AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Im Auftrag des MinisteriumsORF: Vera Russwurm darf für Gesundheit werben

Ausschließlich als Testimonial und keine parteipolitische Unterstützung: Der ORF hat die Bedingungen für Vera Russwurm und ihre Aktivitäten für das Gesundheitsministerium vorgelegt.

Vera Russwurm
Darf unter bestimmten Voraussetzungen für das Ministerium werben: Vera Russwurm © ORF
 

Medienberichten zufolge, hat der ORF seine Bedingungen formuliert, wie Vera Russwurm für das Gesundheitsministerium und die Aktion "Mach den ersten Schritt" werben kann. Sie dürfe "ausschließlich als Testimonial für die Themen Gesundheit und Ernährung" tätig sein. Eine "Beratungs- oder Mitwirkungsfunktion" könne sie nicht übernehmen. "Ausgeschlossen ist zudem jedwede (partei)politische Unterstützung für Mitglieder der Bundesregierung bzw. für die Regierung insgesamt", erklärte ein ORF-Sprecher am Mittwoch gegenüber "Standard.at".

Begründung: Für sie als "nicht programmgestaltende Freie Mitarbeiterin", die nicht mehr als 30 Sendungen pro Jahr ihr Gesicht leihe, sei das laut ORF-Gesetz möglich.

Russwurm selbst verteidigte ihr Engagement so: Ziel sei es, "mehr Gesundheit in die Bevölkerung zu bringen", und "ich lebe einfach gesund und würde das gern vermitteln". Dies sei "kein politisches, sondern ein Wohlfühlthema".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tannenbaum
0
2
Lesenswert?

Fest steht aber auch:

Hätte die Rußwurm das selbe unter der Vorgängerregierung für die SPÖ gemacht, hätte die FPÖ mit aller Vehementz den sofortigen Rückzug aus dem roten ORF gefordert! Aber plötzlich sieht man alles mit anderen Augen!

Antworten