Sexuelle BelästigungDie Vorwürfe gegen Pilz im Detail

Pilz soll eine frühere Mitarbeiterin und eine junge Politikerin sexuell belästigt und bedrängt haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SONDIERUNGSGESPRAeCH OeVP - LISTE PILZ: PILZ
Peter Pilz © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Dem früheren Grünen Abgeordneten und Chef seiner eigenen Partei, Peter Pilz, wird sexuelle Belästigung vorgeworfen. Eine ehemalige Mitarbeiterin hatte sich an die Gleichbehandlungsanwaltschaft gewandt, zudem soll es einen weiteren Vorfall in Alpbach gegeben haben.

Bei der betroffenen Frau aus seiner ehemaligen Partei handelt es sich laut den Medienberichten um eine ehemalige Pilz-Mitarbeiterin, die im grünen Klub tätig war. Sie soll rund 40 Fälle sexueller Belästigung durch Pilz dokumentiert haben. Die Vorwürfe reichen von unpassenden Anreden wie "Schatzi" über Einladungen, mit Pilz auf Urlaub zu fahren.

Ende 2015 hatte sich die Frau demnach an eine Vertrauensperson im Grünen Klub gewandt, schließlich war Anzeige bei der Gleichbehandlungsanwaltschaft erstattet worden, wie nun im Klub bestätigt wurde. Die Gleichbehandlungsanwaltschaft sah die Vorwürfe der sexuellen Belästigung demnach als begründet an. Nach Informationen von "Presse" und "Profil" konfrontierte die damalige grüne Klubchefin Eva Glawischnig Pilz mit den Ergebnissen der  Gleichbehandlungsanwaltschaft, der Abgeordnete wies sämtliche Vorwürfe zurück.

Avancen und Kussversuche

Laut "Profil" heißt es in einem Schreiben der Gleichbehandlungsanwaltschaft, dass es schon zu Beginn des Arbeitsverhältnisses zu ersten Avancen und Kussversuchen bei einem Abendessen gekommen sei. Weiters habe Pilz die Frau zu Spaziergängen und einem Ausflug auf seine Almhütte eingeladen. Ein andermal habe er sie zu einer Reise nach Paris eingeladen. Dazu kamen schlüpfrige Kalauer - "Was hilft das Höschen aus Paris, ist das Mädchen drunter mies" - und unziemlichen Anreden wie "Baby" oder "Piccola". Wie "profil" berichtet, kam die Gleichbehandlungsanwaltschaft zum Schluss, dass "die äußerst glaubhaft geschilderten Verhaltensweisen nach unserer Beurteilung die Tatbestände der sexuellen Belästigung erfüllen".

Der Wunsch der betroffenen Mitarbeiterin nach einer Versetzung sei sofort erfüllt worden, betonte Albert Steinhauser, der zuletzt bis zum Rausflug der Grünen aus dem Parlament als Klubobmann fungierte. Darüber hinaus habe man sich an ihren Wunsch nach Verschwiegenheit halten müssen. Nach einer anwaltlichen Einigung inklusive Stillhalteklausel zog die ehemalige Mitarbeiterin schließlich die Anzeige zurück und es wurde kein weiteres Verfahren eingeleitet. Die Vorwürfe konnten also bis heute nicht geklärt werden.

Weiterer Vorwurf aus 2013

Der "Falter" berichtet sogar über einen weiteren Fall: Während der Forums Alpbach soll Pilz 2013 eine junge Frau, Mitarbeiterin der Europäischen Volkspartei, sexuell belästigt haben. Die Frau behauptet laut "Falter", dass sich Pilz ihr betrunken genähert habe. "(...) seine Hände waren überall! Zuerst umklammerte er meinen Arm, mit der anderen Hand war er meinem Hals und dann an meinem Busen und Rücken. Auch sein Gesicht war viel zu nahe an mir. Das ging alles ziemlich schnell", zitiert die Wochenzeitung die EVP-Mitarbeiterin. "Ich konnte mich nicht bewegen, nicht atmen, geschweige denn wehren. Ich rechne ja nicht damit, dass ich in einer gemütlichen Runde am EFA plötzlich aggressiv begrapscht werde." Für den Vorfall gebe es auch Zeugen.

