AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tempo 140311.000 Euro: So viel kostet der Pilotversuch

Begleitmaßnahmen, Inserate, Tafeln als Kostenpunkte.

Tempo 140 auf zwei Teststrecken
Tempo 140 auf zwei Teststrecken © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Der Pilotversuch zu Tempo 140 auf zwei Abschnitten der Westautobahn (A1) kostet 311.414 Euro. Das berichtet die Tageszeitung "Der Standard" unter Berufung auf eine Anfragebeantwortung durch Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) an den grünen Bundesrat David Stögmüller.

Demnach betrifft der größte Posten sogenannte Begleitmaßnahmen, zum Beispiel die Vorher-Nachher-Messungen von Lärm, Luftgüte, Durchschnittsgeschwindigkeit und Unfallzahlen. Das macht rund 250.000 Euro aus. Weitere 33.414 Euro wurden für zwei Inserate veranschlagt, heißt es in dem Bericht. 28.000 Euro kosten die Tafeln: 33 Tafeln mit der Aufschrift "140 km/h" mit je zwei Zusatztafeln zu Uhrzeit und Streckenlänge sowie acht Tafeln, die das Ende der 140 km/h-Strecke kennzeichnen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

der wurm
1
3
Lesenswert?

und das alles nur....

.... damit die pferdeanhänger mit der Kavalerie schneller nach wien kommen?

so hat halt jeder minister seine prioritäten...
bitte liebe regierung, wenn ihr fertig seid mit spielen, sich um zukunftsträchtigere themen zu kümmern.

bildung z.b.
und dort nicht nur rot gegen schwarz oder blau tauschen, sondern die parteipolitik aus dem bereich verbannen.
korruption und freunderlwirtschaft abschaffen.... antidemokratische prozesse erkennen und eliminieren. das amtsgeheimnis ersatzlos streichen.
vielleicht einmal daran denken, dass die zinsen nicht ewig im keller sein werden - ein paar jahre vorausdenken anstatt sich eines budgets zu brüsten, dessen positiver anstrich der EZB zu verdanken ist. und nicht der kompetenz unserer politiker.

österreich ist europameister im zupflastern von bodenflächen + leerstand von gebäuden.
vielen dank an dieser stelle an die bürgermeister die das ermöglicht haben, denen von den landespolitikern die stange gehalten wird, damit sie wahlen mit hochgehaltener wirtschaftskompetenz gewinnen.

ich habe mir sinnvolle reformen erwartet von dieser regierung.
die enttäuschung ist schon sehr groß momentan.

die probleme des kleinen bürgers sind weder 140km/h auf der autobahn
noch irgendwelche pferde unter polizist(inn)engesäßen.

das ist kein spiel!
bemüht euch doch endlich!!

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@der wurm

Im Gegensatz zu manchen Leuten habe ich persönlich mir von dieser Regierung gar nichts erwartet.
Dass es allerdings so schlimm kommt hat meine Befürchtungen noch weit übertroffen.

Antworten
fersler
1
6
Lesenswert?

für

sein persönliches 'leuchtturmprojekt' könnte Hr. Hofer ja um eine unterstützung aus dem 130, -Mio (!!?) 'Körberlgeld' des BK und seines Vize ansuchen. die beiden haben bis heute ja noch nicht erklärt, was sie mit dem Geld machen wollen.

Antworten
kropfrob
4
4
Lesenswert?

Ich war der Meinung ...

... dass der 140er über die Überkopfanzeigen gesteuert werden soll? Wozu sind die sonst da? Und wie wird der 140er dann bei Schlechtwetter außer Kraft gesetzt, wenn die Tafeln fix montiert sind? - Aber wenn schon: Muss eine Geschwindigkeitsbeschränkung nicht alle 1000 m wiederholt werden, damit sie gültig ist? Wie kommt man dann mit 33 Tafeln (für ca. 70 km in 2 Fahrtrichtungen) aus?

Antworten
walterkaernten
0
8
Lesenswert?

freier pannenstreifen

Ich warte auf eine info was der teilweise frei gegebene pannenstreifen auf der flughafenautobahn bisher an vorteilen gebracht hat.
Eventuell könnte die KLEINE ZEITUNG nachfragen und dann berichten.

Antworten
voit60
5
11
Lesenswert?

und hoffentlich kostet es nicht auch das eine oder andere Menschenleben

denn eine Geschwindigkeit knapp an die 160 km/h ist nicht ohne, schon gar nicht auf der stark frequentierten A1.

Antworten
Lodengrün
4
5
Lesenswert?

Alles nur

damit der Herr Hofer (sprich noch-nicht-Präsident) für eine Zeit seine Bühne hat.

Antworten
tturbo
1
6
Lesenswert?

Eh billig, der Gorbachsche 160er

Kostete damals über 7 Mio, oder so.

Antworten
GordonKelz
7
18
Lesenswert?

DER...

...totale Wahnsinn ,hat Methode in dieser
“Regierung“.....!!!
Gordon Kelz

Antworten
isogs
7
20
Lesenswert?

na ja

hättmasnet tätmasnet!
is jo net sei privatgeld! sonst tät ers net!
so san die freiheitlichen holt!
san gewöhlt worden vom kleinen mann, den man zutraut mit 150 Euro im Monat zu lebn!

Antworten
duesentrieb1
5
18
Lesenswert?

Noch einmal

ich bin für halbwegs freies Fahren. Nur selbst die 140 bringen gar nichts. Mir wäre es lieber, wenn wie öfters 130 fahren dürfen, nicht wegen jeden kürzesten Tunnel auf 100 gebremst werden (was es in Italien nicht gibt). Und Autobahn-Baustellen auf maximal zwei Kilometer limitieren. Und nicht zehn Kilometer und mehr, nur weil die alle zu faul sind, Baustellen auf- und abzubauen.

Antworten
Katschy
6
29
Lesenswert?

Sind eh nur 311.000 Euro für NIX

Unser Geld für Politikerschwachsinnigkeiten..

Antworten
schadstoffarm
7
16
Lesenswert?

Idiotie

legitimiert durch den Wähler. Ich hätte weniger umweltschädigende Alternativen:
1.2 Promille erlauben, keine Parkverbote mehr und die Exekutive soll nur mehr beratend und nicht strafend einschreiten.

Antworten
schteirischprovessa
30
10
Lesenswert?

Das Einzige, das nichts kostet, ist Stillstand!

Zumindest kostet er jetzt nichts, aber der nächsten Generation die Zukunft. Ich zumindest finde es besser, wenn unter vielen, das bewegt und diskutiert wird, manche Unsinnige Sache dabei ist, als der Stillstand, den es unter Rot-Schwarz gegeben hat.

Antworten
der wurm
0
2
Lesenswert?

stillstand durch dummheit ersetzen

ist jetzt aber auch keine leistung.

Antworten
Lodengrün
2
8
Lesenswert?

Warum gab es Stilllstand?

Weil Leute wie Kurz, Lopatka und co das Werkl blockiert haben und letztlich gar geputscht. Da hat selbst der Chef von Kurz Mitterlehner dumm aus der Wäsche geschaut so durchtrieben war das.

Antworten
Reipsi
6
24
Lesenswert?

Wir haben es ja,

mit dem Geld Anderer kann mann leicht sein Hobby ausleben.

Antworten
cockpit
5
25
Lesenswert?

Für zahllose unnütze Ausgaben

ist genug Geld vorhanden, dafür wird bei Wichtigem gekürzt!

Antworten
Patriot
5
31
Lesenswert?

Wer muss diesen Schwachsinn bezahlen? Natürlich wir Steuerzahler/innen!

.

Antworten
Bertl1970
12
5
Lesenswert?

Kommentar

Da wüsste ich ein rot-grünes Beispiel-das AKH Nord in Wien(Positve "Besprechung ",unnützer Brunnenbau,überteuerte Zaunüberwachung und,und,und....)Freundschaft.......

Antworten