KoalitionStrache hält an Ausweitung des Kopftuchverbots fest

Vizekanzler Strache kann sich Ausweitung des Kopftuchverbots auf Pflichtschulen, Hochschulen, Verwaltung vorstellen - der Koalitionspartner sieht es anders.

STRACHE / KURZ / LAUNSKY-TIEFFENTHAL
STRACHE / KURZ / LAUNSKY-TIEFFENTHAL © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Innerhalb der türkis-blauen Koalition ist man unterschiedlicher Ansicht über eine mögliche Ausweitung des aktuell nur für Volksschulen und Kindergärten geplanten Kopftuchverbots. Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal stellte am Freitag gegenüber der APA klar, dass die ÖVP-FPÖ-Regierung kein Kopftuchverbot bis an die Universitäten plant. "Der Weg der Bundesregierung ist klar. Es wird auf Basis des Ministerratsbeschlusses von dieser Woche ein Gesetz über ein Kopftuchverbot an Kindergärten und Volksschulen ausgearbeitet."

Gegenüber der Kleinen Zeitung bekräftigte FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache seine am Vortag getätigte Aussage, dass die Einführung des Kopftuchverbots "nur ein erster Schritt" sei. "Das Kopftuchverbot für den Kindergarten und in der Volksschule ist ein erster wichtiger Schritt, der richtig und notwendig ist, um Mädchen bis zum 10 Lebensjahr in ihrer freien Entwicklung, Entfaltung und Integration zu unterstützen und Parallelgesellschaften und den politischen Islam hintanzuhalten."  Dies sei mit der ÖVP auch so vereinbart. "Für die Zukunft kann ich mir eine Erweiterung auf Pflichtschulen, Hochschule, den öffentlichen Dienst vorstellen."

Strache unterstrich einmal mehr, dass es hier "nicht um die Religion, sondern um die Unterdrückung der Frau geht." Der Koran kenne kein entsprechende Verpflichtung, der Kopftuchzwang habe ausschließlich  "kulturelle Gründe."

Strache (FPÖ) hatte am Donnerstag zuvor auf "Servus TV" erklärt, dass er wie in der Vergangenheit nach wie vor für eine Ausweitung des Kopftuchverbots auf den gesamten öffentlichen Schulbereich bis hin zu den Universitäten und den öffentlichen Dienst sei -   "analog zur Türkei", wie es dort bis zum AKP-Regime gegolten hat. Bundeskanzler Sebastian Kurz hatte ganz allgemein den Aussagen seines Vizekanzlers beigepflichtet. "Wir sind auf einer Linie."

Kommentare (99+)

Kommentieren
Irgendeiner
2
2
Lesenswert?

@sg70 im Großen richtig,

aber Details kann ich Dir nicht mitteilen,die Singuaritäten fressens immer.

Antworten
sg70
0
3
Lesenswert?

Ja ich weiß, passiert mir auch hin und wieder

zuerst dachte ich mir, wenn ich mich in der Ausdrucksweise etwas mäßige, bleibts vielleicht stehen, aber es ist ghupft wie ghatscht.

Antworten
Lodengrün
2
3
Lesenswert?

Warum sind wir gezwungen

diesem Zahntechniker so viel Zeit einzuräumen. Hat man das Servus TV Interview gesehen dann fiel einem zunächst auf das er KEINE Frage beantwortet hat. In weiterer Folge hatte er bis auf Bissigkeit nichts zu bieten. Das heißt sowohl intellektuell als auch fachlich eine Leermeldung. Vom Benehmen aber ein P....t. Vom Kanzler kam nicht mehr, eher weniger. Ein Armutszeugnis. Statt eine Nation zu einen treibt er TÄGLICH einen Keil sowohl in sozialen als auch in die ethnischen Gruppen.

Antworten
Planck
3
7
Lesenswert?

500 Millionen

auf dem Rücken von Patienten einsparen, sonst Zerschlagung der AUVA.

Wuaaaascht.

KOPFTUCH!!!

Antworten
Zeitgenosse
3
2
Lesenswert?

Weitertschiggn ,!!

statt gegen das Rauchen aufzutreten werden dieKopftüchel verboten.
Da versteht man die Welt nicht mehr!!

Antworten
Sam125
6
3
Lesenswert?

