AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vorwärts in die VergangenheitNewsweek-Cover: "Österreich erhebt sich" unter Kanzler Kurz

US-Nachrichtenmagazin analysiert die Rolle des österreichischen Kanzlers im Bemühen, mit (zu) kantiger rechter Politik, die an die dunkelsten Kapitel unserer Geschichte anschließe, Österreich wieder zu einem mächtigen Spieler in Europa zu machen.

Cover von Newsweek © Newsweek
 

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz hat es aufs Cover der aktuellen Ausgabe von "Newsweek" geschafft - allerdings mit einer wenig schmeichelhaften Geschichte.

Der Titel lautet "Austria Rising. Chancellor Sebastian Kurz is remaking Europe's future from its darkest past" - "Österreich erhebt sich. Kurz knüpft mit seiner Vorstellung von der Zukunft  an die dunkelsten Kapitel von Europas Vergangenheit an".

Der Artikel von Autorin Elizabeth Schumacher wurde online bereits veröffentlicht und erscheint in der Ausgabe von 26. Oktober. Er beschreibt den Aufstieg des ÖVP-Jungpolitikers an die Spitze der Regierung  und illustriert den Befund, wonach sein aalglattes Auftreten die Anhänger blende und sein wahres Ziel verberge, nämlich "eroding parliamentary democracy", den demokratischen Parlamentarismus zu  unterwandern.

Foto © Newsweek

Wie die Regierungschefs anderer Länder vertrete er eine rigide Einwanderungspolitik als Folge von Wirtschaftskrise und Flüchtlingswelle.  Aber anders als diese wirke er damit weit über die Grenzen des eigenen Landes hinaus.

Erstmals wieder mächtiger Spieler

In Kombination mit der EU-Ratspräsidentschaft und der Unterstützung aus Ländern wie Ungarn oder Italien finde sich Österreich damit erstmals seit dem Zerfall des Habsburgerreiches in der Position eines mächtigen Spielers wieder.  Ein Elan, der insbesondere junge Österreicher fasziniere, die die gegenseitige Lähmung unter der alten Regierung nicht mehr ertrugen.

Die Schattenseiten: Die Regierung Kurz fühle sich in der Flüchtlingsfrage nicht mehr an zuvor übliche europäische Normen und Usancen gebunden und sei dabei, sich auch aus der UN-Vereinbarung zu Fragen der Migration zurückzuziehen.

Postings, Partys, Marketing - Kurz geriere sich mehr als Rock Star denn als Politiker. Und Österreichs Bevölkerung stehe mehrheitlich hinter ihm, über alle Altersstufen hinweg.

Mehr rechter Pendler denn Brückenbauer

Newsweek billigt dem österreichischen Kanzler weniger die selbstdefinierte Rolle eines Brückenbauers sondern eher die eines erfolgreichen Pendlers zwischen ultrakonservativen und konservativen Positionen zu,  dem es gelinge, die Populisten durch Umarmen zu neutralisieren.

Als Zeugen dafür, dass Kurz darauf abziele, den Parlamentarismus zu untergraben, ruft Newsweek Matthias Strolz (Neos) an und zitiert diesen mit gewohnt pointierten Worten: "Die ganze Republik ist betrunken von seiner Performance. Die Menschen werden mit einem Kater aufwachen."

Kurz' Karriere befeuert

Im Artikel werden etliche extrem rechte Gruppierungen und ihre Aktivitäten in Österreich beschrieben, etwa die Identitären.  Das Erstarken des sehr rechten Lagers habe Kurz' Karriere befeuert. Manche der neuen Flüchtlings-Richtlinien, etwa die Abnahme von Wertsachen und Handys, erinnerten an die Nazi-Zeit.

Merkel und Macron seien einsam auf weiter Flur unterwegs im Bemühen, eine liberale Antwort auf die Herausforderungen der Migration zu finden. Kurz hingegen veranstalte Übungen an der Grenze und habe Merkel mit seiner Sympathie für die harte Linie von  Innenminister Horst Seehofer in die Enge getrieben. Newsweek geht sogar so weit, Kurz zu unterstellen, dass er die bayerischen Wahlen dazu nützen wollte, ganz Deutschland auf eine Linie zu bringen, die der seinen entspricht. Die Zeitschrift stützt sich dabei auch auf eine Analyse des österreichischen Polit-Wissenschaftlers Peter Filzmaier.

Waldheims langer Schatten

Der Film "Waldheims Walzer", der gerade in den Kinos angelaufen ist und Österreichs Vergangenheit aufarbeitet, war dem Magazin offenbar der Anlass für die Story. Waldheims Schatten liege über Österreich und dem Kabinett Kurz.

Die  jüngste Kampagne des Kabinetts Kurz, die Ankündigung, für eine "neue Fairness" zu sorgen, sei nichts anderes als ein "Österreicher zuerst", verbunden mit empfindlichen Kürzungen bei den Integrationsmaßnahmen für Zugewanderte.

Der Rest Österreichs, die Opposition, sei gefangen in Hilflosigkeit und Agonie.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

UHBP
12
18
Lesenswert?

@selbst..

Und deine Übersetzung?

Antworten
Grazer1960
12
18
Lesenswert?

Lernen Sie lieber Englisch

Sie haben von Englisch keine Ahnung.

Antworten
grazspotter
55
61
Lesenswert?

Die Amerikaner, ...

...die sollten ihre Schmalzlocke aufs Titelblatt setzen und sich über den auslabern.
Der wollte sogar eine Mauer an der Grenze bauen! Was Kurz betrifft, schon klar, dass das einigen nicht passt - endlich einer, der nicht kuscht wenn Paris oder Berlin was zu vermelden haben. Die glauben doch, die EU besteht nur aus ihnen.
Mag nicht alles optimal sein, was die Regierung macht - aber sie macht wenigstens etwas und im Großen und Ganzen kann ich damit sehr gut leben, wie die Mehrheit der Österreicher auch.

Antworten
Mr.T
20
25
Lesenswert?

Ihr Kommentar...

... zeigt nur, dass der Artikel mit jedem Wort recht hat!

Antworten
UHBP
25
32
Lesenswert?

@graz..

Wo ist der Unterschied zwischen dem Trump seiner Mauer und dem Basti seinen Ansichten?
Wo ist der Unterschied zwischen dem Trump seiner Wählern und dem Basti seinen?

Antworten
Popelpeter
25
32
Lesenswert?

Bravo!

So ist es !!!!

Antworten
Planck
27
17
Lesenswert?

Pfuiiii!

So ist es nicht !!!einself!!!ölfzwölfölf

Das steht hier nur, um zu dokumentieren, wie kindisch und sinnentleert Echokammern sind *g

Antworten
Popelpeter
14
14
Lesenswert?

Doch

Genau so...

Antworten
aral66
27
34
Lesenswert?

Was macht die Regierung schon so Großartiges Hr. Popel?

??? Nichts ausser unmengen an Geld verschwenden, Unfrieden stiften, Grenzen sichern, wo gerade nichts zu sichern ist, viel versprechen und wenig davon einhalten,.......uvm. da haben Sie leider Recht !!!

Antworten
Popelpeter
6
4
Lesenswert?

Warten wir halt

auf die nächsten Nationalratswahlen!!! Da werden wir sehn was die Mehrheit so denkt und ob sie den Regierungsstil goutiert oder eben nicht! Aber ich denke dass Türkis dann schon die Absolute hält!!

Antworten
aral66
1
1
Lesenswert?

Jeder Stern

verglüht einmal.

Antworten
Lodengrün
15
19
Lesenswert?

Bei diesem Kommentar

brauche ich mich nicht am Cover zu sehen. "dark past" sagt ja wohl alles.

Antworten
selbstdenker70
8
19
Lesenswert?

...

Wenn ich den Bericht in der Krone lese, und dann hier in der Kleinen, kommt mir vor es gibt zwei verschiedene Storys im Newsweek....

Antworten
lieschenmueller
10
18
Lesenswert?

in der Krone lese

DER war gut!

Antworten
Mr.T
10
30
Lesenswert?

Ja...

... die Regierungszeitung (Krone) übersetzt es so, dass es gut für Basti & Co aussieht!

Antworten
X22
15
40
Lesenswert?

Man ist was man ist, da hilft auch die beste PR nicht

.

Antworten
Irgendeiner
30
23
Lesenswert?

Tja,on the cover of the Rolling Stone sang Dr.Hook einst

über eine aufgeblasene, geltungssüchtige Rockgruppe,hier ist es halt Newsweek.Und gefangen in Agonie bin ich auch nicht, ich blase nur einen Studienabbrecher nicht auf,ich will wissen Kurz,was hat meine Mutter da am Kopf getragen wenn das Kopftuch nicht bodenständig ist,werdens endlich der NGO antworten und Beweise für kriminelles Verhalten vorlegen oder sind sie mehr ein stiller Nichtanpatzer,wie Kurz kann man sich ohne Ambition auf etwas ein Strategiepapierl dafür schreiben lassen,wie können Sie Routen geschlossen haben wenn der Art.17 EMRK alles verbietet was die nicht vorsieht oder war das nur ein Irrtum,werdens auf die Kritik auf den Zahlenzauber der hinten und vorne falsch ist bei den Krankenkassen reagieren oder bleibens solange weg bis das alle vergessen haben,diese Fragen will ich beantwortet haben und dann stellma die nächsten.Übrigens, ich hab da auf die Fragen kein Copyright, darf jeder stellen,auch Journalisten.

Antworten
Balrog206
16
21
Lesenswert?

Irgendeiner

Auch meine Oma und Tante haben ab und zu ein Kopftuch getragen ! Die Oma am Berg wenn’s kalt war da sie damals noch keine Hauben aufgesetzt haben , oder wenn ihre Frisur ( dauerwelle🙈) nicht mehr lt ihr ansehnlich war ! Die Tante hat’s aufgesetzt beim täglichen Stall gehen Und auf das du anspielst , ist aber was ganz anderes und das weißt du auch !

Antworten
Irgendeiner
18
15
Lesenswert?

Und Brigitte Bardot war bei jedem

Phototermin auf den Weg in den Stall,nicht,man lacht.Und Du bist Dir schon klar daß am Land Trachten Feiertagsgewand waren, das war für die Leute nicht billig,damals warst ein Reicher wenn Du drei Garnituren gehabt hast,ich habs als Kind noch gesehen,das hast geschont und gehegt und zu Anlässen getragen,mit Kopftuch.Außerdem hat der augenrollend gesagt wir haben hier nie Kopftuch gehabt und Kinder hättens nie getragen,meine Cousinen aber schon.Geht nicht darum wozu einer das drüber stülpt geht um die unverschämte Frechheit.

Antworten
Balrog206
8
12
Lesenswert?

Irgendeiner

Aber vielleicht mit der Tracht ja , aber bestimmt nicht wie unsere Freunde aus dem Süden , wo es Ihnen die Gesellschaft oder die Religion vorschreibt , und das ist ein großer Unterschied zu uns mein irgendeiner 😉

Antworten
KarlZoech
2
2
Lesenswert?

@ Balrog206: Ich habe auch etwas gegen das Kopftuch tragen aus islamisch-religiösen Vorschriften.

Doch das betrifft bestenfalls rund ein Drittel der Kopftuchträgerinnen, die anderen tragen es einfach weil sie es gewohnt sind, manche junge Muslimas auch aus Protest dagegen, weil sie vorher auch ohne Kopftuch ohnehin nur als Ausländerin gesehen wurden, auch wenn sie selber und womöglich schon ihre Eltern hier geboren wurden.

Und da man äußerlich kaum unterscheiden kann, aus welcher Motivation ein Kopftuch trägt, ist es müßig, über das Kopfttuch im privaten Bereich zu diskutieren.
Anders ist das im beruflichen Bereich: Ich bin dafür, dass Lehrerinnen, Professorinnen, Beamtinnen im Dienst kein Kopftuch tragen. Und sinngemäß muss dies dann auch für Männer und Frauen jedwedes Bekenntnisses gelten, denn Religion ist Privatsache.

Antworten
Irgendeiner
7
7
Lesenswert?

Meinst,wenn dir das Gesellschaft vorschreibt,hier hüpfen die halben Kasperln

im Anzug oder gar slim-fit herum weil das angeblich honorig ist,das Blöde ist dabei,Serosität zu präsentieren hat nur wer nötig der keine hat,Heiratschwindler und manche Politdarsteller,mein Handschlag gilt noch wenn ich eine Unterhose anhabe,man lacht.Und von dem Kälberstrick red ich erst gar nicht, ihr seht ja die komischen eigenen idola tribus gar nicht.Gibt immer Gruppennormierungen aber glaub nicht, daß unsere weniger blöde und sinnlos sind, könnma gern drüber reden, solltest aber kulturhistorisch mehr drauf haben als Basti.Und komischerweise ist von Euch Helden noch keiner draufgekommen die armen Sikhmanderln befreien zu müssen,die müssen sich die Haare lang wachsen lassen,Zwangshippies und einen Turban drüberstülpen,aber die sind ziemlich wehrhaft, die haben sogar einen eigenen Nahkampfsport, da habtses nicht so mit der Befreiung,Muslimas sind einfacher,gell.Weißt Roggi,mußt durch die wirklichkeit zweiter Ordnung durchstoßen können, aber dann hast Spaß ohne Ende, solltest mal probieren.

Antworten
Planck
8
12
Lesenswert?

Naja, Shel Silverstein hat's satirisch gemeint,

und geschafft haben sie's im Anschluss tatsächlich, Dennis Locorriere sei dank *gg

Aber die Sache mit Shorty ist todernst, und es gibt keine Aussicht auf Besserung, weil:

>>> "Genetik: Sie werden, was sie sind" <<<
(Robert Plomin, zeit.de)

Antworten
Popelpeter
41
42
Lesenswert?

Ob Studienabbrecher oder nicht!

Hat null und nix mit politischem Talent zu tun! Dieses kann man sich nicht anstudieren! Man ist dadurch auch nicht besser oder schlechter!! Will ich meinen! Die Mehrheit der Wähler sind zufrieden mit dem BK! Nur das zählt!

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ich habe gestern erst spätnachts gesehen,war ein voller Tag,daß hier ein

Posting von mir abhanden gekommen ist mit dem ganzen Rattenschwanz an Diskurs, dieses Posting enthielt eine Positivliste für Amtsträger,eine Feststellung über Entscheidungen die getroffen wurden wie sie halt getroffen wurden und das urpersönliche Bekenntnis was ich ernst zu nehmen gedenke und was nicht,also die in Anspruchnahme des absoluten Grundrechts denkender Wesen.Und ich werde natürlich wieder niemals erfahren was ich falsch gemacht habe.Aber "Mädel" hab ich diesmal sicher nicht geschrieben.

Antworten
aral66
4
8
Lesenswert?

Mab glaubt

Was man glauben will

Antworten
Lodengrün
13
15
Lesenswert?

Hat er politisches Talent

Diplomatisches schon einmal nicht. Und das ist ein Teil des politischen.

Antworten
Irgendeiner
20
14
Lesenswert?

Suchst wieder meine Nähe,dann bist wieder pikiert,

Du hast schon recht,man kann sogar als Straßenkehrer erfolgreich ein politisches Amt ausfüllen,aber ehrlich muß man sein,intelligent,wenn man von was keinen Tau hat die Fachleute fragen,auf das Gesamte schauen, human sollte man sein und Mitgefühl haben für Menschen denen es schlecht geht,man sollte sich an die Wahrheit halten, offen und nicht hinten rum agieren,nicht Dümmere manipulieren,gibt halt so ein paar Voraussetzungen,du hast schon recht,der Studienabbruch ist nicht das echte Problem,nur so eine Chiffre wie sich einer zwischen Macht und Wissen entschieden hat,so zwischen Staatsrecht und Geilomobil .Und popele,ich wiederhols gerne,ich nehm den nicht erst und euch auch nicht,denn ich seh mit was für Argumenten der und die meisten von Euch daherkommen,ich muß viel schlucken in einer Demokratie,ist halt so, aber ernst nehmen muß ich Euch nicht und schlimmer als das,ich will Eure Zustimmung gar nicht,ich muß Euch nichtmal Honig um die Eßöffnung schmieren.Und zum unteren auch gleich popele,Du glaubst jeder will Macht und mehr Geld,ich will gar nicht in diese Versuchung kommen, denn popele, ich wäre schrecklich,kluge Menschen wissen wofür sie ungeeignet sind,machtgierigen ist auch das wurst.

Antworten
Mein Graz
18
21
Lesenswert?

@Popelpeter

Du nennst es "politisches Talent", ich nenne es eine äußerst zweifelhafte Strategie, was bei Kurz läuft.
Die Österreicher fallen drauf rein, sie sehen leider nicht, auf was das zusteuert.

Ich möchte keinesfalls ins vorige Jahrhundert zurück katapultiert werden!

Antworten
lieschenmueller
8
18
Lesenswert?

@Mein Graz - ins vorige Jahrhundert zurück

Ehrlichgesagt, zwischen den 70ger-Jahren bis 2000 - gegen heute war mit das sympathischer politisch.

Antworten
Planck
11
16
Lesenswert?

Ja klar-

Gab mal einen, da war die Mehrheit auch zufrieden.
Hat sich dann aber wieder gelegt.
Bis jüngst.
Da wollen sie wieder zufrieden sein.
Vorsicht mit dem, was Ihrer Ansicht nach zählt.

Antworten
Popelpeter
19
25
Lesenswert?

Außerdem

Was hilft ein Studium wenn man nicht mitregieren darf!! Man lacht auch

Antworten
lieschenmueller
10
13
Lesenswert?

@Popelpeter

Sie meinen, dass alle, die ein Studium abgeschlossen haben, mitregieren wollen? Da lachen sogar die Hühner!

Antworten
walterkaernten
44
40
Lesenswert?

KURZ USA

1.
KURZ macht die sache bisher SEHR gut.
Gemeinsam mit STRACHE.
Kein streiten
Versuchen was zu ändern.
Geht nicht alles gut, aber viel viel besser als die jahre zuvor.
Passt so. Einfach weiter machen.
ÖSTERREICH benötigt dringend reformen.

2.
Die USA zieht sich aus der weltgeschichte zurück.
Das erzeugt ein vakuum.
Hoffentlich kann EUROPA das teilweise füllen.
Sonst gute nacht lieber WESTEN.......

Warum muss immer alles schlecht gemacht werden ?

Antworten
Guggenheim
1
1
Lesenswert?

Wie Hyäenen...

