Artikel versenden

Van der Bellen fordert Landbauer-Rücktritt, Vilimsky kontert

Im Gegensatz zur Auffassung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) beginne die Rote Linie nicht beim Strafrecht, sondern früher, sagt Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Ö1-Interview. Auch RH-Chefin Margit Kraker hält personelle Konsequenzen für geboten.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel