Geldwäsche-VerdachtBank fror Grassers Konto ein

Wegen seines aufgetauchten US-Kontos erstattete die Bank von Ex-Minister Grasser eine Geldwäsche-Verdachtsmeldung und ließ sein Konto sperren.

GRASSER-PROZESS: GRASSER
© APA/HELMUT FOHRINGER/APA-POOL
 

Bevor Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser ab morgen wieder auf der Anklagebank im Wiener Straflandesgericht Platz nehmen muss - der Buwog-Prozess wird morgen fortgesetzt - hat Grasser nun mit einer Kontosperre zu kämpfen. Das berichtet der "Standard". Er hat aktuell keinerlei Zugriff auf sein Geld.

Nachdem vor kurzem bekannt wurde, dass Grasser ein Konto in den USA mit rund einer Million Dollar besitzt (welches laut Anwalt Manfred Ainedter nichts mit der Causa Buwog zu tun habe), hat Grassers Bank nun eine Geldwäsche-Verdachtsmeldung gemacht und sein Konto eingefroren. Nun könnte auf die Hypo Tirol jedoch eine Schadensersatzforderung zukommen. Denn laut Ainedter soll Grasser die vom US-Konto nach Österreich überwiesenen Erträge der Bank angekündigt und ihre Herkunft bekanntgegeben haben.

Anwalt: Wegen Berichterstattung

Dass die Meldung dennoch erstattet wurde, führt Ainedter auf die mediale Berichterstattung zurück. "Die Banker haben in den Medien von Hocheggers Aussage gelesen, dass Grasser von ihm 2,4 Millionen Euro von der Buwog-Provision bekommen habe. Daraufhin meinten sie, es könnte nicht ausgeschlossen werden, dass das nach Österreich überwiesene Geld aus diesen Millionen stammt. Also haben sie Geldwäscheverdachtsmeldung erstattet."

Grassers Konto wurde von der Bank gesperrt, laut Ainedter soll das möglichst schnell nun bereinigt werden. Und der Bank lässt er ausrichten, dass ein durch die Konto-Sperre entstandener etwaiger Schaden in Form von Schadensersatz zurückgefordert werden soll.

So geht es im Grasser-Prozess weiter

Im Prozess wurde bisher sieben Tage vor dem Schöffensenat unter Leitung von Richterin Marion Hohenecker verhandelt. Der Star im Schwurgerichtssaal war aber bisher nicht Grasser, der es penibel vermeidet, auf der Anklagebank gefilmt und fotografiert zu werden, sondern der Viertangeklagte Peter Hochegger mit seinem Teilgeständnis.

Damit untermauerte er den Vorwurf der Korruptionsstaatsanwaltschaft, wonach es einen Tatplan von Grasser, dem Ex-FPÖ-Spitzenpolitiker Walter Meischberger, der auch Trauzeuge von Grasser ist, und dem Immobilienmakler Karl Ernst Plech, einem väterlicher Freund von Meischberger, gegeben hat. Er selber sei allerdings nicht Teil eines Tatplans gewesen, so die Hochegger-Linie. Allerdings konnte Hochegger in seiner Befragung durch Richterin Hohenecker keine Belege für die Belastung der Mitangeklagten vorlegen. Er verwies auf einen Bankmitarbeiter in Liechtenstein, der ihm von Grassers Involvierung in die Geldflüsse in Liechtenstein erzählt habe. Der Betreffende sprach aber im Interview mit dem ORF danach indirekt von "Fake News". Er ist bereits selber im Prozess als Zeuge der Staatsanwaltschaft genannt.

Grasser sowie alle anderen Angeklagten blieben nach dem Teilgeständnis von Hochegger bei ihrer Verteidigungslinie und plädierten auf unschuldig.

Es wird ungemütlich für Hochegger

Am 9. Jänner geht es mit der Befragung von Hochegger weiter, am Zug sind die Schöffen, so sie denn Fragen haben. Danach folgen die beiden Oberstaatsanwälte Gerald Denk und Alexander Marchart von der Korruptionsstaatsanwaltschaft und die Privatbeteiligtenvertreter.

Danach dürfte es stimmungsmäßig ziemlich ungemütlich werden. Denn dann sind die beiden Grasser-Anwälte Ainedter und Norbert Wess am Zug - und sie werden wohl versuchen, Hochegger als völlig unglaubwürdig darzustellen. Die massiven Angriffe auf die angebliche Befangenheit von Richterin Hohenecker durch Ainedter und Wess zu Prozessbeginn lassen Beobachter vermuten, dass auch auf Hochegger ein verbales Dauerfeuer einprasseln wird.

Kommentare (28)

Kommentieren
lovecraft
4
1
Lesenswert?

Grasser

Wer nicht den Neid ertragen kann, muss auch den Ruhm nicht wollen

jaja,da wirds einem warm ums Herz...bei so vielen Gleichgesinnten -grrrrrrrrr
schäbig,finde ich

Antworten
Sepp57
0
7
Lesenswert?

Grasser hat

da wenig zu befürchten. In Amerika kann man ihm das Geld nicht so leicht wegnehmen. Das Recht auf Eigentum ist in den USA im Vergleich zu anderen Ländern in der Welt am stärksten verankert. Es hat Verfassungsrang. Und wenn man weiß, wie genau die Amis ihre Gesetze auslegen (siehe VW, siehe IOC, siehe Trump), dann weiß man auch, da kommt nichts dran, es ist unmöglich. Und es gilt natürlich für alle, nicht nur US-Staatsbürger, denn vor dem Gesetz sind alle gleich. Daher bringen ja sogar auch russische Oligarchen ihren Schotter massenhaft in die USA, weil es da viel sicherer ist als in Russland selber.
Selbst wenn Grasser das Geld gestohlen hat und verurteilt wird, dauert es lange, bis die USA das anerkennen, es wird extrem genau geprüft, ob das Urteil US-Gesetzen standhält. Und Grasser kann natürlich auch in den USA dagegen prozessieren. Ob dann allerdings von der läppischen kleinen Million noch was übrigbleibt, ist ein anderes Thema. Also, beim Anwalt natürlich schon . .

Antworten
satiricus
1
11
Lesenswert?

"...kein Arbeitgeber, kein Haus, kein Auto" usw......

Für einen angeblich "armen Teufel" hat er relativ viel Kohle am US-Konto.
Er sollte beim Buwog-Prozess etwas "Licht ins Dunkel" bringen, vielleicht fällt ihm dann von dort ("LiD") eine milde Spende zu :-))

Antworten
laster
0
4
Lesenswert?

nein, bitte nicht -

dann möchte ich meine Spende aber zurück (*ggg*)

Antworten
Rundblick
2
0
Lesenswert?

Wer hat Geldherkunft bekannt gegeben?

Zusätzlich mündlich und persönlich? Auf jeder Überweisung wird wohl hoffentlich die Absenderbank ersichtlich sein. Weshalb soll ich noch etwas bekanntgeben?

Antworten
Frieling
1
16
Lesenswert?

Wie viele Konten noch !

Wer weiß, wie viele Konten mit Millionen drauf der noch hat, wo die noch gar nixvon wissen......

Antworten
yyvfn2c2yafefrrc6ftrjog32xoyx6mu
1
13
Lesenswert?

Das Fragezeichen.......

bekommt immer größere Bedeutung, jedoch können wir nur erahnen bei diesem ausgefuchsten Spiel von Hrn. Grasser und seines Winkeladvokaten das da genügend faule Eier in Verstecken herumliegen da sonst nicht solch Spielchen und Ablenkmanöver praktiziert würden !
Kann man nur hoffen das sehr vieles seine Aufklärung finden muss bevor die angepeilte Verjährungsfrist in Kraft treten kann.
Es soll jeder dies bekommen was er verdient, es ist wie im Leben wo auch jeder früher oder später für Untaten seine Rechnung präsentiert bekommt.

Antworten
pinsel1954
1
21
Lesenswert?

Wie kann ein Mittelloser die Staranwälte bezahlen?

Man könnte ja den heurigen Erlös der Sternsingeraktion
Herrn Mag. Grasser zur Verfügung stellen.
Schließlich dient diese Aktion notleidenden Menschen zu helfen....

Antworten
Sepp57
1
12
Lesenswert?

Eingefroren ist nicht

weggenommen. Es kann auch wieder aufgetaut werden. Geld kann problemlos mehrmals eingefroren und aufgetaut werden. Das ist wie bei Schnitzel.
Es gilt, was der Richter schließlich urteilt. Und der hat noch nicht geurteilt.
Und ob die Wahrheit rauskommt, ist auch noch nicht sicher. Was ist schon Wahrheit, gibt´s die?
Im Wein ist die Wahrheit. Und Kinder und Betrunkene sollen angeblich auch die Wahrheit reden. Aber bei Kindern stimmt das schon nicht. Und bei Angeklagten meistens auch nicht.

Antworten
sapientia
0
5
Lesenswert?

Sepp, Sie haben sicher Recht:


Bekanntermaßen wird "... nirgends so viel gelogen wie vor Gericht und nach der Jagd..."
Wer kennt keinen Angeklagten und/oder Jäger ;-)

Antworten
SoundofThunder
0
23
Lesenswert?

🤔

Das Geld wurde angekündigt und woher das Geld kam wurde bekannt gegeben. Ich dachte er ist Mittellos? Grassers eigene Aussage:Ich bin Mittellos. Was jetzt?

Antworten
schadstoffarm
1
18
Lesenswert?

kein Job, kein Haus, kein Auto

aber nicht ohne Einkommen und Vermögen.

Antworten
oros5
2
22
Lesenswert?

so wie da Zusammenhänge

hergestellt werden, lässt darauf schließen dass die bekannten Akteure dahinterstecken......es lebe die Banane

Antworten
laster
3
35
Lesenswert?

gibts schon ein Spendenkonto?

der Arme! wie soll er seinen Lebensstandard halten?

Antworten
georgXV
2
24
Lesenswert?

ENDLICH ...

es gilt die USV

Antworten
Sepp57
1
10
Lesenswert?

Ja, habe

ich auch. Es könnte ja sein, dass der Strom ausfällt . .

Antworten
gerry2kzf
4
53
Lesenswert?

Dürfen wir Steuerzahler Grasser klagen????

Dessen Rechtsanwalt lehnt sich ziemlich weit zum Fenster raus. Aber bei dem Honorar auch kein Wunder. Nur wie zahlt Grasser jetzt???

Antworten
gerbur
4
59
Lesenswert?

Die Argumente zur Verteidigung des Herrn Grasser

lassen mich bei seinem Advokaten eine milde Form von Kreislaufversagen vermuten. Man spürt förmlich die schwindenden juristischen Kräfte. Und wenn er im Topf aus dem er seine Honorare löffelt jetzt plötzlich den Boden durchschimmern sieht, ja dann dürfte der Elan vollständig zum Erliegen kommen.

Antworten
Jak39
3
41
Lesenswert?

gerbur

Das merkst du dann, wenn der Herr Advokat nicht mehr in die Kamera grinst.

Antworten
tannenbaum
32
34
Lesenswert?

Hr.

Grasser, halten Sie durch, die neue Regierung ist bald voll handlungsfähig! Die werden es wohl nicht zulassen, das ein Unschuldiger zum Handkuss kommt! Denn das Sie Unschuldig sind, haben Sie ja immer schon gesagt. Endlich ist diese Linke Justiz Vergangenheit! Oder so ähnlich.

Antworten
Mein Graz
6
7
Lesenswert?

@tannenbaum

Du solltest solche Kommentare wirklich mit "Ironie" kennzeichnen, wie man aus den 👎 und den Kommentaren erkennt, verstehen das tatsächlich viele nicht.

Antworten
yyvfn2c2yafefrrc6ftrjog32xoyx6mu
8
6
Lesenswert?

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum..........

sie kommentieren schon wieder mal am Thema vorbei, man(n) glaubt es kaum :-))

Antworten
Jodl
22
30
Lesenswert?

Diese Regierung mag handlungs-berechtigt sein

Ob sie jemals handlugs-fähig sein wird, bezweifle ich.

Antworten
Krebsnebel
17
12
Lesenswert?

Ich entnehme ihren

Zeilen, dass Sie der Meinung sind, die alte Regierung hat besser gearbeitet. Warum wurde sie dann abgewählt, wenn alles besser gemacht wurde, als die neue Regierung ? Für die Linken scheint es unmöglich zu sein die Realität zu akzeptieren.

Antworten
fred4711
3
6
Lesenswert?

hmmmmm....

vielleicht ist der durchschnittswähler aus den Seitentälern nicht so UNdep...äähhhhh...politisch interessiert/gebildet???
in den meisten größeren Städten hat die derzeitige Regierung ja nicht so toll abgeschnitten.....ich weiß, warum

Antworten
Archimede
4
2
Lesenswert?

Sie wissen aber schon

dass Schwarz/Rot gewählt wurde?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 28