Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach FestnahmeDie schillernden Seiten des SPÖ-Beraters Tal Silberstein

Der in Israel festgenommene SPÖ-Wahlkampfberater Tal Silberstein mischte international im Politik-Geschäft mit. In Österreich klagte er im Vorjahr nach einem geplatzten Lotterien-Projekt die Casinos auf 800.000 Euro Schadenersatz.

Tal Silberstein nach der Festnahme © APA/AFP/JACK GUEZ
 

Der von der SPÖ gekündigte Ex-Berater von Bundeskanzler Christian Kern, Tal Silberstein, muss nach seiner Festnahme am Montag in Israel nun zumindest vier Tage in Haft bleiben. Der Vorwurf, er habe neun Millionen Euro Schmiergeld für eine Schürflizenz in Guinea bereitgehalten, wird derzeit untersucht.

Silberstein ist eine facettenreiche Figur, er gilt international als ein Spezialist für sogenanntes "negative campaigning". Das sind Wahlkampagnen, bei denen vor allem die Schwächen und Nachteile der anderen Parteien und Kandidaten betont werden. Bereits im Jänner gab es deshalb Aufregung um Silbersteins Engagement für Kern: Nach Berichten, die SPÖ würde das Privatleben von ÖVP-Chef Sebastian Kurz durchleuchten, übte die ÖVP Kritik.

"Eine harte inhaltliche Auseinandersetzung ist in Ordnung, aber es ist kontraproduktiv und eine Unkultur, wenn diese neue Form des Dirty Campaigning, für die Tal Silberstein steht, auch bei uns Einzug hält", sagte damals ÖVP-Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter.

Silberstein trat in Österreich erstmals im Jahr 2001 in Erscheinung, als er im Wiener Landtagswahlkampf für die Kampagne des SPÖ-Bürgermeisters Michael Häupl verantwortlich zeichnete. In der Folge beriet er die Bundes-SPÖ unter dem damaligen Oppositionsführer Alfred Gusenbauer in den Nationalratswahlkämpfen 2002 und 2006. Im Team mit dabei war damals auch Bill Clintons ehemaliger Berater Stanley Greenberg. Mit Gusenbauer war Silberstein auch geschäftlich verbunden.

Auch in Israels Innenpolitik mischte Silberstein damals kräftig mit. Dort war er nicht nur hinter den Kulissen für die 2005 gegründete Vorwärts-Partei ("Kadima") tätig, sondern trat auch öffentlich für die Politik von Israels damaligem Regierungschef Ehud Olmert ein. Als Olmert 2007 nach einem Bericht über schwere Fehler im Libanon-Krieg unter Druck geriet, wurde er von Silberstein im Militärrundfunk vehement verteidigt.

Der Polit-Guru war auch für Israels ehemaligen Ministerpräsidenten Ehud Barak tätig. Außerdem beriet er in der Ukraine die Ex-Ministerpräsidentin und spätere Oppositionsführerin Julia Timoschenko. Timoschenko wurde 2011 in Kiew wegen Bestechung und Amtsmussbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt, 2014 aber aus der Haft entlassen. Silberstein beriet auch diverse Spitzenpolitiker in Rumänien. Bereits dort geriet er ins Visier von Korruptionsjägern, ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wurde angestrengt.

Bei der Wien-Wahl im Jahr 2015 war Tal Silberstein auch für die österreichischen Neos beratend tätig - er half bei der Konzeption und Auswertung von Marktforschung. „Er hat einen sehr interessanten, sehr anderen Blick auf die Dinge“, sagte damals die Neos-Kandidatin Beate Meinl-Reisinger zur "Presse".

Auch in Österreichs politiknaher Wirtschaft kennt man Silberstein: Zu Jahresbeginn 2016 klagte er die Österreichischen Lotterien, eine Tochter der Casinos-Gruppe, wegen eines geplatzten Projekts auf 822.000 Euro Schadenersatz, wie damals das Nachrichtenmagazin "profil" berichtete.

Silberstein wollte demnach über seine maltesische Fondsgesellschaft "Novia" mehr als 200 Millionen Euro in das von den Lotterien betriebene Geschäft mit Video Lottery Terminals investieren und führte ab Frühjahr 2014 darüber Gespräche. Die Casinos-Gruppe stieg aber im April 2015 aus den Verhandlungen aus. Silberstein klagte projektbezogene Aufwendungen für Reisen, Rechts-, Steuer- und sonstige -beratung ein. Silbersteins Rechtsanwalt in dieser Sache ist übrigens der Wiener Jurist Leopold Specht, der seinerseits immer wieder als SPÖ-Berater in Erscheinung trat.

Bei der Novia Fund Management Limited mit Sitz in Malta fungiert laut "profil" Ex-Bundeskanzler Gusenbauer als nicht-geschäftsführender Direktor. Bis vor kurzem habe auch Ex-Raiffeisen-Manager Herbert Stepic den Titel eines "Non executive"-Direktors der Novia geführt.

Kern wollte sich "nicht auseinandersetzen"

In der SPÖ muss man sich möglicherweise vorwerfen, bei Silberstein nicht genau genug hingesehen zu haben. Als Bundeskanzler Kern im heurigen Jänner von Journalisten auf die Ermittlungen gegen seinen Berater in Rumänien angesprochen wurde, tat er die Vorwürfe gegen den Berater als "völligen Unsinn" ab. Kern damals wörtlich: "Sie müssen den Herrn Silberstein selber fragen. Ich möchte mich damit wirklich nicht auseinandersetzen."

Inzwischen hat die Absetzbewegung der SPÖ vom Berater voll begonnen. Der SPÖ-nahe Anwalt Georg Zanger schreibt auf Facebook: "Silberstein ist kein Mitglied der SPÖ! Für externe Berater gibt es keine Haftung!"

Kommentare (74)
Kommentieren
V1FG4FIBT4M7ZED1
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner

Ich bin immer schon ein Pessimist gewesen. Aber gut.
Wir Europäer (wenn schon hochtrabend dann aber richtig) können z.B. die afrikanischen Länder schon unterstützen. Helfen werden die sich selber müssen. Und wir können diesen Ländern auf Augenhöhe begegnen, die haben genug gescheite Leute dort, die brauchen uns deshalb nicht, nur ziehen wir ihnen die Gescheiten jetzt halt auch noch raus. Die Politik könnte was tun, sie könnte die Börsen regulieren und damit den Spekulanten den Garaus machen. Würde Lebensmittel in diesen Ländern leistbarer machen.
Wie? Na ja, indem man nur noch auf echte Waren und Geschäfte wetten kann (die Börse ist ja nix anderes als ein Wettbüro) und diese ganzen Schwindeleien mit Hinundherschieben von Geld (das es noch nicht einmal gibt) zu unterbinden. Aber ich komm jetzt schon ins träumen.

V1FG4FIBT4M7ZED1
0
0
Lesenswert?

@Korrektur

Korrekt muss es heißen "weil ihnen ANGEBLICHE NGOs (bzw. Aktivisten) einen "Fluchtweg" vorgegaukelt haben."

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Die Sache muß ich mir erst ansehen,

ich bin nicht so am Laufenden wie Du.

V1FG4FIBT4M7ZED1
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner

Das war die Sache im März 2016. Die Welt (die Zeitung) hat z.B. darüber berichtet. Aber auch im ORF ist das damals gelaufen.
Deinem vorigen Post muss ich zähneknirschend meistenteils zustimmen. Aber warum ich der "guten" Flüchtlingspolitik skeptisch gegenüberstehe. Europa hilft den Menschen (und ihren Heimatländern) nicht, indem wir sie bei uns aufnehmen. (gilt jetzt nicht für "echte" Flüchtlinge die vor politischer Verfolgung flüchten)
Und was bedeutet das Zauberwort "Integration". Soll der Afghane jetzt Schmalzbrot essen und Schuhplattler tanzen? Und Abschiebungen - sind die menschlich? (Ausnahme bei Kriminellen) Und "Fluchtursachen" bekämpfen. Wie soll Europa das machen? Ein Nigerianer (Mitte 40) aus meinem Bekanntenkreis nannte mir die Hauptgründe (aus seiner Sicht) warum die Menschen Nigeria verlassen. 1. Korruption 2. Bevölkerungswachstum. O-Ton "Die Stadt aus der ich stamme hatte in meiner Kindheit 600000 Einwohner jetzt sinds 3 Mio. das kann nicht gut gehen."