Pilz kann sich daran laut eigenen Angaben nicht erinnern. "Ich kann dazu nichts mehr sagen. Es tut mir leid. Aber wenn es zwei Zeugen dafür gibt, werde ich zurücktreten. Ich habe hohe Maßstäbe und diese gelten auch für mich."

Wie geht es mit der Liste weiter?

Wie es im Fall eines Rücktrittes mit seiner Liste Pilz weitergeht, ist unklar. Nach seinem Zerwürfnis mit den Grünen hatte Pilz eine eigene Partei gegründet - während die Grünen bei der Wahl Mitte Oktober aus dem Nationalrat flogen, schaffte Pilz den Einzug.

Die Mitstreiter des Ex-Grünen und Listengründers Peter Pilz kommen Samstagnachmittag in Wien zu einer Krisensitzung zusammen. Dort soll besprochen werden, wie es nach Pilz' Rückzug wegen Vorwürfen sexueller Belästigung weitergehen soll. Offen ist etwa, wer den Klub anführen soll. "Wir müssen uns völlig neu organisieren", sagte Konsumentenschützer und Neo-Mandatar Peter Kolba zur APA.

Da Pilz sein Mandat nicht annehmen wird, wird Martha Bißmann in den Nationalrat einziehen. Sie war 2016 als Kampagnenmanagerin bei Irmgard Griss tätig, die jetzt für die NEOS im Hohen Haus Platz nimmt. Die Liste Pilz hat dann übrigens mit 50 Prozent die höchste Frauenquote - insgesamt steigt sie im Nationalrat auf genau ein Drittel.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

6N90XN8ZW1THYHOG
3
29
Lesenswert?

"Die Vorwürfe der sexuellen Belästigung seiner Mitarbeiterin waren innerhalb der Grünen bekannt und dürften mit ein Grund gewesen sein, dass Pilz bei der Kandidatur für den vierten Listenplatz leer ausging, wird in der Partei erzählt. Dass die Vorwürfe nicht öffentlich gemacht wurden, liege am Wunsch der Betroffenen nach Verschwiegenheit, hieß es bei den Grünen."


Kann mir irgendjemand erklären, was daran logisch sein soll?

DAS dem Pilz am Tage seiner NR-Kandidatur "umzuhängen", wäre wohl DIE Gelegenheit gewesen, sich des unwürdigen Konkurrenten um dieselbe Wähler-Klientel zu entledigen!
Aber nein, man schweigt (nobel?), verliert alle NR-Sitze, und geht dann damit an die Öffentlichkeit?
Soviel Altruismus hätte ich selbst den Grünen nicht zugetraut ;-)

... oder fügt sich diese Geschichte perfekt in die unsäglichen Pannen der grünen Führungsriege ein (grüne Hochschülerschaft, Glawischnig-Rücktritt, Pilz-Abwahl)?

joschi41
1
2
Lesenswert?

Andersherum

Es ist keineswegs ausgemacht, dass Pilz bei Bekanntsein der Geschichte nicht rüesiert hätte. Genau so hätte die Wirkung auch anders ausgehen können, und Pilz hätte noch mehrStimmen bekommen.

pink69
8
0
Lesenswert?

NEIN

Wurscht wie..man macht sowas nicht !!

6N90XN8ZW1THYHOG
0
3
Lesenswert?

pink69, was meinen Sie mit "sowas"?

Emotionale Intelligenz heißt auch, sich in dieEnkwelt anderer Personen hineinfühlen zu können ...

6N90XN8ZW1THYHOG
0
1
Lesenswert?

... Denkwelt

...

BernddasBrot
1
8
Lesenswert?

Respekt,

ausgezeichnete Analyse, monsieur.....

erkg1959
3
41
Lesenswert?

Wenn die Frau, die

der besoffene Pilz in Alpbach belästigt hat, selbst Anzeige erstattet hätte, wäre der Fall für mich glaubwürdiger und Pilz wäre von einem Gericht korrekt verurteilt worden. SO hat es für mich einen ganz miesen Beigeschmack und ich fürchte, dass man Frauen damit KEINEN guten Dienst erweist.

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
2
6
Lesenswert?

Dann steht das auch noch im Falter

dem rot-grünen Schmier- und Vernaderblatt der Nation mit einem ernsthaften Glaubwürdigkeitsproblem

X22
2
0
Lesenswert?

Dann sei froh das es nicht in einem FPÖ Schmierblattl steht,

dann hättest du es glauben müssen!

6N90XN8ZW1THYHOG
0
27
Lesenswert?

erkg, ... und 2 Zeugen, welche sich "ganz genau" an den Abend im Jahr 2013 erinnern können,

werden sich sicher finden lassen ...

Ohne derartige Aktivitäten auch nur in geringster Weise zu befürworten, bin ich mir sicher, dass alle Art von "Vernaderern" nun erst richtig aufmerksam geworden sind, was unter dem Deckmantel des "Grapschgesetzes" alle möglich geworden ist.

Also, meine Damen: Anzeigen, Zeugen benennen, und das sofort!

Autschal
0
41
Lesenswert?

Vorausgesetzt

dass die Berichterstattung des Falters wohl richtig recherchiert und der Wahrheit entspricht, frage ich mich warum trotz dem, dass sich bei besagtem Forum die Frau nicht wehren konnte und es Zeugen gab, diese der Frau nicht geholfen haben.........
Bin weder Grün-, noch Pilz-Sympatisant, aber hier sollte man sich schon obgleich der Zeitspanne des Vergehens bis zur Veröffentlichung Gedanken machen.

clawjelly
12
3
Lesenswert?

Es wurde ihr geholfen,

die zwei Zeugen befreiten die Dame angeblich und führten Pilz weg.

apnoetaucher
2
16
Lesenswert?

angeblich?

Wo haben sie diese Weisheit her? erklären sie sich.
Mit "angeblich, vielleicht und könnte sein" ist noch kein Wahrheitsbeweis erbracht! Das ist schlichtweg Rufmord.
Zuerst gibt es ein Stillhalteabkommen, die Grünen fliegen aus
dem Parlament, Peter Pilz zieht ein und dann wird das Stillhalteabkommen gebrochen, um ihm eines auszuwischen.
Das sieht nach Rache aus. Bis jetzt ist die Suppe sehr dünn.
Wenn eine ehrgeizige weibliche Person beruflich schneller vorwärts kommen will, habe ich in meinem vierzigjährigen Berufsleben oft beobachtet, wie geschickt sie ihre weiblichen Attribute dafür einzusetzen imstande ist. Sei es durch aufreizende Kleidung, oder durch eindeutige Gesten.
Frau weiß schon, wie sie es anstellen kann daraus ihre Voeteile zu ziehen.

20I3NI2UKK3ZSZI2
2
3
Lesenswert?

angeblich

Steht so in der Online-Ausgabe der Tiroler Tageszeitung.

apnoetaucher
3
5
Lesenswert?

angeblich

Und das glauben sie? Glauben sie an alles, was in den Medien berichtet wird????

20I3NI2UKK3ZSZI2
3
3
Lesenswert?

apnoetaucher

Wozu die Aufregung. Sie haben clawjelly gefragt, wo er die Weisheit her hat. Und ich hab es zufällig in der Tiroler Tageszeitung gelesen. Ich entschuldige mich, dass ich mich eingemischt habe.

apnoetaucher
1
1
Lesenswert?

gerhard2412

Ich habe mich nicht aufgeregt, sondern eine einfache Frage gestellt, auf die ich keine Antwort bekam.

