AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ÜberraschendSPÖ-Lercher gibt Mandat auf: „Ich bin kein Weichei“

Bundesgeschäftsführer Max Lercher gibt mit September sein Landtagsmandat auf und macht ohne Immunität weiter. Er kündigt einen deutlich schärferen Oppositionskurs an.

SP�-PR�SIDIUM UND BUNDESPARTEIVORSTAND: LERCHER
© (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

Max Lercher war bisher ein Mann mit doppelter Identität: Seit Ende 2017 ist der 31-Jährige Steirer SPÖ-Bundesgeschäftsführer und damit Wortführer der Opposition. Doch parallel hatte er in der Steiermark ein Landtagsmandat inne. Dort ist die SPÖ auf Harmonie-Kurs mit ihrem Koalitionspartner ÖVP. Die Doppelrolle sorgte wiederholt für Kritik und Irritation.

Von diesem Konflikt hat Lercher nun genug: Im September werde er definitiv sein Mandat niederlegen, kündigt er exklusiv in der Kleinen Zeitung an. Da er nicht auf der SPÖ-Nationalratsliste steht, kann er nicht ins Parlament einziehen. Deshalb macht er künftig ganz ohne Mandat weiter, was den Verlust der parlamentarischen Immunität bedeutet. „Aber ich bin kein Weichei“, sagt er.

Rückzug für schärferen Oppositionskurs

Den Rückzug begründet Lercher mit dem Wunsch, künftig einen deutlich schärferen Oppositionskurs zu fahren. Die SPÖ sei im Parlament von Kompromissen geprägt und mancherorts zu wenig politisiert. Er aber wolle jetzt "außerparlamentarische Opposition" machen: "Die SPÖ braucht wieder klare Kante."

Inhaltlich müsse man zurück zu den Wurzeln - es müsse um eine gerechtere Verteilung des Wohlstands gekämpft werden. Zu den jüngsten Streitereien um die am Bundesparteitag zu beschließenden Programminhalte sagt Lercher: "Ich muss leider alle enttäuschen, die sich über Konflikte in der SPÖ freuen. Es werden sich noch alle wundern, wie geschlossen wir den Kampf aufnehmen. Ob Kern, Doskozil, Kaiser, Ludwig, Schickhofer oder andere: Alle sind ein wichtiger Teil der Bewegung und marschieren gemeinsam für soziale Gerechtigkeit. "

Das vollständige Interview lesen Sie morgen in der Kleinen Zeitung. Lerchers Landtagsmandat erbt vermutlich der einstige Bundes-Chef der Sozialistischen Jugend, Wolfgang Moitzi.

 

Kommentare (14)

Kommentieren
allesraus
2
2
Lesenswert?

@lercher

Das wird nix mehr. Such dir einen guten Brotberuf!

Antworten
zyni
12
11
Lesenswert?

Ehrenvoll wie Lercher,

Schickhofer und Kern versuchen ihre Partei wieder flott zu machen. Es wird Ihnen jedoch kaum gelingen.

Antworten
Oberwoelzer
1
13
Lesenswert?

SPÖ Politik

Die SPÖ braucht wieder klare Kanten da mögen sie schon Recht haben
aber eines ist klar sie sind sicher kein Eckpfeiler. In einer Gemeinde in
ihren Heimat Bezirk löst sich eine Ortspartei wegen interner Streitigkeiten auf ,kein SPÖ Funktionär findet es der Mühe wert auch sie nicht sich um die Angelegenheit zu kümmer .Wenn es auch nur wenige SPÖ Wähler in der 700 Einwohner Gemeinde waren,die hat die SPÖ endgültig verloren.

Antworten
Testie
5
13
Lesenswert?

Lercher

Wer ist Weichei Lercher, der nächste Sargnagel der SPÖ

Antworten
CIAO
1
3
Lesenswert?

naja,

die Linken werden doch kein sinkendes Schiff sein...
die Wogen sind zwar hoch
dagegen wirklich was tun will man nicht, also...
wer zahlt den Rettungsring?

Antworten
untrpos
46
32
Lesenswert?

War ein super Mann für die Stmk

Aber auch in Wien wird er seinen Weg machen

Antworten
altbayer
3
15
Lesenswert?

Steiermark

Was hat er alles schon für die Steiermark gemacht ?
Ich ersuche höflich im Bekanntgabe der Punkte.

Antworten
a4711
2
2
Lesenswert?

Super Mann ??

3 "Drei" Wortmeldungen 2018 im Landtag und damit an letzter Stelle !!
Das muss doch reichen !! Oder??
. Es werden sich noch alle wundern, wie geschlossen wir den Kampf aufnehmen.

Antworten
Oberwoelzer
1
10
Lesenswert?

altbayer

Eine gute Frage,ich hätte auch eine Frage : Was hat er für seinen
Heimat Bezirk gemacht ?
Ersuche auch höflichst um Bekanntgabe der Punkte !!!!!!!!!

Antworten
a4711
2
4
Lesenswert?

Weichei ?

Als im Landtag über die Interne Abteilung des LKH Stolzalpe abgestimmt wurde
verlies er den Sitzungssaal. Hatte anscheinend nicht die Eier um den Willen der Leute in seinen Heimatbezirk zu vertreten !
„Aber ich bin kein Weichei“,

Antworten
stev
34
44
Lesenswert?

Top 🔝

Endlich ein Politiker mit Mut
Er soll die Stelle vom Schickhofer einnehmen

Antworten
Testie
1
8
Lesenswert?

Bla

Bla bla einfach die worte von lercher

Antworten
critica
14
20
Lesenswert?

Schickhofer schafft den "Spagat" nicht.

Da kann er noch so bedächtig (oder "ferngesteuert") reden.
Ex-LH Voves hat gewusst, warum er in der Neubesetzung auf den LH-Posten verzichtet, heute wissen es viele andere mehr ...
Aber ob Lercher der Richtige ist???

Antworten
critica
34
32
Lesenswert?

Ein logischer Schritt ...

... und nach einer gewissen - oder auch logischen - Zeit, kann er dann gemeinsam mit Herrn Kern den nächsten Schritt setzen. Zurück - und das für Österreich.

Antworten