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Naja die Sache werd ich dann in Ruhe nachlesen

und auf das andere hab wieder ich schon geantwortet und das unten nehm ich gleich mit, Firefox ja? Kenn ich, mußt mehrfach laden,kann dauern, auf der Seite ist es da aber beim zweiten Mal siehst es nicht mehr, kommt nach ein paarmal wieder, frag mich nicht warum,ist so rätselhaft wie was Kurz will.Apropos, die Werbestrategie der Jungmännleintruppe versteh ich nicht,ich hab hier rote Parteiposter und jede Menge blaue Trolle, wohl sowohl Freischaffende wie Angestellte, man lacht,ich hab sogar schon pinke gesehen und früher gabs hier auch schwarze Herolde, die sind offenbar nicht mehr da aber von den türkisen hört man nichts,alles frettet sich durchs Netz, ob die das dort vergessen haben,auch kein Intelligenzausweis.

V1FG4FIBT4M7ZED1
0
0
Lesenswert?

@irgendeiner

Das kommt dir jetzt doppelt vor. Aber der vorige Text war plötzlich weg. Jetzt ist er wieder da. Bin zu alt für so ein Forum.

schadstoffarm
1
3
Lesenswert?

nein

reicht .
"populistischer Vollholler": würde ich zustimmen wie die Mehrheit der Österreicher.
"Talent allein reicht nicht": für sich genommen würde ich das bestätigen, allerdings fehlt mir der verdammenswerte Kontext.
"Kurz soll sich nicht gegen Italien positionieren...": würde ich zustimmen weil ich dem Schwarzpeterlzupfen entwachsen bin.
Im übrigen ist Dirty Campaigning etwas anderes:man sucht etwas im Privatleben der politischen Gegner oder unwahre Behauptungen.

V1FG4FIBT4M7ZED1
0
1
Lesenswert?

@schadstoffarm

Ob du einem Sager vom Kern zustimmst oder nicht ist eigentlich powidl, oder.
Oben willst du Beispiele für Negativcampaigning. Und nicht über Dirty Campagning. Lies lieber deine eigenen Posts selber durch bevor du andere belehren willst.

schadstoffarm
0
0
Lesenswert?

dann frage ich dich nochmal nach Bespielen

von dirty campaigning oder Negativkampagne. Ein Kampagne wäre zum Beispiel das rot-grüne Manifest der ÖVP. Wortspenden oder politisch Diskurs sind noch keine Kampagne.

helmutmayr
5
10
Lesenswert?

Was heißt hier schillernd

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gauner der mit unserem Steuergeld, denn wovon leben Parteien, gefüttert wurde.
Einer dieser unzähligen Berater die abzocken da es unseren Politikern an Vision, Um- und Durchsetzungskraft u.v.m fehlt.
Bures hatte recht: ein ÖBB Direktor ist nicht zwangsläufig ein guter Kanzler. Es ist nur mehr jämmerlich was da abgeht.

Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Naja, ob der ein Gauner ist

wird der Richter zu klären haben und Berater zu verwenden ist aus meiner Sicht
nie erfreulich, aber Strache würd ohne Kickl seit Jahren im selben Stehsatz festhängen und Basti, der ist überhaupt ein Produkt seiner Jungseilschaft, alles Talmi aber durchgeplant,hat ja noch gesagt er strebe nicht nach Höherem als er schon wußte, daß Mitterlehner an ihn übergeben würde, man will ja nicht so gierig erscheinen wie man ist.Ja, ist allerhand jämmerlich hier,da fällt mir ein diese Zeitung hat seit zwei Tagen zwei Artikel online die darüber berichten, daß im Kongo 8 Millionen Menschen von extremen Hunger bedroht sind,kratzt keinen von Euch, naja, ich weiß auch nicht warum mir das jetzt einfällt.

SoundofThunder
1
2
Lesenswert?

Re: Was heißt hier schillernd

Sorry.Wurde österreichisches Steuergeld in Guinea versenkt? Oder hat der Milliardär Steinmez mit Silberstein mit österreichischem Steuergeld ein illegales Ding in Guinea gedreht? Und ist die SPÖ in Guinea dabei gewesen? Haben die Roten in Guinea mitgeschnitten? Jetzt wird krampfhaft ein Zusammenhang zwischen den illegalen Geschäften von Steinmez/Silberstein gesucht weil man selber kein Programm hat und selber "natürlich" eine lupenreine Weste hat (Wer's glaubt😏). Sicher,die Roten können sich jetzt selber auf die Schulter klopfen mit Silberstein.Der kostet denen jetzt Prozente.Aber jetzt ist alles nur Spekulation und Wahrsagerei,man sollte die Fakten abwarten und inwieweit die Roten dabei waren.Guten Tag 🙂

schadstoffarm
7
0
Lesenswert?

wozu überhaupt Steuergeld ausgeben ?

der Pierer hat vorgemacht dass es auch anders geht. Und in der 1. Nation der Welt funktionierts ja auch, hier Scheck da Politik. Und am besten ist ein Kanzler der nichts gelernt und wenig getan hat: dann ist er unvoreingenommen und unangreifbar. Ein Nowhere Man wie sie auch in Russland beste Dienste leisten.

burgring0
3
5
Lesenswert?

Sie meinen..

....den Werner Faymann, ein Kanzler der nichts gelernt hat...

schadstoffarm
3
0
Lesenswert?

Faymann steht wieder zur Wahl

oder wird als nachahmenswertes Beispiel gesehen ? Aha, Kurz will die Erfolgsgeschichte wiederholen.

HerbertKoenig
6
9
Lesenswert?

Für mich...

Für mich ist keine unser "oh so Bürgernahen" Parteien mehr wählbar. Alle Parteien stehen in der sehr schlimmen Ecke der blauen. Wie ist es sonst möglich, dass Strache mit Gefolge weiterhin weltweit Österreich in die Na..zi Ecke rücken kann? Keine österreichische Partei zeig auf was man nur in ausländischen Medien findet. In Deutschland im öffentlichen Fernsehen wir er von Martin Schulz Na..zi genannt. Gut das könnte gelogen sein, aber warum nimmt Strache das ohne zu Klagen hin? wo er doch in Österreich bei normal Bürgern sehr rasch beim Klagen ist. Hofer wird in der USA Daily Show ebenfalls mit Na..zi verglichen. Auch wenn alles erlogen wäre, wären solche Politiker für keinen Staat tragbar. Der Link..

V1FG4FIBT4M7ZED1
1
2
Lesenswert?

Für mich...

ist diese inflationäre Verwendung des N..i Wortes eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus. Es heißt auf den Gräbern der Ermordeten herumzutrampeln.
Politiker die in gespielter Empörung ihren Gegnern im Wahlkampf mit der N....keule eine reinwürgen wollen, sind moralisch keinen Deut besser als die, gegen die sie da angeblich kämpfen. Denn sie versuchen aus der größten von Menschen (ja, viele davon waren Österreicher) verschuldeten Katastrophe der Weltgeschichte, für sich Nutzen zu ziehen.

Und der Wendehals Schulz hat diesen Sager im Jahre 2009 getan, weil der Strache damals in Wien mit dem Kreuz in der Hand herumgelaufen ist. (War auch eine schäbige Aktion - unbestritten)

isogs
15
9
Lesenswert?

lustig

Unser Wahlvolk ist lustig, über einen Berater wird lange diskutiert, aber über einen Finanzminister der grosser Steuervermeider bei einer Mobelfirma war,
Stichwort Malta, verliert keiner ein Wort......,
was hat der wohl für Interesse am kleinen Bürger!

burgring0
8
13
Lesenswert?

Copyright:

Tal Silberstein, Israel

schadstoffarm
2
3
Lesenswert?

ja den Schelling

hat der Silberstein erfunden, dieser kriminelle Vernaderer.

oros5
6
11
Lesenswert?

schillernde Seiten

ist eine Formulierung die versucht ein kriminelles Dasein positiv darzustellen. Dubiose Machenschaften wäre da schon treffender

burgring0
11
9
Lesenswert?

Gibt es jetzt....

.....noch überhaupt was zu holen ???

oros5
12
4
Lesenswert?

Hört doch auf

Mit diesem Schwachsinn... Es wird dadurch nicht besser, nur peinlicher

lupinoklu
10
19
Lesenswert?

