AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Telefonat mit SchickhoferRendi-Wagner um Burgfrieden bemüht

Nach den Turbulenzen rund um ihr Personalpaket - die alleinige Führung durch sie und ihren Vertrauten Thomas Drozda - versucht die designierte SPÖ-Chefin, die Wogen zu glätten. Künftige Entscheidungen sollen eng mit starken Länderorganisationen abgestimmt werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Michael Schickhofer mit der designierten Parteichefin Pamela Rendi-Wagner © SPÖ / Christoph Stolz
 

Er habe heute morgen eine halbe Stunde mit der designierten Parteichefin Pamela Rendi-Wagner telefoniert, und es sei ausgemacht, dass man nach den jüngsten Querelen um die personellen Veränderungen wieder Seite an Seite marschiere, sagte der steirische SPÖ-Chef Michael Schickhofer der Kleinen Zeitung.

Kommentare (8)

Kommentieren
voit60
1
8
Lesenswert?

Die Rendite hat nichts Vorwerfbares gemacht

man wird sich wohl seine engsten Mitarbeiter aussuchen dürfen. Die einzige Sauerei hat der Kern mit dem Lercher gemacht, so soll sich kein Sozialdemokrat mit seinen Mitarbeitern verhalten.

Antworten
Lodengrün
1
2
Lesenswert?

Schickhofer

glaubt halt auch schon ein Alphatier zu sein. Wie Mutter schon sagte: Aberglaube ist auch ein Glaube.

Antworten
cindymax1
6
9
Lesenswert?

es fehlt

laut Bild schon der Mut, sich beim Gespräch in die Augen zu schauen. Warum wohl?

Antworten
Mein Graz
7
4
Lesenswert?

@cindymax1

Jaja, hier sagt das Foto alles aus.
Und wenn dann ein super Bild von einem Blürkisen in der Presse ist wird von den blürkisen Österreichern sofort gefragt, ob das aus dem Fundus stammt oder wie lange da gesucht werden musste.

Schau dich mal auf einem Foto an, wo du mit jemandem redest und weißt, dass du fotografiert wirst. Wo schaust du in vielen Fällen hin?

Antworten
UHBP
4
13
Lesenswert?

@cindy

Ein Foto ist eine Momemtaufnahme und sagt wohl wenig aus.
Ich hab schon Fotos gesehen, wo eine Außenministerin vor einem Präsidenten in die Knie geht.

Antworten
gerbur
9
13
Lesenswert?

Diese steirischen Dumm-Dumm-Geschosse

sollte Frau Rendi Wagner nicht ernst nehmen. Sie sollte die seltsamen Genossen aber an die eigenen Fehlleistungen mit Nachdruck erinnern und zu einer Selbstreflexion ermuntern. Die haben hier die Sozialdemokratie zu einem kümmerlichen Verein heruntergewirtschaftet, der teilweise in den ehemaligen Hochburgen nur mehr verlacht wird!

Antworten
Apulio
2
27
Lesenswert?

Zuerst arbeiten lassen

und dann wenn es nicht passt meckern.
Sebastian Kurz hat es vorgemacht wie es geht, er hat die ÖVP radikal umgebaut und umgefärbt, keiner aus der ÖVP hat sich getraut in der Öffentlichkeit zu kritisieren. Anders geht’s nicht.

Antworten
Amadeus005
14
13
Lesenswert?

Die SPÖ ist gut

Die beschäftigt sich jetzt so mit sich selbst, da kann der Kurz mit dem Kickl Alles durchziehen. - Blöder geht es ja nicht.

Antworten