Artikel versenden

Schon wieder ein Bildungsminister, der den Retourgang einlegt

Die Reform der Reform der Reform: Es geht wieder zwei Schritte zurück bevor ein Schritt nach vorne getan wird. Auch Heinz Faßmann, laut eigenen Worten ein Bildungsminister ohne Ideologie, kann sich nicht vom Zwang befreien, die Spuren der Vorgänger zu löschen. Ein Kommentar.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel