
0
18
Lesenswert?

Loser

bleibt Loser!

Antworten
koko03
43
1
Lesenswert?

Hofer..

JA -Daumen hoch
NEIN- Daumen runter

Antworten
create
3
49
Lesenswert?

Sein gutes Recht. Beibt nur zu hoffen, dass sich die Republik, der Staat ( also WIR), dann auch daran erinnert,

dass die FPÖ ihre Ausgaben für die Wahlwiederholung, die sie initiiert hat, in Millionenhöhe von der Republik, dem Staat, (also uns) einklagen und retourniert haben will! Die "Heimatpartei", die sich nicht zu schade ist, auch ihre Wähler weiter zu schröpfen. Ausnahmen gibt's da nämlich leider keine...

Antworten
rouge
2
41
Lesenswert?

Aufpasser

Er würde halt so gern auf unser Land aufpassen. Und wir werden uns noch wundern, was alles möglich ist.
Bis zur Wahl wird publikumswirksam das Verkehrsministerium geleitet: Weg mit dem IG-Hunderter, rauf mit der Höchstgeschwindigkeit. Der Abbiegeassistent? Ja, wo bleibt er denn?
Aber wenns 2022 nicht klappt dann vielleicht 2028.

Antworten
mapem
2
36
Lesenswert?

Mein Gott, dem Norbert wird halt schon fad sein …

Vielleicht setzt er jetzt jedes Jahr bis 2022 das Tempolimit um 10 km/h rauf, dann wählen ihn alle Voll-Bolzer (die, die halt überleben) …
Mit der Umweltministerin vom Landjugend-Tanzverein hat er eh keine Probleme wegen der steigenden Emissionen. Die ist ja scheinbar eh mehr mit ihren pekuniären Immissionen beschäftigt - und Milupa-Flascherl-Wärmen ist neben der Nagetier-Poesie bei den Blauen grad sehr trendy und sorgt ja auch für eine gewisse Kurzweil – weil Kurz ja im Schweigen weilt, außer er bekommt ein Mars von der Kurz IV, dann wird er vermutlich schon Danke sagen.
Beim Wahlkampf wird man dann wieder um ein paar Mille über die Stränge schlagen, weil die kreative Zweizeiler-Poesie vom Bimaz natürlich schon was kostet – und dann hat man noch immer gute Chancen, von der Finanzprokuratur auch noch schnell ein paar Mille einzusacken, weil irgendein Dolm von den Wahlbeisitzern wird doch wohl ein Kuvertscherl irgendwo zu früh auffreißen, nehm ich mal an.

Ja – es läuft grad sehr gut für die kleinen Manderl … und da mein ich jetzt nicht die Ankreuzler, sondern die, die das Kreuz auf so manchem Grab bis 2022 in die Erde rammen werden, bei dem, was sie so tagtäglich von Österreich übern Jordan schicken …

Antworten
CuiBono
2
33
Lesenswert?

Achtung Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur!

Bitte Budget erhöhen, das Unterrichten wird empfindlich teurer, alldieweil die Preise für Kreide in unermessliche Höhen steigen werden.

Weil Hofer wird für seinen neuerlichen BP-Wahlkampf wohl wieder Zig-Tonnen davon fressen.

Antworten
Mein Graz
3
35
Lesenswert?

Was mich immer wieder wundert:

Diese Regierung zaubert ständig was aus dem Hut um von brandaktuellen, viel diskutierten Themen abzulenken. Wurden dafür die Think Tanks eingerichtet?

Jetzt muss schnell von Ratten abgelenkt werden, da schickt man dann den Hofer vor und er verkündet, dass er in 3 (!) Jahren Wahlen "wieder gewinnen" wird, die er nie gewonnen hat.

Hofer wird dann wahrscheinlich bei genau so guter Gesundheit sein wie heute, er hat zwar vor Jahren um eine Berufsunfähigkeits- und Invaliditätspension angesucht und um Pflegegeld, aber Politik scheint gesund zu machen, und so kann Hofer doch seinen sportlichen Hobbys wie Segelfliegen und Mountainbiken nachgehen...

Antworten
mobile49
1
24
Lesenswert?

@mein Graz

aber anscheinend wirkt die Ablenkung,wie man hier sieht ;)
Und die Think Tanks sind sicher teuer,die müssen ja auch was dafür tun!?!
Und wenns lauter unnützer Ablenkungskram ist.

Antworten
pero53
4
39
Lesenswert?

Sich jetzt schon wieder

über die Bundespräsidentenwahl Gedanken zu machen,ist fast eine Frechheit.

Antworten
X22
3
40
Lesenswert?

Das ist bisher die beste Ablenkung die dieser blaue Haufen zusammenbrachte

.

Antworten
Irgendeiner
6
35
Lesenswert?

Und dann wählma wieder bis das Ergebnis paßt,nicht,aber

das zahlma Euch dann auch noch ordentlich,man lacht.Aber wenn man behauptet, Experten die den Abbiegeassistenten forderten hättens nicht getan und eine Entscheidung für Wirtschaftsinteressen trifft könnte das doch ein bissale beschädigen und Norbert,wenn ich noch lebe,ich vergesse nie etwas.

Antworten
Apulio
5
42
Lesenswert?

Die bis 2022 zu erwartenden vielen

blaubraunen „Einzelfälle“ werden möglicherweise Hofer die Suppe ordentlich versalzen.

Antworten
Lodengrün
7
50
Lesenswert?

Erst kürzlich

sah ich ein Video dass ihn ausgelassen auf einem Mountainbike fahrend zeigt. An der Rudermaschine sitzt er ebenfalls Stunden ließ er uns wissen. Da fällt einem die genehmigte vorzeitige Altersrente ein die er nur wegen dem vielleicht erreichbaren Präsidentenamt nicht antrat. Jetzt tut der Arme sich diese Tortour Wahlkampf nochmals an. Ja wie lässt sich Rente und diese Strapaz erklären. Macht braucht Kontrolle war sein Motto. Ich denke bei ihm sollte man beginnen.

Antworten
Chocabeck
4
58
Lesenswert?

Nicht erwünscht

Herr Hofer, bitte sehen Sie es ein:
Die Mehrheit im Land will SIE NICHT!

Antworten
tomtitan
8
15
Lesenswert?

Sehe da keine Gefahr - RotGrünTürkisPink werden sicher

eine/n supertollen Gegenkandidaten/in aus dem Hut zaubern - und zur Not macht der Sascha auch noch eine Periode...

Warum DAS allerdings 2019 eine Rolle spielen sollte, wenn die Wahl erst 2022 ansteht weiß auch kein Mensch.

Antworten
CuiBono
5
19
Lesenswert?

@tomtitan

Guter Versuch, geht aber in die Hose.

Schließlich kommt die Idee von FPÖ-Infrastrukturminister Hofer himself.

Alles klar jetzt?!

Antworten
Eltern
84
12
Lesenswert?

Super

Das ist eine gute Entscheidung. Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe auf einen Sieg von Hofer.

Antworten
CuiBono
3
14
Lesenswert?

@Eltern

Nix da!👏😜👎

Antworten
JHlive
10
58
Lesenswert?

Eltern...

ihnen hat bestimmt das Gedicht von den Raten gefallen??

Antworten
Renner1
24
4
Lesenswert?

Ratten

Wer hat das Gedicht wirklich gelesen? Alles schimpft und keiner weiß was.

Antworten
Mein Graz
1
15
Lesenswert?

@Renner1

Ich habs gelesen, ich schreibe nicht über was, worüber ich mich nicht informiert habe.
Ein ekelhaftes Menschen verachtendes Machwerk.

Dass der Verfasser nun seinen Posten räumt und angeblich aus der FPÖ ausscheidet ist wohl das Mindeste!

Antworten
Eltern
42
10
Lesenswert?

Orthographie

Ist nicht gerade Ihre Stärke😕😕

Antworten
Lodengrün
4
26
Lesenswert?

Mag sein

dafür hat man den Menschen Hofer durchschaut.

Antworten
voit60
8
40
Lesenswert?

Na, da bin ich aber froh

jeder andere Kandidat, nur nicht da der Rechtsaussen Hofer.

Antworten
plolin
7
52
Lesenswert?

Was regt ihr euch so auf?

Er soll nur antreten. Dann hat er es nachher schwarz auf weiß, das Debakel, was er erleiden wird.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 60