AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Asyl und LehreMehr Fragen sind offen als geklärt

Frage & Antwort: Asylwerber in Lehre sollen bleiben, aber wie? Neue Lehrlinge sollen direkt aus dem Ausland kommen, aber woher?

Lehrlinge wie Said sollen bleiben dürfen – aber noch ist nicht klar, auf welchem rechtlichen Weg © BALLGUIDE / WOLF
 

1 Was passiert mit Asylwerbern in Lehre?

Die derzeit 1023 Lehrlinge in Mangelberufen dürfen ihre Ausbildung beenden, laut Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck auch nach negativem Asylbescheid. Offen ist, auf welcher Basis. Das „humanitäre Bleiberecht“ ist möglich, aber zuständig für die Einzelentscheidungen ist FPÖ-Innenminister Herbert Kickl.

2 Gibt es die Lehre für weitere Asylwerber?

Nein, den Erlass aus dem Jahr 2012 will die Regierung zurücknehmen. Grund: Sie will Asylrecht und Zuwanderung nicht vermischen.

3 Wurde das Asylrecht bisher „umgangen“?

Nein. Das Asylrecht beurteilt die Fluchtgründe. Bei negativem Bescheid erfolgt die Abschiebung oder die Zuerkennung von subsidiärem Schutz (bei Lebensgefahr in der Heimat) bzw. humanitärem Bleiberecht (zum Beispiel bei guter Integration mit Job etc.). Es geht jetzt darum, ob die Lehre den Weg zum Bleiberecht ebnet. Die Regierung fürchtet, dass das die Runde macht und neue Flüchtlinge anlockt.

4 Sollten Asylwerber nicht arbeiten?

Je besser die Integration, desto schwieriger bei Ablehnung eine Abschiebung. Die Regierung will daher nicht, dass sich Asylwerber integrieren. Für eine Arbeitserlaubnis spricht, dass es niemandem guttut, wenn er jahrelang nichts tut. Und dass die Wirtschaft im Lande Zuwanderer finden und ausbilden kann, die sie braucht.

5 Sind Rot-Weiß-Rot-Karte und „Aufenthaltstitel für Lehrlinge“ eine Alternative?

Für die Wirtschaft ja, aber eine aufwendige. Hier werden zusätzlich Zuwanderer aus Drittstaaten ins Land geholt – wie, ist aber unklar, ebenso, wer sie auf ihre Eignung überprüft. Für die, die schon im Land sind, nein. Sie sitzen auf der Wartebank – die Asylverfahren dauern derzeit drei Jahre und werden so schnell nicht kürzer, weil es weniger Neuankömmlinge, aber noch viele alte Berufungsverfahren gibt.

6 Ist die Lehre für Asylberechtigte neu?

Nein, jeder Asylberechtigte kann schon jetzt eine Lehre machen. Manchen Asylberechtigten erscheint später aber eine höher bezahlte Hilfsarbeit attraktiver.

7 Sind asylberechtigte Arbeitnehmer vor Abschiebung sicher?

Nein. Der Aufenthaltstitel kann widerrufen werden, wenn die Fluchtgründe wegfallen.

Kommentare (5)

Kommentieren
ichbindermeinung
0
4
Lesenswert?

was machen die anderen EU-Länder?

schön wäre es zu erfahren wie die anderen EU-Länder mit diesen Dingen umgehen. Dürfen dort die jungen Menschen in der Grundversorgung auch eine Lehre beginnen oder erst wenn ihnen ein Bleibestatus zuerkannt wird. Wie schauen dort die genauen Details aus. Wie hoch ist die Grundversorgung. usw. Eine Gegenüberstellung wäre super sodass man sich sein eigenes Bild machen kann.

Antworten
Planck
2
1
Lesenswert?

Ja genau.

Aber jetzt kommt das schier unlösbare Problem:
Wie findet man sowas aussi, ohne dass es einem vorgekaut wird *gg

Antworten
Irgendeiner
3
2
Lesenswert?

Meine Vorstellung von der Hölle,

Migrant zu sein und von Kickls Wohlwollen abzuhängen,ich such lieber in der Gobi eine Wasserader,das ist ein realistisches Unterfangen dagegen.

Antworten
Balrog206
1
2
Lesenswert?

Bitte

Fang doch an zu suchen 😉

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Jö,da hat was nicht gefallen,ich weiß aber nicht warum,

denn ich hatte ja nur ein Angebot gemacht mitzukommen und das in unverbindlicher Freundlichkeit.Und wenn er Moria aushält ist das ein Klacks für ihn.

Antworten