20I3NI2UKK3ZSZI2
0
3
Lesenswert?

apnoetaucher

Ich weiß jetzt nicht ob Sie die Frage an mich meinen. Aber:
Nein, ich glaube bei weitem nicht alles was in den Medien steht. Ich hab nur die Quelle genannt, wo clawjelly seine "Weisheit" herhaben könnte.

Zeitgenosse
6
40
Lesenswert?

2013!!

Warum nicht sofort angezeigt?

Autschal
3
8
Lesenswert?

angeblich????

Warum wurde es dann nicht damals schon publik? Es handelte sich ja laut Falter um eine EVP Mitarbeiterin. Hier wäre ja sofort "Gefahr in Verzug" zu melden gewesen.

Mein Graz
21
2
Lesenswert?

@genosse

bitte lies den ursprünglichen artikel, da stehen einige erklärungen, wie z.b.:
"Die Frau hatte sich an die Gleichbehandlungsanwaltschaft gewandt."

Autschal
0
13
Lesenswert?

@mein Graz

hier geht es um zwei Fälle. Bitte unterscheiden und selbst genau lesen. Der von Zeitgenosse genannte Fall bezieht sich auf den Artikel vom Falter und der von Ihnen genannte ist der ursprüngliche Bericht.

Mein Graz
2
4
Lesenswert?

tut mir leid,

habe ich überlesen.

X22
7
7
Lesenswert?

Zurücktreten wird er, wenn alles stimmt,

nicht nur die Geschehnisse im Klub belasten ihn, die besoffene Geschichte die sich während des Forums Alpbach abspielte wird er nicht mehr abstreiten können.

Church-Hill
0
16
Lesenswert?

Trotzdem stellt sich die Frage,

warum das erst jetzt auf den Tisch kommt...

BernddasBrot
4
32
Lesenswert?

Anscheinend

hat er ohne die grünen Genderinnen zu fragen seine Kandidatur für die WIEN WAHL bekanntgegeben. Das hat er nun davon......

lombok
4
71
Lesenswert?

Ich (männlich) werde mich ab heute hüten, jemals mehr zu guten Bekannten "Schatzerl" zu sagen.

Das das in Österreich zu Problemen führen kann wusste ich nicht. Ich werde andererseits jedoch eine Klage gegen eine Wirtin, eine Fitnesscenter-Mitarbeiterin, meine Nachbarin usw usw überlegen. Die sagen dieses grausame Wort nämlich auch manchmal zu mir ... Welch Skandal ... Ach ja, und dann habe ich noch die Frau meines Kumpels, die mir heuer beim Grillen im Garten einen Klaps auf meinen Po gab ... Ich habe bis heute Schlafstörungen und ein Trauma!

X22
18
0
Lesenswert?

"Jo,jo Schatzi" hat aber eine andere Bedeutung

:)

apnoetaucher
0
3
Lesenswert?

Schatzi

Welche bitte????

X22
3
0
Lesenswert?

Gibt es mehrere?

Das man die physische Anwesenheit wahrnimmt jedoch die Meinung der Person überhaupt nicht ernst nimmt.

Zeitgenosse
7
31
Lesenswert?

Flirten

verboten ! Mit Komplimenten an Frauen sollte man sich zurückhalten!
Am besten die Rollen tauschen und die Aktivität den Frauen überlassen.

apnoetaucher
0
3
Lesenswert?

Flirt

Soweit kommts noch. Gehts noch? Ich nehm stark an, das war satirisch gemeint.

Mein Graz
7
6
Lesenswert?

@genosse

ohne über den vorliegenen fall ein urteil fällen zu wollen (das machen andere):
es ist ein unterschied ob man flirtet oder jemanden belästigt. ein flirtversuch muss abgebrochen werden wenn man merkt, dass das gegenüber keine annäherung will.
gleich verhält es sich mit komplimenten: ich kann einer frau ein kompliment machen ohne ihr sexuell zu nahe zu treten!

möglicherweise empfinden männer und frauen flirten bzw. komplimente unterschiedlich. was für männer noch "normal" ist kann für eine frau schon unangenehm werden.

erkg1959
1
6
Lesenswert?

Und ich als

Frau kann sehr deutlich abblocken, wenn mir etwas unangenehm ist. Und wenn das nichts nützt, gibt es eine Anzeige. SOFORT!
Jetzt haben Andere, die das von der Mitarbeiterin gefordete Stillschweigen gebrochen haben, dieser Frau mehr Gewalt angetan als "Schatzi"- und "Höschen"- Sager vermochten. Wer zeigt jetzt die an???

clawjelly
4
9
Lesenswert?

"es ist ein unterschied ob man flirtet oder jemanden belästigt"

Jup. Und was davon es ist, entscheidet allein die Frau. Insofern ist für Männer definitiv generelle Warnung angebracht. Speziell Grüninnen und Feministinnen sollte man a besten garnicht ansprechen und am Besten absolut meiden...

Mein Graz
5
6
Lesenswert?

@claw

es ist doch das recht jedes menschen, sich gegen avancen zu wehren, egal ob mann oder frau!

und noch einmal: ein kompliment oder ein flirtversuch kann so gestaltet werden, dass es keine sexuelle belästigung ist!

z.b.:
"dieses kleid steht dir super" und nicht "dein busen kommt in dem kleid besonders gut raus"
"möchtest du mit mir einen kaffee trinken gehen?" und nicht "den kaffee überspringen wir, wir springen gleich in die kiste"

Hohenwanger
3
11
Lesenswert?

Geld, Macht und einen schlechten Charakter

kann der Mensch Pilz auch haben.
Meistens werden die Leute nur abhängig gemacht.
Dass Beste was einen passieren kann ist, von niemanden und von nichts abhängig zu sein.
Wer hat das schon?

paulrandig
3
9
Lesenswert?

Hohenwanger

Wer hat das schon? Niemand. Denn sobald man beginnt sich aus Abhängigkeiten zu erheben, zieht einen der Sumpf mit Gewalt zurück. Und Neider, Konkurrenten etc. tun alles dafür, dass man wieder abhängig wird. Und sei es nur vom Goodwill ansonsten Machtloser einen NICHT anzuschwärzen.

Church-Hill
10
39
Lesenswert?

Diese grüne Truppe

ist wirklich letztklassig geworden. Fällt den TypInnen wirklich nichts anderes mehr ein?

marieluise
29
15
Lesenswert?

Saubermann

Hätte es eine andere Partei betroffen, so hätten es die Grünen und auch Pilz wohl kaum so lange verschwiegen.
Der selbsternannte Saubermann und einzige ehrliche Politiker, Wächter über Recht und Gesetz im Parlament, kann nun zeigen wie er den Maßstab bei ihm selbst anlegt.
Aber ich gehe davon aus, daß ein Triebgesteuerter dazu wohl kaum in der Lage ist.

apnoetaucher
0
1
Lesenswert?

Marielu

Wir sind alle triebgesteuerte Wesen, egal ob Mann, ob Frau!!!
Der stärkste Trieb ist übrigens der Selbsterhaltungstrieb, danach kommt erst der Geschlechtstrieb. Das hat die Natur durch Jahrmillionen nicht ohne Grund so eingerichtet.

Zeitgenosse
13
46
Lesenswert?

Schwule

Männer können sich glücklich schätzen, nie in die Gefahr zu kommen von Frauen beschuldigt zu werden.
Man will sich wohl an Pilz rächen, dass die Feministinnen aus dem PARLAMENT geflogen sind.

NLoSt
3
3
Lesenswert?

Ja mei

Kevin Spacey hats vormacht mit dem schwulen Schutzschild , solang man danach nicht den Beweis der gleichgeschlechtlichen körperlichen Liebe vor Zeugen antreten muss: well played, sir

Kommentare 26-68 von 68