Mit Vollgas geht es bergab

Eines muss man der angeblich sozialen (oder sozialistischen) Partei Österreichs lassen: Sie machen es den wirklich sozial eingestellten Menschen in der Bevölkerung nicht gerade leicht, das Kreuz bei der Wahl hinter ihren Namen zu stellen. Kommt mir fast so vor wie die Geschichte der Titanic. Man fährt mit Vollgas auf den Eisberg (das Desaster) zu aber die Kapelle spielt bis zum bitteren Untergang. Und anstatt endlich einmal ehrliche Arbeit für den einfachen Staatsbürger und den aussterbenden Mittelstand zu leisten, wird der Oberschmutzkübelwerfer engagiert, um die Mitbewerber anzupatzen: Wie sagte schon der alte Lateiner? : Quo vadis SPÖ???

bimsi1
13
20
Lesenswert?

ÖVP-Nächstenliebe für SPö-Kern.

Die ÖVP - z. Bsp. Abg. Amon - wollte schon vor Monaten, dass sich SPÖ-Bundeskanzler Ker vom Experten für negatives Campaining Tal Silberstein trennt. Schließlich gab es seit 2015 Gerüchte über diesen Mann. Vom SPÖ-Kanzker Kern gab es nur eine Reaktion:"Unsinn."
Hätte Kern doch mehr Interesse für die ÖVP-Nächstenliebe gezeigt, dann wären ihm jetzt die Scherereien erspart geblieben.

13JPLECFG5MPVI6F
15
7
Lesenswert?

Amon¿

als schlechtes Beispiel für Nächstenliebe! Der ist doch nur durch Schwiegerpapis Gnaden noch im Nationalrat.

schadstoffarm
3
16
Lesenswert?

Ja die alte ÖVP wollte nur helfen :)

die ÖVP hat ihm präventiv "dirty campaining " vorgeworfen und fälschlich behaupte es liege ein Haftbefehl vor. Aber vielleicht nimmt er die gut gemeinten Ratschläge der FPÖ an und tritt zurück :)

bimsi1
10
14
Lesenswert?

Schauen Sie sich die ORF-Pressestunde v. 15.01.2017 nochmals an.

Ist ja auf youtube veröffentlicht. Die Nachfrage an Kern von der Journalistin:"Werden Sie Amon antworten?" Kern:"Ich denke nicht daran!"
Hier liegt also das Malheur begraben.

schadstoffarm
3
11
Lesenswert?

ja

Amon - einer der es gut mit ihnen meint :)

13JPLECFG5MPVI6F
16
31
Lesenswert?

11% vom Hundsdorfer

werden für Kern vielleicht schon zur Hürde. Mögliche Lösung: Petzner und Häupl als Wahlkampfmanager und der "erfolgreiche" Gusi als Berater. Kern kanns wursch sein, nach der Wahl gibts sicher wieder an Staatshakn oder einen Job in Israel oder im Ostblock. Parteifreunde werdens schon richten! Jeder Arbeiter der noch vorhat SPÖ zu wählen sollte am Wahltag daran denken.

voit60
9
11
Lesenswert?

Der Schüssel

Hat sich noch Jahre lang vom Steuerzahler nach seiner unglücklichen Kanzlerschaft zählen lassen. War das besser?

V1FG4FIBT4M7ZED1
3
6
Lesenswert?

@voit60

Und der Kern geht zurück zu den ÖBB und läßt sich dort von .......
Auweia, zahlt ja auch der Steuerzahler.

oros5
9
9
Lesenswert?

eindeutig ja

Schüssel als BK war um Welten besser als alles was nach Ihm gekommen ist...

schadstoffarm
15
9
Lesenswert?

Hundstorfer vor Khol

als Augur bist ein Versager. Hast das in den Eingeweiden eines zusammengefahrenen Igels gesehen ?

8LAWYMRXBAE5S6OH
15
33
Lesenswert?

Schon mal Gedanken über dieses Netzwerk gemacht?

Nachdem der Herr 400.000 Euro Steuergeld erhalten haben soll, hat der Steuerzahler das Recht auf Aufklärung!

Irgendeiner
31
19
Lesenswert?