in teilweise unappetitlicher und respektloser Weise fallen hier alle auf den Kommentarersteller ein. Ich will diesen auch nicht beurteilen, aber ich wähne unter den Schreiben Südösterreicher, welche in Ihrem Kämmerchen sitzen und natürlich unübertreffliches Wissen über die internationale Berichterstattung haben. Da ich in den letzten Jahren sehr viel auf allen Kontinenten unterwegs war und überall Meinungsbildner kennenlernen durfte, erscheint zumindest mir die Hysterie über jede Meldung über unsere Politiker als lächerlich. Lächerlich, das genau ist auch durchgehend der Tenor, den man über die EU-Politik hat, aber nicht wie ihr das versteht. Ich will das jetzt nicht weiter ausführen, da mir nichts daran liegt die obigen Protagonisten im Allgemeinen zu provozieren. Nur eine Anekdote zum Artikel: wenn der Frau Clinton nahestehende Personen mit Österreichbezug betonen, dass selbst Demokraten in den Staaten in den meisten Themen weiter rechts stehen als eine FPÖ, mit Ausnahme von Bernie Sanders natürlich, dann relativiert sich auch so manche Publikation aus diesem Kulturkreis. Also bitte nicht den Inhalt, sondern die Absicht des Artikels, der natürlich im Eigeninteresse liegt, bewerten. So, und nun gebe ich mein Statement zur Jagd frei, unser aller Meister lacht jetzt schon und setzt Alter mit Erfahrung gleich. Wenn ich jemanden erheitere ist das doch gut, von Lernfähigkeit gehe ich nicht aus, aber Respekt wäre schon eine Grundtugend.

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Da bist Du ja wieder Guggenheim,ich hatte schon nach Dir gerufen,wir waren noch nicht fertig und Du weißt ja,im Alter wird etwa die Libido geringer und man ist nicht mehr liebes- sonder klärungsbedürftig.Und mich schmerzt immer wenn mir ein Gesprächspartner abhanden kommt, ich hatte hier einmal einen Himmelschimmel der mir den Turbokapitalismus erklären wollte und 200.000 Leser hatte,aber dann ist er mir entlaufen weil ich ihn zweimal der Unwahrheit überführte,ich habs noch,ich ruf manchmal noch nach ihm aber nimmer kehrt er wieder.Aber genug der Sentimentalitäten eines alten Sackes,das Leben ist immer so voll Schmerz,da muß man einfach durch,ich glaub Du hast recht,da werden so Bergschädel aus Südösterreich dabei sein,die müssen aber nicht in

einem Kämmerchen sitzen,könnt auch größer sein,ist aber wurst und unübertreffliches Wissen hams natürlich sicher nicht, weil wenns nur eine Kleinigkeit dazulernen würden wärs schon übertroffen, ist so eine Logiksache,und diese Hyänen wie Du sie bezeichnest, sind übrigens ungeheuer soziale Tiere, haben vielleicht auch noch Psychosen,Zwangsstörungen beim Schreiben etwa,was meinst Du dazu,sicher ist, daß manche von denen ungeheuer nachtragend auf schlechtes Benehmen reagieren,des Respekts wegen warats,sagt jedenfalls die Fama.Aber zu Deiner Anektote würd ich doch gerne eine winzige Kleinigkeit anmerken,wenn die Demokraten der Clintonianer die mittlerweile mit den Reps marschieren,Hand in Hand für den Turbokapitalismus,müßtma über Geschichte und die trilaterale Kommission plaudern,Sanders schäbigst verhindert haben,das ist amtlich,so daß jetzt bottom-up Widerstand entsteht und die eigenen Kandidaten von Unbekannten aus dem Amt gehoben werden,gut so,wenn also die beiden führenden Parteien
bis auf eben die von unten rechts stehen und ein Etwas wie Trump regiert,ein Land also durchgehend auf die rechte Seite gekippt ist und dort kritisch angemerkt wird, ein hiesiger Wunderwuzzi sei rechts,dann würd ich das noch ernster nehmen,denn allein schon daß die es noch sehen können machts zu einem starken Befund.Grüß mir Deinen Meister unbekannterweise.

Antworten
mapem
13
12
Lesenswert?

Ah schau, unserm Walter muss die Tastatur …

ins Hamstergehege gefallen sein!?

Hm – da entstehen ja lustige Postings, wenn die Tierchen über die Tasten sausen …

Antworten
Irgendeiner
4
6
Lesenswert?

Sie sind mir schon abgegangen,mapem,

ich warte auf die Fortsetzung von Prinz Sebi,nicht immer diese cliffhanger, weitermachen,be seeing you.

Antworten
Planck
15
16
Lesenswert?

Mein Gott, Walter.