500 Millionen.Bitte was hat das eine, mit dem anderen zu tun?

Das Kopftuchverbot müsste eigentlich von allen Parteien in Österreich gemeinsam beschlossen werden, denn da geht es um die Zukunft unserer Kinder! Das Kopftuch ist nun mal ein Symbol des politischen und radikalen Islam und Unterdrückung der Frau und er steht in dieser Form auch über unsere Demokratie! Migranten die aus welchen Gründen auch immer zu uns kommen, sollten sich wie Gäste in unserem Land benehmen und sich unserer Kultur und Lebensweise anpassen! Wenn es Ihnen bei uns nicht gefällt, so können Sie gerne wieder in ihre Heimat zurückkehren und ihren Töchtern das Kopftuch, wieder aufzwingen! Wir Österreicher haben alle Hilfesuchenden bei uns aufgenommen und das ist der DANK!Denn MIGRANTEN haben eine Heimat zu der sie zurück können! DAS HABEN WIR ÖSTERREICHER NICHT, DENN DASS, IST UNSERE HEIMAT UND WIR KÖNNEN NIRGENDWOHIN, ZURÜCKKEHREN! Aber wir können unsere Heimat, unsere Kultur und Lebensweise, für unsere Kinder verdeidigen,sodass,auch sie noch eine Lebenswerte Zukunft haben!

Antworten
Irgendeiner
2
5
Lesenswert?

Weißt Du, das mißverstehst Du, ich glaube nicht daß maxi einen

direkten kausalen Zusammenhang zwischen Fragen der AUVA und dem Kopftuch herstellen will , sowenig wie Deine Brieftasche unmittelbar einen Nexus mit einem Vogel hat der am Himmel fliegt, den stelle ich her wenn ich Dir mit einer Hand in die Jacke greife und mit der anderen auf den Gefiederten zeige und rufe, schau ein Vogel, um Dich abzulenken und sowas meint der Vorposter.Und das Kopftuch ist hier bodenständig und wer vorsätzlich dieses Faktum leugnet, lügt, dafür laß ich mich klagen, leichte Beweislast.Und meine Heimat und meine Lebensweise besteht aus Toleranz, Vernunft,Christentum und Aufklärung und abendländischen Werten die die da oben nichtmal definieren könnten.Und die ist bedroht, aber nicht von Flüchtlingen,von Euch weil ihres in den letzten fünf Jahren restlos geschafft habt Euch um euren Verstand schwätzen zu lassen.Und denen da oben gehen jetzt die Flüchtlinge aus und sie müssen das Thema um es zu halten immer extremer spielen,bald werdens draufkommen daß manche bösen Kinder schon mit Glückshaube geboren werden,müßma verbieten und das es Schleiereulen gibt, höchste Gefahr.Und wenn ich in einem Irrenhaus leben wollte würde ich mich einweisen lassen.

Antworten
sg70
2
5
Lesenswert?

Geh komm, wenns um die lebenswerte Zukunft unserer Kinder geht,

hätten ganz was anderes zu verteidigen. Wir marschieren grad mit Riesenschritten Richtung Huxley's "Schöne neue Welt" mit einer gewaltigen Brise Orwell'schen Überwachungsstaat gewürzt, während uns nebenbei die Biosphäre um die Ohren fliegt, 110 Tier- und Pflanzenarten verabschieden sich jeden Tag(!) auf Nimmerwiedersehen ins Nirwana und wir debattieren darüber, wer sich was um den Blutzer trapiert. Unglaublich, wie die Kinder.

Dass so satte reiche Gesellschaften immer so infantil werden müssen bevor sie abschmieren, sagenhaft!

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Hier fehlt ein freundliches zustimmendes

Posting,man ist traurig.

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ach schön, noch einer der sieht das wir da diese

Mischung kriegen, ein bissale näher an Huxley, war weder bei Orwell noch bei Huxley eine reine Dystopie,ersterer hat empirisch Vorfindliches verschärft und bei letzterem wars durchaus als Realprognose gemeint.Das Kopftuch sei unser Soma,man lacht.Alles richtig, nur eine Ergänzung, ist nicht nur infantil, ist auch viel menschliche egoistische Bösartigkeit dabei.

Antworten
Feja
1
0
Lesenswert?

Nein sg70 nicht wie die Kinder

Denen ists nämlich egal wer wo wann und warum, was auf dem Kopf trägt.

Antworten
Sam125
0
1
Lesenswert?

Feja

Gott schütze auch sie und ihre 4 Kinder, vor dem politischen und radikalen Islam!

Antworten
Planck
2
5
Lesenswert?

Schau'n S'.

Der Unsinn wird ja nicht wahrer, auch wenn Sie die Platte noch so oft abspielen.
Im Übrigen erwarte ich von Leuten Ihres Zuschnittes selbstverständlich nicht, dass sie durchschauen, welche Strategie hinter den Plänen der Kleinen Koalition steckt. Sie sind viel zu beschäftigt mit einem Fetzen, der sie außer nix nur noch absolut nix angeht.
Weil Sie nämlich nicht zu kümmern hat, was andere Leut' am Schädel oder sonstwo tragen. Oder auch nicht.

Antworten
Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@Planck

Die türkis-blaue Masche der Ablenkung, des Werfens von Nebelgranaten und des Aufbauschens nicht-existenter Themen will vom Klientel, das tükis- blau wählt, doch gar nicht wahrgenommen werden.
Denen ist es doch viel lieber, sich über ein Stück Stoff zu alterieren als ihr eigenes Hirn - falls vorhanden - einschalten zu müssen.
Stammtischthemen, die man mit 3 Bier intus noch mühelos bewältigen kann, wird der Vorzug gegeben.

Antworten
Jak39
10
6
Lesenswert?

Pro Kopftuch

heißt pro Parallel-Gesellschaft. Haben wir bereits, siehe etliche Bezirke i. Wien u. Graz.

Antworten
Lodengrün
1
2
Lesenswert?

Ja armer @Jak39

dann ziehen wir noch Grenzen zwischen schwarz - weiß, homo - hetero, alle Religionen, arm - reich. Mit diesem Kastldenken verkümmern wir. Dann sind wir so leer wie der Zahntechniker der bis auf kratzen und beißen sonst nichts zu bieten hat.

Antworten
sg70
5
7
Lesenswert?

Ah geh,

da gehts doch nicht um Parallelgesellschaften wegen einem Stoffetzen. Es geht um Minderheiten. Immer das gleiche alte Spiel, es dreht sich alles nur um Minderheiten. Man erkennt den Zustand einer Gesellschaft daran, wie sie mit ihren Minderheiten umgeht, und da haben wir reichlich was zu tun.

Antworten
Jak39
0
1
Lesenswert?

*sg70..Von wegen Minderheiten.

Schau dir doch etliche Bezirke i. Wien u. Graz an, wer ist da i.d. Minderheit ? Unsere Parkanlagen? Dealer- Hotspots.

Antworten
Mein Graz
6
7
Lesenswert?

@Jak39

Du beurteilst Menschen nach einer Kopfbedeckung?
Kommt als nächstes die Haar- oder Hautfarbe, dann ganz offen die Religion (bis jetzt ist das ja noch hinter dieser unsäglichen Debatte verborgen) und dann?

Antworten
Jak39
1
2
Lesenswert?

Nicht nach irgendeiner Kopbedeckung

sondern nach D E R Kopfbedeckung.

Antworten
Scaurus
5
19
Lesenswert?

Dazu bitte

ein Burscheschaftlerverbot in Universitäten und Verwaltung.

Und speziell für Strache: keine Burschenschaftler-Kappe mehr auf israelischen Holocaust-Gedenkstätten!

Antworten
Alfa166
12
6
Lesenswert?

Was bitte hat eine Studentenverbindung

mit dem Kopftuchverbot zu tun? Das ist gleichzusetzen mit der Forderung, dass Busfahrer, Fahrdienstleiter oder Polizisten auch nicht mehr deren Kappe im öffentlichen Raum tragen sollten. Bitte sachlich bleiben, es soll nur das religiöse Zeichen eines Kopftuchs verboten werden, ich wüsste nicht, dass alle Burschenschafter (=Mitglied einer Studentenverbindung) religiös motiviert dort beigetreten sind.

Antworten
bmn_kleine
2
9
Lesenswert?

@Alfa

Was bitte hat ein Kopftuch mit Studenten zu tun???

Antworten
Sam125
10
9
Lesenswert?

Dazu bitte

Sie haben wohl vergessen, dass gerade der Islam die größte Juden - und Christenfeindliche Religion ist!! Also, was sagt uns das, dass wir den Antisemitismus zu Massen in unserem Land haben!! Schaut euch die verschiedensten Dokumentationen dazu an! Es werden ja auch nicht umsonst, die Christen in vielen Staaten in denen," der Islam das sagen hat", verfolgt und wenn sie nicht zum Islam konvertieren, leider auch grausam ermordet (SCHARIA)!

Antworten
Scaurus
2
9
Lesenswert?

z.B.

Hans-Henning Scharsach - Stille Machtergreifung. Hofer, Strache und die Burschenschaften?

Antworten
Jak39
6
5
Lesenswert?

#sam125

Aber genau das wollen unsere Moralapostel u. Kopftuch - Freaks nicht wahrhaben.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 129