Also irgendwie glaub ich, daß was die Roten mit ihrer

Parteienförderung machen Ihnen genauso überlassen bleibt wie den anderen,ich mein die Blauen zahlen ewig schon monatlich Raten von über 10.000 Euro für so Ergüsse wie "Daham statt Islam",kein Ende abzusehen,kommt mehr zusammen, man lacht. Basti ist da schlauer, der gibt nicht der nimmt von Großspendern mit Interessen und dann werdets nochmals zahlen, man feixt, ist mir schon einer, der Basti.Und es gilt auch für Silberstein,ich mag übrigens keine Berufsschwätzexperten, die Unschuldsvermutung,genau wie für Leute wo so Koffersachen anhängig sind,wir wern an Richter brauchen aber wennma unter der Hand das Recht ändern dann allseitig und ich hab allerhand Verdacht.

Irgendeiner
23
14
Lesenswert?

Addendum: So schnell die Striche,

so tief das Schweigen,man lacht.

Irgendeiner
6
7
Lesenswert?

Addendum II:Ja, die Hitze macht mürbe, ihr

schwächelt auch ein bißchen,ihr wißt doch, ohne zumindest vierzig Mal rot ist es mir kein Erfolg,haltet Euch ran Burschen,eure letzte Möglichkeit aus der sicheren Deckung Unmut auszudrücken,vielleicht fällt der Redaktion mal ein wie anderswo anzuzeigen wer der Held mit dem roten Stricherl ist,dann wirds noch enger, dann adressier ich euch einzeln,nutzt die Gunst der Stunde,man lacht schallend.

8LAWYMRXBAE5S6OH
10
7
Lesenswert?

@irgendeiner

Zur Zeit schweigt nur die SPÖ (sie lachen, ich find das traurig)

Irgendeiner
7
11
Lesenswert?

Naja und was erwartest,

einer war dort vertraglich gebunden, gegen den liegt ein Verdacht vor der mit diesem Vertrag nichts zu tun hat man trennt sich aus optischen Gründen von dem denn verurteilt ist der nicht,in Foren und in Artikeln versucht man zwanghaft die potentielle Schuld des Vertragnehmers auf den Vertragsgeber rüberzuwälzen,das ist Blödsinn, aber was sollen die dazu sagen.Sowas wie unsere Kärntner Blauen
die uns jedesmal wenn,nein,nicht ein Vertragsnehmer, eines der führenden Mitgieder vor dem Kadi landet erzählen, jetzt aber seiens ganz neue Blaue die nichts mit den alten Blauen zu tun hätten, bis zum nächsten Prozeß, das wäre noch blöder als zu schweigen.

schadstoffarm
5
14
Lesenswert?

gern

38,5h Ursachenanalyse a 114€ = 4389€
Ezzes, Knowhow, Kleinteile = 95611€

Tal Silberstein

schadstoffarm
2
15
Lesenswert?

Fehlerteufelchen, ich wollte nichts unterschlagen

Ezzes, Knowhow, Kleinteile = 395611€

Adler48
14
29
Lesenswert?

SPÖ

Ist doch typisch für diese Partei - einfach unglaubwürdig und unwählbar !

PNEY5R8ZSD5HQS2N
19
32
Lesenswert?

Schrecklicher Wahlk(r)ampf!

Um irgendwie an der Macht zu bleiben, würde Kern offenbar sogar seine Seele verkaufen!

Kashimara
13
14
Lesenswert?

Seele verkaufen

Das hat er schon!

schadstoffarm
10
12
Lesenswert?

wie war !

aber vielleicht könnens als "Liste Laura Rudas - die neue SPÖ" noch was reißen ?
Mit Bart Simpson und Gabalier als Quereinsteiger ?

schteirischprovessa
17
40
Lesenswert?

Um die kolportierten € 400.000,

die Silberstein von der SPÖ kassieren soll, fallen mir sicher bessere Slogans ein. Aber zumindest Silberstein holt sich von der SPÖ, was er glaubt, dass ihm zusteht.

schadstoffarm
32
11
Lesenswert?

deine Kreativität in Ehren

aber da du eine gefühlte fantastilliardenmal den SPÖ Slogan wiederholst wirds wohl nichts mit einem Engagement.

schneealpe
10
24
Lesenswert?

....

diesen einprägsamen unnachahmlichen aber auch einzigartigen Slogan kann man doch nicht oft genug wiederholen, vor allem da erst jetzt die Bedeutung klar wurde und auch ist!
" Nimm Dir was dir zusteht "

Kommentare 26-74 von 74