Propagandatroll ist natürlich eine wunderbare Freizeitbeschäftigung, keine Frage.
Aber sagen S' einmal IRGENDWAS Inhaltlich Relevantes abseits von "Kurz hat recht".
Irgendwas. Blubb von mir aus, käme schon besser *gg

Antworten
Mein Graz
13
15
Lesenswert?

@walterkaernten

Ich hab dich schon ein paar Mal gefragt, aber noch kein einziges Mal eine Antwort erhalten.
Da ich aber sehr lästig sein kann, stelle ich die Fragen noch einmal:
WAS hat Kurz bisher so gut gemacht?
WAS hat er zum Positiven für ALLE Österreicher verändert?
WAS ist so viel besser geworden?

Antworten
walterkaernten
9
7
Lesenswert?

antwort

1.
Bisher habe ich nichts schlechtes von KURZ und STRACHE vernommen.
Also, alles was bisher in der regierungszeit gemacht wurde ist ok.

2.
Politiv für ALLE Ö und viel besser. :
Leider konnte sich KURZ, STRACHE und KAISER nicht durchsetzen.
EINE KASSE für alle ÖSTERREICHER.
So gibts halt den kompromiss, dass wieder einige privilegiert bleiben.
Gefällt mir auch nicht, aber eventuell hoffentlich kommt noch der zweite schritt.

Antworten
Mein Graz
8
6
Lesenswert?

@walterkaernten

Jaja, jeder hört nur das, was er vernehmen will. Ich versteh es ja auch, in einer Parteizentrale DARF man auch gar nichts anderes hören oder lesen wollen.

Und die Kassenreform: vielleicht kannst du mir erklären, gegen wen sich deine Lieblinge nicht durchsetzen konnten? Der Kurz kann doch alles, sogar Routen schließen, die es gar nicht gibt. Warum sollte er dann nicht eine Kasse für alle schaffen können? Weil er das gar nicht wollte.

Antworten
Popelpeter
28
20
Lesenswert?

Genau!

Sie sagen es! Die allerbeste Regierung seit langem! So leicht kommt man nicht aufs Cover! Man sieht auch im Ausland nimmt man das wohlwollend zur Kenntnis

Antworten
lieschenmueller
6
10
Lesenswert?

@Popelpeter

Wir hatten daheim einmal ein Leporello für unseren damals 2-Jährigen. Bestand lediglich aus Bildern. Dazu sagte er, wenn man hinzeigte "Auto" oder "Haus" oder "Katze"

Aber bitte, worüber Sie schreiben DAS hat nicht nur ein Cover, sondern auch einen TEXT. Da hilft es nichts, wenn Sie nur KURZ sagen ;-)

Antworten
Mein Graz
9
13
Lesenswert?

@Popelpeter

Stimmt schon.
Hauptsache, auf den Cover einer internationalen Zeitung. Auch wenn es negativ ist, was da geschrieben wird, wurscht.

So einen hatten wir schon mal, leider. Der hat sich dann aber selbst abgesetzt...

Antworten
HoellerP
7
20
Lesenswert?

Ähm...

...Sie haben den Textinhalt schon gelesen, oder?

Antworten
Popelpeter
21
11
Lesenswert?

Die Popularität ist natürlich

vielen ein Dorn im Auge! Da werden unbegründete Ängste geschürt! Trotzdem zeigt ja der Artikel Kurz ist ein erfolgreicher Pendler! In der Mitte liegt die Kraft!

Antworten
Planck
14
15
Lesenswert?

Wär's denkbar,

dass Sie nicht imstande sind, dem Text in Newsweek folgen zu können?
Ich denke: ja, das ist nicht nur denkbar, das ist mit einer Wahrscheinlichkeit nahe 1 Faktum *gg

Antworten
lissilein
3
13
Lesenswert?

Print

gibts das auch als Headline in der Print-ausgabe? meine eltern würde das freuen :D

Antworten
Kommentare 26-74 von 74